Ränder. Theorien der Literatur II. Gespräche

Guido Graf

"In deinen Sätzen bist du an ihrem Rand" (Oskar Pastior). Schreiben ohne Zentrum und fern vom Eigenen, sondern immer als das Andere. Identitätsbegriffe, die nur von den Rändern her gelesen werden können. Sätze am Rand der Sätze und die Konturen literarischer Praxis als soziale Poetik. Ungehörte Stimmen, von jetzt, von morgen, von vorgestern, Stimmen, ohne die uns Hören und Sehen vergeht, erzählen von den Rändern her. Für eine andere Literatur, für andere Literaturen und andere Theorien von Literatur, für ein anderes Lesen und Schreiben.

All Episodes

West-östliche Diva, so heißt der Blog von Rasha Khayat. Sie ist Autorin und Übersetzerin. In Jeddah, Saudi-Arabien geboren, wuchs sie dann mit ihrer Familie im Ruhrgebiet auf. Sie arbeitete als Lektorin und 2016 erschien ihr erster Roman Weil wir längst woanders sind. Wir haben über weiße Strukturen in Verlagen gesprochen, über ihren Text "Ich bin nicht euer Migrationsmaskottchen", darüber wie Verlage mit migrantischen Stimmen arbeiten, über Instagramcasting, Diversität als Trend, über Ali Smith, die autobiographische Faulheit von Journalisten und über das Gegenteil von Fremdheit.

Nov 22

1 hr 7 min

"Wenn es einen Grund zum Schreiben gibt, dann um eine neue Sprache, einen neuen Ausdruck für das zu finden, was da ist oder was nicht da ist. Toni Morrison schreibt, Literatur sei eine „alternative language“ als die Sprache, die uns tagtäglich umgibt. Wir müssen in die Lage versetzt werden, in einer anderen Sprache zu schreiben, in die Grammatik einzudringen, nicht der Alltagssprache zu verfallen, die Sprache, wie sie gesprochen wird zu brechen, in den Spalt zu schauen und das Gebrochene zu entdecken, gebrochen Deutsch zu schreiben." Das schreibt Karosh Taha. Karosh Taha wurde 1987 in Zaxo geboren. Seit 1997 lebt sie im Ruhrgebiet. Ihr Debütroman „Beschreibung einer Krabbenwanderung“ erschien 2018 bei DuMont. Sie wurde mit zahlreichen Stipendien und Preisen ausgezeichnet, darunter der Förderpreis des Landes NRW, das Stipendium Deutscher Literaturfonds und das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium 2019. 2020 folgte ihr zweiter Roman: "Im Bauch der Königin". Ein Wenderoman im wörtlichen Sinn: zwei Perspektiven, zwei Geschichten. Wir sprechen über das Korsett der Chronologie, den Unterschied zwischen Schreiben und Lesen und über die Kunst Regeln zu brechen und sich in Frage zu stellen.

Nov 14

46 min 9 sec

Clemens Setz, Rede zum Büchnerpreis 2021„Den Zählpferden erklären, was Krieg ist. Das ist für mich das geheime Herz aller Erzählkunst.“ Mit Clemens Setz, dem Büchnerpreisträger vom 2021, geht es um Regeln und um das Brechen von Regeln. Wir sprechen über Glitches und fanfiction, Querdenker und Plansprachen, über Spike-Proteine und Faulheit, Twitterdeutsch und die Dummheit der Dichter. Es geht um Markovketten und Kochbücher. Wir fragen, was Bob Dylan und Computerfan2001 gemein haben. Geboren wurde Clemens Setz 1982 in Graz. Er studierte Mathematik und Germanistik in Graz. Er arbeitet als Übersetzer und veröffentlicht Romane, Gedichte und Erzählungen. 2007 erschien Setz’ Debütroman Söhne und Planeten. 2008 wurde er zum Ingeborg-Bachmann-Preis eingeladen, wo er den Ernst-Willner-Preis gewann. 2009 landete sein zweiter Roman Die Frequenzen auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis. Für seinen Erzählband Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes erhielt er 2011 den Preis der Leipziger Buchmesse. Der 2012 erschienene Roman Indigo kam auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises. Mit dem 2015 erschienenen, mehr als 1000 Seiten langen Roman Die Stunde zwischen Frau und Gitarre landete Setz ebenfalls auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis. 2020 veröffentlichte er den Band Die Bienen und das Unsichtbare, in dem er sich mit Plansprachen auseinandersetzt. 2021 erhielt Clemens Setz den Büchnerpreis.

Nov 5

1 hr 17 min