Track17 - Der Musikpodcast

Christopher Hunold & Albert Koch

Die besten aktuellen Platten, Features über alles zum Thema Musik, Interviews und eine Playlist mit den besten neuen Songs on top. Die Musikjournalisten Albert Koch und Christopher Hunold sprechen über das, was auf den Plattenteller gehört. Denn: Wer ist in den Stunden der größten Niederlagen dabei? Wer hört zu, wenn sonst niemand da ist? Wer sorgt für die großen wie kleinen Momente? Eben. Nur Musik. Und genau darüber muss gesprochen werden. In Track17 treffen wir uns regelmäßig, um als helfende Hand im Release-Dschungel Empfehlungen zu geben, präsentieren Interviews oder sprechen mit Gäst:innen in Features über alles, was die Musikwelt hergibt. Auf der Playlist "Track17 - Playlist zum Podcast" gibt's die 17 Songs des Monats direkt zum Nachhören dazu. Ob Labelliebling, Outsider-Zeug, zufällige Plattenladen-Eroberung oder König des YouTube-Algorithmus. Track 17 – der Musik-Podcast von Albert Koch und Christopher Hunold.

Regelmäßig ergänzte Spotify-Playlist mit Songs aus den Folgen: spoti.fi/2G5xdUG

Track17 I TEASER zu Season 3
Trailer 41 sec

All Episodes

Als Anfang November berichtet wurde, dass Sony gleich eine halbe Million Exemplare von Adeles neuem Album pressen ließ, wurde die Rolle von Major-Labels in der aktuellen Vinyl-Knappheit heiß diskutiert. Vorlaufzeiten von neun Monaten sind eher Regel als Ausnahme. Gerade Indie-Labels haben unter den erschwerten Bedingungen, den erhöhten Preisen und verstopften Presswerken zu leiden. Aber: Die Situation ist viel komplizierter. Papier und PVC werden knapp, Corona und der Brexit spielen eine Rolle und dann haben wir noch nicht über die Auswirkungen des im März auf Grund gelaufenen Schiffes im Suez-Kanal gesprochen. Ja, ihr habt richtig gelesen. Um uns dem Thema zu nähern, haben wir Andreas Kohl, Senior Manager des Presswerkes Optimal Media zu einem Gespräch eingeladen, um die komplexe Situation näher zu beleuchten und uns bei Christian Weinrich, Labelbetreiber von This Charming Man, angehört, was die Situation mit den Indies macht. Podcast jetzt abonnieren und unsere Playlist „Track17 – Playlist zum Podcast“ checken. Habt ihr ein Label? Seid ihr Musiker*in? Wollt ihr mit uns über das Thema Vinyl, Streaming und co. Sprechen? Meldet Euch unter info@trackpodcast.de oder unter Instagram und Twitter unter @track17podcast.de [Setlist] - [00:00:00] Intro + Thema - [00:04:06] Zuletzt gehört: Cabaret-Voltaire-Box & Techno von O-Wells - [00:06:22] Aktuelle Situation, aktuelle Zahlen: Der Vinylstau, warum soll jetzt Adele Schuld sein und wie ist die Entwicklung der Vinylverkäufe der letzten Jahre? - [00:20:24] Gespräch mit **Andreas Kohl (Senior Manager des Presswerks Optimal Media)** - [01:16:22] Gespräch mit **Christian Weinrich (Labelbetreiber This Charming Man Records)** - [01:36:34] Zwischenfazit: Wie geht's weiter?

Nov 18

1 hr 45 min

Wenn ihr wissen wollt, was Grouper mit Helge Schneider gemeinsam hat, solltet ihr jetzt auf Play klicken. Wir besprechen das zwölfte Album der Haunted-Folk-Songwriterin und klären, warum sich Zoomer wie Boomer zu ihrer Musik schluchzend in den Armen liegen. Ebenfalls lange im Geschäft ist Produzent Lone, dessen Dream-Pop-Einfluss in seinem bislang achten Album den sonst so strahlenden Rave-House entschleunigt. Kann das gutgehen? Eine Frage, die sich Wes Anderson und Jarvis Cocker nicht gestellt haben, als sie sich für das Chanson-Cover-Album des Pulp-Sängers entschieden haben, das den Film „The French Dispatch“ begleitet. Produzentin Eris Drew kümmert sich auf ihrem neuen Album um nichts als den Tanzflur und rekontextualisiert dabei die Filmgeschichte, während Albert mit dem Reissue des Debüt-Albums der japanischen Künstlerin Phew ein Advantgarde-Kraut-Highlight aus den frühen 80ern mitbringt. Schreibt uns eure aktuellen Favoriten an info@track17podcast.de und folgt uns auf @track17podcast auf IG/Twitter. Für unsere Playlist „Track17 – Playlist zum Podcast“ empfehlen wir dazu neue Musik von Black Country, New Road, Holy Other, Proc Fiskal, FaltyDL, Helado Negro, Mothermary und vielen mehr! [Setlist] - [00:00:00] Intro + Feature-Rückblick: K.O.-Turnier der besten Indie-Alben - [00:03:15] Zuletzt gehört: John Carpenters neuer Halloween-Score & Post-Bass von Jacques Greene - [00:08:24] Konzert: Black Country, New Road in Köln - [00:11:16] Test für Albert: Was verrät Dein Musikgeschmack über Dich? - [00:15:46] **Grouper // Shade (Kranky)** - [00:28:44] Playlist Part 1: Proc Fiskal, Jacques Greene, Black Country, New Road & 33.10.3402 - [00:32:13] **Lone // Always In Your Head (Greco Roman)** - [00:40:17] **Jarvis Cocker // Chansons D'ennui Tip-Top (ABKCO Music & Records)** - [00:48:01] Playlist Part 2: Mothermary, Magda Drozd, Helado Negro & FaltyDL - [00:51:03] **Eris Drew // Quivering In Time (T4T LUV NRG)** - [00:57:22] **Phew // Phew (P-Vine)** - [01:08:00] Playlist Part 3: Sissi Rada, Holy Other, Instra:mental & ANZ. Direkt abonnieren und reinhören! **Songs zur Ausgabe:** Grouper – Basement Mix Lone - Hidden By Horizons Jarvis Cocker – Requiem Pour Un Con Eris Drew - Quivering In Time Phew – Doze Black Country, New Road - Chaos Space Marine Instra:mental & dbridge - Seren’s Theme Helado Negro - Gemini & Leo FaltyDL - Night Regulators ANZ - You Could Be 33.10.3402 - Iz Usta Proc Fiskal – Anti Chessst Jacques Greene – Tell Me Hiro Kone – Parting Phrase Magda Drozd – Over Exposure Sissi Rada – 81948 (2000 OM69) Holy Other – Groundless

Nov 4

1 hr 12 min

Holt eure dancing shoes, sagt euch Take Me Out, begebt euch zum Banquet und habt ein paar Decent Days and Nights nach all der Arbeit im 22 Grand Job. Mit unseren Gäst:innen Anke van de Weyer und Benjamin Weber nehmen wir euch mit in das ferne Jahr 2005 und in den Indie-Club eurer Wahl um kritisch über die Hype-Phase des Mid-00s Indie-Rocks aus dem UK zu sprechen. Dabei veranstalten wir ein KO-Turnier für die 16 relevantesten Alben und küren über vier Runden die beste Platte dieser Zeit. Was war das beste Album? Wie entwickelte sich die Szene? Woher kam der Hype? Warum hörte er so schnell auf? Wofür stand diese Musik in einer so unpolitischen Zeit? Warum war die Szene so wenig divers? Alle Themen, Duelle und Infos in den Shownotes. Schreibt uns eure Favoriten an (at)trackpodcast auf IG/Twitter oder info@track17podcast.de [Setlist] [00:00:00] Intro + Vorstellung der Gäst:innen [00:05:40] Zuletzt gehört: Bill Calahan + Nick Drake [00:07:07] Einführung in das Thema von Albert: Worüber reden wir? [00:12:50] Diskussion 1: Indie als Jugendkultur, FIFA-Soundtracks, erste Berührungen mit der Musik, Treffpunkt Indie-Disco + Musikmagazine [00:24:08] **Achtelfinale 1: Maximo Park vs. The Kooks** [00:30:58] **Achtelfinale 2: Babyshambles vs. The Dead 60s** [00:34:52] **Achtelfinale 3: The Futureheads vs. Arctic Monkeys** [00:42:33] **Achtelfinale 4: Bloc Party vs. Editors** [00:46:46] **Achtelfinale 5: Kaiser Chiefs vs. The Others** [00:54:16] **Achtelfinale 6: Art Brut vs. The Long Blondes** [01:01:04] **Achtelfinale 7: Hard-Fi vs. Franz Ferdinand** [01:06:24] **Achtelfinale 8: The Rakes vs. The Cribs** [01:09:54] Diskussion 2: Wofür stand die Musik inhaltlich? Wie wichtig waren die Referenzen? Hat das Thema Hype genervt? Wer war die Zielgruppe? [01:21:31] **Viertelfinale 1** [01:30:54] **Viertelfinale 2** [01:36:35] **Viertelfinale 3** [01:39:46] **Viertelfinale 4** [01:46:47] Diskussion 3: Wer fehlt im Turnier? Die Rückkehr der 7“, B-Seiten wurden wichtig, die besten Konzertstories [02:03:42] **Halbfinale 1** [02:07:25] **Halbfinale 2** [02:11:49] Diskussion 4: Wie endete die Welle? Wann war genug und ist es nicht besser so? War New Rave ein Zwischenschritt hin zur Elektronik? Warum war die Szene so wenig divers? Was hat für uns der Begriff „Indie“ bedeutet? [02:32:10] **FINALE** [02:43:12] Fazit + aktuelle Bedeutung britischer Gitarrenmusik Die Alben für das K.O-Turnier: Arctic Monkeys - Whatever People Say I Am, That's What I'm Not Art Brut – Bang Bang Rock & Roll Babyshambles – Down In Albion Bloc Party – Silent Alarm The Cribs – The New Fellas The Dead 60’s – s/t Editors – The Back Room Franz Ferdinand – s/t The Futureheads – The Futureheads Hard-Fi – Stars Of CCTV Kaiser Chiefs – Employment The Kooks - Inside In/ Inside Out The Long Blondes - Someone To Drive You Home Maximo Park – A Certain Trigger The Others – The Others The Rakes – Capture/Release

Oct 21

2 hr 50 min

Zu Gast: Julia Lorenz. Die Musik der Britin Tirzah erzählt von Intimität und Körperlichkeit und beweist Stärke durch Verletzlichkeit. Die wunderschönen reduzierten RnB/Pop-Slowburner ihres neuen Albums Colourgrade wollen vielleicht nicht als Ausrufezeichen wahrgenommen werden, können aber nicht anders. Wir sprechen außerdem über den Einfluss Russlands auf Kedr Livanskiys neues von den 90ern lernendes Dream Pop/Breakbeat-Album Liminal Soul und beantworten eine vier Jahre alte Frage aus unserer zweiten Episode. Moor Mother legt uns währenddessen eine lehrreiche wie spannende Enzyklopädie Schwarzer (Musik)Geschichte vor und Sam Shackleton versucht sich mit dronender Bass-Musik neu zu erfinden, indem er sich auf seine Vergangenheit besinnt. Und dann wäre da noch eine Geschichte über Begeisterung, über Vorurteile und über Ignoranz. Wir sprechen über die neue Compilation, die zu Ehren des schottischen Songwriters Jackie Leven kompiliert wurde. Schreibt uns eure aktuellen Favoriten an info@track17podcast.de und folgt uns auf @track17podcast auf IG/Twitter. Wir danken unserer Gästin Julia Lorenz für ihre Zeit und Expertiste! Für unsere Playlist „Track17 – Playlist zum Podcast“ empfehlen wir dazu neue Musik von Kaitlyn Aurelia Smith, Theo Parrish, Wet Leg, Rhode & Brown, Hiro Kone und vielen mehr! [Setlist] - [00:00:00] Intro + unsere Gästin Julia Lorenz - [00:03:20] Zuletzt gehört: 8-Bit-Cover von Danny Drive Thru, Folk von Norma Tanega und Psychedelic von Tess Parks - [00:07:01] Test für Julia: Welches Musikinstrument bist Du? - [00:14:23] **Tirzah // Colourgrade (Domino)** - [00:27:32] **Kedr Livanskiy // Liminal Soul (2MR)** - [00:38:10] **Moor Mother // Black Encyclopedia Of The Air (Anti)** - [00:48:39] **Shackleton // Departing Like Rivers (Woe To The Septic Heart)** - [00:57:21] **Jackie Leven // Straight Outta Caledonia (School Daze)** - [01:11:33] Track17 – Playlist zum Podcast: L'Rain, Theo Parrish, Wet Leg, Kaitlyn Aurelia Smith, Hiro Kone, Rhode & Brown uvm. Direkt abonnieren und reinhören!

Oct 7

1 hr 19 min

Wo sind eigentlich all die Verrisse in der Musikkritik hin? Gibt es noch starke Meinungen? Wenn nein, warum nicht? Liegt es an Abhängigkeiten, Angst vor fehlenden Aufträgen oder ist plötzlich alles einfach total super? Zu Gast im neuen Feature von Track17 ist Autor und Pop-Journalist Linus Volkmann, der sich mit der Form des Verrisses ganz gut auskennt. In seinen Texten legt er sich regelmäßig mit dem trägen Kanon des Pop an und schätzt einen guten Verriss. Aber: Geht es uns auch so? Gemeinsam sprechen wir darüber, was einen guten Verriss ausmacht, wo die Grenze zur negativen Kritik liegt, was Fans und Musiker:innen dazu sagen, warum nicht alles gut sein darf und ob es reicht, einen pinkelnden Affen zu posten. Möchtet Ihr uns verreißen? Bewertet uns (gerne positiv) auf Spotify, Apple Podcasts, abonniert die Playlist „Track17 – Playlist zum Podcast“ auf Spotify und folgt uns unter @track17podcast. [Setlist] - [00:00:00] Intro + Unser Gast: Linus Volkmann - [00:01:45] Zuletzt gehört: Casper, Sonic Youth & Molly Nilsson - [00:05:00] Test für Linus: Welcher Chart-Hit bist Du? - [00:11:33] Was macht einen guten Verriss aus? Warum muss es ihn geben? - [00:19:45] Sollen Verrisse Spaß machen? Warum gibt es immer weniger negative Kritiken? - [00:38:43] Haben wir gute Verrisse gelesen? Welche Reaktionen auf eigene Texte hat es gegeben? - [00:55:31] Welche Rolle spielen Zahlen und Sterne? Profitieren Musiker:innen auch von Verrissen?

Sep 23

1 hr 4 min

Es wird persönlich. Das erste Mixtape-not-Album von Bass-Produzent Joy Orbison kommt nach zwölf Jahren sensationeller 12er und ist ein musikalisches Familienalbum, das sich in Zurückhaltung übt und Orbisons Status als einen der wichtigsten Player der gesamten Szene zementiert. Nicht nur für Christopher. Wir sprechen außerdem über das Break-Up-Album von Nite Jewel und überwinden dabei Gefühle von aufkommendem Voyeurismus hinsichtlich dieser schmerzhaft persönlichen Platte. Zum Spalter der Ausgabe wird das Bass-Feuerwerk vom grimmigen The Bug, Einigkeit herrscht dagegen beim Zerstörer-Pop der harmoniebedürftigen Low, während die „grandmother of Trip-Hop“ Leslie Winer ihre eigene Retrospektive erhält und somit endlich ein verdientes Publikum. Albert spricht zudem über den Verlust von Lee Perry, wir blicken noch einmal auf unseren Festival-Bericht zum Haldern Pop 2021 zurück und erfahren im Selbsttest Dinge, die wir vielleicht gar nicht wissen sollten. Schreibt uns eure aktuellen Favoriten an info@track17podcast.de und folgt uns auf @track17podcast auf IG/Twitter. Für unsere Playlist „Track17 – Playlist zum Podcast“ empfehlen wir dazu neue Musik von Kate NV, Anthony Naples, Angel Olsen, Niklas Wandt, Ka, Rats On Rafts und vielen mehr. [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:01:13] Unser Feature zum Haldern Pop Festival 2021 - [00:04:09] R.I.P. Lee „Scratch“ Perry - [00:06:48] Zuletzt gelesen/gehört: Future Sounds von Christoph Dallach & Disco-Pop aus Armenien - [00:09:20] Teste dich: Welcher Star steckt in Dir? - [00:22:17] **Joy Orbison // still slippin vol. 1 (XL Recordings)** - [00:37:55] Playlist Part 1: U.a. mit House von Anthony Naples und Neues von Kate NV - [00:42:09] **Nite Jewel // No Sun (Gloriette Records)** - [00:51:50] **The Bug // Fire (Ninja Tune)** - [01:00:15] Playlist Part 2: Post-Punk von Rats On Rafts, Neues von Rapper Ka - [01:03:19] **Low // Hey What (Sub Pop)** - [01:10:26] **Leslie Winer // When I Hit You – You'll Feel It (Light In The Attic)** - [01:18:49] Playlist Part 3: Angel Olsen, Niklas Wandt uvm. Track17 - Playlist zum Podcast. Direkt abonnieren und reinhören!

Sep 9

1 hr 22 min

Wie kann ein Festival während einer globalen Pandemie eigentlich funktionieren? Christopher ist auf das etwas andere Haldern Pop gefahren um genau das herauszufinden. Wanderungen, Radtouren, Marktplatz-Konzerte. Dieses Jahr ist alles etwas kleiner und trotz des Abstands auch intimer. Geht das Konzept auf? Kommt Festival-Stimmung auf? Wie ist die Musik? Und gibt’s Handbrot? Begleitet Christopher auf seinem Festival-Besuch und hört euch die erste Ausgabe von Track17 on tour an. Schreibt uns, wie eure ersten Festival-Besuche 2021 gelaufen sind an info@track17podcast.de [Setlist] - [00:00:00] Intro und willkommen auf dem Haldern Pop 2021: Das Festival und sein Konzept - [00:06:37] Gespräch mit einem Tourguide auf der Wanderung - [00:10:38] Fazit Tag 1: Auf Klassenfahrt, Locations und die Musik - [00:18:52] Interview mit Veranstalter Stefan Reichmann - [00:34:24] Fazit Tag 2: Marktplatz-Konzerte und Highlights

Aug 26

43 min 37 sec

Das zweite Solo-Album der Britin Annika Henderson verspricht „Change“ durch mehr selbstgeschriebene Songs und mehr Optimismus in ihrem unterkühlt-dubbigen Wave-Pop. Für Christopher das Album des Monats. Viele Wechsel gab es auch im Moritz von Oswald Trio, das durch Laurel Halo und Heinrich Köbberling eine gelungene Annäherung von Impro-Jazz an den Club versucht. Das Trio Moin denkt instrumentellen Post-Rock im Dance-Kontext, während Loveshadow Cold Wave und Poolside Pop in ihrer aufrichtigen und deshalb so unkitschigen 80er-Hommage huldigen. Warum New Jazz und Nu Jazz bitte nichts gemeinsam haben und wie voll so ein Lebenslauf eigentlich sein kann, zeigt die britische Jazz-Musikerin Emma-Jean Thackray, die ihr Debüt-Album vorlegt. Wir verabschieden zu Beginn der Sendung die House-Legende Paul Johnson und klären dank eines ganz besonderen und sehr korrekten Tests ob Albert wirklich ein „voller Musikchecker“ ist. Für unsere Playlist empfehlen wir dazu neue Musik von Nicolas Jaars Darkside und der britischen Band Kaputt, die neue Single der Russin Kedr Livanskiy, den Slow-Core-Legenden Low und vielen mehr. [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:01:38] Zuletzt gehört: Flughafen-Ambient von Wiliam Basinski und Schweden-Pop von Those Dancing Days - [00:05:00] R.I.P. House-Produzent Paul Johnson - [00:06:29] Teste dich: Ist Albert der „volle Musikchecker“? - [00:12:44] **Anika // Change (Invada)** - [00:23:39] **Moritz von Oswald Trio // Dissent (Modern Recordings)** - [00:34:18] **Moin // Moot! (AD93)** - [00:41:37] **Emma-Jean Thackray // Yellow (Movement)** - [00:47:52] **Loveshadow // Loveshadow (Music From Memory)** - [00:53:57] Track17 - Playlist zum Podcast: Kedr Livanskiy, Kaputt, Darkside, Low, Desire Marea. Lucinda Chua uvm. Direkt abonnieren und reinhören! Songs der Ausgabe für unsere Playlist: Anika - Critical Moritz von Oswald Trio - Chapter 8 Moin - Right Is Alright, Wrong Is To Belong Emma-Jean Thackray - Say Something Loveshadow - Passthru Kaputt - Another War Talk Sobolik - Like Like Fuga Ronto - Falling Star Willow - Strawberry Moon Desire Marea - Tavern Kween Lawrence - Sloth Ojerime - Jetset Kedr Livanskiy – Stars Light Up Lucinda Chua – An Avalanche Perel – Star (German Version) Low – Disappering Darkside – Narrow Road

Aug 11

1 hr 3 min

Willkommen zur Sommerfolge von Track17, in der Christopher und Albert jede Platte auf ihre Kanaltauglichkeit abklopfen. Suzanne Kraft legt sich mit seinem wavigen Dream-Pop-Shoegaze direkt daneben und bringt zwar keine kalten Getränke, dafür aber eines der Alben des Jahres mit. Albert schwört auf den tänzelnden Pop von Spellling, während Christopher den ausgebleichten Retro-Sommer-Pop der Schweden von Miljon herzt. Das Reissue des 96er Porter-Ricks-Klassikers allerdings hängt uns direkt mit an den Anker und taucht kilometer tief in den dunklen Dub-Ozean ab. Da hilft nur der schimmernde Ambient-IDM von Vivian Koch, der beide komplett begeistern kann. Dazu stellen wir 17 neue Songs vor, die auf unserer Playlist landen. Japanisch-Belgischer Cosmic Pop von Aili und Transistorcake, verschwitzte Poolside-Beats von Bruxas, Ambient von Daniel Avery, gleich 2x Laurel Halo, neues von Sault und Dean Blunt, verspieltem Folk aus Japan von yumbo und viel mehr. [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:01:38] Zuletzt gehört: Schauspieler und Comedian Matt Berry und das Debüt der Post-Punker Television Personalities - [00:04:24] **Suzanne Kraft // About You (Melody As Truth)** - [00:14:18] **Spellling // The Turning Wheel (Sacred Bones)** - [00:23:42] **Miljon // Don't They Know (Studio Barnhus)** - [00:30:39] **Porter Ricks // Biokinetics (Mille Plateaux)** - [00:43:33] **Vivian Koch // Beyond Contact (AD93)** - [00:50:44] Track17 - Playlist zum Podcast: Dean Blunt + Talk zum neuen Album, Sault, Superpitcher, Bruxas, yumbo, Laurel Halo uvm. Direkt abonnieren und reinhören!

Jul 8

1 hr 3 min

Wie findet man eigentlich am besten neue Musik? Zeitschriften, Blogs, Magazine, Podcasts oder doch im Plattenladen? Wir sprechen über unsere Quellen im Laufe der Zeit und versuchen ein paar Tipps zu geben. In der letzten Ausgabe appellierten wir an den Entdeckerdrang. Neugierig bleiben und neue Musik entdecken. Aber wo? Heute sprechen wir darüber, wie wir in unserer Jugend an neue Impulse kamen und was wir heute als Quelle empfehlen. Welche Wege gibt es, um sich zu informieren? Welche Seiten können helfen und ist der Algorithmus wirklich der Feind? Und wie hört man eigentlich "richtig" Musik, um die Musiker:innen auch wirklich unterstützen zu können? Erzählt uns unter info@track17podcast.de wie ihr euch informiert oder schreibt uns auf Instagram/Twitter unter @track17podcast.de

Jun 17

1 hr 6 min

black midi mit einer chaotischen wie faszinierenden Aufführung ihres zweiten Albums und Christopher könnte glücklicher kaum sein, dass nach den Alben von Black Country, New Road und Squid der Platten-Hattrick geglückt ist. Liebe auch für Skee Masks 100-Minuten-Brett, der sein Breakbeat- und Techno- Brocken als Überraschungsalbum über Nacht auf Bandcamp stellte und Streaming den Mittelfinger zeigte. Der sanfte RnB-Pop von Erika de Casier ist auch auf ihrem Nachfolger näher an MTV der 2000er als jede andere Künstlerin zurzeit und Fatima Al Qadiri huldigt auf ihrem neuen Konzept-Album den arabischen Poetinnen des Mittelalters. Der spannendste Geheimtipp des Monats kommt aber aus Japan. Yoshino Hayashi zelebriert elektronische Musik aus Jazz- und House-Perspektive. Dazu stellen wir 17 neue Songs vor, die auf unserer Playlist landen. Knusper-Pop von Elsa Hewitt, die WARP-Legenden Seefeel aus ihren aktuellen Reissues, dem neuen Highlight von Produzent Mathias Modica, japanischem Videospiel-Pop von CRYSTAL, der britischen Band Famous und ihrer neuen EP und viel mehr. [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:01:18] Zuletzt gehört: Reissues der WARP-Legenden Seefeel und Beatbastler Mustafa - [00:04:44] Feedback auf Feature 14 und warum viele ab 30 keine neue Musik mehr hören - [00:05:51] **black midi // Cavalcade (Rough Trade)** - [00:19:22] **Skee Mask // Pool (Ilian Tape)** - [00:31:02] **Erika de Casier // Sensational (4AD)** - [00:38:53] **Fatima Al Qadiri // Medieval Femme (Hyperdub)** - [00:46:19] **Yoshinori Hayashi // Pulse Of Defiance (Smalltown Supersound)** - [00:53:31] Track17 - Playlist zum Podcast: Elsa Hewitt, Famous, Chromatics, Seefeel, CRYSTAL uvm. Direkt abonnieren und reinhören!

Jun 3

57 min 53 sec

Warum hören so viele Menschen mit Anfang 30 auf, neue Musik zu entdecken? Warum ist das so? Keine Zeit? Zu viel Angebot? Warum lässt die Leidenschaft so vieler Menschen nach? Warum verstehen sich so viele Leute als Archivare ihrer Jugend und warum "Früher war Musik besser" der dümmste Satz des Boomer-Handbuches ist, versuchen wir Anhand einiger Studienergebnisse zu beleuchten. Wichtig: Jede:r soll so Musik hören, wie es ihr:ihm Spaß macht. Diese Folge ist lediglich ein Erklärungsversuch sowie ein Appell für mehr Entdeckungsdrang. Schildert uns Eure Erfahrungen auf Twitter/Instagram/Facebook sowie info@track17podcast.de

May 19

58 min 7 sec

Den verschwitzten Art-Rock von Squid aus Brighton gibt’s jetzt endlich auch in Alben-Form, was bedeutet, dass nach black midi und Black Country, New Road die dritte der großen neuen Bands aus unserem zweiten Feature ihr (großartiges) Debüt vorlegt. Wir besprechen außerdem die neue in grau getunkte Ambient-Techno-Platte von Andy Stott und liefern eine Kaufanleitung für seine Discografie und feiern Sophia Kennedys neues Album, der Nachfolger einer der besten Platten 2017 und Teil unserer allerersten Episode. Ein sehr spezielles Konzeptalbum legt der Chinese Howie Lee mit seiner abstrakten und außergewöhnlichen Electronica vor, während die Niederländer The Zenmenn mit ihrer sehr speziellen und sehr loungigen Menü-Musik dafür sorgen, dass Christopher aus dem Schwelgen nicht herauskommt. Dazu stellen wir 17 neue Songs vor, die auf unserer Playlist landen. Neues von Italians Do It Better von Glüme, die neue 12“ der Produzentin Anz, das Solo-Comeback von Podcast-Liebling Anika, stylischer Electro-Pop von Servicio al Cliente, Piano-Musik von Jon Hopkins und viel mehr. [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:01:25] Zuletzt gehört: 70er Disco Queen Amanda Lear und 70s Psychedelic aus Japan von Itsuroh Shimoda - [00:03:01] Warum wir die Musik von Sibylle Baier so lieben - [00:05:21] **Squid // Bright Green Field (WARP Records)** - [00:19:22] **Andy Stott // Never The Right Time (Modern Love)** - [00:31:02] **Sophia Kennedy // Monsters (City Slang)** - [00:38:53] **Howie Lee // Birdy Island (Mais Um Discos)** - [00:46:19] **The Zenmenn // Enter The Zenmenn (Music From Memory)** - [00:53:31] Track17 - Playlist zum Podcast: Anika, Servicio al Cliente, Anz, Glüme, Jon Hopkins, Tara Nome Doyle uvm. Direkt abonnieren und reinhören! Songs der Ausgabe für unsere Playlist: Squid - Paddling Andy Stott - Away Not Gone Sophia Kennedy - Cat On My Tongue Howie Lee - Feather Signifier The Zenmenn - Homage To A Friendship Anika - Finger Pies Blackdown - This Journey VIP John FM - Holster Servicio al Cliente - El tarot con Delfina Guido Anz - Unravel In The Designated Zone Glüme - The Internet Dawn Richard - Pressure Jon Hopkins - Wintergreen Goldie - Angel (25 Year Remaster) Damon Locke, Black Monument Ensemble - Keep Your Mind Free Skullcrusher - Song For Nick Drake Federico Albanese, Tara Nome Doyle - Too Lost To Be Found

May 6

1 hr 2 min

Wie lange brauchen wir für eine Review? Was muss rein? Was macht eine gute Rezension aus? Welche Texte haben uns begeistert und wie stehen wir Jahre später zu den Texten? In diesem Open Mic Feature beantworten wir eine Zuhörer:innen-Frage und sprechen eine Folge lang über alles zum Thema Reviews und ihrer Bedeutung. Warum bei den Strokes manchmal eine halbe Platten reichen muss und wie sie zum Diskurs anregen sollen verhandeln wir in diesem Feature von Track17 – Der Musikpodcast. - [00:00:00] Intro - [00:01:11] Zuletzt gehört: Can und das verschollene 90s-Rap-Album von Paula Perry + Christopher zu Gast im Podcast Audio:viel - [00:05:52] Thema 1: Wie rezensieren wir? Was muss rein? - [00:29:13] Thema 2: Wie blicken wir alte Reviews zurück? Verändern sich Meinungen? - [00:39:38] Thema 3: Verliert die Rezension heute ihre Bedeutung? Warum wird sie mit dem Album verwechselt? - [00:17:39] Thema 2: Was machen wir John Maus und was macht er da mit uns? - [00:26:59] Thema 3: Die besten Live-Alben und was sie auszeichnet

Apr 22

56 min 26 sec

Floating Points erfüllt sich mit der Zusammenarbeit mit Jazz-Legende Pharoah Sanders einen Traum und baut ihm eine akustische Bühne in neun Sätzen. Für Techno-Veteran John Beltran aka Placid Angles und seinem melancholischen Rave geht die Reise sowohl in die 90er als auch in die 10er-Jahre, während Jenny Hval in ihrem Projekt Lost Girls kühlen Electro-Pop mit freier Musik zusammenführt. Wie der Franzose Pierre Barouh in den 80ern mit seinem weltoffenem Chanson in japanische Studios gelang um mit den Großmeistern des Advantgarde-Pop zu arbeiten und der italienische Komponist Piero Umiliani einer schwedischen Sauna seinen Welthit zu verdanken hat und was die Muppets damit zu haben? Ihr erfahrt es in der neuen Ausgabe von Track – Der Musikpodcast. Dazu stellen wir wieder die 17 Songs des Monats für unsere Playlist vor. [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:03:10] Zuletzt gehört: Mal wieder Japan mit Cibo Matto und Haruomi Hosono - [00:08:53] **Floating Points & Pharoah Sanders // Promises (Luaka Bop)** - [00:18:24] **Placid Angles // Touch The Earth (Figure)** - [00:28:12] **Lost Girls // Menneskekollektivet (Smalltown Supersound)** - [00:35:05] **Pierre Barouh // Le Pollen (WRWTFWW)** - [00:46:34] **Piero Umiliani // L'uomo elettronico (Four Flies)** - [01:00:09] Track17 - Playlist zum Podcast: black midi, Sofia Kourtesis, Sorry, Thomas Fehlmann, Erika De Casier, FYI Chris uvm. Direkt abonnieren und reinhören!

Apr 8

1 hr 6 min

Nach 28 Jahren haben sich die einflussreichen House-Pioniere in den Ruhestand verabschiedet. Was bleibt vom Sound, der sich vom bratzigem Chicago-House zum Edel-Funk entwickelte und was können ihre Alben noch heute? Zu Gast ist Musikjournalist Jochen Overbeck, der mit uns klärt, wie zwei Roboter Indie-Kids zum Tanzen brachten, wie sie den Siegeszug von New Rave in den 00er ebneten und welches Marketing-Konzept hinter dem epischen "Random Access Memories" steckte. Alle Folgen und Songs auf der Spotify-Playlist "Track17 - Playlist zum Podcast. Shownotes/Setlist folgen im Laufe des Tages.

Mar 19

1 hr 30 min

Wenige Wochen vor Release ihres ersten Albums seit 33 Jahren starb die amerikanische Ambient-Pionierin **Pauline Anna Strom**. Dennoch ist die Geschichte ihres unwahrscheinlichen Comebacks eine Außergewöhnliche. Außerdem sprechen wir über das bemerkenswert zwischen den Stühlen tänzelnde Debüt von **Yu Su**, streiten uns bzgl. der Qualitäten des lang erwarteten Albums der Norwegerinnen **Smerz** (dabei klären wir, was Ibiza-Smasher der 90s damit zu tun haben), reisen mit **Altin Gün** zwischen Amsterdam und Istanbul, während Albert sich ganz offiziell bei Kompakt-Künstler **John Tejada** entschuldigen möchte. All das und ein paar Platten-Geburtstage in der neuen Ausgabe von Track17 – Der Musikpodcast. Dazu stellen wir 17 neue Songs für unsere Playlist [„Track17 – Playlist zum Podcast“](https://open.spotify.com/playlist/7AtwymJUY4fJxsIlWedMGB?si=DUdD0gEDRqqVYYYlh5h-FQ) auf Spotify vor. Octo Octa, Wu-Lu, Jimmy Edgar, Emika, Reymour uvm. Direkt abonnieren und reinhören! [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:02:17] Zuletzt gehört: Happy Birthday an Toro Y Moi und Life Without Buildings und der Christiane F.-Soundtrack - [00:06:48] **Pauline Anna Strom // Angel Tears In Sunlight (RVNG. Intl.)** - [00:17:31] **Yu Su // Yellow River Blue (Music From Memory)** - [00:22:42] **Smerz // Believer (XL)** - [00:31:00] **Altin Gün // Yol (Glitterbeat Records)** - [00:37:40] **John Tejada // Year Of The Living Dead (Kompakt)** - [00:43:44] Track17 - Playlist zum Podcast: Octo Octa, Wu-Lu, Jimmy Edgar, Emika, Reymour uvm. Direkt abonnieren und reinhören!

Mar 4

49 min 53 sec

Stellt uns Fragen für die nächste Ausgabe unter info@track17podcast.de Warum wir bei limitierten Stückzahlen neuer Platten nicht gleich schimpfen sollten, weil es gerade kleinen Labels immer schwerer fällt zu kalkulieren, was wir mit John Maus machen, nachdem er sich als Katastrophen-Tourist am Kapitol gezeigt hat und was für uns ein gutes Live-Album ausmacht, auf welchen wir selbst zu hören sind und was die Liste im Musikexpress damit zu tun hat, klären wir in dieser etwas anderen Feature-Folge von Track17. Die Folge gibt's wie alle Songs des Podcasts auch auf der offiziellen Playlist auf Spotify. [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:01:17] Zuletzt gehört: Der japanische Gitarrist Leo Takami und die Londoner Slow-Core-Band deathcrash - [00:04:23] Thema 1: Wie stehen wir zu „künstlicher Verknappung“ von Platten? - [00:17:39] Thema 2: Was machen wir John Maus und was macht er da mit uns? - [00:26:59] Thema 3: Die besten Live-Alben und was sie auszeichnet

Feb 19

47 min 54 sec

Black Country, New Road sind seit über zwei Jahren Christophers absolute neue Lieblingsband und nach ihrem Feature 2019 besprechen Albert und er das endlich erscheinende und fantastische Debüt-Album „For The First Time“. Außerdem versuchen wir Four Tets Einfluss auf Madlibs neues Album auszumachen und sprechen direkt danach über die neuen Archiv-Einträge des releasefreudigen Kieran Hebden. Ob Biceps Kopfhöreralbum gelungen ist und warum kein Reissue-Label an Music From Memory heranreicht? Ihr erfahrt es in der ersten Episode von Track17 2021. [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:01:25] Zuletzt gehört: 80s-Ambient von Pauline Anna Strom - [00:03:34] Was die Verluste von SOPHIE und MF Doom für die Musikwelt bedeuten - [00:15:27] **Black Country, New Road // For The First TIme (Ninja Tune)** - [00:30:00] **Madlib // Sound Ancestors (Madlib Invazion)** - [00:38:20] **Four Tet // Parall & 871 (Text)** - [00:46:14] **Bicep // Isles (Ninja Tune)** - [00:55:52] **VA // Virtual Dreams: Ambient Explorations In The House & Techno Age, 1993 – 1997 (Music From Memory)** - [01:05:06] Track17 - Playlist zum Podcast: Squid, Arca, Yu Su, Nation of Language, Logic1000 uvm. Direkt abonnieren und reinhören! Für Markus. R.I.P.

Feb 4

1 hr 11 min

Zum letzten Podcast des Jahres treffen sich Albert & Christopher um diesem 2020 doch noch etwas Gutes abzugewinnen. In knapp 20 Folgen haben wir dieses Jahr über die beste neue Musik gesprochen und jetzt wird es Zeit ein Fazit zu ziehen. In 5 Genres mit sehr großen Anführungszeichen sprechen wir über das, was in im House, Bass, RnB, Rock und der bei uns beliebten ~anderen Musik~ hängen geblieben ist. Was war euer Favorit? Schreibt es uns auf Twitter oder Instagram unter @track17podcast [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:01:21] Zuletzt gehört: Kruder & Dorfmeister und Ambient-Techno auf Music From Memory - [00:04:13] Umzug mit Vinyl: Warum tut man sich das an? - [00:07:11] Das Musikjahr 2020: Was hat die Pandemie mit der Kunst gemacht? - [00:18:50] Morello, May & Co.: Warum der Boys Club im Techno 2020 ein Problem war - [00:26:55] House/Techno: Moodymann, Leafar Legov, upsammy, Vladislav Delay uvm. - [00:38:45] Bass: Burial, The Bug, Andrea, Ant Orange, Minor Science, Luz1e uvm. - [00:44:51] RnB/Pop: Kate NV, Sault, Jessy Lanza, Ttrruuces, OXP, Gill Scott-Heron uvm. - [00:54:59] Gitarren: Public Practice, Talk Show, Sorry, Crack Cloud, Nation of Language uvm. - [01:00:46] ~Andere Musik~: Mhysa, Beatrice Dillon, Laurine Frost, Tara Clerkin Trio uvm. - [01:11:01] Vielen Dank für's Zuhören 2020. Checkt die Playlists und bis nächstes Jahr!

Dec 2020

1 hr 16 min

Setzt euch auf eure vier Buchstaben und umschifft mit uns drei davon: P O P. Mit Gästin Christiane Attig dreht Christopher an den Knöpfen der Radio-Nostalgie von Daniel Lopatin aka Oneohtrix Point Never. Für die Neuzeitlichen Bodenbeläge gehen sie in die stilsichere Kneipe von nebenan, während für den italienischen Synth-Pop von Geheimtipp Il Quadro Di Troisi in der Zauberkugel flott das schickste Hemd aus dem Schrank geholt wird. Zwischen Natur und Großstadt-Blues findet die Isländerin Sophia Loizou die richtigen Töne und das legendäre Debüt von Leila Arab auf Rephlex findet endlich eine neue Heimat. Dazu stellen wir 17 neue Songs für unsere Playlist „Track17 – Playlist zum Podcast“ auf Spotify vor. The Bug, Off The Meds, Molchat Doma, Overmono, Orphea, OTTO und viel mehr. Direkt abonnieren und reinhören! @kristopher_gif / @thethealbert / @track17podcast [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:01:33] Zu Gast: Podcasterin Christiane Attig, Projekte, Anime-Intros - [00:06:04] Zuletzt gehört: Kaki King, Grouper und Drei Eier - [00:09:51] **Oneohtrix Point Never // Magic Oneohtrix Point Never (WARP)** - [00:24:19] **Neuzeitliche Bodenbeläge // Der große Preis (Bureau B)** - [00:31:49] **Il Quadri Di Troisi // st (raster)** - [00:41:45] **Sophia Loizou // Untold (Houndstooth)** - [00:49:34] **Leila // Like Weather (Rephlex / Modern Love)** - [00:58:40] Track17 - Playlist zum Podcast: The Bug, Off The Meds, Molchat Doma, Overmono, OTTO, Orphea uvm. Direkt abonnieren und reinhören!

Dec 2020

1 hr 9 min

Nach 26 Jahren hat Albert Koch den Musikexpress verlassen. Einer der wichtigsten Musikjournalisten Deutschlands (Albert: "Christopher sagt das") lässt das geschriebene Wort vorerst hinter sich. Grund genug um nicht über den Abschied zu sprechen, sondern auch den Status Quo des Musikjournalismus im Jahre 2020. Was ist los mit Print? Warum gibt's eigentlich kein Deutsches Pitchfork und welche gesellschaftliche Relevanz haben eigentlich Bluesrock-Bands aus Bielefeld. @kristopher_gif / @thethealbert / @track17podcast [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:01:40] Psychedelische Hippie-Musik vom Bass-Guru Shackleton und Mount Kimbie remixen Foals - [00:03:48] Alberts erstes Heft 1994 und das erste Interview - [00:10:37] Eine Ära geht geht zu ende: Was war früher besser, was schlechter? - [00:15:25] Wer liest Musikmagazine und warum gibt's kein Deutsches Pitchfork? - [00:23:37] Was muss Musikjournalismus leisten? Reicht Kuratierung aus? - [00:27:43] Ein typischer Tag in den 00ern beim Musikexpress - [00:33:52] Wie wird der Musikjournalismus 2021 aussehen?

Nov 2020

40 min 33 sec

Albert ist zurück und das für eine Folge, die nicht lauter Track17 schreien könnte. Actress forscht mit seinem sechsten Album KARMA & DESIRE zwischen Spiritualität und Wissenschaft nach seiner Stimme, während die WARP-Legenden Autechre mit gleich zwei Alben ihren Sound auf den Punkt bringen. Mit welcher Platte gelingt das aber besser? SIGN oder PLUS? Nicht weniger Gear Nerd ist auch Ela Minus, die mit ACTS OF REBELLION nicht nur die Maschinen zum Aufstand bewegt. Gegen die Club-Welt rebellierte Marie Davidson, die mit RENEGADE BREAKDOWN eines der speziellsten und konsequentesten Alben des Jahres veröffentlichte und die Zenker Brothers beenden das vielleicht beste Jahr ihres Labels Ilian Tape mit einer kosmischen House-Platte. Dazu stellen wir 17 neue Songs für unsere Playlist „Track17 – Playlist zum Podcast“ auf Spotify vor. Black Country, New Road, Sophia Kennedy, Theo Parrish, Ant Orange, Burial, John Frusciante und viel mehr. Direkt abonnieren und reinhören! @kristopher_gif / @thethealbert / @track17podcast

Nov 2020

1 hr

Mit „Inner Song“ erschien dieser Tage das zweite Album der Waliser Produzentin Kelly Lee Owens, eines der ersten wegen Corona verschobenen Alben. Über ihren Werdegang und eine zweite Karriere sprechen wir so wie über das Teaser-Album von Actress und warum diese besondere Form der Platten-Promo so gut funktioniert. Warum das zweite Album der irischen Post-Punker jetzt kommen musste, warum der Post-Wave-Pop von Nation of Language hoffentlich bald überall auf der Welt gehört wird und wie der Niederländer Kai Hugo mit dem Album seiner Kunstfigur Cindy das Meta-Spiel endgültig durchgespielt habt, erfahrt in der neuen Ausgabe des Track17-Musikpodcasts. Dazu 17 neue Songs auf "Track17 - Playlist zum Podcast" auf Spotify mit Avalon Emerson, Julia Holter, Vex Ruffin, Hudson Mohawke uvm, / @kristopher_gif / @thethealbert / @track17podcast Zu Gast: Michael Bendix (@msbndx)

Sep 2020

1 hr 11 min

Zu Gast in Ausgabe 18 ist die Musikjournalistin Laura Aha mit der Christopher den hell strahlenden RnB-Pop von Jessy Lanza feiert, endlich das „Album“ von der Bucket-List der Berliner Produzentin Cinthie streicht, die Bandmitglieder der kanadischen Post-Punker*innen von Crack Cloud zählt, sich vom Ambient der Hamburgerin Rosaceae fordern lässt und zwei Seiten von Skee Mask kennenlernt. Dazu 17 neue Songs auf der Spotify-Playlist mit Culk, Machine Woman uvm. / @kristopher_gif / @thethealbert / @track17podcast Texte von Laura: torial.com/laura.aha Vielen Dank, dass Du bei uns warst, Laura!

Aug 2020

1 hr 7 min

Im zweiten Teil des The Streets Podcasts von Track17 ist Christopher mit Anke bei der Hippie-Platte „Everything Is Borrowed“ angekommen und erklärt das geheime Twitter-Album von 2009 zum Tipp aller Tipps. Anke schließt derweil Frieden mit „Computers & Blues“, was vor der langen Pause Skinners letzte Musik sein sollte. Was es mit mehr als 15 Songs als The Darker The Shadow The Brighter The Light 2017 auf sich hatte und wie es uns das auf das offizielle Comeback mit dem neuen Mixtape „None Of Us Are Getting Out Of This Life Alive“ vorbereitet klären wie ebenso wie die ewige Frage nach dem besten Album. Alle Themen lest ihr wie immer in den Shownotes. Part1 erschien am 17.07. Playlist „Track17 – Playlist zum Podcast“ auf Spotify. Instagram: @track17podcast - @kristopger.gif - @anke.von Twitter: @track17podcast - @kristopher_gif - @ankevandeweye

Jul 2020

1 hr 5 min

Mike Skinner aka The Streets ist für Christopher einer der wichtigsten Musiker seines Lebens. Grund genug um in einer zweiteiligen Feature-Serie die gesamte Karriere des britischen Rappers zu besprechen, der wie niemand sonst Alltagsgeschichten und große wie kleine Beobachtungen des Lebens mit Garage und Hip Hop zusammenbrachte. Als Gästin mit am Start ist Radio-Journalistin Anke van de Weye, die das Podcast-Studio nicht ohne vollgepackten Anekdoten-Koffer betreten hat und mit Christopher in Part 1 über die persönlichen Anfänge mit seiner Musik sowie die ersten drei Alben „Original Pirate Material“, „A Grand Don't Come For Free“ und „The Hardest Way To Make An Easy Living“ spricht. Was macht gerade die ersten beiden Alben so legendär? Warum kriegen wir von den same piano loops, over and over nicht zu viel? Welche Dating-Tipps hat er für uns? Alle Themen lest ihr in der Setlist in den Shownotes. Part 2 folgt am 24.07. Playlist „Track17 – Playlist zum Podcast“ auf Spotify. Instagram: @track17podcast - @kristopger.gif - @anke.von Twitter: @track17podcast - @kristopher_gif - @ankevandeweye

Jul 2020

1 hr 7 min

Die Russin Kate NV hat uns mit ihrem City-Pop zwischen Sakamoto und Laurie Anderson vielleicht das Album des Jahres beschert. Der chaotische Sample-Pop des jungen britischen Duos Jockstrap ist dazu auch auf der zweiten EP kaum greifbar, während Moodymann uns ein beeindruckendes und sehr persönliches Zwischenfazit schwarzer Musikgeschichte zieht. Warum die Unterwasser-Beats von Darkstar uns nicht gänzlich abholen und wie der grüne Ambient von Hiroshi Yoshimura in den 80ern Flucht vor der Großstadt bot, erfahrt ihr im kleinen Jubiläum des Track17 Podcasts. Dazu 17 neue Songs auf der Spotify-Playlist mit Run The Jewels, Onra, Red Axes, Art Feynman uvm. / @kristopher_gif / @thethealbert / @track17podcast

Jun 2020

58 min 19 sec

Nicolas Jaar hat mit gleich drei Alben in fast sechs Monaten sein klangliches Mitteilungsbedürfnis unter Beweis gestellt. Was überzeugt uns aber mehr? Der scheppernde Sample-House von Against All Logic oder die introvertierten Soundexperimente? Dazu lassen wir mit dem britischen Duo Sorry alle Genres hinter uns, erfinden dafür welche für den traumhaften Giegling-House von Leafar Legov und finden viele Worte dafür, dass uns beim Debüt-Album der Avantgarde-Elektroniker CS + Kreme selbige fehlen. Die Alben des Monats bei uns im Track17 Musikpodcast und neue Tracks von Eartheater, Jayda G, Crack Cloud, TTRRUUCES, Die Orangen, Arca, Angel Bat Dawid und vielen mehr auf unserer Spotify-Playlist / @kristopher_gif / @thethealbert / @track17podcast

Jun 2020

1 hr 7 min

Auf keinem Label erscheinen derzeit so spannende Platten wie Ilian Tape und „Ritorno“, das Ambient-Breakbeat-Meisterstück von Andrea bildet da sicher keine Ausnahme. Außerdem begrüßen wir mit Public Practice die No Wave-Post-Punk-Hoffnung aus New York, fragen uns, wer nach Laurel Halo mal für einen Filmscore fällig wird, gehen mit Soelas Debüt-Album ins 20. Jahr DIAL Records und haben merkwürdige Assoziationen bei der neuen Peaking Lights. Die Alben des Monats bei uns im Track17 Musikpodcast und neue Tracks von Jamie xx, Ikonika, Darkstar, Sorry3000, Nadine Shah, LUZ1E, TOPS, Axel Boman auf unserer Spotify-Playlist.

May 2020

56 min 54 sec

Seit mehr als 20 Jahren legt Eavo in ganz Deutschland Indie, Post-Punk, Pop und co. auf. Aufgrund der Clubschließungen greift er in den letzten Wochen auf Streams per Twitch oder über Portale wie Dringeblieben.de zurück. Wie lebt es sich als Home-DJ? Was vermisst er am Auflegen im Club und ist der Kontakt zu den Leuten vielleicht sogar stärker? Das und mehr bequatschen wir mit Eavo im zweiten Corona-Feature von Track17 und beleuchten dieses Mal die Seite der Veranstalter und Clubs. [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:01:44] Zuletzt gehört: Naturkunde von Hiroshi Yoshimura, chinesischer Post-Punk und Erinnerungen an Hamilton Bohannon - [00:05:41] Wir müssen über Actress' Insta reden - [00:06:58] The new normal oder warum wir alle im Pyjama tanzen gehen - [00:10:21] Eine kleine Liebeserklärung an unsere Clubs - [00:13:50] Was machen die Clubs jetzt? United We Stream, Jahrestickets etc... - INTERVIEW mit EAVO - [00:15:54] Wie kam es zu den Streams? - [00:19:48] Welche Vorteile hat das Streaming? Mehr Nähe zu den Leuten, diversere Musikauswahl, Spontanität? - [00:23:43] Und was vermisst er? Schlechte Luft, die Laustärke, die Energie? - [00:29:42] Wer geht denn in virtuelle Clubs? - [00:31:55] Kompensieren die Spenden denn die Ausfälle? - [00:35:32] Wie geht's denn "nach Corona" weiter? Bleiben die Streams? - [00:42:26] Geht ihr auch virtuell feiern? Wir sind dabei und hören uns bei der nächsten Review-Folge am 15. Mai wieder

Apr 2020

44 min 26 sec

Wie gut ist das Home Office Album von Four Tet wirklich und kann Caribou melancholisch UND euphorisch? Und was haben Karaoke-Bars und zu große Brillen damit zu tun? Geteilter Meinung sind wir auch bei Thundercats neuer Platte, konnten aber endlich die Frage klären, mit welcher Figur aus Dragon Ball er einen Song aufnehmen würde. Minor Science sorgt für ein frühes Jahres-Highlight mit Bass- und Techno-Experimenten und eine obskure Compilation schickt uns in die unentdeckten 80er des Schweizer Undergrounds + Playlist-Update mit Jessy Lanza, Kate NV, Squid, Nicolas Jaar, Princess Nokia uvm. Teilen, liken, abonnieren, Playlist hören! [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:01:53] Zuletzt gehört: Brasilianische Fusion und Ambient-Nostalgie auf Music From Memory und Brian Eno - [00:04:05] Titelthema: Four Tet & Caribou - [00:10:05] Warum sind die beiden so groß? Nähert sich ihr Sound an? - [00:15:53] These: Intellektuell oder körperlich? Melancholisch oder euphorisch? Geht beides zusammen? - [00:20:56] Thundercat // It Is What It Is (Brainfeeder) - [00:27:31] Minor Science // Second Language (Whities) - [00:35:00] Intenta: Experimental & Electronic Music From Switzerland 1981-93 - [00:45:51] Playlist-Update "Track17 - Playlist zum Podcast: Kate NV, Jessy Lanza, Squid, Nicolas Jaar, Princess Nokia uvm.

Apr 2020

51 min 54 sec

Yves Tumor, Nathan Fake, Horse Lords, The Lounge Society, Andrea - 5 neue Releases fürs Wochenende in der vierten Shorts-Ausgabe vom Track17 Musikpodcast. Songs daraus auf unserer Playlist "Track17 - Playlist zum Podcast". @track17podcast / @kristopher.gif

Apr 2020

11 min 13 sec

Gäste: Laurens und Michael von Erregung Öffentlicher Erregung. Corona zwingt Musiker*innen auf der ganzen Welt tagtäglich zu kreativen Entscheidungen um mit der sich ständig verändernden Situation fertig zu werden. Die meisten verschieben oder canceln ihre Tour, weichen auf Remote Konzerte und Streams aus. Die Hamburger/Berliner Band Erregung Öffentlicher Erregung hat sich sogar für die Verschiebung ihres Debüt-Albums "EÖE" entschieden. Wie es dazu kam, wie schwer die Entscheidung fiel und warum wir von solchen Verschiebungen so wenig lesen, besprechen wir im Interview. Außerdem reden Albert & Christopher aus dem Home Office über die Bandcamp-Aktion und erinnern an Gabi Delgado. [Setlist] - [00:00:00] Intro - [00:01:34] Zuletzt gehört: Avantgarde-Trompeterei von Jon Hassel - [00:03:05] Albert erinnert an Gabi Delgado - [00:05:18] Tales from Home Office und was Corona mit unserer Musik macht - [00:09:11] Solidarische Aktionen wie von Bandcamp. Oder geht mehr? - INTERVIEW: Erregung Öffentlicher Erregung - [00:13:18] Album verschoben. Wie kam es? - [00:17:40] Warum machen das nicht mehr Bands? War man sich einig? - [00:21:58] Welche Folgen hat die Verschiebung? Wie voll wird der Herbst? - [00:32:04] Und nach Corona? Was bleibt von der Solidarität für Musiker*innen? - [00:36:51] Bis zum nächsten Mal!

Apr 2020

38 min 32 sec

Nach den Songs und Alben gibt's hier den ersten von drei Teilen zu den EPs des Jahrzehnts. Christopher hakt die Jahre 2010 - 2012 ab und schwärmt dabei von Joy Orbison, FaltyDL, Burial, Floating Points, Deadboy, Money uvm. Was für ein Jahrzehnt. Hört mehr EPs, Leute und abonniert und empfehlt Track17 weiter! @track17podcast / @kristopher.gif

Mar 2020

15 min 6 sec

Teil 2 des großen Dekaden-Rückblicks mit den jeweils 17 besten Alben der 2010er von Albert und Christopher. Welche Rolle hatten die Alben für ihr Genre? Können wir mit ihnen Trends erklären? Wie haben sie uns begleitet? Und wie tot ist das Album jetzt eigentlich und haben wir nicht alle eine andere Vorstellung von dem, was ein Album sein soll? Wer die Erwähnung von Actress mitgezählt hat, gewinnt übrigens etwas ganz Tolles. Viel Spaß! @track17podcast / @kristopher.gif / @thethealbert

Mar 2020

1 hr 16 min

In dieser Shorts Folge läutet Christopher den Countdown der 50 besten Alben der 2010er ein. Die Plätze 50 bis 18 gibt's im Schnelldurchlauf und im nächsten großen Feature die jeweils 17 besten Platten - gewählt von Albert und Christopher. @track17podcast / @kristopher.gif

Mar 2020

11 min 21 sec

Wir haben die letzten 10 Jahre natürlich nur Musik gehört, um jetzt an diesem Moment mit dem ersten Teil unseres großen Rückblicks der 10er Jahre zu starten. Dazu haben wir beide 17 Songs mitgebracht und verhandeln die Entwicklung der musikalischen Dekade anhand von 5 Genres. Und küren die Top 3 auf einem extra Treppchen. + Playlist-Update mit der Folge und den besten Songs der Dekade.

Mar 2020

1 hr 13 min

Im Radio Edit des Track17 Musikpodcasts geht's um die ersten musikalischen Highlights des Jahres mit Bufiman, Ronald Langestraat, black midi, Future Times, Quirke, The Chap und Jockstrap @track17podcast.de / @kristopher.gif

Feb 2020

12 min 34 sec

ok bmbmboomer! In der ersten Episode des Spin-Off-Formats von Track17 sprechen die beiden über eine echte Herzensangelegenheit von Christopher. Es geht um die sensationellen Bands black midi, Black Country, New Road und Squid, die diesem alten Thema Gitarre einen neuen Anstrich verpasst haben. Außerdem wird die Rolle des 7"-Labels Speedy Wunderground von Dan Carey beleuchtet und was dieses Momentum für die britische Musikszene bedeutet. + Playlist-Update mit 17 Songs der drei Bands und vielen weiteren Musiker*innen des Labels und dessen Umfeld.

Nov 2019

33 min 18 sec

Floating Points zelebriert zittrigen Autechre-Techno, Chromatics reiten konsequent die 80s Synth-Wave, Die Orangen pressen weirden Dub-Kraut-Saft, Carla dal Forno macht einen auf Lily Allen und Maya Jane Coles baut das Bass-Puzzle wieder zusammen. Der Track17 Musikpodcast ist endlich wieder für euch da und Albert und Christopher empfehlen auch 2019 die besten neuen Platten. + Playlist-Update mit PBDY, Andy Stott, Agnes Obel, Boards Of Canada, Bella Boo, Caribou uvm. Teilen, liken, abonnieren und weiterempfehlen!

Nov 2019

40 min 26 sec

Der Track17 Musikpodcast von Albert und Christopher ist ab dem 18.11. wieder für euch da.

Nov 2019

41 sec

In der neuen Ausgabe von Track17 feiern unsere Browser-DJs Kontraste. Tirzah und Lotic zeigen uns, dass R&B auf völlig verschiedene Arten interpretiert werden kann, mit Time Dance und Studio Barnhus gönnen sich zwei unterschiedlicher nicht klingen könnende Labels herausragende Compilations und Djrum nimmt sich dem leidigen Thema Cubmusik für Kopfhörer an. Das Live-Album von Four Tet ist auf dem Prüfstand – Albert war schließlich dabei und leicht wobblige Nostalgie beschert uns Silkie. Auf obskure Early-Electro-Pionierarbeit muss dank Albert nicht verzichtet werden und Stoff für das Actress-Trinkspiel gibt’s inklusive. Dazu alles zum Rush Release von Yves Tumor, Berliner U-Bahn-Beschallung und unser fettes Playlist-Update mit Tracks von Fabiana Palladino, Low, Culk uvm in der neuesten Folge des Musikpodcasts Track17 von Albert Koch und Christopher Hunold. Setlist [00:00:00] Intro [00:00:37] Rush Releases, die neue Yves Tumor und warum jeder der Erste sein möchte [00:10:24] Zuletzt gehört: Austro-Rap von Mavi Phoenix, ein Komplett-Durchgang von TV On The Radio und aus der Japan-Ecke verrauchter Jazz von Maki Asakawa [00:19:21] Atonale Musik an Berliner Bahnhöfen [00:22:08] Four Tet // Live at Funkhaus Berlin, 10th May 2018 (Text Records) [00:31:55] Tirzah // Devotion (Domino Recording) [00:38:25] Lotic // Power (Tri Angle) [00:47:35] Djrum // Portrait With Firewood (R&S Records) [00:54:06] Steven A. Clark // Where Neon Goes To Die (Secretly Canadian) [01:01:32] Silkie // Impervious 12“ (Deep Medi Musik) [01:08:57] Julee Criuse // Three Demos EP (Sacred Bones) [01:13:50] VA // Patina Echoes (Timedance) [01:19:48] Phillip Werren // Electronic Music 1968 – 1971 (Manufactured Recordings) [01:28:13] VA // Studio Barnhus Volym 1 (Studio Barnhus) [01:34:22] Playlist-Talk: Post-Punk aus Österreich von Culk, Actress lässt seinen Computer für sich komponieren, Kölner Indo-Funk von Keshavara, wie ein über eine Landstraße in einem silbernen Sportwagen fahrender, weinender Fahrer mit Cocktail in der Hand klingt, neues aus Jai Pauls Studio und der zweite Frühling von Takada [01:44:32] Ausblick mit Exploded View, Aphex Twin, Beak, Marie Davidson uvm. [01:45:49] Der neue MUSIKEXPRESS + Verabschiedung

Sep 2018

1 hr 47 min

Happy Birthday, Track17. Unser Musikpodcast feiert Geburtstag und wird stolze 1. Um das erste kleine Jubiläum angemessen zu feiern, besprechen wir das frisch eingetroffene neue Album von Acid- und Electro-Chefin Helena Hauff, feiern mit Britbass- und Dubstep-Legende Martyn sein bestes Album seit fast 10 Jahren, empfehlen 90s-infizierten R&B aus London von S4U, lassen uns Familiengeschichten von LoFi-Posterboy Ross From Friends erzählen und loten mit neuen Platten von Laurel Halo, Kate NV und Pariah die Grenzen zwischen Ambient-Experimenten, Jazz und Klassik aus. Außerdem verabschieden wir mit der INTRO ein Stück Musikgeschichte und berichten vom Open Source Festival 2018. All das und unser Playlist-Update auf Spotify hört ihr in der Jubiläums-Ausgabe von Track17 von Albert & Christopher. Setlist [00:00:00] Intro [00:00:37] Happy Birthday, Track17. Wir blicken zurück auf ein Jahr unseres Podcasts [00:04:17] Türkische Empfehlungen von Albert, Anti-Sommer-Hits von XEX, eine Ode an das vergessene Debüt von The Dead 60 und obskure Cover [00:13:11] Neue Musik von Aphex Twin kommt [00:15:46] Mach's gut, Intro Magazin [00:19:40] Alles zum Open Source Festival 2018 [00:24:45] Helena Hauff // Qualm (Ninja Tune) [00:33:34] Laurel Halo // Raw Silk Uncut Wood (Latency Recordings) [00:39:13] DJ Richard // Dies Irae Xerox (Dial) [00:46:19] Kate NV // для FOR (RVNG Intl.) [00:53:55] Martyn // Voids (Ostgut Ton) [01:09:01] Pariah // Here From Where We Are (Houndstooth) [01:17:33] S4U // Heart 2 Say (Different Recordings) [01:25:31] Sam Haar // Euso (Modern Obscure Music) [01:33:16] Ross From Friends // Family Portrait (Brainfeeder) [01:40:23] Pete Namlock & Klaus Schulze // The Dark Side Of The Moog Vol. 1 – 4 (Music On Vinyl) [01:46:23] Playlist-Talk: Überraschungen von Yves Tumor und Ciara, das Comeback von Neneh Cherry, Wahnsinn von Borusiade und Pop von Dena jetzt auf unserer Spotify-Playlist „TRACK17 PODCAST“ [01:55:11] Der neue MUSIKEXPRESS, Ausblick auf die nächsten Folgen + Verabschiedung

Aug 2018

1 hr 59 min

Natürlich sprechen Albert & Christopher in diesem extrem starken Monat über den Actress-Elefanten im Raum, vergessen bei der taktischen Analyse aber natürlich nicht den Rest vom Fest. Darunter gleich zwei angehende Game Changer aus Deutschland: Skee Mask, dessen Breakbeat-Irrsinn jeden Hype verdient und Qnete, der uns in seinem House-Tagebuch lesen lässt. Außerdem wird mit Proc Fiskal die neue Generation auf Hyperdub herangeführt, während Oneohtrix Point Never das New Age of New Age verkündet und Britbassboy Joy Orbison zum Spalter der Runde wird. Dreamy Düster-Pop von Hilary Woods sorgt für nötige Abwechslung und alles zum Aphex-Twin-Gig in Berlin gibt’s in der neuen Augabe von Track17. Setlist - [00:00:00] Intro - [00:00:45] Exploded View und Sakamoto in concert und zuletzt gehörte Platten von Ital Tek und Podcast-Liebling Mark - [00:07:20] Aphex Twin kommt im November ins Funkhaus und alle wollen sie hin - [00:12:38] Actress & London Contemporary Orchestra // Lageos (Ninja Tune) - [00:26:46] Skee Mask // Compro (Ilian Tape) - [00:36:01] Proc Fiskal // Insula (Hyperdub) - [00:44:49] Appleblim // Life In A Laser (Sneaker Social Club) - [00:54:46] Syclops // Pink Eye (BubbleTease Communications) - [01:02:49] Joy O & Ben Vince // Transition 2 (Hessle Audio) - [01:14:19] Hilary Woods // Colt (Sacred Bones) - [01:21:06] Qnete // Play-Doh Stories (777 Recordings) - [01:28:47] Eden Ahbez // Eden’s Island (Captain High) - [01:35:47] Oneohtrix Point Never // Age of (Warp) - [01:43:03] Playlist-Talk: Angsty Dream Pop von girl in red, Tocotronic im Roman Flügel Remix, Ambient-Maestro GAS, Gonjasufi im schnieken Anzug oder eben Baba Stiltz und der Vorbote für die neue Helena Hauff jetzt auf unserer Spotify-Playlist „TRACK17 PODCAST“ - [01:54:05] Der neue MUSIKEXPRESS, Ausblick auf die nächsten Folgen + Verabschiedung

Jun 2018

2 hr 1 min

Urlaub heißt bei Albert & Christopher, 8 Stunden in den Klangwelten des neuen Epos von Autechre zu verbringen und die NTS-Sessions zu besprechen, während der Kurztrip in die 4,5 Stunden des Album/Mix-Hybriden von Efdemin gleich mitgebucht wird. Es geht aber auch knapper. Perera Elsewhere braucht 15 Minuten für ihre fantastische neue EP. Dazu gibt’s Piano-Melancholie der ewig großartigen Grouper, den Re-Release des House-Meisterwerks von Move D, einen fetten Geheimtip aus Ungarn von Gabor Lazar und das Comeback von Techno-Enigma Pom Pom. Außerdem wird mit dem Intro-Magazin leider ein Stück Pop-Kultur verabschiedet und noch einmal das ewige Problemthema Record Store Day verhandelt.

May 2018

1 hr 55 min

Wir sind endlich auf Spotify! An dieser Stelle möchten sich Albert und Christopher bei allen Platten entschuldigen, die aus Platzmangel, Willkür und Tagesform nicht in die aktuelle Folge gekommen sind. Das Musikjahr ist gut zu uns und wir zu euch. Diesen Monat sprechen wir z.B. über die Rückkehr von Hamburgs House-Maestro DJ Koze, Hype-Thema Peggy Gou auf Ninja Tune, die zwei neuen Platten von Techno-Mysterium Traumprinz und die sensationelle Leftield-Pop-Compilation auf dem ebenso sensationellen Label Music From Memory. Dazu das DFA-Debüt von Perel, die erste EP der norwegischen RnB-Erneuerer Smerz sowie Geheimtips aus Mühlheim und eine Überraschung von Nicolas Jaar. P.S. Irgendwas mit Actress. Setlist [00:00:00] Intro [00:01:03] Welcome to Spotify! Wir sind umgezogen und haben euch mitgenommen [00:06:22] Zuletzt gehörte Platten: Das neue Autechre-Epos, Gang-Gang-Dance-Skepsis und DJ-Krush-Nostalgie [00:13:56] Coming soon: Actress, Moodymann, Ryo Fukui, John Maus etc. [00:23:35] Video-Talk: Sophie – Faceshopping [00:28:04] DJ Koze // Knock Knock (Pampa Records) [00:42:33] A.A.L // 2012 – 2017 (Other People) [00:49:37] Perel // Hermetica (DFA) [00:58:53] Peggy Gou / Once EP (Ninja Tune) [01:05:33] Thoma Fehlmann & Terrence Dixon // We Take It From Here (Tresor) [01:13:39] Phaserboys // st EP (Aiwo rec.) [01:20:00] Smerz // Have Fun EP (XL) [01:25:13] DJ Healer // Nothing 2 Loose & Prime Minister of Doom // Mudshadow Propaganda (All Possible Worlds) [01:37:06] Marie Davidson // st EP (HoloDeck) [01:43:04] VA: Uneven Paths – Deviant Pop From Europe 80 – 91 (Music From Memory) [01:53:22] Playlist-Talk: Princess Nokia, Tara Nome Doyle, The Streets, Flame1, DJ Playstation, Daniel Avery, S4U uvm.. [02:04:25] Irgendwie ist Musik gut, Ausblick + Verabschiedung

Apr 2018

2 hr 7 min

Von Begegnungen in Berlin, shopping sprees in der Spacehall und dem Besten, was die Musik in den letzen Wochen zu bieten hatte. Die zweite Staffel von Track17 ist in vollem Gange und wir wissen mal wieder nicht, wohin vor lauter Releases. Darunter verrauschter LoFi-House von Rezzett, das umwerfende Debüt der Indie-Youngsters The Orielles, einen vierfachen Ricardo Villalobos, die Rückkehr von Leftfield-HipHop-Chef Dabrye und aus der mittlerweile obligatorischen Japan-Abteilung kommt nicht nur Neues von Ryuichi Sakamoto, sondern auch das Hiroshi Fukumura Quintet mit einer jüngst wiederveröffentlichten Jazz-Perle zu Ehren. Und als Bonus erzählt Albert ausführlich von seinem Interview mit Actress in der bislang längsten Episode von Track17. Viel Spaß! Unsere Spotify-Playlist zur Sendung spoti.fi/2EAKk2J Setlist [00:00:00] Intro [00:00:31] R.I.P. Keyboard-Cat, nur noch digitaler NME, DJ Algorithmus und was von Bloc Party übrig blieb... [00:15:10] Zuletzt gehörte Platten: Albert & Christopher in Berlin, Jazz aus München, Kollabo von Burial/The Bug und Hamburg-Liebe von den Tuff City Kids [00:22:55] Actress-Talk: Albert interviewt Darren Cunningham [00:31:59] The Orielles // Silver Dollar Moment [00:39:31] Phuture // We Are Phuture (Ricardo Villalobos Remixes) [00:49:53] Rezzett // LP [00:56:46] Ryuichi Sakamoto & Alva Noto // Glass (& async Remodels) [01:06:20] Dabrye // Three/Three [01:12:31] Frank Bretschneider // Plastik/Mechanik (12") [01:19:16] Mark // Integrier Dich Du Yuppie (12") [01:28:27] Leston Paul // Let's Party Tonight (12") [01:34:14] Hiroshi Fukumura Quintet // Morning Flight [01:44:18] The Albert Mangelsdorff Quintet // In Asia: Now Jazz Ramwong [01:52:46] Playlist-Talk: Peggy Gou, Pangaea, A.A.L., Onra, Kuniyuki Takahashi uvm.. [01:58:10] Playlist-Tip "The Good Stuff", der neue Musikexpress, Ausblick + Verabschiedung Twitter: @ Track17Podcast @ TheTheAlbert @ Aphex_Chris Facebook: Track17Podcast Instagram: TheTheAlbert dj_acula

Mar 2018

2 hr 1 min

Und, welche Musik hört euer Zahnarzt? Solch wichtige Fragen beschäftigen Albert und Christopher im Staffelauftakt für das zweite Jahr mit Track17. Außerdem schmeißen die beiden die ersten Highlights aus 2018 auf den Plattenteller. Mit dabei: Zappeliger Post-Punk von Shopping, Ambient-Breakbeat von тпсб (wir wissen nicht, wie man das ausspricht), gefühlt 85.000 Klaus-Schulze-Neuauflagen, arabisch-franzöischer Rap aus den 80s, aus der japanischen Reissue-Ecke das Cover aller Cover und die passende Platte von Hiroshi Sato dazu und viel, viel mehr. Spotify-Playlist http://spoti.fi/2EAKk2J Setlist [00:00:00] Intro [00:00:43] Moin 2018, zuletzt gehörte Platten, Fassbinder-Talk und Nujabes-Liebe [00:06:01] Blue Iverson // Hotep (& Dean Blunt, Hype Williams, Babyather...) [00:18:05] Shopping // The Official Body [00:24:18] Gazelle Twin // Kingdome Come [00:31:28] тпсб // Sekundenschlaf [00:38:47] SFV Acid // 818 Extracts [00:44:28] Gantz // Dying On Acid [00:51:22] Klaus Schulze Reissues [01:03:01] VA // „I Could Go Anywhere But Again I Go With You“ (Posh Isolation) [01:10:59] Hiroshi Sato // Orient [01:17:47] Shams Dinn // شمس دين [01:23:12] Playlist-Talk: DJ Koze, James Blake, She's Drunk, FaltyDL, RIP Mark E Smith uvm.. [01:32:18] Record Shopping in Berlin, ein Ausblick auf Februar + Verabschiedung Twitter: @Track17Podcast @TheTheAlbert @Aphex_Chris Facebook: Track17Podcast Instagram: TheTheAlbert dj_acula

Feb 2018

1 hr 33 min

+ Gast Heiko Hoffmann - Chefredakteur des GROOVE-Magazins 5 Folgen, 7,5 Stunden, 57 Platten, 85 Tracks auf der Playlist. Albert und Christopher haben in der ersten Staffel von Track17 genug gepodcastet um eine Fahrt von Münster nach München zu überstehen. Jetzt wird das Jahr 2017 mit einem amtlichen Jahresrückblick abgeschlossen und dazu haben wir uns erstmals einen Gast ins Boot geholt: Heiko Hoffmann - Chefredakteur des GROOVE-Magazins - spricht mit über uns über das und sein musikalisches Jahr. Wir diskutieren im Zuge der Resident-Advisor-Entscheidung, auf Listen zu verzichten, über Sinn und Unsinn eben jener, welche Haltbarkeit diese haben, warum Mount Kimbie zum Spalter der Runde wurden, wie wir 2017 Musik hören, was der Giegling-Report auslöste, wie lange wir mit Lo-FI leben werden, warum im Nostalgie-Zeitalter Bicep und Re-Issues große Themen des Jahres waren und stellen die besten Platten des Jahres vor. Der garantiert einzige Jahresrückblick, der Scatman John und Joy Orbison erwähnt. Der obligatorische Actress-Namedrop inklusive. Folgt uns: Albert IG: thethealbert I Twitter: @thethealbert Christopher IG: dj_acula I Twitter: @Aphex_Chris Heiko Hoffmann Twitter: @hoffmann_heiko In den aktuellen Ausgaben des MUSIKEXPRESS und der GROOVE könnt ihr noch mehr über das Musikjahr erfahren (inkl. der Listen von Albert und Heiko). Folgt ihnen auch bei Facebook, Twitter und Instagram. Christopher hat zwei große SPOTIFY-Playlists für das Jahr 2017 kompiliert: TOP 100 SONGS - http://spoti.fi/2pjrZR7 TOP 50 ALBUMS - http://spoti.fi/2kJZvLK Die Texte dazu findet ihr hier: TOP 100 SONGS - http://bit.ly/2BrmdP5 TOP 50 ALBUMS - http://bit.ly/2Ejgwon Setlist [00:00:00] Intro / Vorstellung [00:02:17] Als letztes gehört? Klaus Schulze, Heikos Weihnachtscompilations... [00:06:20] 2017 – gutes oder schwaches Musikjahr? Gibt's das überhaupt? [00:09:44] Wie resümiert man denn richtig? Listen(un)sinn und die Beziehung zwischen Publikation und Publikum im Jahr 2017 [00:25:10] Überraschungen, Enttäuschungen inkl. dem Spalter Mount Kimbie [00:35:00] Wie verändert Streaming unser Hörverhalten und die Releases in der heutigen Zeit? [00:39:11] Stellenwert des Albums 2017 und was aus Thom Yorkes Drohung wurde [00:46:00] Track-ID-Gruppen, Discogs und die Gatekeeper-Debatte [00:50:56] Breakbeat-Nostalgie for everyone – Warum waren Bicep 2017 Konsens? [01:00:37] Das alte Thema Lo-Fi. Ob Seinfeld oder Lindenstraße... [01:10:13] Auswirkungen der GROOVE-Reportage über Giegling und den Aussagen Konstantins [01:19:43] Das neue Alte – Der Re-Issue-Trend aus der Fourth World und belgischen Wave-Kellern [01:29:00] Die Platten des Jahres 2017 von Heiko, Albert & Christopher [01:40:15] Ausblick auf 2018 und bis zur zweiten Staffel!

Dec 2017

1 hr 43 min