Hochsensibel-Auja

Stefanie, Christiane, Ishtiq

Im Podcast Hochsensibel-AuJa erhältst du Inspirationen, Tipps und Anregungen rund um Hochsensibilität und Hochsensitivität. In inspirierenden Interviews und einzelnen Episoden erfährst du wie du deine besonderen, sensiblen, empfindsamen Anlagen positiv betrachtest und erfüllend im Leben integrierst - um das Leben mit Hochsensibilität zu genießen. Viel Freude!

# 1 Hochsensibel - Auja!
TrailerE 13 min 58 sec

All Episodes

Die wichtigsten Worte, die du im Leben hörst sind die, die du dir selbst sagst - auch in Bezug auf deine Sensibilität. Egal, ob wir uns die schönsten Wünsche und Ziele manifestieren wollen, das Gesetz der Anziehung für uns anwenden möchten, alte Verletzungen und Blockaden auflösen wollen oder im Hier und Jetzt glücklich und erfüllt leben möchten, so so vieles in unserem Leben basiert auf unseren (meist unbewussten) Glaubenssätzen. Und besonders diejenigen von uns, die früher wenig Verständnis für ihre Sensibilität bekommen haben, knabbern heute oft noch an den Folgen davon. Was sind Glaubenssätze? Glaubenssätze sind innere Überzeugung, also Gedanken und Geschichten, die wir uns über uns selbst und das Leben erzählen und von denen wir überzeugt sind. Wir nehmen sie für bare Münze. übernehmen sie häufig von außen, zum Beispiel von unserer Familie, unserem Umfeld, der Gesellschaft, in der wir leben, oder sie stammen von Erfahrungen, die wir im Laufe unseres Lebens gesammelt haben. Häufig sind wir uns über unsere Glaubenssätze nicht bewusst, sondern sie laufen in unserem Hinterstübchen ab und wir erleben immer wieder ähnliche Geschichten und fühlen uns dann als Opfer der Umstände. "Ich hab´s ja gewusst!", ist dann unsere Reaktion auf so ein Erlebnis.  Glaubenssätze sind tief in unserem Unterbewusstsein verankert. Wir hinterfragen sie gar nicht mehr. Wir sind so fest von ihnen überzeugt, dass wir sie glauben und sie unsere Identität und Realität sind. Sie sind ein fester Bestandteil unserer Denk- und Verhaltensmuster und laufen wie automatische Programme ab. Deswegen haben sie einen elementaren Einfluss darauf, wie wir denken, fühlen, entscheiden und handeln – also was für Erfahrungen wir machen, mit welcher Energie wir durch die Welt gehen, wie wir uns fühlen und wie wir unser Leben kreiren. Die gute Nachricht ist: Wir können uns an unsere Schöpferkraft erinnern und hemmende Glaubenssätze wieder loslassen. Wir alle haben diese sensible, starke Kraft in uns. Wenn wir das Innen ändern, ändert sich das Außen. Damit kann sich so viel in unserer äußeren Welt zum Positiven verändern wenn wir angefangen, unsere Innenwelten anzuschauen, dort aufzuräumen, unsere Herzen wieder zu öffnen und uns auf das auszurichten, was wir wirklich in unserem Leben haben wollen und dann unser Leben als hochsensible Menschen genießen. Dazu erhältst du in dieser Podcastfolge inspirierende Beispiele und konkrete Tipps! Viel Spaß!  

Nov 25

24 min 58 sec

Tauchst du auch so gerne ein in tiefsinnige Gespäche? Viele feinsinnige Menschen lieben Tiefgang. Es bedeutet, dass wir uns viele weiterführenden Gedanken machen, Themen und Einstellungen hinterfragen, Gefühle thematisieren, über unsere Probleme sprechen und nach denen des Gegenübers fragen. Letzendendlich ist dies eine Möglichkeit unsere eigene Herzenswahrheit zu finden. Das sind die Gedanken, die sich für uns genau richtig und stimmig anfühlen. Tiefgang ist wichtig um mit Menschen intensiv in Kontakt zu kommen und es ist wichtig, um uns selbst  besser kennenzulernen und in einem echten Kontakt mit uns selbst zu sein. Nicht nur oberflächlich Gedanken über den eigenen Körper oder die äußeren Lebensumstände zu betrachten, sondern tiefer zu gehen, sich den Seelenaspekten zuzuwenden und nach Beweggründen und Gefühlen zu schauen. Wenn wir uns so intensiv nach innen wenden, kann uns unsere Leichtigkeit verloren gehen. Genauso kann uns durch unsere Lebensumstände die Leichtigkeit abhanden kommen. Und dennoch wollen wir beides. Wie wir sowohl Leichtigkeit als auch Tiefgang miteinander vereinen können, erfährst du im Interview mit Dani und Claus, die dafür das beste Beipiel sind. Das sickert auch schon im Gespräch durch  ... und welche Vorteile es hat, wenn wir uns unserer Sensibilität und Feinsinnigkeit hingeben und was die Seele ist und noch viel mehr. ...  mehr dazu findest du hier: Kontakt Dani & Claus Das sagen sie selbst: Dani & Claus, 1+1=2, wir lieben und leben es die bewußte Vollkommenheit des energetischen, mentalen und physischen Körper im alltäglichen, leicht sowie im Selbstverständlichkeitsmodus zu kreieren.   Wir bringen in der 2er Kombination für dich die geballte Kraft aus neutral, strukturiert und zielorientiert von mir Dani und magisch, spukig und gerne mal ausschweifend im Thema, von mir Claus. Das kannst du erleben in unseren Webinaren, Workshop oder Videos. In Einzelcoachings kannst du nach deiner Vorliebe zwischen uns wählen oder auch mal wechseln/kombinieren.   Wir lieben das Leben in seiner Vielfältigkeit und bringen dir gerne, Das in die Erinnerung was dir gerade an Puzzleteilen nicht bewusst ist. Dabei geht es um das Vollspektrum der Lösung im energetischen, mentalen und physischen Körper.   Unsere Freude liegt darin die Welt mit immer wieder neuen abwechslungsreichen Bewusstseins Tools und Produkten zu bereichern.   Mehr findest du auf unserer Website www.aussichselbstheraus.de oder auf unserem Kanal bei You Tube, Telegramm und Facebook.   Wir freuen uns auf Dich!   Buchtipp: https://amzn.to/3F4u0mg Federleicht: Wie du loslässt und ein befreites und erfülltes Leben führst.   Seelenreading, um dich mit den Belangen deiner Seele in Kontakt zu bringen: https://stefanieruepke.com/seelenreading-ganz-individuell-fuer-dich/  

Nov 11

28 min 42 sec

Häufig wird Trauma mit Hochsensibilität in Zusammenhang gebracht. Landläufig verstehen wir unter Trauma  Schockerlebnisse wie Kriege, Unfälle und Naturkatastrophen. Oder wenn ein nahestehender Mensch plötzlich aus unserem Leben gerissen wird. Zudem gibt es eine weitere Trauma-Kategorie, die viel subtiler wirkt und deswegen oft übersehen wird: Das Entwicklungstrauma. Diese Art von Trauma betrifft sogar viel mehr Menschen als das Schocktrauma. Ein solches Trauma entsteht dann, wenn sich die vielen kleinen oder großen Verletzungen und Ablehnungen aus unserer Kindheit anhäufen. Das beginnt wenn wir merken, dass unsere Wahrnehmungen infrage gestellt wird - etwas, das wir fast alle aifgrund unserer erweiterten Wahrnehmungsfähigkeit erlebt haben. Viele Symptome für Hochsensibilität sind ähnlich wie bei Trauma - z. B. Abgrenzungsprobleme, eine erhöhte Wachsamkeit, eine Überempfindlichkeit auf äußere Einflüsse oder die Tendenz, sich immer wieder zurückzuziehen, da wir uns dem überwältigenden Sog der Überreizung hilflos ausgeliefert fühlt. Ähnlich sind auch die Auswirkungen für unser Leben wenn wir aufgrund von zu vielen Reizen Schwierigkeiten haben, uns selbst zu regulieren, wenn überfordernde oder überwältigende Erfahrungen und Gefühle in uns aktiv werden und wir uns ihnen hilflos ausgeliefert fühlen. Eine Störung der Selbstregulationsfähigkeit betrifft viele von uns. Selbstregulation erlaubt uns, wie bei einem inneren Thermometer, uns innerlich immer wieder in einen Bereich zu steuern, in dem wir uns wohl fühlen. Die Stärke unserer Selbstregulation bestimmt wie glücklich wir sein können, wie gut wir Impulse regulieren können, wie viel Stressresistenz wir haben und wie stark wir auf stressige Reize reagieren. Frühe Verletzungen, Entwicklungstrauma und Verletzungen, die wir aufgrund fehlender, positiver Bindungserfahrungen gesammelt haben, aber auch Schocktrauma vermindern unsere Fähigkeit, uns in diesem angenehmen Toleranzbereich zu halten. Wir brauchen jedoch diese Selbstregulation von Gefühlen und in Handlungen von denen du in dieser Podcastfolge einige praktische Möglichkeiten für deinen Alltag erfährst. Selbstregulation ist erlernbar! Online-Seminar: Intuition - Deine Seelenverbindung

Oct 28

24 min 43 sec

Wenn wir  Konflikte haben, nehmen wir uns die häufig sehr zu Herzen und knabbern daran oft lange herum. Konflikte sind für viele Menschen eine emotionale, mentale und energetische Belastung. Doch wir scheinen noch stärker darunter zu leiden. Da wir in der Regel sehr friedliebend sind, erleben wir innere und äußere Spannungen oft als physischen Stress. Um diesem zu entkommen, igeln wir uns dann ein oder vermeiden den Kontakt mit diesen Personen – was auch erstmal hilfreich ist, um uns selbst zu beruhigen, jedoch keine wirkliche Lösung des Problems mit sich bringt. Wir wissen, dass Vergebung – auch für uns selbst, eine sehr hilfreiche Sache ist. Auch Selbstvergebung ist so enorm hilfreich für uns, wenn uns Schuldgefühle plagen. Aber wie sollen wir vergeben, wenn es in uns brodelt und die heftigen Gefühle dominieren? Hina Fruh vermittel dazu eine sehr effektive und hilfreiche Methode, die das möglich macht. Sehr faszinierend und eine echte Inspiration! Die Tipping-Methode – oder auch die „Methode der radikalen Vergebung“ vermittelt dir einen völlig neuen Blick auf die Situation, dich selbst wieder in deiner (Schöpfer)Kraft zu erleben und damit inneren Frieden zu finden und sich mit den Gegebenheiten und den Menschen auszusöhnen.   „Freude zeigt uns, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.“ Hina Fruh Seit meiner frühesten Jugend stellte ich mir Fragen wie: Was macht Menschen glücklich? Und wie kann ich dazu beitragen? Als ganzheitliche Therapeutin begleite ich seit über 30 Jahren Einzelpersonen und Paare und biete darüber hinaus Seminare zu verschiedenen Themen an. Mein Interesse an den zentralen Fragen des Lebens hat mich schon früh zu verschiedenen Formen der Körperarbeit, des Tanzes, zu Meditation und Selbsterforschung geführt. In den letzten Jahrzehnten absolvierte ich die vielfältigsten Ausbildungen und Trainings, um mich und die Menschen, die zu mir kommen, optimal unterstützen zu können. Seit 2005 leite ich gemeinsam mit meinem Mann die Akademie für Transformation unter deren Dach die Tipping-Methode zuhause ist. Gemeinsam leiten wir auch die Ausbildung zum Tipping-Coach. In meiner Freizeit verbringe ich so viel Zeit wie möglich in der Natur und im Wasser – das ist für mich die beste „Eigentherapie“. Webseite: https://hinafruh.de/ YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC9fqEHQ1pKoi7O2pmmKlcbg   Hier findest du mehr Infos zum Online-Seminar: Deine Seelenverbindung - Erfahre deine Sensitivität

Oct 14

42 min 29 sec

Viele von uns wussten lange nichts von ihrer speziell ausgeprägte Sensitivität und wunderten sich oft darüber, dass sie weniger belastbar als andere Menschen sind. Dabei sind wir im Grunde gar nicht weniger belastbar. Das Gegenteil ist der Fall. Wir sind nicht weniger belastbar, sondern werden stärker belastet! Weil wir mehr wahrnehmen, spüren, sehen, riechen oder fühlen. Dies ist gerade in unserer heutigen, sehr bewegten und lauten Umwelt nicht einfach. Wer die unangenehmen Auswirkungen von Hochsensitivität mindern möchte, muss einen vergleichsweise hohen Aufwand betreiben, der anderen häufig überhaupt nicht verständlich ist. Wir brauchen mehr Ruhephasen, können in der Regel weniger Termine wahrnehmen und ziehen meist das Alleinsein großen Events vor.  Da bei uns äußere Reize über stärkere innere Empfindungsmuster als dies bei anderen Personen der Fall ist, nach innen geleitet werden, fühlen wir uns schnell überreizt und müssen uns häufig bewusst abschotten. Reizüberflutung erleben wir nicht nur im Großstadtgedränge sondern auch zum Beispiel im Straßenverkehr oder durch die Herausforderungen einer permanenten medialen Berieselung von unzähligen Bildschirmen oder Lärm. Und auch unser Freizeitleben kann für uns einfach zu viel sein. All das kostet Kraft, Energie und zehrt an der inneren Ruhe und Ausgeglichenheit. Wie kann es uns trotz allem gelingen, unsere sensitiven Anlagen wertzuschätzen und zu genießen? Wie können wir trotzdem JA zu uns mit all unseren Besonderheiten sagen? Wie können wir uns das Leben passender machen, so dass es unseren individuellen Bedüfnissen entspricht? Das, und warum das Gefühl von Neid dabei hilfreich für uns sein kann, erfährst du in der aktuellen Podcastfolge! Wir können viel selbst dafür tun! Die Infos zum Online-Seminar für deine Seelenverbindung, in der du deine feinen Wahrnehmungen als etwas Wunderbares erleben kannst, findest du hier: Online-Seminar: Deine Seelenverbindung – Ein Reading für dich selbst      

Sep 30

20 min 2 sec

Wir haben so viele Möglichkeiten durch unsere besondere Wahrnehmungsfähigkeit und können sie positiv und gewinnbringend für uns einsetzen – auch zu unserer eigenen Heilung. Das wird durch die Geschichte in diesem Interview mit Clemens Kuby besonders deutlich, in der er uns seine beeindruckende Selbstheilungsgeschichte erzählt, die uns vor Augen führt, was uns als Mensch und geistiges Wesen alles möglich ist. Wir können unsere besonders feine Wahrnehmung für uns nutzen und zu einer (heilsamen) Superkraft entwickeln.Wir können Chef(in) sein in unserem eigenen System. Wir können mit unserem Geist eine Wirklichkeit erschaffen, die uns gesund und glücklich macht. Und wie das möglich ist, wie Clemens sich durch seine Innenwahrnehmung und dem, was er daraus für Konsequenzen gezogen hat, selbst heilen konnte, erzählt er sehr eindrücklich in dieser Episode. Eine Podcastfolge, prall gefüllt mit Geschichten und Inspirationen für ein Leben, dass heilsam und passend für dich ist. Über Clemens Kuby Clemens Kuby ist vor mehr als 30 Jahren vom Dach gefallen und war querschnittsgelähmt. Doch er schaffte es, innerhalb von einem Jahr die Klinik auf zwei Beinen zu verlassen. Er konnte sich damals allerdings selbst noch nicht erklären, wie seine Heilung zustande kam. Mit der Antwort der Ärzte, es handle sich eben um eine Spontanheilung wollte sich Clemens nicht zufrieden geben. Er begann Schamanen und Heiler in der ganzen Welt aufzusuchen, um dem Geheimnis der Selbstheilung auf die Spur zu kommen. Heute gibt Clemens Kuby sein Wissen über Selbstheilungsprozesse, die er im Laufe der Jahre und durch seine eigene Geschichte erfahren hat, vor Ort und Online in Vorträgen, Workshops und Seminaren für jeden nachvollziehbar weiter. Die eigene Kompetenz entdecken Seine Seminare sind absolut einzigartig und in der Intensität und Effektivität unvergleichbar. In diesen Seminaren erfährst du deine eigene Kompetenz für dein Wohlergehen in einer Weise kennen, wie du sie nie für möglich gehalten hast, nämlich ganz praktisch und zielorientiert in der Lösung deines Problems. Das führt zu einer Freiheit, die du immer vermisst hast, selbst dann, wenn du schon viel in der geistigen Dimension gearbeitet hast. Ursächliche Selbstheilung ist etwas ganz anderes, etwas Grundlegendes, Befreiendes. Wenn du mehr über Clemens, seine Heilmethode und seinen Lebensweg erfahren willst, dann melde dich zu seinem kostenlosen Webinar hier an: Kostenloses Webinar Clemens Kuby

Aug 19

53 min 27 sec

"Wenn du nicht nach innen gehst, dann gehst du leer aus!" Neale Donald Walsh   Als feinsinnige Menschen nehmen wir nicht nur sehr viel wahr, sondern erleben auch alles tief in unserem Innern: Unsere Gefühle und Gedanken. Das „normale“ Leben findet jedoch im Außen statt. Nachrichten, Social Media, Alltag. Wir leben in einer Welt, in der wir „draußen“, im Außen agieren und auch dort unsere Aufmerksamkeit liegt. Wenn jedoch unser Inneres im Alltag ausgeblendet wird, dann fehlt uns quasi die Hälfte unseres Lebens, ein Teil unserer Kraft und unser Leben gerät außer Balance. Unsere Kraft und ERfüllung ist nur im Innern, in der eigenen Tiefe zu finden. Dort gibt es so vieles zu entdecken und den einen oder anderen Schatz zu bergen. Ein Schatz, der nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist. Zu einladend ist es, ganz im Außen zu bleiben. Nachrichten, Chats oder das Leben anderer zu verfolgen, schließlich ist es doch wichtig, informiert zu sein. Manchmal nehmen wir dort auch Horrorszenarien, Existenzängste, Todesängste auf oder Meinungen von diesem und jenem Experten, die uns sagen wie wir uns nun zu verhalten haben und was uns angeblich erwarten wird. Aber was macht es mit uns? Wie fühlt es sich in uns an? Was fühlen wir in unserem Körper? Und was hilft uns, wenn alles um uns herum zuviel wird oder uns wegzuschwemmen droht? In dieser Folge erfährst du, was mir immer wieder sehr geholfen hat und sich zu meinem Favoritentool entwickelt hat: Mit meinem Bewusstsein nach innen gehen und in Kontakt mit meiner Seele zu sein. Wenn wir auf unsere Seele hören, sind wir mit unserem inneren Kern verbunden, unserem göttlichen Funken, der alle Antworten kennt und das Gefühl der Liebe beheimatet. Und von dort erhalten wir auch die Hinweise unserer Intuition. Nach und nach konnte ich mich mehr nach Innen fallen lassen, im Vertrauen auf die positive, heilsame Wirkung des Kontakts mit meiner Mitte, meiner Seele, mit Gott, oder wie immer jeder es nennen mag. Wir spüren, dass wir mit uns, mit unserer Seele in Kontakt sind, wenn wir innerlich friedlich werden. Je mehr wir uns nach innen wenden und unserem Kern Aufmerksamkeit schenken, desto kraftvoller, friedvoller und feinfühliger werden wir. Und nicht nur das: Wenn wir uns daran gewöhnen, jeden Tag mit unserem Bewusstsein nach innen zu gehen (das kann auch beim Unkraut jäten oder Putzen sein), kann sich unsere Psyche, unser Nervensytem entspannen, wir entlasten uns und bauen Stress ab Das kann sich sehr erfüllend anfühlen - dann fehlt nichts mehr sondern wir haben alles zum glücklich-sein. In dieser Folge geht es genau darum: Wie du in deinem Leben Erfüllung erleben kannst! Jetzt erfährst du das Wie und Warum, und wieso es mitunter auch einfach Spaß macht!

Aug 5

28 min 14 sec

Schuldgefühle kennt jeder von uns - und keiner will sie haben. Besonders als sehr feinsinnige Menschen, haben wir uns oft nicht angenommen gefühlt mit unseren Besonderheiten und Bedürfnissen und diese Haltung uns selbst gegenüber meist in uns verinnerlicht und bis in die heutige Zeit verstärkt. Wenn wir jetzt unsere wahren Bedürfnisse und uns selbst ganz zeigen, fühlen wir uns häufig schuldig. Schuldgefühle sind unter den Gefühlen eine besondere Spezie. Streng genommen handelt es sich dabei nicht um ein Gefühl, sondern um die Auswirkungen eines Urteils, dass wir getroffen haben, oder uns von jemand anderem suggeriert worden ist. Schuldgefühle entstehen, wenn wir zum Beispiel unser Verhalten als falsch bewerten und uns dafür verurteilen. Und da wir häufig im Leben gehört oder suggeriert bekommen haben, dass wir nicht OK sind, dass wir uns „normal“ und anders verhalten sollen, nämlich angepasst an die Bedürfnisse anderer, erleben wir dann Schuldgefühle in unangenehmer Form. Wenn wir beginnen, uns selbst Ernst zu nehmen für unsere Bedürfnisse und diese umzusetzen oder einzufordern, beginnt häufig ein innerer Konflikt, weil wir sie als etwas negatives betrachten. In diesem Interview rollt Hartmut Lohmann dieses Thema von einer anderen Seite auf, denn die positive Seite von Schuldgefühlen ist unsere soziale Verantwortung für uns als Spezie. Schuld steckt in diesem Sinne den sozialen Rahmen ab, indem wir uns bewegen – gleichzeitig schränkt sie unsere Identität ein, unsere Entfaltung als Individuum. Wir bewegen uns in einem inneren Konflikt, der uns Stress bereitet. Die Regeln nach denen wir spielen, werden von den Schuldgefühlen bestimmt. In dieser Podcastfolge erfährst du, wie wir mit einem neuen Blick auf das Thema auch die Chance bekommen, Schuldgefühlen anders und neu zu begegnen und uns mit ihnen auszusöhnen. Über Hartmut: Als Medium und Geistheiler ist er erfolgreich in Deutschland und seine Methode der Chi-Heilung erfreut sich immer größerer Erfolge. Als Teil des Teams von Chi-Heilung international ist er ein Spezialist für Heilung auf räumliche Distanz wie alle seine Kollegen dort. Er muss niemanden mehr vor Ort behandeln, um die tiefsten Knoten der Seele zu lösen. Die Webseite der Heilpraxis : http://www.chi-heilung.de/ Das Chi-System http://www.chi-heilung.de/chi-systeme/ Das Chi-System ist eine neuartige Technologie zur Selbstheilung. Es ist Meditation 2.0, die Heilung der nächsten Generation.

Jul 22

20 min 14 sec

Kennst du das auch? Du betrittst einen Raum, indem gelacht, gesungen und getanzt wird und du spürst, dass dich diese Energie erfasst und dir auch ein Lächeln aufs Gesicht zaubert? Und genauso kann uns die drückende Energie eines Raumes voller Menschen beeinflussen. Wir haben ein Talent für Wahrnehmung – auch für Energien von Menschen, Orten, Gegenden oder Ereignissen. Die Energie von Orten wird beeinflusst durch Menschen, die sich dort aufhalten oder auch das, was dort geschieht. Und wir können das wahrnehmen. Es gibt Plätze, an denen wir gerne verweilen und andere, die wir meiden. Weil die jeweiligen Energien dortunsere eigene Energie, unsere Stimmung oder unser Wohlgefühl beeinflussen.  Manche haben eine angenehme, manche eine unangenehme Wirkung auf uns. Es kann auch sein, dass wir plötzlich Gefühle, Gedanken etc. haben, die gar nicht unsere eigenen sind, sondern zu jemand oder etwas anderes gehören. Die wir aus einem anderen Energiefeld sozusagen aufgenommen haben, denn als hochsensible Menschen nehmen wir nicht nur eigene Gefühle sehr stark wahr, sondern oft auch die der Menschen um uns herum. Das kann belastend sein und meist geschieht es unbewusst. Die Energien ande­rer Men­schen auf­- und wahrzu­neh­men, bietet auch Chancen für unser eigenes heiler werden in dem Sinne, dass wir uns selbst besser kennenlernen. Wir werden uns bewusster über uns selbst und beginnen damit, die Kraft und Macht zu uns zurücknehmen, indem wir Verantwortung für das übernehmen, wie wir darauf reagieren, wie wir auf die jeweilige Situation antworten. Hör dir dazu die ganze Podcastfolge an, um herauszufinden, wie wir genau damit unsere  Macht über uns und dem, was mit uns geschieht zurückerobern können und damit die Angst vor Fremdenergien oder Manipulation ihren Schrecken verliert. Damit wir uns gleichzeitig sanft, sensibel, stark UND machtvoll fühlen. Das persönliche Video aus der Hochsensibel-Lounge mit dem Interview von Stefanie : Hochsensibilität - Wie du mit Überreizung, Medialität und besonderen Wahrnehmungen umgehen kannst   findest du hier: Hochsensibel-Lounge

Jul 8

18 min 19 sec

Bist du eher ruhig, zurückhaltend und schüchtern und empfindest dich als introvertiert? Fast 70 % von uns gelten als introvertiert hochsensibel. Das bedeutet, dass diese sich besser regenerieren können wenn sie allein sind - vielleicht in der Natur, allein auf dem Sofa oder in Gesellschaft von wenigen, engen Freunden. Extrovertierte hingegen schöpfen Kraft aus dem Zusammensein mit anderen. Sie mögen es gerne, mit vielen Menschen in Kontakt oder zusammen zu sein.  Das heißt, die Unterscheidung in eines dieser Merkmale wird danach getroffen, wie wir uns am Besten regenieren, wie wir auftanken und uns wieder mit Energie aufladen. Ist das bei dir eher durch das Alleinsein oder eher im Zusammensein mit anderen der Fall? Oder beides? Dann fällst du womöglich in die Kategorie der high sensation seeker... Der Begriff Sensation Seeking (sensation engl. = Sinneseindruck, Empfindung; seeking engl. = suchen) macht deutlich, dass es sich um eine Persönlichkeitseigenschaft handelt, die nach abwechslungsreichen Erlebnissen und Erfahrungen, spannenden Entdeckungen und intensiven Gefühlen im Leben sucht. Die hochsensiblen Sensation Seeker haben oft zwei Seelen in ihrer Brust. Ein Teil möchte viele unterschiedliche Erlebnisse voller Intensität und Lebendigkeit während der andere Teil sich nach Vorhersehbarkeit und Rückzug sehnt. Wie du deine Anteile mit deiner Sensitivität in Balance bringen kannst, erfährst du in dieser Podcastfolge.   Über Michaela: Michaela Rödl ist selbst hochsensibel. Lange hat sie unter ihrer Empfindsamkeit gelitten - hat sich anders und falsch gefühlt. Mittlerweile wurde ihr Leiden zur Leidenschaft. Als Coach hilft sie hochsensiblen Menschen dabei, sich besser zu verstehen, anzunehmen und schätzen zu lernen, so wie sie sind. Michaelas Herzensanliegen ist die Achtsamkeit, die ihr selbst geholfen hat, ihre Hochsensibilität als ein Geschenk wahrzunehmen. Achtsamkeit bedeutet, ganz im Moment zu sein und alles wahrzunehmen was ist. Es ist die bewusste, offene und akzeptierende Haltung gegenüber dem was wir wahrnehmen. Im Hier und Jetzt. Und das kann alles sein - Gedanken, Emotionen, Sinneseindrücke, körperliche Vorgänge und einfach alles, was um uns herum geschieht und in unsere Wahrnehmung fällt. Webseite: www.lebensraum-du-darfst-sein.de Instagram: https://www.instagram.com/michaela_roedl_lebensraum/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCcFPZfhcUTgZF0x9KHTTDFQ?view_as=subscriber

Jun 24

34 min 47 sec

Warum interessieren sich so viele hochsensible Menschen für Spiritualität, Religion und Übersinnliches? Warum werden wir so oft damit in Verbindung gebracht? Eigentlich logisch, wenn wir bedenken, dass unsere ausgeprägte, vernetzte Wahrnehmungsfähigkeit uns so viele besondere, tiefgehende Erlebnisse und Gefühle schenkt. Diese beschäftigen uns und dennoch zögern wir oft, sie mit unserem nächsten Umfeld zu teilen, weil wir befürchten, dafür Geringschätzigkeit wenn nicht sogar verständnisloses Kopfschütteln zu ernten. Unsere intensiven Wahrnehmungen und Gefühle sind für uns normal und bedeuten, dass sich unsere Seele darüber ausdrückt - die Seele, um deren Belange es in der Spiritualität geht. Also können wir Spiritualität als eine Reise in unsere innere Welt und die Verbundenheit mit unserer Seele betrachten. Unser Interesse an Spiritualität, der dem Thema der Hochsensibilität von manchen einen zweifelhaften Ruf eingebracht hat, kennzeichnet uns nicht als “Spinner”, sondern als Suchende der Verbundenheit mit unserem Seelenbewusstsein. Spiritualität ist etwas sehr individuelles, freies, eigenes und ist unsere innere Welt! Und auch unsere Seele ist individuell. Für jeden von uns ist der Ausdruck unserer Spiritualität anders. Einer kann den Zugang über die Natur finden, jemand anders übers Meditieren oder über Yoga-Übungen und wieder andere finden diesen Zugang vielleicht beim Singen, beim Spielen mit Kindern oder beim Reparieren eines Fahrrades. Eine Definition von Spiritualität könnte eine Verbundenheit mit unserer Seele oder das tiefst mögliche Verständnis von uns selbst sein. Etwas heilsames, sanftes und liebevolles, dass über unser Denken, unseren Körper und unser Ego hinaus geht. Manche nennen es Gott oder Lebenskraft oder Quelle oder oder oder. Spiritualität bedeutet nicht automatisch Religion und hat auch nicht für jeden Menschen etwas mit Gott zu tun. Letztendlich ist Spiritualität kein Wissen, das wir in Büchern finden oder in Kursen lernen. Dort finden wir immer nur Hinweise und Puzzelstücke, die uns unserer eigenen Wahrheit näher bringen. Es sind Erklärungsversuche. Wichtig für unsere Vollständigkeit ist, dass wir diesen Teil in uns wahrnehmen und einen Platz in unserem Alltag einräumen. ... deshalb gibt es heute auch keinen Buchtipp dazu 💖 ... aber die Möglichkeit, in dieser Podcastfolge dein Interesse an Spiritualität besser zu verstehen und Inspirationen, wie du damit umgehen kannst.

Jun 10

23 min 45 sec

In diesem interessanten Interview mit Professor Michael Plüss aus London erfährst du, was die Forschung aktuell zum Thema Hochsensibilität beschäftigt. “High Sensory-Processing-Sensitivity (HSPS)”lässt sich im Deutschen mit “Sensitivität für sensorische Verarbeitungsprozesse” übersetzen und deutet an, dass Hochsensibilität mit einer bestimmten Form von Reizverarbeitung im Gehirn einher geht, die auch zunehmend Gegenstand neuropsychologischer Forschungen ist. Wir wissen, dass es sich bei Hochsensibilität nicht um eine psychische Störung oder Krankheit handelt, was aber nicht ausschließt, dass beides zusammen auftreten kann. Von diesen und anderen Themen, wie den verschiedenen Untersuchungen und Erkenntnissen und den Forschungsergebnissen über Ergebnisse von Studien über ererbte und erlernte Hochsensibilität, berichtet Michael in dieser Podcastfolge. Die Erkenntnisse seines Teams können für uns gut und hilfreich zu unserer eigenen Orientierung und dem Verständnis für uns selbst sein. Auf der folgenden, sehr informativen Webseite findest du weitere interessante Artikel, Forschungsergebnisse, Test und Möglichkeiten zur Teilnahme: Sensitivitätsforschung Über Michael: Michael Pluess, PhD, ist Professor für Entwicklungspsychologie am Institut für biologische und experimentelle Psychologie der Queen Mary University of London. Zunächst in Chemie und Musik ausgebildet, arbeitete er mehrere Jahre im Labor und auf der Bühne, bevor er sein Interesse an Psychologie verfolgte. Seine Forschung konzentriert sich auf drei Bereiche: 1) individuelle Unterschiede in der Umweltsensitivität, die Vorstellung, dass einige aufgrund ihrer Empfindlichkeit gegenüber Umwelteinflüssen stärker von derselben Erfahrung betroffen sind als andere Menschen, 2) positive Entwicklung, wie die Entwicklung und Bewertung von Interventionen zur Förderung der Entwicklung des psychischen Wohlbefindens bei Kindern und Erwachsenen und 3) Psychische Gesundheit und Belastbarkeit bei humanitären Krisen, einschließlich Längsschnittstudien und randomisierter kontrollierter Studien zu Interventionen im Bereich der psychischen Gesundheit in humanitären Einrichtungen. Seine Forschungsergebnisse wurden in führenden Fachzeitschriften veröffentlicht. In der Podcastfolge 37 findest du das erste Interview mit Michael zum Thema: Hochsensibilität - eine wissenschaftliche Sicht

May 27

39 min 44 sec

Wie sich unsere Hochsensibilität harmonisch im Familienleben auswirken kann. Manchmal ist es gar nicht so einfach, zur eigenen Hochsensibilität zu finden und dann auch noch dazu zu stehen. Oft zeigen uns genau unsere Kinder auf (oder die Kinder, die uns nahe stehen), wo wir selbst noch Wunden in uns tragen oder nicht gut für uns sorgen. Es gibt unterschiedliche Wege für das eigene JA, das Ziel ist immer das gleiche: Die Annahme, der achtsame Umgang und das Verständnis über die Hochsensibilität für uns selbst und unsere Kinder. Familien mit feinsinnigen Menschen besitzen das Potential, sehr empathische und feinfühlige Nester für alle zu sein und gleichzeitg sind wir oft mit zusätzlichen Herausforderungen konfrontiert. Svenja Löwe ist Expertin für die Unterstützung von hochsensiblen Kindern und Familien. Ihr Anliegen ist es, die Kinder in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken und eine Umgebung zu schaffen, in der sie sich wohlfühlen, damit sie sich so annehmen können, wie sie sind, und zu löwenstarken Persönlichkeiten heranwachsen. Wir können ihnen helfen, dass sie es leichter damit haben und mit ihren feinfühligen Geschenken, die Welt bereichern – von Anfang an. Bereicherung für die ganze Familie! Wir als Erwachsene spielen dabei eine sehr wichtige Rolle, wenn wir ihnen helfend zu Seite stehen, sie dabei ermutigen ihren Weg gehen lassen und ihnen dafür Kraft geben.   Das sagt sie selbst: Ich bin Ergotherapeutin, Autorin, Kongressveranstalterin und Beraterin für hochsensible Familien - und in erster Linie auch selbst hochsensible Mama von hochsensiblen Kindern. Da ich weiß, vor welchen Herausforderungen hochsensible Familien immer wieder stehen können, ist es mein Herzensanliegen diese Familien mit meinem fachlichen WIssen und meiner persönlichen Erfahrung zu unterstützen, damit vor allem auch die Kinder so früh wie möglich lernen, gut mit ihrer besonderen Wahrnehmung umzugehen, damit sie in ihre ganze Löwenkraft kommen und ihr volles Potential leben können. Ich habe, wie viele erwachsene hochsensible Menschen, erst spät von meiner eigenen Hochsensibilität erfahren. Bs dahin war es für mich nicht immer einfach, mich so anzunehmen, wie ich bin. Dabei ist genau dies die Grundlage für ein entspanntes und harmonisches Leben mit der Hochsensibilität. Das ist auch das Grundprinzip meiner Arbeit, die Kinder (und sich selbst) als wundervolle einzigartige Wesen anzunehmen und sie darin zu begleiten, ihren ganz eigenen Weg zu gehen ohne sich zu verbiegen sondern in ihre ganze Größe zu kommen. Buchtipp zur Folge: Hochsensibel und löwenstark: Die besten Strategien der Experten für einen entspannten Alltag mit Deinem hochsensiblen Kind Hochsensibel und löwenstark: Die besten Strategien der Experten für einen entspannten Alltag als hochsensible Eltern Webseite: https://dieloewenfamilie.de/ Blog: https://dieloewenfamilie.de/author/svenjaloewe/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC1TCIIMOEatTE60FE9rFmEg?view_as=subscriber Facebook: https://web.facebook.com/groups/177084286356130

May 14

34 min 53 sec

Für manche Menschen ist die Hochsensibilität eine Freude - für andere ein Leid. Wie wir unsere Feinsinnigkeit erleben und empfinden ist sehr individuell und hängt von so unterschiedlichen Faktoren wie unserer Bewertung darüber, auf welche Aspekte wir unseren Fokus legen, unseren passenden Lebensumständen oder auch unserer Fähigkeit, gut für uns zu sorgen und einzustehen. Wenn wir darunter leiden, dass wir so viel wahrnehmen können fühlen wir uns oft als Opfer der Umstände oder haben den Gedanken, dass das Leben gegen uns oder schwer ist, weil wir so sensibel sind. Und doch sind wir keine Opfer unseres Persönlichkeitsmerkmals, sondern können viel dazu beitragen, dass wir unsere Sicht darauf verändern. Genauso können wir uns aber auch über eine gesteigerte Sinneswahrnehmung freuen, wenn wir angenehme Stoffe auf der Haut spüren, leckeres Essen schmecken, duftende Blumenfelder riechen, warme Sonnenstrahlen und eine positive Energie intensiv spüren. Wir alle kennen Tage, die sind aufgrund unserer Sensibilität randvoll mit guten Emotionen gefüllt, so dass wir sie unbedingt teilen wollen und unser Umfeld auch davon profitiert. Wir stecken voller Phantasie und Kreativität und haben der Welt und unseren Mitmenschen mit unserem Talent viel zu geben. Das sind bereichernde Aspekte dieser Gabe, die uns von Geburt an aus dem Grund begleitet, genau diese Dinge in die Welt zu bringen.  Wir können beginnen, diese positiven Aspekte bewusst wahrzunehmen, innezuhalten und sie so richtig genießen. Und wir können Verantwortung für unsere Bedürfniss übernehmen und unser Leben für uns passender machen. Wie das möglich ist, erfährst du in praktischen Beispielen und Inspirationen in dieser Podcastfolge. Buchtipp: Abgrenzung empathisch - Grenzen setzen - Abgrenzung lernen Neues Video zum Thema in der Hochsensibel-Lounge Hochsensibilität - Freude oder Leid? Fluch oder Segen?

Apr 29

18 min 10 sec

Jeder kennt es: Die Entwertung unseres Selbst, das NEIN sagen zu unseren sensiblen Talenten oder „Schlechtmachen“ der eigenen Fähigkeiten oder Eigenschaften ist für viele von uns trauriger Alltag. Besonders wir feinsinnigen Menschen haben oft die Erfahrung gemacht, dass wir Ereignisse anders empfunden oder besonders reagiert haben und damit auf wenig Verständnis oder sogar Ablehnung in unserem Umfeld stießen. Aufgrund unserer niedrigen Reizschwelle können Dinge, die anderen völlig normal vorkommen, auf uns schon starke Reize ausüben, die wir als Stress empfinden – besonders wenn wir uns mit anderen vergleichen. „Wieso schaffe ich das nicht so wie die anderen? - Warum kann ich das nicht aushalten? - Warum ist mir alles zu viel?“ Wenn negative Reaktionen unserer Umwelt und Selbstvergleiche zusammenwirken, kann dies eine Abwärtsspirale in uns auslösen, die unseren Selbstwert stark mindert, weil wir dann Anteile von uns ablehnen. In dieser Podcastfolge erfährst du,  warum wir als Hochsensible besonders auf einen stabilen Selbstwert angewiesen sind, warum Empathie in Verbindung zum Selbstwert steht und wie du deinen Selbstwert wieder stärken kannst. Buchtipp zur Folge: Hör auf, dich fertigzumachen! -: Wie wir zu einem dauerhaft positiven Selbstwert finden   Hartmut Lohmann Als Student der Psychologie, entdeckte Hartmut Lohmann in tiefen Meditationen seine Fähigkeiten des Heilens und Sehens. Als westlich erzogener Mensch dauerte es Jahre, bis er diesen Gaben Vertrauen schenkte. Inzwischen sind seine Fähigkeiten ausgereift genug, binnen Sekunden die Gesundheit und Energie eines anderen Menschen zu erfassen. Als Medium und Geistheiler ist er einer der erfolgreichsten in Deutschland und seine Methode der Chi-Heilung erfreut sich immer größerer Erfolge. 2016 gründete er sein eigenes Seminarzentrum “Your Buddha” in Bochum mit seiner Heilpraxis gleich daneben. Als Teil des Teams von Chi-Heilung international ist er ein Spezialist für Heilung auf räumliche Distanz wie alle seine Kollegen dort. Er muss niemanden mehr vor Ort behandeln, um die tiefsten Knoten der Seele zu lösen. Die Heilpraxis : Webseite Hartmut Lohmann Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/FlyingGinko Sein neustes Buch: Wie Herzen miteinander sprechen www.chi-heilung.de/produkt/wie-herzen-miteinander-sprechen-die-universelle-sprache-der-empathie-deutsch-gebundene-ausgabe-12-november-2020/ Das Chi-System www.chi-heilung.de/chi-systeme/ Das Chi-System ist eine neuartige Technologie zur Selbstheilung. Es ist Meditation 2.0, die Heilung der nächsten Generation.  

Apr 15

31 min 35 sec

Wir als sensitive Menschen, erleben alles intensiver: Gerüche, Geschmack, Geräusche und eben auch unsere Gefühle. Keiner kann mehr lieben, sich freuen oder auch wütend sein wie Menschen mit diesen ganz feinen Sensoren. Freude und Liebe zu empfinden und diese Gefühle bewusst auszukosten, fällt uns leicht. Aber die herausfordernden Gefühle zu akzeptieren und sie quasi "auszukosten" fällt uns so viel schwerer. Das ist sehr verständlich, weil wir gelernt haben, dass wir keine Angst, Wut oder Eifersucht zu haben brauchen und das wir möglichst schnell wieder lachen sollen. Allerdings bedeutet das jedes Mal ein NEIN zu dem was ist, zu unserem aktuellen Gefühl  und letztendlich zu dem was wir sind. Oft hat auch das zur Folge, dass wir mehr und mehr Anteile von uns selbst ablehnen. Mit jedem Gefühl, das wir liebevoll annehmen wächst auch die Selbstliebe für uns. Wir gelangen zu mehr Achtung und Ehrfurcht vor uns selbst, indem wir unsere Gefühle ernst nehmen und sie nicht bewerten! Wir können uns als Gastgeber für unsere Gefühle betrachten. Es ist völlig Ok wenn wir Angst haben, uns fürchten oder wütend sind. Als Menschen gehören zu unserem Leben alle Gefühle - auch Eifersucht, Verzweiflung und Hilflosigkeit. Das ist natürlich, das bedeutet Menschsein. Und gleichzeitig haben wir die Wahl, wie wir mit ihnen umgehen. Wir müssen uns nicht von ihnen beherrschen lassen. Wir müssen aufgrund unserer Gefühle kein Drama aus einer Situation machen. Wir können lernen, sie alle zuzulassen und wie eine Art Gastgeber für sie sein. Wir müssen nicht in ihnen stecken bleiben, sie festhalten oder uns damit identifizieren. Es sind alles natürliche Gefühle, die kommen und wieder gehen. Wir können sie vorbei ziehen lassen, wenn wir JA zu ihnen sagen. Und wie das möglich ist, erfährst du in dieser Podcastfolge mit vielen, neuen Inspirationen. - wie du Gefühle wahrnimmst    - warum Verantwortung für unsere Gefühle so wichtig ist     - warum die Ereignisse nicht die Probleme in unserem Leben erschaffen      - warum unsere eigene Bewertung und Einordnung eines Ereignisses darüber entscheidet ob wir leiden oder nicht   - warum wir keine Angst haben müssen, dass die herausfordernden Gefühle bei uns bleiben, wenn wir sie bejahen   Viel Spaß beim Zuhören!  

Apr 1

21 min 40 sec

Fühlst du dich oft unverstanden und fremd in dieser Welt? Das Gefühl und die Gedanken von „keiner versteht mich“ prägen den Alltag von vielen feinsinnigen Menschen. Der Grund liegt oft in unserem feineren Gespür für Energien, Reize und Wahrnehmungen und unserem oft tiefgründigen Wesen. Wir sehnen uns oft nach einem tieferen Austausch, beschäftigen uns viel mit Sinnfragen und brauchen oft viel Zeit für uns, um die ganzen (viel intensiver wirkenden) Eindrücke zu verarbeiten. Du kannst dich sogar unverstanden und fremd fühlen, obwohl du unter Menschen bist, die dir bekannt sind. Dir fehlt die gemeinsame Wellenlänge, die du mit anderen Personen suchst, um dich mit ihnen zu verbinden. Oft geht Sensibilität einher mit einem „sehr dünnhäutig“ sein. Wenn es beispielsweise Streit gibt, dann nagt das oft tagelang im Innern, weil wir mit den Emotionen unseres Gegenübers und den eigenen nicht umgehen können. Und das geht nicht jedem so. Wir sind anders. Und gleichzeitig wünschen wir uns alle auch die Verbindung zueinander. Vielleicht kennst du den ständigen Konflikt im Innern, nicht so sein zu können, wie du sein willst, dich aber auch gleichzeitig nicht akzeptieren kannst, wie du bist? Die gute Nachricht ist: Auch die anderen sind anders – und auch sie wollen verstanden werden. Wir können selbst viel dazu beitragen, Verbundenheit zu erleben und Verständnsi zu erfahren. Ein wichtiger Schlüssel zu einem Leben in Verständnis und Verbundenheit mit anderen Menschen ist, in Verbindung mit uns selbst zu kommen und uns selbst verstehen zu lernen. Und auch unser persönliches Umfeld spielt für unser Wohlgefühl eine wichtige Rolle. Viele vertreten die Ansicht: Wir sind der Durchschnitt der 5 Menschen, mit denen wir die meiste Zeit verbringen. Wenn wir also viel Zeit mit Menschen verbringen, die uns kritisieren, dann werden wir uns auch selbst häufiger kritisieren, als wenn wir uns mit wohlwollenden Menschen umgeben. Mit wem verbringst du viel Zeit? Mit Menschen die dich runter ziehen oder die dir liebevolles Verständnis entgegen bringen? In dieser Podcastfolge erhältst du konkrete Tipps und Inspirationen, die dir helfen können, dich mehr und mehr verstanden zu fühlen.  

Jan 21

20 min 26 sec

Synästhesie kannst du dir vorstellen als eine Welt, in der Zahlen und Buchstaben farbig sind, obwohl sie schwarz gedruckt sind; in der Musik oder Stimmen einen Wirbel von Farben und Formen auslösen; in der Worte und Namen ungewöhnliche Geschmäcken besitzen.  Synästhesie heißt "verbundene Sinneswahrnehmung". Synästhetiker besitzen die Fähigkeit, Neuronen im Hirn hochgradig zu vernetzen. Und dies findet sich besonders häufig bei hochsensiblen und hochbegabten Menschen. Einige Synästheten personifizieren Zahlen, Buchstaben oder auch Monate. Sie ordnen ihnen ein Geschlecht zu oder gar Charaktereigenschaften, nehmen die selbst aber gar nicht als Synästhesie wahr, z.B. wenn dir der August weiblich erscheint und vielleicht etwas flatterhaft wirkt, dann gehört dies in den Bereich der Synästhesie. Viele von uns haben auch eine Gefühlssynästhesie, in der Gefühle an andere Phänomene gekoppelt sind. Über solche Dinge spricht kaum jemand. Weil die Synästhesie immer schon da war, ist es für Betroffene einfach normal und ihnen selbst mitunter gar nicht bewusst. Synästhesie ist ein recht weit verbreitetes Phänomen, das schätzungsweise bei 5-10% aller Menschen auftritt, oft bei kreativ und musisch veranlagten Menschen, wie bei dem Maler David Hockney, sowie bei den Songwritern Billy Joel und Lady Gaga.  Da viele Feinsinnige überdurchschnittlich kreativ veranlagt sind, kennen viele uns dieses Phänomen.  Was die Synästhesie für dich bedeuten, und welche Vorteile du dadurch erfahren kannst, erfährst du in dieser Podcastfolge. Buchtipp zur Folge: Hypersensitiv: Synästhesie – Hochsensibilität – Savants  von Sabrina Wallner Mehr Infos: Deutsche Synästhesie-Gesellschaft Über Jasmin 2003 stieß ich auf das Thema "Synästhesie" und habe mich tief eingearbeitet. Ich bin aktives Mitglied der Deutschen Synästhesie-Gesellschaft.  Regelmäßig besuche ich regionale Treffen oder internationale wissenschaftliche Synästhesie-Konferenzen und halte dort Vorträge.  Auf die Themen "Überdurchschnittliche Begabung und Hochbegabung"  sowie "Hochsensitivität" bzw. "Hochsensibilität" stieß ich ein paar Jahre später, und auch sie ließen mich nicht mehr los. Und auf einmal fällt alles an seinen Platz. Jahrzehntelange Fragen zu meinem "So-Sein" haben ihre Antworten gefunden. Die "Trinität" der drei Themen und ihr ganz besonderer innerer Zusammenhang bestimmt seither meine ganze Ausrichtung und Arbeit als Coach. Kontakt Jasmin Sinha

Jan 7

39 min 45 sec

Abgelehnt zu werden, bedeutet für uns oftmals einen Angriff auf unser Selbstwertgefühl, das sich (wie bei allen Menschen) in weiten Teilen aus der Anerkennung anderer Menschen nährt. Bleibt diese Anerkennung aus, fühlen wir uns unsicher und neigen dann dazu, uns anzupassen und unser Selbstwertgefühl sinkt.  Wir haben es meist schon oft erlebt, dass wir uns ausgeschlossen gefühlt haben, anders und allein. Oder wir haben uns von anderen Menschen falsch beurteilt gefühlt. So etwas sitzt tief. So tief, dass wir mitunter unsere schönsten Ziele opfern, um dieser Angst nicht noch einmal ins Gesicht blicken zu müssen. Die Angst vor Ablehnung behindert uns in vielen Lebensbereichen, zum Beispiel darin, unsere Meinung zu sagen, unangemessenes Verhalten zurückzuweisen, uns auf einen neuen Job zu bewerben, und und und ... Wir sabotieren uns in vielen Lebensbereichen und erschweren uns das Leben. Zusätzlich kann es für uns besonders herausfordernd sein, dies zu verarbeiten, weil wir alle Gefühle (auch Schmerz, Angst und Trauer usw.) so intensiv erleben. Dadurch beginnen wir nicht nur zu leiden sondern es geht auch so viel unseres Potentials verloren. Unsere Talente finden vielleicht keinen Ausdruck mehr – dabei scheint es, als ob es genau das Potential ist, was die Welt gerade bräuchte. Was können wir tun? Letzetndlich ist die Annahme, dass wir immer abgelehnt werden das Ergebnis unserer Gedanken: „Wenn ich dies und das tue / nicht tue, lehnt mich der andere ab“ ist reines Kopfkino, weil wir gedanklich auf Erfahrungen zurückgreifen, die wir früher gemacht haben. Jetzt denken wir, dass sie sich zwangsläufig wiederholen müssen. Sie haben sich als allgemein gültige Wahrheiten, als Glaubenssätze, in uns verankert.  Aber sind sie wirklich wahr? UND: Was wäre, wenn die Angst nicht da wäre? Was würdest du dann tun, was du jetzt nicht tust? … vielleicht ein Instrument lernen, eine Fallschirmsprung machen , ein Buch schreiben, jemanden deine Liebe gestehen,oder oder oder ... In dieser Podcastfolge erfährst du, was die Hintergründe für dieses Verhalten sind und Inspirationen, gut damit umzugehen. Buchtipp: Du musst nicht von allen gemocht werden: Vom Mut, sich nicht zu verbiegen       von Ichiro Kishimi, Fumitake Koga  

Dec 2020

20 min 46 sec

Sabrina Fox, Autorin, Moderatorin, und spirituelle Beraterin, startete vor einigen Jahren ein Experiment, dass ihr so viele Vorteile brachte, dass sie es nicht mehr beendete: Barfuß gehen - und zwar zu jeder Zeit. Für die meisten Menschen mit gesunden Füßen ist barfuß gehen eine Wohltat: Füße und Beine sind besser durchblutet, die durch Schuhabsätze verkürzten Sehnen werden gedehnt. Das Gehen auf nackten Sohlen aktiviert und stärkt wenig genutzte Muskeln im Fuß und unteren Bein. Beim Barfuß-Gehen erleben wir uns komplett, weil es durch die vielen Informationen, die über die Füße aufgenommen werden, nicht mehr möglich ist, sich im Kopf und den Gedanken zu verlieren. Beim Barfußgehen werden unsere Füße wieder wach. Wir erfahren unseren Körper wieder im harmonischen Ganzen und nicht abgetrennt in eine obere und eine untere Hälfte. Und das ist besonders für uns hochsensible Menschen sehr wertvoll, denn eines der wichtigsten Dinge für uns im täglichen Leben ist: Erdung. Je wilder die Zeiten und die äußeren Einflüsse, desto wichtiger ist es für uns, regelmäßig am Tag kurz inne zu halten und uns auf uns selbst  zu besinnen und auf die Erde, auf der wir alle leben. Durch das „Erden“ schenken wir unserem sensiblen Nervensystem, die so dringend benötige Ruhe. Je öfter wir es praktizieren, desto selbstverständlicher wird es. Und desto wohler fühlen wir uns auf dieser Welt. Barfuß-Trainer Emanuel Bohlander sagt: „Barfußgehen ist für mich die logische Konsequenz. Wir sind evolutionär nicht mit Schuhen ausgestattet worden und Jahrtausende lang barfuß gegangen. Warum sollten wir also nicht auch heute auf unsere Füße vertrauen?“   In diesem Interview erfährst du, was für Vorteile das Barfußgehen noch besitzt und warum es neben den äußeren Auswirkungen auch noch eine spirituelle Übung ist. Das sagt Sabrina selbst: Seit Juli 2014 gehe ich barfuß. Zuhause, auf der Straße, in Flugzeugen, in Straßenbahnen, in Läden, in Museen, in Galerien, in Restaurants, auf Bühnen, auf Reisen, bei Regen und Schnee. Natürlich höre ich auf meinen Körper und wenn es meinen Füßen zu kalt ist, dann schütze ich sie. Doch selbst unter Null Temperaturen gehen noch für ein paar hundert Meter. Wer hätte das gedachte? Ich damals nicht. Und nein, ich habe keine dicke Hornhaut. Diese bildet sich als Schutzfunktion gegen Reibung. Meine Füße reiben gegen nichts mehr. Als ich anfing immer barfuß zu gehen, fiel mir als erstes eine Sache auf: Die Welt ist voller unterschiedlicher Temperaturen und Bodenbeläge und es macht richtig Spaß, das zu entdecken. Jeder Schritt wird zum Abenteuer! ... Buchtipp: Sabrina Fox - Auf freiem Fuß: Ein Jahr ohne Schuhe? Webseite: sabrinafox.com Kontakt- E-Mail: Buero[at]SabrinaFox.com

Dec 2020

34 min 25 sec

Probleme, Herausforderungen in Zeiten von Corona - und wie du gut damit umgehen kannst Diese Zeiten sind neu für uns alle, oft herausfordernd und zum Teil erleben wir sie als bedrohlich. Wir als feinsinnige Menschen nehmen mit unserer ausgeprägten Sensibilität nicht nur die eigenen Gefühle, oder die des unmittelbaren Umfelds wahr, sondern auch mitunter die des Kollektivs, der Gesellschaft.  Mit unserem empfindlichen Nervensystem, das gerade dann überanstrengt ist, wenn zum Beispiel intensive Gerüche, laute Geräusche oder emotionale Stimmungen aus dem Umfeld auf uns einwirken. Deshalb ziehen wir uns oft zurück und suchen Stille, damit wir unser Nervensystem wieder beruhigen und uns selbst besser wahrnehmen können. Gleichzeitig sehnen sich viele von uns zur Zeit immer wieder nach mehr nach Kontakten, obwohl wir früher viel öfter darüber nachgedacht haben, dass diese uns auch überfordern oder anstrengen. Wie können wir mit diesen, zum Teil widersprüchlichen, Bedürfnissen in uns umgehen? Wie finden wir wieder zu uns selbst, wenn wir so intensiv die Stimmung und Energie um uns herum wahrnehmen? Viktoria Sawall berichtet in diesem Interview von ihren Learnings als hochsensible Person in dieser Zeit und teilt in großer Offenheit ihre Erfahrungen mit uns. Über Viktoria Als hochsensible Person entdeckt Viktoria Schritt für Schritt, wie sie durch Zuhören Ihrer Sensibilität und Intuition ihre Lebensqualität wieder steigert. Dabei fällt ihr immer wieder auf, dass ihre Wahrnehmungen als Kind bereits alle Antworten innehatte und wusste was zu tun ist, damit sie gut mit sich umgeht.  Erst nachdem sie ihre intensive Vielsinnigkeit und Hochsensibilität akzeptierte, traute sie sich über einige Umwege diesen Wahrnehmungen nachzugehen.  Heute ist sie als Model zu buchen, interviewt spannende Menschen und dreht Videos, weil das zu ihrer Berufung gehört. Ihre Empathie und hellsinnigen Wahrnehmungen setzt sie beruflich bei einer nationalen Personalberatung ein, für die intuitives Körperwissen Alltagswerkzeug ist. Sie fühlt sich endlich angekommen in einem Raum, in dem Sie aufblühen kann.  Es liegt Viktoria am Herzen, uns daran zu erinnern, dass nur jeder für sich selbst die eigenen Rahmenbedigungen im Leben zum Blühen schaffen kann. Hier findest du ihren Youtubekanal: Viktoria bei YouTube und ihren Instagram-Account:  viktoriasawall

Nov 2020

43 min 27 sec

Kennst du das Paradiesgen? Wir als sehr feinsinnige Menschen nehmen durch unsere Fähigkeit, eine tiefe Verbundenheit mit allem Lebendigen zu erleben sowie unseren großen Wahrnehmungsfähigkeiten, die Welt sehr umfangreich und vielschichtig war – und damit auch viele Missstände. Gleichzeitig wissen wir, dass eine bessere Welt möglich ist, weil wir in uns oft auch schon die Verbesserungsideen tragen. Jutta Böttcher von Aurum Cordis bezeichnet den Wunsch der Hochsensiblen, an einer Verbesserung der Welt mitzuwirken, als “Paradies-Gen”. Es ist das, was uns antreibt, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Es lässt uns auf der Suche nach unserer Lebensaufgabe und -vision nicht ruhen, bis wir unsere Bestimmung leben und unseren Teil dazu beitragen. Mitunter empfinden wir eine große innerliche Dringlichkeit, an einer Veränderung der gesellschaftlich vorhanden Umstände mitwirken zu wollen. Es ist das, was uns antreibt und uns auch aus Krisen heraushelfen kann. Die Arbeit an der Verwirklichung der persönlichen Lebensvision hilft uns, die Erfahrung von Lebenssinn zu machen - womit sich uns durch die Hochsensibilität ein enormes Kraftpotential zeigt, was wir alle jeder Zeit in uns tragen. In diesem Interview berichtet Jutta Böttcher von ihren langjährigen Coachingerfahrungen mit hochsensiblen Menschen und den Auswirkungen, die das Paradiesgen mit sich bringt. Jutta Böttcher, seit 2008 Gründerin und Geschäftsführerin und von Aurum Cordis, dem bundesweit ersten Kompetenzzentrum für Hochsensibilität in Buxtehude. Ihre vielseitigen Kompetenzen bringt sie ein als: Coach und Beraterin für hochsensible Erwachsene und Familien mit hochsensiblen Kindern Leitung von Weiterbildungen und Seminaren Herausgeberin des Fachbuches Hochsensibilität, 2018 erschienen bei fischer & gann : Fachbuch Hochsensibilität: Worauf es in der Begleitung Hochsensibler ankommt Kontakt: https://www.aurum-cordis.de/ E-Mail: info@aurum-cordis.de Youtube - Online-Fachkongress Hochsensibilität  

Nov 2020

33 min 58 sec

Kann Hochsensibilität genau der Schlüssel sein, der uns aus tiefem Schmerz und Krisen heraushilft? Nina Muigg war früher ein sehr schüchternes, sensibles Kind, dass sich oft völlig fehl auf der Welt gefühlt hat, bis sie durch eine Krise begann, sich selbst in ihrem Innern wieder wahrzunehmen - mit Hilfe ihrer Sensibilität. Diese Krise, die sie bewusst annahm und bejahte, half ihr, ihre eigene, natürliche und sensitive Leuchtkraft wieder zu entdecken. Seither inspiriert sie andere Menschen durch Online-Kongresse, Videos und Texte, sich wieder an das natürliche Mensch-Sein zu erinnern und sich der eigenen Leuchtkraft im Innern bewusst zu werden. Nina´s Vision: "Jetzt ist die Zeit, um Deine Vision zu manifestieren. Wir sind dafür verantwortlich, wie sich diese Welt verändert. In welche Richtung es geht. Sei Dir Deiner Selbst wieder bewusst. Habe den Mut Dich zu zeigen. Stehe für Deine Werte ein. Kommuniziere klar und direkt. Setze Grenzen, wo Grenzen erforderlich sind. Sage klar, womit Du NICHT einverstanden bist und was Du willst." Das sagt sie selbst: Mein Name ist Nina Muigg. Das Leben ist für mich eine vielseitige Reise, auf der mir Herausforderungen begegnen, die ich zum Wachsen nutze. Hierfür bin ich bereit alles zu sehen, nicht nur das „Feine“. Zu meinen höchsten Zielen gehören der bewusste Aufbau, das Lenken und Nutzen meiner Lebenskraft, das Erforschen unterschiedlicher Bewusstseinszustände sowie ein besserer Umgang mit dem männlichen & weiblichen Prinzip. Ich will meine Manifestationskraft für eine bewusste Menschheit einsetzen, die ihren Ursprung erkannt und den Zugang zum Wesenskern mit allen Fähigkeiten wieder freigelegt hat. Kontakt: ninamuigg.com   Leuchtkraft TV Gold   Manifestationskraft online Kongress   Leuchtkraft online Kongress   Das Video zum Thema Abgrenzung findest du auch hier: Hochsensibel-Lounge - Wie du dich empathisch abgrenzen und Stopp sagen kannst Empathisch abgrenzen

Oct 2020

41 min 14 sec

Spürst du was andere Menschen brauchen und hast schnell den Impuls zu helfen? Noch bevor du um Hilfe gebeten worden bist? Manchmal sind es vielleicht auch unterschwellige Erwartungen, die du spüren kannst. Als feinsinniger, empathischer Menschen können wir sehr oft fühlen, wenn es unserem Gegenüber nicht gut geht oder was er oder sie benötigt für mehr Wohlgefühl. Darauf sind viele von uns programmiert: Zu helfen, selbst wenn es mitunter auch auf Kosten des eigenen Wohlgefühls geht. Es kann in vielen Situationen hilfreich sein, die Bedürfnisse des Gegenübers spüren zu können. Allerdings kann es auch dazu führen, dass wir uns irgendwann ausgelaugt fühlen, wenn wir immer versuchen für andere da zu sein, aber nicht für uns selbst. Warum tun wir das überhaupt? Könnte es sein, dass wir auch etwas davon haben? Bei all der Hilfe für andere fühlen wir uns trotz eigener Entbehrungen gut und wichtig. Danke ist ein schönes Wort. Gebraucht zu werden, ein schönes Gefühl. Wenn wir gebraucht werden, fühlen wir uns vielleicht auch geliebt. Überdecken wir damit vielleicht auch eigene Schmerzen oder Defizite? Hilfsbereitschaft lässt sich auch dafür nutzen, eigene Versäumnisse, nicht wahrgenommene Chancen, Ängste und fehlenden Mut zu entschuldigen. Wir verpassen das Leben und können es anderen in die Schuhe schieben, weil wir etwas für uns nicht tun konnten, um jemand anderem zu helfen. Meist handelt es sich beim Helfersyndrom um erlerntes Verhalten. Das ist häufig kein wirkliches Spüren des anderen aus der eigenen Mitte und Kraft heraus, sondern um eigenen Schmerz auszuweichen und vorweg zu wirken.  In dieser Podcastfolge erfährst du: ob du vom Helfersyndrom betroffen bist wie du nicht nur Empathie für die anderen, sondern auch für dich entwickeln kannst, wie du wieder zu einem gesunden Maß an Empathie für dich UND für andere gelangen kannst

Oct 2020

19 min 55 sec

Wir sind Natur. Sie ist unser Ursprung. Hier finden wir Ruhe und Kraft, Orientierung und zu uns selbst. Frische Luft, der Duft nach Gras, Holz und Wäldern beruhigt und erden uns. Besonders für unser Nervensystem kann die Natur reiner Balsam sein. Natur tut uns gut. Und das nicht nur wegen der reinen Entspannung. Nichts senkt den Stresslevel zuverlässiger als der Aufenthalt in freier Natur. Wer sich draußen bewegt, baut Ärger, Anspannung und Stress schneller und nachhaltiger ab. Wer Waldluft bewusst einatmet, verbindet sich laut der Achtsamkeitstheorie mit der Waldatmosphäre. In der Abgeschiedenheit der Natur leert sich unser Geist. Wir können dort so viel wunderbares, stärkendes wahrnehmen wie den Duft des Waldbodens, Kontraste aus Licht und Schatten, das Gefühl kühler Luft auf der Haut, Vogelstimmen und Blätterrauschen. Sobald wir uns auf diese Eindrücke konzentrieren, können wir aus den Gedanken im Kopf ins reine Sein gelangen. Zukunft und Vergangenheit können in den Hintergrund treten. Dazu gibt es ein wunderbares Video auf Youtube von Vic Toria mit dem Titel:  Elfe hat Waldentzug Beim Blick in die freie Natur kommen wir in Kontakt mit unserer eigenen Freiheit. Grün beruhigt den Geist und erfüllt uns nach einem langen Winter mit Zuversicht. Der Blick auf die glatte Oberfläche eines Sees verhilft uns zu mehr Ruhe. Das liegt auch daran, dass die Natur uns einen Raum ohne Urteil bietet. Wir werden hier nicht bewertet, sondern können einfach wir selbst sein JA zu uns und unserem Wahrnehmungstalent sagen und fühlen. Sandra Schilling Engi ist Expertin für Wald und Natur und inspiriert Menschen mit ihrem Podcast: Kraftbaum. Viele Themen rund um Natur, Mensch & Gesundheit stehen im Mittelpunkt der einzelnen Podcastfolgen und viele inspirierende Interviews. Ihren Podcast findest du hier: Podcast: Kraftbaum Auf ihrer Webseite findest du auch eine Kontaktmöglichkeit.

Oct 2020

36 min 24 sec

Als feinsinnige Menschen erleben wir die Welt mit einer intensiven emotionalen Komponente. Unsere Fähigkeit, viel wahrzunehmen und komplexe Zusammenhänge zu erfassen, geht mit der Fähigkeit einher, emotionale Tiefe zu erleben. Wir empfinden Gefühle oft sehr vielschichtig, extrem und tief. Diese emotionale Seite der Hochsensibilität wird häufig als Problem dargestellt. Dabei liegt die Ursache für die Schwierigkeit im Umgang mit emotionaler Intensität nicht an unserem Wahrnehmungstalent, sondern in unserem Umgang damit oder auch in traumatischen Erlebnissen. Unsere Bewertung der Gefühle oder auch eine Traumatisierung kann dabei ein großes Problem sein. Die Art, wie wir die Welt wahrnehmen, kann besonders positiv betrachtet werden, wenn wir die Wirklichkeit durchdringend, lebendig, ganzheitlich, komplex und äußerst eindruckvoll erleben. Und genau so können wir den gleichen Zustand beklagen. Diese emotionale Intensität zeigt sich zum Beispiel in starken Gefühlsschwankungen, so dass positive und negative Gefühle zusammen überwältigend erlebt werden. Schwankungen wie himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt können rasch aufeinander folgen. Vielschichtige Emotionen, die mit Leichtigkeit von einem Gefühl zum nächsten springen und eine ausgeprägte Empathie, machen es uns mitunter schwer, eine stabile positive Grundstimmung zu halten. Zudem birgt die Empathie die Gefahr, sich mit den Gefühlen anderer Menschen zu identifizieren und nicht mehr zu wissen, welche Gefühle nun die eigenen sind und welche zu anderen Menschen gehören. Alles tiefer und intensiver als andere zu fühlen bedeutet für viele Menschen ein Fluch. Das muss nicht sein, wenn wir unsere Glaubensmuster und Ursachen dafür überprüfen. In dieser Podcastfolge erhälst du dazu wieder viele Inspirationen, Informationen und Tipps: Für mehr Verständnis zum Thema Trauma, kannst du diese Seite besuchen:  Was ist Trauma? Was ist ein Trauma überhaupt und bist du vielleicht selbst tief innen traumatisiert?   Das Buch zum Thema Medialität gibt es jetzt auch als Taschenbuch: Medialität - Deine natürlichen Superkräfte: Drittes Auge, Aura lesen, Intuition und mehr für die tägliche Praxis

Sep 2020

20 min 49 sec

Seit einhundert Podcastfolgen gibt es nun schon viele Themen rund um die bereichernden Seiten der Hochsensibilität mit Inspirationen, Lösungen, wunderbaren Menschen und wie du damit das JA für dich und das Leben wahrnehmen kannst. Vielen Dank, dass wir gemeinsam diese Reise machen und uns gegenseitig inspirieren! In dieser besonderen Podcastfolge erzählen Stefanie und Christiane von den geliebten Aspekten ihrer Feinsinnigkeit und laden dich ein, auch von deinen prersönlichen Highlights der Hochsensibilität zu berichten. Wenn du dein Wahrnehmungstalent wertschätzst, fällt dir das JA für dich leichter! Was für Vorteile gibt es für dich? Zu unseren Schätzen zählen für uns die große Wahrnehmungs- und Empfindsamkeit. Manche verfügen über ein absolutes Gehör. Andere können auf Anhieb eine weit entfernte Geruchsquelle identifizieren.Unser feines Gespür für Lebewesen, Beziehungen und Verbindungen, für Dinge, Situationen und Entwicklungen. Daraus ergibt sich unser Sinn für Schönheit, Ganzheitlichkeit und einem harmonischen Miteinander, mit dem wir unser Umfeld inspirieren und bereichern können. Unsere besonderen Sinneswahrnehmungen im zwischenmenschlichen Bereich sind ein besonderer Goldschatz. Wir brauchen Menschen mit Mitgefühl, denn Einfühlungsvermögen ist eine wichtige Gabe u. a. in zwischenmenschlichen Beziehungen, in sozialen, medizinischen und gesellschaftlichen Zusammenhängen für eine menschlichere Welt. Wir gelten als Seismographen der Gesellschaft, die frühzeitig auf Missstände aufmerksam werden und neue, bessere Lösungen anbieten möchten. Kreative und Künstler sind meist hochsensibel. Sie können sich in Sphären versetzen, die manch Anderem verschlossen bleiben. Aber nicht nur sie profitieren von der besonderen Wahrnehmung und Vorstellungskraft. Auch Wissenschaftler, Entdecker und Erfinder brauchen sie. In dieser Folge feiern wir das Thema mit all dem, was es Schönes für uns bereithält: sinnlich sein intensiv fühlen Berührt sein Sexualität intensiv genießen können Medialität Kreativität Nähe herstellen durch Empathie und Verbundenheit Und was liebst du an deiner großen Feinsinnigkeit? Ebooktipp: Medialität - Deine natürlichen Superkräfte: Drittes Auge, Aura lesen, Intuition und mehr für die tägliche Praxis Kindle Ausgabe

Sep 2020

23 min 43 sec

„Unter den vielen Gedanken, die dir täglich im Kopf herumgehen, verbergen sich Informationen, die eine andere Qualität haben. Ich nenne sie transrationale Gedanken. Durch sie offenbart sich unser inneres Navi. Leider haben die meisten Menschen nie gelernt, diese zu erkennen und gut mit dem rationalen Verstand zu verknüpfen. Das führt zu Orientierungslosigkeit, Schwierigkeiten bei der Entscheidungsfindung oder einem diffusen Gefühl, nicht auf Kurs zu sein."  Vivian Dittmar In diesem wunderbaren Interview mit der hochsensiblen Vivian Dittmar lernst du die verschiedenen Aspekte unseres inneren Navis kennen. Sie geht dabei auch auf unsere Besonderheiten als feinsinnige Menschen ein. Es ist Vivian ein Anliegen, Menschen mit sich selbst in Kontakt zu bringen, damit sie den Wandel, der gerade geschieht, positiv mitgestalten können. Die innere Führung setzt sich aus fünf verschiedenen Instanzen zusammen, wovon die Intuition eine ist. Eine ist auch unser rationaler Verstand. Kopf und Bauch haben beide ihre Berechtigung und wir können lernen, es zu verbinden. Unser Herz ist eine eigene Instanz und hütet das Wissen des Wahren, Gutem und Schönem in der Welt. Die Inspirationen liefert uns unsere Eingebungen und die Absicht hilft uns, uns im Leben auszurichten. Sie geht oft mit einer Entschlossenheit einher. Um all diese Instanzen erspüren und unterscheiden zu können, müssen wir emotional in uns aufräumen und uns selbst in unserem Körper fühlen – dann sind wir im "Ganzkörper-Denken" und erleichtern unser Leben damit enorm.   Buchtipp: Das innere Navi – Wie du mit den fünf Disziplinen des Denkens Klarheit findest Vivian Dittmar: Das innere Navi – Wie du mit den fünf Disziplinen des Denkens Klarheit findest: Wie Intuition, Inspiration, Herzintelligenz und Absicht mit der Ratio zusammenspielen   Kontakt: Webseite: https://viviandittmar.net Seite für den Online Kurs „Finde dein inneres Navi“: https://viviandittmar.net/onlinekurse/inneresnavi/ Youtube Kanal: https://www.youtube.com/c/viviandittmar Facebook-Seite: https://www.facebook.com/AuthorVivianDittmar

Sep 2020

39 min 7 sec

Körper- Selbstwahrnehmung als Schlüssel für mehr Wohlgefühl   Die Gründe warum Menschen ihre Feinsinnigkeit negativ erleben sind so einzigartig und immer sehr individuell. Jeder Mensch ist anders. Und dennoch gibt es wichtige Schlüssel, die uns allen helfen für mehr Wohlgefühl mit unserer Sensibilität und einen wirklichen Unterschied machen können. Viele sensitive Menschen haben im Laufe ihres Lebens verlernt, sich selbst zu fühlen und sind mit ihrer Aufmerksamkeit ständig im Außen - bei anderen Menschen, der Umgebung oder im Kopf bei all den Dingen, die sie erledigen wollen. Nicht selten ist die eigene Unterschätzung der persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten ein Relikt der Kindheit. Eine starke Persönlichkeit erhält, wer sich bewusst selbst wahrnimmt, die Meinungen Dritter hinterfragt und gegebenenfalls mit Fehlurteilen und falschen Glaubenssätzen aufräumt. Bei Menschen, die ihre Selbstwahrnehmung stärken, stehen von daher die Chancen ungleich höher, dass sie ihre Träume verwirklichen und sich erfolgreich fühlen. Eine Grundlage für unser Selbstbewusstsein ist auch unser Körperbewusstsein. Wir werden uns über uns selbst bewusst indem wir uns auch mit unseren körperlichen Reaktionen wahrnehmen. Das Körperbewusstsein geht über den physischen Körper hinaus. Es ist die Fähigkeit, den physischen Körper, die Gefühle, die Gedanken und deren Wechselwirkung zu beobachten. Damit sind wir in der Lage, den Ist-Zustand differenzierter zu betrachten. Um ein gutes Körperbewußtsein zu erlangen, ist es wichtig die Wahrnehmungsfähigkeit zu verbessern. Bei einer erhöhten Sinneswahrnehmung werden mehr Informationen zum Körper im Gehirn registriert und verarbeitet. Sich selbst zu fühlen, den eigenen Körper wahrzunehmen ist ein sehr wichtiger Schlüssel zur Lösung vieler unangenehmer Auswirkungen, die wir für unsere Sensibilität abgespeichert haben. Um mit unserem Körper respektvoll umgehen zu können, sollten wir damit beginnen, ihn zu verstehen. Er ist kein Übel, das möchte, dass es dir schlecht geht, sondern er ist perfekt, so wie er ist. Der Körper ist ein Wunderwerk der Natur und in seiner Komplexität kannst du einen großartigen Verbündeten finden, vor allen Dingen wenn du seine Signale richtig interpretieren kannst.  Wie kannst du deine Sensibilität bereichernd erleben? Das heißt, wir sollten uns wieder selbst wahrnehmen und fühlen! In dieser Podcastfolge erfährst du von drei Tools, die mir das Leben sehr erleichtert haben.

Jul 2020

25 min 4 sec

Je feinsinniger und sensibler wir werden, um so leichter wird es uns möglich, die allumfassende Kraft, die viele Menschen Gott nennen, zu spüren. Michael sagt: "Das Erleben und Wissen um die Präsenz Gottes im Leben ist "Flow total" und der Weg ins Erdenparadies." Zum Beispiel im Erfahren unserer Seele oder der inneren Stimme und das Vertrauen in diese.  Die Seele hat unendliche Geduld und ist die Erfahrung des göttlichen Seins. Es braucht unsere aufrichtige Wahl, damit wir die Erfüllung erfahren, wenn wir uns dafür entschieden, die Seele zu sein. Dann können wir auch immer besser den eigenen Lehrer in uns wahrnehmen, der immer eine Antwort liefert, wenn wir  Fragen stellen. Dies ist bereits eine Gotteserfahrung und erleichtert uns die Kommunikation mit dieser Kraft, die wir auch Christus, Liebe oder kosmische Kraft nennen können. Sie steht jedem Menschen als Geburtsrecht zu und ist immer verfügbar. Was geschehen kann, wenn wir mit dieser Kraft sprechen, wenn du deine Seele zu dir einlädst und was die Worte Gott und Christus bewirken können, berichtet Michael Born in dieser Podcastfolge. „Das ist die Geschichte der Hochsensibilität“, waren seine Worte nach dem Interview. Michael´s Buch: ... über Wasser gehen: Das Manifest der Herzmenschen   Über Michael: Mit der Liebe zu sein oder die Liebe durch sich machen zu lassen, ganz ohne sich einzumischen, das ist eine große Idee. Vielleicht die größte Idee, die man denken kann. Die Liebe ist die alles durchdringende Kraft im Universum, die alles bewegt und in der Ordnung hält. Warum also sollte der Mensch ihr Widerstände entgegensetzen? Doch genau das beherrschen die Menschen auf der Erde ausgezeichnet. Und vielleicht gibt es dafür gute Gründe… Denn das Leben dieser großen Idee ist auch sehr riskant. Mit der Liebe zu sein oder die Liebe durch Dich handeln zu lassen bedeutet, dass Du Dich auf Starkstrom eingelassen hast. Dass Du die höchste Frequenz gewählt hast. Und dies ist mitunter tödlich. Denn alles, was Du nicht wirklich bist, wird dann sterben. All die ewigen, unendlichen Anteile in Dir allerdings, die beginnen dann zu leuchten. Aber wie genau lässt man die Liebe durch sich handeln? Für mich ist das die große Frage unserer Zeit. Schön wäre es also, so etwas wie eine Bedienungsanleitung für das Sein mit der Liebe zu haben. Das folgende Interview, möchte so eine Anleitung sein.  Alles Liebe Michael Kontakt: www.dieheilungsfamilie.com

Jul 2020

33 min 20 sec

Seit vielen Jahren beschäftigt sich die Menschheit damit, dass wir göttliches Bewusstsein sind. Viele feinsinnige Menschen erfahren dies und spüren eine Affinität zu spirituellen Themen. Sie fühlen sich mit etwas Höherem verbunden, dass unterschiedliche Namen hat wie allumfassende Liebe, Christus, kosmische Kraft, Gott, Krishna, ... oder sind in einer Religion verankert. Unsere Sensibilität erleichtert uns den Zugang dazu. Michael Born, den diese Thematik bereits sein ganzes Leben begleitet, spricht in diesem Interview über die Zusammenhänge von Sensibilität, Gefühlen und der allumfassenden Liebe - dem Eigentlichen, was uns ausmacht. Ihn beschäftigen Fragen wie: "Wie lebt man sein Herz?" „Wie kann ich Gott durch mich wirken lassen?“ und "Wie gelingt es, die Kruste aufzulösen, die bewirkt, dass unser Verstand die Alleinherrschaft ausübt?" „Lassen wir die Liebe diese Auflösung machen, dann zeigt sich zunächst göttliches Bewusstsein. Allerdings sind unsere Handlungsimpulse in der Regel immer noch vom Verstand bestimmt, auch wenn das Leben bereits vom Bewusstsein durchdrungen ist und die Reise mit Innenschau weitergeht. Viele Menschen bleiben beispielsweise bei der Innenschau hängen und beginnen, sich im Kreis zu drehen, indem sie sich ständig und fast schon zwanghaft mit aufkommenden Themen beschäftigen und diese aus dem Verstand heraus klären wollen. Das aber ist ein Irrweg, weil es nicht unsere Aufgabe ist, ständig mit Aufräumen beschäftigt zu sein. Das, was Du eigentlich bist, muss gar nicht aufgeräumt werden! Es ist rein und in Ordnung. Und dieses Eigentliche zeigt sich, wenn wir beginnen, Dinge mehr und mehr zu lassen, wenn wir nicht mehr unsere "Themen" auf die Tagesordnung rufen, sondern stattdessen den wahrhaftigen Impulsen Raum schenken, die durch das Herz zum Ausdruck gelangen. Was wäre also wenn wir uns jeden einzelnen Moment im Leben wirklich präsent stellen und so unserer Intuition genau den Raum schenken die sie braucht um zu walten, damit sich das Eigentliche durch uns ausdrücken kann, anstatt Situationen durch unseren Verstand zu bewerten? In die Handlung finden durch das Herz ist die Formel zum eigentlichen Potenzial der Menschheit.“ (aus dem Newsletter der Heilungsfamilie von Michael Born). Aber wie genau lässt man die Liebe durch sich handeln? Für mich ist das die große Frage unserer Zeit. Schön wäre es also, so etwas wie eine Bedienungsanleitung für das Sein mit der Liebe zu haben. Das folgende Interview, möchte so eine Anleitung sein.  Alles Liebe Michael Buchtipp: ... über Wasser gehen: Das Manifest der Herzmenschen von Michael Born   Kontakt: www.dieheilungsfamilie.com

Jul 2020

37 min 41 sec

Eine zentrale Rolle im Leben feinsinniger Menschen spielt Tiefgang und Sinnhaftigkeit. Der große Sinn behandelt die Fragen nach dem Sinn des Lebens, den zu erfüllenden Aufgaben auf dieser Welt, einer höheren Verantwortung. Viele von uns stellen sich solche Fragen schon sehr früh. Wir haben oft hohe moralische Ansprüche und das Bestreben, etwas Sinnvolles mit unserer Arbeit zu tun. Auch im Alltagsleben schwingt die Frage nach dem Sinn mit: „Warum soll ich das tun?“ oder „Was bringt mir das?“ fließen oft in Gespräche mit ein. Wir fragen uns auch noch lange nach der Pubertät nach der Sinnhaftigkeit von Tätigkeiten, Regeln und unserem Beruf. Wir möchten sinnerfüllt arbeiten - zum Wohle aller. Erst dann fühlen wir uns wohl und erfüllt. Gleichzeitig besitzen wir eine Sehnsucht nach Tiefgang, und lesen dafür zwischen den Zeilen, hören Zwischentöne und blicken hinter die Kulissen. Wir möchten das große Ganze erfassen und mit den Erkenntnissen sinnhaft handeln. Magst Du auch keinen Smalltalk, sondern bevorzugst intensive, tiefgehende Gespräche? Die vernetzte Wahrnehmungsfähigkeit und dabei insbesondere die tiefe innere Reizverarbeitung schenkt uns tiefe Erfahrungen, bei denen wir häufig zögern, sie mit unserem nächsten Umfeld zu teilen, weil wir oft auch hier befürchten, dafür Geringschätzigkeit, wenn nicht gar verständnisloses Kopfschütteln zu ernten. Gleichzeitig ist es wichtig für uns, Gleichgesinnte zu finden, um uns auszutauschen. Oft geht dabei auch ein Interesse an Spiritualität mit einher, das dem Thema der Hochsensibilität zum Teil einen zweifelhaften Ruf eingebracht hat. Aber es kennzeichnet uns nicht als abgedrehte Spinner, sondern als Sinn-Suchende, denn die Spiritualität gibt uns Antworten auf die großen Lebensfragen. Zunächst einmal heißt es deshalb für alle unter uns, die gerade an diesem Punkt der Sinnsuche angekommen sind, INNEzuHALTEN und uns Zeit zu nehmen, für uns selbst und die essentiellen Fragen des Seins. Und wie du sonst noch gut mit diesen Eigenschaften umgehen kannst, erfährst du in dieser Podcastfolge. Buchtipp: "Die vier Säulen eines erfüllten Lebens: Was wirklich zählt" von Emily Esfahani Smith

Jul 2020

21 min 16 sec

Durch unsere große Wahrnehmungsfähigkeit sind wir häufig in der Lage, auch Energien um Menschen herum wahrzunehmen, denn wie alles im Universum bestehen auch wir aus Energie. Uns umgibt ein Energiefeld - die Aura. Darin ist alles gespeichert was wir je erlebt, gesehen, gehört, gefühlt und gedacht haben. Die Aura umgibt unseren festen Körper. Als sensitiver, feinfühliger oder hellsichtiger Mensch kann dir die Aura eines Lebewesens als Farbspektrum, das den Körper wolken- oder lichtkranzartig umgibt, erscheinen. Je nachdem wie sich ein Mensch fühlt, ändern sich die Aurafarben und die Größe. Deshalb sind die Aurafarben eines Menschen so individuell wie wir Menschen oder unsere Fingerabdrücke. Zudem verändert sich im Laufe der Zeit und mit unseren Erfahrungen im Leben unsere Aura. In dieser Podcastfolge erfährst du was es mit der Aura und ihren Farben auf sich hat, und wie wir sie wahrnehmen können. Buchtipp: Aura: Die Farbe der Seele von Soraya Bulicic   Über Daniela: Daniela Hadorn ist ein spirituelles Medium, Speakerin und Ausbilderin aus der Schweiz. Sie beschäftigt sich seit ihrer Kindheit mit der Medialität und Spiritualität. Sie ist bodenständig, sachlich und gradlinig. Ihr grösster Wunsch ist es, dass du ihre Lehren und ihre Medialität als Katalysator für deine eigene spirituelle Entwicklung siehst. Medium zu sein ist Daniela’s Berufung. Seit Kindheit hatte sie diese Fähigkeiten, trotzdem hat sie sich intensiv über Jahre zum Medium ausgebildet. Es waren nicht nur Wochenend- oder Wochenkurse an der weltbekannten Schule für Spiritualismus: dem Arthur Findlay College, sondern zwei intensive Jahresausbildungen in England. Dabei wurden alle Aspekte der mentalen Medialität trainiert, inklusive Theorie, schriftliche und mündliche Prüfungen und Auftritte vor Publikum in Jenseitskontakten und öffentlichen Ansprachen. Da es in der Schweiz keine Regulierungen für diesen Beruf gibt, hat sie sich bewusst in England ausbilden lassen. In England ist der Spiritualismus eine anerkannte Religion mit klaren und einheitlichen Regeln. In den spiritualistischen Kirchen treten Medien regelmäßig auf, wenn sie zertifiziert und geprüft sind. Daniela wurde von der SNU zertifiziert und trägt den Titel CSNU (d) und (s). Für die öffentlichen Auftritte als Medium hat sie sich speziell bei Andy Byng und Mavis Pittilla in England ausbilden lassen und durfte dabei auch regelmässig in Kirchen auftreten. Aber sie lernte genau so private Sitzungen zu halten, Blindkontakte zu geben, Auras zu lesen, online zu arbeiten und inspirierende Reden zu halten und einiges mehr. Kontakt: https://danielahadorn.com/de/ info@danielahadorn.com  

Jul 2020

42 min 49 sec

Für viele Menschen ist Verantwortung ein Reizwort, weil sie es mit Schuld gleichsetzen. Aber es gibt große Unterschiede, z.B.: Schuld schafft Schwere - Verantwortung verleiht Kraft! Auch für uns feinsinnige Menschen ist Selbstverantwortung ein wichtiges Thema, um die eigene Sensibilität erfüllend zu erleben. Selbstverantwortung gibt uns Stärke, Kraft, Macht - im Sinne von etwas machen können. Wenn wir die Verantwortung für uns übernehmen, dann haben wir die Macht etwas zu verändern in unserem Leben. Wir beginnen unser Leben wirklich zu leben – und sonst fühlt es sich an, als ob das Leben uns lebt. Verantwortung kann man übernehmen, denn sie verleiht uns die Möglichkeit, etwas zu verändern. Schuld hingegen, wollen wir nicht übernehmen, denn sie "erdrückt" uns. Wie soll man die auflösen? Aus der Verantwortung heraus können wir einen Erkenntnisprozess einleiten. Wir reflektieren nach einer Begebenheit, die uns belastet hat, was unser eigener Anteil daran war und wie wir es beim nächsten Mal besser machen können. Das gilt auch für uns, unsere Bedürfnisse und unsere Selbstwertschätzung als sehr sensible Menschen. Nach einer unangenehmen Begebenheit können wir beim nächsten Mal, weil wir  ja selbst verantwortlich sind, uns auch anders und angemessener für unsere eigene Wertschätzung verhalten. Wir beginnen unser ganz persönliches, passendes Leben zu leben - sonst lebt uns das Leben. In dieser Podcastfolge erfährst du, was es genau bedeutet, Verantwortung für die eigene Feinsinnigkeit zu übernehmen, und Inspirationen, wie du das tun kannst: - z.B. das Wort "Schuld" im eigenen Sprachgebrauch überprüfen Oder du kannst dich nach einer problematischen Situation fragen: Was ist mein Anteil? Und was kann ich beim nächsten Mal besser machen? Wie kann ich mich (und auch die anderen) wertschätzen? Buchtipp: M.Scott Peck: Der wunderbare Weg: Eine neue spirituelle Psychologie

Jun 2020

22 min 16 sec

Von der klassischen Gestalttherapie zu MET (Meridian-Energie-Technik) Energetische Blockaden und belastende Gefühle lösen mit MET - eine wirksame Möglichkeit für hochsensible Menschen Viele sensitive Menschen leiden immer wieder unter belastenden, intensiven Gefühlen, von denen sie sich überwältigt fühlen. Aus diesem Grund versuchen viele, diese Gefühle wegzudrücken, was jedoch zu anderen belastenden Symptomen führt. Langfristig verieren wir dadurch auch den Kontakt mit uns selbst. Viele Menschen, die man fragt: Wie geht es dir?, antworten zum Beispiel nicht mit einem körperlichen Gefühl sondern mit einem körperlichen Symptom – z.B. Bauchschmerzen, weil sie verlernt haben, sich selbst zu fühlen. Aber nur im Kontakt mit dem eigenen Gefühl, können wir unseren Körper bewohnen, uns zu Hause fühlen und ein beglückendes Leben mit unserer Sensibilität führen. Rainer Franke bringt seine Klienten mit Hilfe der MET-Klopftherapie wieder in Kontakt mit ihren Gefühlen, die dann auf Akupunkturpunkten beklopft werden, bis die Klienten sich wieder gut fühlen. Die MET-KLopftehrapie ist eine Möglichkeit, auf diese überfordernden Gefühle zu reagieren, um wieder friedlich und entspannt zu sein. Es handelt sich hierbei um eine praxistaugliche, effektive und leicht erlernbare Methode. Die energetische Medizin führt die meisten körperlichen und psychischen Störungen auf Energieblockaden zurück, die mit MET gelöst werden können. Auch belastenden Symptome, unter denen feinsinnige Menschen leiden.    Rainer Franke beschreibt in dieser Podcastfolge die Zusammenhänge von belastenden Gefühlen und Krankheiten und die Möglichkeiten der Auflösung und gibt uns auch ein Praxisbeispiel zum Mitmachen   Rainer Franke ist Dipl.-Psychologe, Unternehmer, Bestsellerautor, und Experte für Energetische Psychologie. Er ist Begründer der „MET-Klopftherapie", mit der man belastende Gefühle (z. B. Ängste, Trauer, Ärger, Schuldgefühle, Traumata usw.) dauerhaft auflösen kann. Die MET-Technik hat er bereits in zahlreichen Live Fernsehauftritten u.a. SternTV, Planetopia, J. Fliege, J. B. Kerner uvm. demonstriert & deren Wirkung eindrucksvoll bewiesen. Durch seine Seminare und acht MET-Bücher (über 400.000 verkaufte Bücher) hat er MET europaweit bekannt gemacht. Seine bisherige Bilanz: über 15.000 begeisterte Seminarteilnehmer in mehr als 700 Seminaren, über 3000 Einzeltherapien und Personal-Coachings. Buchtipp: 100 Situationen, in denen Sie klopfen sollten: Die Stürme des Alltags meistern mit MET-Klopftherapie Klopfen Sie sich reich!: Mit MET-Klopftherapie zu mehr Reichtum auf allen Ebenen Kontakt und Webseite Youtube - Rainer-Michael Franke Ausbildung zum MET – Coach / Therapeut Einjährige Online Ausbildung in Energetischer Psychologie zum zertifizierten MET-Therapeut/in®, MET-Coach®, MET-Berater/in®, MET-Praktitioner    Gratis E-Book https://franke-akademie.de/franke-ebook/

Jun 2020

38 min 46 sec

Mit dem Zugang zu unserer inneren Kraftquelle, können wir auch unsere Sensibilität besser annehmen und wert schätzen. Meditation ist ein Schlüssel, wie du dir deiner innen liegenden Stärke bewusst werden kannst. Es hilft, unser Vertrauen ins Leben wieder zu entdecken und zur Entwicklung des inneren Friedens. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen meditieren, weil es ihnen einfach gut oder besser damit geht. Meditation wird auch als sinnliche Betrachtung oder Versenkung beschrieben - eine sinnliche Innenbetrachtung, die erfüllend sein kann. Zu meditieren ist ein großes Abenteuer. Meditation ist der Mut zur Stille! Meditation ist die Freude an der Stille! Es kann uns in den Zustand des Gewahrseins, der Achtsamkeit und der totalen Bewusstheit führen. Es führt in die Bereitschaft, sich allem was in uns ist auszusetzen und alles zu sehen, sowie wahrzunehmen was ist. Hilfreich sind gerade für hochsensitive Menschen Meditationsmethoden, die zur Erdung und der Bewusstwerdung des Körpers beitragen - um uns selbst wahrzunehmen und die Nerven zu beruhigen. Wenn wir uns am Tag eine Zeit der Stille nehmen, nach Innen Gehen (das kann auch beim Unkraut jäten oder Putzen sein), kann sich die Psyche entspannen, wir entlasten uns und bauen Stress ab. Meditation liegt jenseits des Intellekts, jenseits des Denkens, jenseits des Egos. Meditation bedeutet nicht irgendwelche komplizierten Übungen zu machen, sondern im Grunde einfach zu sein. Es geht quasi um nichts. Aber manchmal ist nichts schwerer als das. Wir begeben uns mit der Meditation in unsere innere Welt, wo manchmal Chaos der Gedanken und Gefühle herrschen, und dann wieder Freude, Frieden und tiefe Stille. Besonders als feinsinniger Mensch, wirst du die kraftvolle, beruhigende und friedliche Wirkung von Meditationen zu schätzen wissen. In dieser Podcastfolge erhälst du Inspirationen und eigene Erfahrungen für eine Meditationspraxis – und wie du sie ganz einfach in deinem Leben umsetzen kannst. Buchtipp: Die Magie der Klangschalen - Heilsame Klänge für Körper, Geist und Seele

Jun 2020

24 min

Interview mit Christiane Rogl über unsere jüngeren ICH´s   Unser "Jüngeres Ich" oder “Inneres Kind” ist ein Name für unsere inneren Erlebniswelten: Unsere Gefühle, Erinnerungen und Erfahrungen aus der Kindheit. Unser inneres Kind ist der Anteil in uns, der die Emotionen und Erinnerungen aus unserer Kindheit tief in unserem Inneren gespeichert hat. Denn die Erfahrungen, die wir in unserer Kindheit machen, haben entscheidenden Einfluss, wie wir die Welt auch als Erwachsene wahrnehmen. Sie beeinflussen unser Leben, weil wir unsere Bewertungen von damals auf aktuelle Situationen übertragen - häufig passiert das unbewusst. Viele von uns wurden als Kinder verletzt, zum Beispiel: Vernachlässigt oder alleine gelassen Kritisiert und verurteilt Übermuttert und vereinnahmt Körperlich und seelisch verletzt Benutzt und instrumentalisiert   Dadurch entstehen im Erwachsenen negative Glaubenssätze und Verhaltensweisen. Deutlich werden diese Jüngeren Ichs durch herausfordernde Gefühle, die häufig in einer gegenwärtigen Situation gar nicht angemessen erscheinen - wenn wir zum Beispiel wegen einer Reifenpanne in Verzweiflung geraten. In uns allen gibt es den verletzten, traurigen Teil, der sich nach Liebe und Sicherheit sehnt. Wir spüren diesen Teil vor allem dann in uns, wenn alte Verletzungen getriggert werden.Gleichzeitig existiert in uns auch der geliebte, fröhliche und verspielte Teil unseres inneren Kindes, der uns zu Lebendigkeit verhilft. Christiane erklärt in dieser Podcastfolge all diese Zusammenhänge auf eine wundervoll, einfühlsame Art und Weise! Lass dich inspirieren!   Das sagt sie selbst: Seit 2002 bin ich selbstständige Webdesignerin, EDV-Dozentin, Coach sowie Biodanza®-Tanzleiterin. Schon mein ganzes Leben habe ich ein großes Interesse an psycholgischen Themen. Zu Themen des inneren Kindes und Energiearbeit forsche ich seit fast 15 Jahren. In meiner Freizeit male und tanze ich und habe Freude am Langbogenschießen. Meine Kraft schöpfe ich aus Arbeiten, die ich liebe sowie aus Meditation, inspiriernden Büchern, tiefen Gesprächen mit FreundInnen. Kraft schenkt mir auch innere Forschungsarbeit und Ausdruckstanz und viel in der Natur sein.   Kontakt: https://www.christiane-rogl.de/coachingkreativ.de/ post@christiane-rogl.de https://hochsensibel-auja.com/coaching/ Buchtipp: Das Kind in dir muss Heimat finden    

Jun 2020

30 min 28 sec

Unsere Gesellschaft war lange Zeit komplett ausgerichtet auf Verstandesleistungen. Unsere körperlichen und seelischen Bedürfnisse rückten in den Hintergrund. Diese Prägung tragen wir alle noch mehr oder weniger in uns. Dabei ist es unser  Körper, unser Wahrnehmungsinstrument in dieser Welt, der uns hilft zu uns selbst zu kommen und uns in vielerlei Bereichen unterstützt. Um uns in unserem Körper zu Hause zu fühlen, hilft uns unser Körperbewusstsein. Denn ... wir lernen uns über unseren Körper besser kennen als über unseren Kopf. Körperbewusstsein meint, dass wir unseren eigenen Körper wie ein Wissenschaftler erforschen, und damit seine Möglichkeiten und Fähigkeiten kennen lernen und richtig einschätzen können. Es geht bei der Entdeckung unseres Körpers um die Bewegungsmöglichkeiten und seine Fähigkeiten der Wahrnehmungsleistungen (z.B. unserer Sinnesorgane, unserer Empfindungen und Gefühle). Das Wissen über die eigenen körperlichen Fähigkeiten und seine grob- wie feinmotorischen Möglichkeiten lassen uns unseren Handlungsspielraum erkennen und erleben: Das bin ich und das kann ich. Körperbewusstsein hilft uns, unsere physischen und psychischen Bedürfnisse zu erkennen und besser auf sie zu reagieren. Mit einem guten Körperbewusstsein werden alltägliche Tätigkeiten mit mehr Bewusstsein ausgeführt, so dass wir weniger Kraft/Energie benötigen und eine erhöhte Aufmerksamkeit für uns selbst und den Moment besitzen. Das Motto lautet: Raus aus dem Kopf – Rein in den Körper! Der Vorteil ist: Wenn du im Körper bist, ist im Kopf endlich mal Ruhe! Je besser du lernst, auf dein Körperbewusstsein und deine feine Sinneswahrnehmung zu hören, auf sie zu vertrauen und als weisen Ratgeber zu nutzen, desto besser gelingt es dir, in Harmonie mit dir zu leben. Du kannst bereits frühzeitig und intuitiv für dein seelisches und körperliches Wohlbefinden sorgen und in deiner Kraft bleiben. Ein gutes Körperbewusstsein ist von daher super hilfreich auch für unsere Sensibilität – die wir ja auch über den Körper erfahren. In dieser Podcastfolge erfährst du: - wie wir unser Selbstbewusstsein durch unseren Körper stärken - wir wir uns mehr geerdet fühlen - wie wir präsenter sind - warum Bewusstseinsforschung mit dem eigenen Körper so wertvoll ist   Buchempfehlung: Abgrenzung empathisch: Grenzen setzen - Abgrenzung lernen

May 2020

20 min 19 sec

Wie können wir unsere Feinsinnigkeit genießen - und auch beruflich einsetzen? Anja Hirschmann beschreibt in diesem Interview, welchen Weg sie gegangen ist, um beruflich entsprechend ihrer Talente und Bedürfnisse zu arbeiten. Dazu dient die Einheit von Körper, Seele und Geist. Anja hat in der Osteopathie ihre berufliche Heimat gefunden. Dabei handelt es sich um eine eigenständige Form der Medizin, in der Diagnostik und Behandlung mit den Händen erfolgen. Osteopathie baut auf den körpereigenen Selbstheilungs- und Selbstregulationskräften auf. Krankheiten und Störungen entstehen oftmals dadurch, dass der Körper die Fähigkeit zur Selbstregulierung verliert. An diesem Punkt setzt die Osteopathie an und mobilisiert die Selbstheilungskräfte des Körpers, indem sie den Ursachen von Beschwerden auf den Grund geht und Menschen in ihrer Gesamtheit behandeln. Osteopathen behandeln ausschließlich mit den Händen. Im Vordergrund steht Sie das Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen. Anja hat darüber hinaus für den Alltag einen achtsamen Umgang mit sich und der Welt gefunden, um sich mit ihrer Sensibilität wohl zu fühlen. Ebenso kennst sie die heilsame Wirkung der bewussten Wahrnehmung unseres Körpers. Das können wir erleben, wenn wir Dinge tun, die uns den Körper spüren lassen. Körperbewusstsein hilft uns, geerdet zu sein - zu uns zu kommen Das sagt sie selbst: Ich bin 1966 in Göttingen als erstes von drei Kindern geboren. Nach dem Abitur machte ich eine Ausbildung zur Krankengymnastin. Ich arbeitete ein paar Jahre in verschiedenen Praxen, heiratete, bekam drei Kinder, pausierte. Ein paar Jahre später – inzwischen geschieden – stieg ich wieder in meinen  Beruf ein. In 2015 verwirklichte ich den lange gehegten Wunsch, eine eigene Praxis zu führen, in der ich mittlerweile mit einer Kollegin tätig bin.  Anja´s Webseite email: anja _hirschmann@web.de

May 2020

28 min 3 sec

Alltägliche, hellsinnliche Wahrnehmungen und wie du gut damit umgehen kannst Feinsinnige Menschen sind Wahrnehmungstalente, die oft auch die Energie von Orten oder Menschen spüren und in der Lage sind, zwischen den Zeilen zu lesen. Mit ihrem feinen Gespür nehmen sie diese feinstofflichen Energien wahr und besitzen meist auch ein Talent für Medialität, die Wahrnehmung über die fünf Sinne hinaus.  Medialität ist uns allen angeboren, wird aber bisher von nur wenigen bewusst genutzt. Manche Menschen bringen dafür ein besonderes Talent mit auf die Welt und werden auch sensitiv genannt. Sensitive Menschen besitzen ein intensives Wahrnehmungsvermögen und erhalten durch ihre Hellsinne zum Beispiel Informationen aus dem Energiefeld einer Person oder eines Ortes. Sie sind oftmals in der Lage, Gefühle und Gedanken von ihrem Gegenüber wahrzunehmen und können sich deshalb meist gut in die Lebenslage und Gefühlsebene von anderen hineinversetzen. Medialität ist ein Riesengeschenk, dass uns hilfreiche Informationen im Alltag liefert, Spaß macht und uns auf positive Weise im Umgang mit anderen Menschen unterstützen kann, oder auch beim Einkaufen, beim Gespräch mit Freunden, beim Autofahren oder beim Spaziergang im Wald im Genuss der beseelten Natur. Wenn Du viel wahrnimmst und Du Zugang zu mehr Information und Deinem Bewusstsein bekommst, kann es passieren, dass Du Dich mitunter selbst nicht verstehst. Es mag erst einmal sonderbar sein – unverständlich, weil Dir bisher nie jemand von derartigen Erlebnissen erzählt hat und Du sie nicht mit Deinem Verstand einordnen kannst. Aus diesem Grund widmet sich die aktuelle Podcastfolge einem Verständnis für dieses Anzeichen der Hochsensibilität, Du erfährst in dieser Podcastfolge, wie sich alltägliche, mediale Begebenheiten zeigen, wie du gut damit umgehen und wie du sie als Geschenk betrachten kannst,. Eine wahre Geschichte über die Elfen in Island aus unserer Zeit: Island - Insel der magischen Wesen

May 2020

23 min 4 sec

In diesen ungewöhnlichen Zeiten sind wir alle immer mal wieder betroffen von Ängsten. Wie geht es weiter? Bleiben wir gesund? Bleiben wir frei? Wir alle benötigen Sicherheit - es ist ein menschliches Grundbedürfnis. Wenn wir allerdings Angst haben, fehlt uns genau dieses Gefühl von Sicherheit. Christian Rieken litt selbst jahrelang unter Ängsten und Panik und hat einen Weg für sich gefunden, damit umzugehen und auch immer wieder in die Sicherheit zu gelangen. Und dieser spannende Weg führte ihn über seinen Körper und seine Empfindungen. Die Körperweisheit  - dieses geniale Körperwissen – das wir alle besitzen, hilft uns in Verbundenheit mit uns selbst zu gelangen. Es ist ein Prozess vom Kopf ins Herz. In diesem Interview mit Christian erfährst du:  - was du tun kannst, wenn sich starke Emotionen in Dir zeigen, die herausfordernd sind - warum die Erlaubnis deines Fühlens so essentiell ist - warum der Körper unser Instrument zur Heilung ist - wie du es schaffen kannst, die Gefühle bei dir und bei anderen nicht zu verurteilen, sondern zu sehen, dass es sich um Anpassungen an die Gegebenheiten handelt  - warum Verbundenheit heilsam ist   Christian Rieken von Human Essence Seit über 30 Jahren unterstützen wir Menschen wie Dich auf dem Weg, Herausforderungen zu bestehen, mögliche Krisen zu meistern und eine authentische Lebensvision zu verwirklichen. Wir tun dies, in dem wir gemeinsam mir Dir Deine mentalen, emotionalen und körperlichen Blockaden transformieren. Seite an Seite finden wir die Potentiale in Dir, mit denen Du Deine Vergangenheit loslassen, Deine Gegenwart erfüllt leben und Deine Zukunft selbst erschaffen kannst. Das Resultat dieser Reise ist ein Bewusstsein, das Dich stärkt, Gefühle, die Dich voranbringen und eine Körperverbundenheit, die Dich weise und intuitiv zum Wohlbefinden führt! Kostenloser Coachingbrief für dich: https://humanessence.de/coachingbrief/ Webseite: https://humanessence.de/ Email: info@humanessence.de

May 2020

45 min 52 sec

Viele Probleme, die das Nervensystem betreffen, unter denen sehr feinsinnige Menschen leiden, haben ihre Ursache nicht in der Sensibilität sondern eventuell auch aufgrund eines Traumas / einer überwältigenden Erfahrung. Nach Peter Levine Trauma entsteht im Nervensystem und nicht im Ereignis. Damit bezieht er sich auf die sehr unterschiedlichen Reaktionen von Menschen auf stressige Ereignisse. Man könnte also sagen: Ein Trauma entsteht dann, wenn ein Ereignis zu plötzlich, zu schnell und zu massiv für einen Menschen geschieht, so dass seine Bewältigungsmechanismen weit überfordert sind. Es gibt keine einheitlichen Maßstäbe, die darüber entscheiden, was für eine bestimmte Person traumatisch ist, weil Menschen sehr unterschiedliche Schwellen haben, ab denen Stress zum Trauma wird. Buchtipp: Sprache ohne Worte: Wie unser Körper Trauma verarbeitet und uns in die innere Balance zurückführt Jörg Fuhrmann ist Transpersonaler Therapeut/ Supervisor (EUROTAS), Körper-Gestalttherapeut (EAP), Hypnotherapeut/ Instructor (CI, NGH™) (Dr. Richard Harte), Holotropic-Breathwork-Facilitator® (Prof. Stanislav Grof), TRE®-Provider (Dr. David Berceli) & seit 20 Jahren vielseitig humanistisch-transpersonal international bei führenden Vertretern der jew. Therapieansätze geschult. freiraum-Institut für Humanistisch-Transpersonale Psychologie - Aussergewöhnliches Intensiv-Coaching-Konzept am Bodensee - Soma-Embodiment®, TRE®, Tuning-Board™ & Vagus-Aktivierung - Holotropic Breathwork® 1:1 o. 1:2 (auch für Paare) & Atem-Workshops - Integrativ Hypnose (NGH™) lernen & transpersonales Intensivtraining - Online-Coaching, Supervision & Inhouse-Trainings für Teams Webseite: Freiraum-Institut Übungstools: SELF–emPower-Broschüre Kontakt: Email 2021 Start neue Ausbildung in "Transpersonaler Prozessarbeit" Video Mystica-TV: "Interview mit Jörg Fuhrmann (Teil 1)" Video Welt-Im-Wandel-TV: "Der Vagus-Nerv in der Psychologie" Video Neue-Horizonte-TV: "Erweitertes Bewusstsein & Transpersonale Psychologie" Infobroschüre-Coaching (38 S.): "Volles Potenzial entfalten - freiraum-Institut" Infobroschüre-Ausbildung (46 S.): Transpersonale Prozessarbeit & Atem  Infobroschüre-Übungen (24 S.): "SELF-emPower 7 Kräfte & Übungen"

Apr 2020

41 min 20 sec

Im Leben gibt es für uns alle sonnige, aber manchmal auch dunkle Tage. Oft denken wir, dass unsere Probleme auf unsere große Sensibilität zurück zu führen sind. Aber es gibt noch andere Ursachen, zum Beispiel unseren Fokus. Wenn wir etwas als zu belastend für uns empfinden, kann sich unsere gesamte Sichtweise auf die Welt mehr und mehr dahingehend verändern, dass wir immer öfter nur diese Belastungen sehen. Oft beeinflussen wir damit auch andere Lebensbereiche. Wir fühlen uns überfordert, weil vielleicht ein Missgeschick passiert ist und wir empfinden es langfristig als sehr belastend. Das kann passieren wenn unser Fokus im negative Aspekt der Sache bleibt: Der Stau, die lange Warteschlange an der Kasse, ein unfreundlicher Kollege, der rücksichtsloser Autofahrer, Radfahrer usw. Wenn der Fokus dort ist, haben wir das Gefühl, dass sich ein Negativ-Erlebnis an das andere reiht. Tage an denen nichts klappen will… Dass wir gerade so auf das Negative fokussiert sind, dass wir viel Positives, was auch um uns herum vorhanden ist, fällt uns dann gar nicht mehr auf. Erst wir geben dem Ereignis – ob positiv oder negativ – seine Bedeutung Das Ereignis selbst hat im Grunde keine Macht über uns. Aber unsere Sicht darauf und unser Fokus.  Wenn wir unseren Fokus auf die täglichen Missgeschicke lenken, werden wir auch weiter Missgeschicke wahrnehmen. Du kannst in einer Situation entscheiden worauf du deinen Fokus richtest. Frage dich ab und an selbst ganz ehrlich: „Wo ist mein Fokus?“  Menschen, die optimistisch durch die Welt gehen und zum Beispiel auch Rückschläge besser verarbeiten, können das, weil sie sich ihre mentale Verfassung bewusst machen und sich auf Lösungen ausrichten. Sie nehmen das Problem zunächst einfach einmal an, stemmen sich nicht gleich dagegen, steigern sich nicht rein und dramatisieren nicht. Sie sagen sich Dinge wie: „Das ist jetzt eben so“, „Auch das geht vorüber“ oder „Für irgendetwas wird es gut sein“. Ein schönes Zitat dafür stammt von Damian Richter: "Rege dich nicht auf über Menschen oder Situationen, beide sind machtlos ohne deine Reaktion."  

Apr 2020

19 min 47 sec

In dieser Podcastfolge dreht sich alles rund um Sensibilität und Bewusstsein. Bewusstsein ist der Schlüssel für viele positive Lebensveränderungen: Beim Umweltschutz, beim Essen, beim Umgang mit Tieren und auch beim Umgang mit deiner Feinsinnigkeit. Dadurch, dass wir uns unserer selbst bewusst werden, können wir unsere Sensibilität besonders gut nutzen, um in unsere Kraft zu kommen. Daniela Dörnert und Claus Reinhold vereinen diese beiden Aspekte auf wunderbare Weise in ihrem täglichen Leben und strahlen dabei eine große Freude und Leichtigkeit aus. Und das ist ja etwas, was wir alle wollen: Unser Leben MIT unserer Feinsinnigkeit zu genießen. Und dafür können die beiden wunderbare Lehrer für uns sein. Das sagen sie selbst: Daniela Dörnert: Schon als Kind hatte ich eine erhöhte Wahrnehmung von den Menschen, Tieren und Orten um mich herum. Erst waren es unbewusste Wahrnehmungen, die mich oft aus der Bahn geworfen haben und mich glauben ließen, dass alles meine eigenen Empfindungen  wären. Später lernte ich das nur eine ganz geringer Anteil meine eigenen Wahrnehmungen waren. Ich lernte diese zu filtern und bewusst über das scannen von Menschen, Tieren und Orten einzusetzen. Heute kenne ich mich und handle bewusst aus mir heraus und freue mich mein Wissen für dich, Tiere und Orte einzusetzen. Ich freue mich, dich ein Stück auf deinem Bewusstseinsweg zu dir selbst, zu begleiten. Claus Reinhold: Auf meiner persönlichen Entdeckungsreise fand ich meine „spirituelle“ geistige und physische Begabung, die ich für mich im Verbund von Materie und dem Geistigem betrachte und immer weiter entwickle.   In der Bewusstseinsforschung erkannte ich meine Fähigkeiten anderen Menschen kosmische Eigenschaften zu erklären und ihnen ihre eigenen Besonderheiten zu spiegeln. So weit ich zurückdenken kann interessiere ich mich für Automobile und Design. Es führte kein Weg drum herum meine Berufung zum Beruf zu machen. kontakt: http://www.aussichselbstheraus.de/ email: post@aussichselbstheraus.de  Newsletter von Dani und Claus

Apr 2020

36 min 39 sec

In diesem wundervollen Interview erzählt Seom, warum er seine Sensitivität als Stärke erlebt und wie sie ihm den Weg ebnet – ebenso wie seine ihm Intuition hilft, genau den Weg einzuschlagen, der perfekt für ihn ist. Der Song Writer, Künstler, Referent, Rapper und Autor „SEOM“, mit bürgerlichem Namen Patrick Kammerer, schafft es mit seiner Musik und seinen Texten Menschen tief im Herzen zu berühren. SEOM begleitet mit seiner Musik die Menschen auf dem Weg zu sich selbst. Jeder seiner Songs berührt auf eine eigene Art. Sogar die Menschen, die nicht viel mit dieser Musikrichtung anfangen können, bestätigen immer wieder die tiefe Verbundenheit, welche sie durch seine Texte empfinden und nachhaltig fühlen können. Somit sieht SEOM sich als einen Boten „im Zeichen des Guten“ und Brückenbauer zwischen den Welten. Getreu dieser Vision hat SEOM bereits 20 Alben unter verschiedensten Künstlernamen veröffentlicht und nun sein neues Album Smaragde erschaffen. Der Mut Welten zu verbinden und sich mit allen Facetten zu zeigen, um den Hörern zugleich Kraft, Hoffnung und Inspiration zu schenken, ist und bleibt eine seiner treibenden Kräfte. Seine Worte erinnern an das Wesentliche im Leben. SEOM sieht die Höhen und die Tiefen des Lebens als Lektionen und verarbeitet sie in seinen Songs. Er versucht die vermeintlichen Schattenseiten des Lebens nicht zu verdrängen, sondern lässt sie zu, lernt daraus und schöpft Kreativität! Seine Ausdrucksweise ist einzigartig, feinfühlig, intelligent und stets konstruktiv. Denn das ist SEOM! Buchtipp: Folge den Zeichen Folge den Zeichen (2019) Wie sehr es sich lohnt, den Zeichen des Lebens mutig zu folgen, hat Patrick immer wieder erlebt: Auf Reisen, in Momenten bei Auftritten oder dieses eine Bauchgefühl, das in ein Café führt, wo ein neuer Hinweis wartet – das Leben ist voll von Zeichen, die uns begleiten und führen. Seit er ihnen folgt, läuft oft alles wie von allein – und viel besser, als er es je hätte planen können. (Sheema Medien Verlag) Kontakt: info@seom-music.com https://www.seom-music.com/

Apr 2020

32 min 29 sec

Manche Menschen hassen ihre Hochsensibilität - sie fühlen sich dadurch eingeschränkt und spüren, dass sie nicht so funktionieren wie andere Menschen. Die Belastungs-„Symptome“, die wir als sehr sensible Menschen empfinden, sind jedoch in anderen Ursachen begründet als der großen Sensibilität. Wenn wir als Kinder immer wieder gehört haben: „Stell dich nicht so an!“ ODER "Sei doch nicht so empfindlich!" ODER „Leg dir endlich eine dickere Haut zu!“ dann entstehen Gedanken wie: "Ich bin einfach anders als die andern, ich bin einfach nicht richtig, warum kann ich nicht so sein wie die andern..." Erfährt man als Kind Unverständnis für das eigene, individuelle Sein, kann man sukzessive in ein Gefühl hineinwachsen, zutiefst und grundlegend nicht akzeptiert zu werden als das, was man ist - also irgendwie "falsch" zu sein. Und das führt zu negativer Selbstbewertung. Zudem kann das unterschwellige Gefühl von "nicht richtig sein" auch zu Selbsthass führen.  Wenn Eltern und/oder Umwelt das Kind nicht wirklich annehmen können, so wie es ist, nimmt das Kind oft unbewusst die "Schuld" auf sich. Und dieses kindliche Gefühl von niemals Genügen kehrt sich oft gegen die eigene Person: "Ich bin halt nicht fähig, ich bin verrückt, mich kann man nicht lieben, so wie ich bin, nur wenn ich mich anpasse und gleich werde wie die andern, habe ich vielleicht eine Chance..." Anpassungsversuche führen jedoch zu Dauerstress, da es unmöglich ist für ein hochsensibles Kind, sich von der 'normalsensiblen' Welt abzugrenzen und die eigene Wahrnehmung als stimmig zu erkennen. Wir brauchen eine liebevolle Unterstützung, um uns richtig zu fühlen, den eigenen Weg in diese Welt zu finden und zu lernen, uns empathisch abzugrenzen.Auch für das kleine, verletzte innere Kind in uns.. Christiane vom Podcast bietet dir dafür ein wunderbares Coaching an... --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Aufgrund der aktuellen Situation möchten wir gerne eine Aktion von Christina von Dreien unterstützen, die uns verbindet, unsere Energien bündelt und bei der wir gemeinsam etwas positives nach Außen geben . Jeden abend um 21 Uhr etwas tun (z.b. singen, tanzen, beten, basteln, Filme drehen, malen, lachen, schreiben, meditieren ect)..., dass dich in das Gefühle von Freude, Liebe, Sicherheit oder Frieden ect bringt... ❤️  und es dann bewusst nach Außen geben und mit der Welt teilen! So können wir gemeinsam neue, positive Energiefelder erzeugen. .. machst du mit? Hier ist der Link zum Video für die "Treffen um 21 Uhr" im eigenen Wohnzimmer Christina von Dreien - Aufruf zur weltweiten 9pm-Wohnzimmer-Revolution

Apr 2020

19 min 52 sec

Reizüberflutet, schmerzempfindlich, emotional ... diese Anzeichen der Hochsensibilität können im Alltag sehr belastend sein. Es gibt kein Wundermittel gegen die schmerzhaften, anstrengenden oder ungewollten Symptome der Feinsinnigkeit, aber viele von uns greifen zu „Betäubungsmitteln“, um all das nicht mehr fühlen oder wahrnehmen zu müssen. Mit ihnen dämpfen wir unliebsame Stimmungen und Empfindungen. Da wäre z. B. Nikotin, das Feierabendbier, das nach einem harten Tag  helfen soll oder Fernsehserien oder Süßigkeiten oder oder oder ... Oft werden uns Medikamente angeboten, die unsere Symptome eindämmen sollen. Diese wirken nicht nur dort wo wir uns Erleichterung wünschen, sondern haben zusätzlich noch Nebenwirkungen. Roswitha Wanzek hat in bezug auf Medikamente eine lange Geschichte, die deutlich macht, welche Auswirkungen diese haben können, und was bei ihr hinter dem körperlichen Problem für eine Ursache lag. Ein wichtiger Aspekt lag darin begründet, dass sie ihr eigenes Wesen abgelehnt hat. Sie empfand sich lange Zeit zu weich und sensibel - hat aber aufgrund ihrer Erkrankungen begonnen, sich damit auseinanderzusetzen und peu á peu Lösungen gefunden. Fürher hat sie ihre Schmerzen als Feinde empfunden und versucht, dagegen zu arbeiten ... und leider nicht für sich. Erst durch eine Psychotherapie konnte sie sich selbst kennen lernen und annehmen. Ihre Botschaft ist: Du bist immer richtig so wie du bist!! In dieser Podcastfolge erfährst du: was Medikamente bewirken können warum Reflexion so wichtig ist was passieren kann, wenn wir lange Zeit unsere Sensibilität nicht annehmen. warum Annahme des eigenen Seins und Selbstliebe die Lösung vieler Probleme sind warum auch eine Psychtherapie hilfreich sein kann, um das JA für dich zu finden   Kontakt: rowa5656@gmx.de

Feb 2020

39 min 38 sec

Stell dir vor, du bist unglücklich mit deinem Leben, und das Glück wartet hinter der nächsten Veränderung... Vielleicht befinden wir uns in Lebensumständen, in denen wir uns sicher fühlen, die aber unpassend und problematisch für uns sind. Was passiert wenn du feststellst, das du zwar ein geregeltes Leben führst, aber dich am falschen Platz fühlst? Stefan Hahn hat den Sprung aus einem goldenen Käfig in sein passendes Leben gewagt und berichtet in diesem Interview von seinen Erfahrungen und der Notwendigkeit des Vertrauens. Das sagt er selbst: Ich bin ein Reisender, Mentor und Menschenfreund, der von Herz zu Herz die Brücken baut, damit wir den Mut haben, uns wieder SELBST zu erkennen. Vor fast drei Jahren habe ich in Köln meine Zelte abgebaut, 95% meiner materiellen Dinge abgegeben und mein Leben in drei Kisten und Auto gepackt. Ich habe Sicherheit und Kontrolle losgelassen, um mich auf meine eigene Reise zu begeben. Eine Reise hin zu meinem Selbst! Mit 20 Jahren, nach meinem Abitur, war ich 7 Jahre als Bankkaufmann beschäftigt, las kurz vor Ende mein erstes Buch über Persönlichkeitsentwicklung und kündigte meine Festanstellung, da ich erkannte, wie unglücklich ich dort war. Dann war ich 4 Jahre lang selbständig im Medienbereich als Model, Schauspieler und Moderator tätig. Während dieser Zeit machte ich eine Coaching-Ausbildung zum Thema Persönlichkeitsentwicklung. Ich besuchte etliche Seminare, las und hörte viele Bücher und hatte wertvolle Mentoren. So baute ich mir in dieser Zeit mein eigenes Business als Trainer auf. Ich hatte meinen großen (Ego-)Traum fest im Blick, auf den großen Bühnen dieser Welt vor tausenden von Menschen zu stehen. um über Bewusstseinsentwicklung zu sprechen. Vorbilder wie Alfred Pallas und Tony Robbins haben mich dafür begeistert. Es entstanden ein eigener YouTube Kanal, die "Hallo Lieblingsmensch Online Community" mit über 1000 Herzmenschen und viele transformierende Coachings auf persönlicher Ebene. Ich stand also kurz vor meinem Durchbruch, bis ich mit Anfang 30 diese große Leere in meinem Herzen spürte.  Alles, woran ich bisher geglaubt hatte, fühlte sich kalt und nicht mehr richtig an. Mein erster Impuls: Ich ließ alles fallen und öffnete mich dem spirituellen Weg, dem Ur-Vertrauen zum Leben selbst. Und genau darum geht es in dieser Podcastfolge. Kontakt: https://www.hahn-stefan.com/ https://www.facebook.com/stefan.hahn.100 Stefan auf YouTube

Jan 2020

28 min 15 sec

Wenn wir beginnen JA zu uns zu sagen, für uns einzustehen, und uns Leben passender machen, landen wir häufig auch erstmal in herausfordernden Situationen mit unserem Umfeld. Weil wir plötzlich NEIN sagen, wo wir uns vorher angepasst haben... Wenn bei Diskussionen oder Auseinandersetzungen wunde Punkte berührt werden, aktiviert unser System Angriffs- oder Fluchtimpulse, um uns zu schützen. Um das Gesicht zu wahren, oder unsere sogenannte Ehre zu verteidigen, greifen wir zum Beispiel zu Notlügen, schlagen mit Worten um uns, sagen gar nichts mehr und entfernen uns dabei nicht nur von uns selbst, sondern verhindern auch das, was wir uns alle wünschen: Verbundenheit. Diese angehende Konflikte können wir mit einer bewussten, herzlichen Kommunikation begegnen. Meist ist uns diese Art des des Sprechens nicht mit in die Wiege gelegt worden. Aber eine offene, ehrliche Kommunikation öffnet in der Regel auch das Gegenüber und hilft, Konflikte zu vermeiden. Und offen und ehrlich zu reden, kann man lernen...zum Beispiel in dem wir von uns selbst sprechen und Ich-Botschaften senden: "Ich bin traurig, wenn du meine notwendigen Ruhezeiten belächelst."  In konfliktträchtigen, verfahrenen Situationen sind Ich-Botschaften oft der beste Weg, vom Sachthema weg zu den davon berührten Gefühlen und Einstellungen zu kommen und diese auszutauschen. Wer damit beginnt gewährt dem anderen einen Blick ins eigene Innenleben. Diese Offenheit schafft Nähe. So wird eventuell ein konstruktiverer Austausch von Kritik möglich und damit auch die Suche nach Kompromissen oder einem gemeinsamen Lösungsweg. In dieser Podcastfolge erfährst du 5 Tools für eine verständnisvollere Kommunikation, die Lösungen für beide Seiten möglich macht. Ich-Sätze, über Gefühle sprechen, Verständnis, Auszeit nehmen bei heftigen Gefühlen und Wunschformulierung!    Buchtipp: Herr Rosenberg und die Kaffeetasse: Berührende Erfahrungen mit der Gewaltfreien Kommunikation von Gundi Gaschler  

Jan 2020

21 min 23 sec

Viele Menschen erleben ihre Sensibilität als große Herausforderung. Claus Reinhold hat eine andere Sicht darauf und berichtet in diesem Interview von den Vorzügen seiner hohen Wahrnehmungsfähigkeit und Sensibilität. Den eigenen Wert zu kennen und zu empfinden fällt ihm leicht und er vermittelt uns in diesem Interview einen Einblick in sein hohes Bewusstsein von sich und der Welt. In dieser Podcastfolge erfährst du: wie du deine eigenen Wahrnehmungen von denen der anderen unterscheiden kannst wie du besser in deiner Wertschätzung bleiben kannst welche Magie darin steckt, den eigenen Körper zu spüren warum die Sensibilität ein Geschenk ist warum es sich auch finanziell lohnt seiner Freude zu folgen   Das sagt er selbst: "Die Sensibilität ist ein großes Geschenk für mich. Mit ihrer Hilfe kann ich die Welt intensiv wahrnehmen. Mein Körper zeigt mir meine Wahrheit und ist die Verbindung zu mir selbst. Aufgewachsen bin ich in einer Motorsport-Familie und Umfeld, wo ich mich mit den besten Voraussetzungen entfalten konnte. Im Kartsport begann ich zu lernen ein Fahrzeug abzustimmen und in seinen Grenzen zu bewegen. Bei meinem Vater lernte ich schon früh Fahrzeuge abzustimmen, Restaurieren, Tunen und optimieren. Später folgten Sportwagen und Tuning Projekte. Auf meiner persönlichen Entdeckungsreise fand ich meine "spirituelle" geistige und physische Begabung, die ich für mich im Verbund betrachte und immer weiter entwickle. Das Geistige und Physische zu verbinden spiegelt sich im Design wieder. Die Vision in die physische Gestalt zu bringen. In der Bewusstseinsforschung erkannte ich meine Fähigkeiten anderen Menschen kosmische Eigenschaften zu erklären und ihnen ihre eigenen Besonderheiten zu spiegeln."   Claus hat Zugang zu Seinsbereichen, die für die meisten Menschen Neuland bedeuten. Wenn du mehr über ihn erfahren willst, findest du hier seine Kontaktmöglichkeiten: Videos über auf unseren youtube-Kanal Mein Facebook Profil Facebook.com/reinholddesign.de https://5dhyperwave.de/?y=27 www.aussichselbstheraus.de

Jan 2020

34 min 4 sec