Haubentaucher

Wolfgang Kühnelt

Der Haubentaucher Podcast behandelt Themen wie heimische und internationale Popkultur und Politik in knackigen 30 Minuten. Mit erholsamen Geräuschen aus Mutter Natur. Und mit spannenden Gästen. Jedes Monat neu. Unterhaltsam. Und kostenlos. Mehr davon auf www.haubentaucher.at

All Episodes

Ein Auswärtsspiel diesmal im Haubentaucher Podcast. Wir besuchen einen malerischen Garten mit Blick auf das schöne Weiz, wo unser Gast, FM4-Moderator und TV-Showmaster Roland „Roli“ Gratzer sich vor seiner Maturafeier für uns Zeit nimmt. Er erzählt von seinem Weg durch die Medienlandschaft. Als da wären „Die Furche“, die Tageszeitung „Österreich“, der ORF. Da bleibt kein Auge trocken. Außerdem: Wie der Februarputsch in Anger bei Weiz verlief, warum die Gebrüder Gratzer ein Kunst- und Kulturfestival in der Oststeiermark organisieren und wie es zur kongenialen Partnerschaft mit Hannes Duscher kam. Bei einer Flasche steirischen Biers geht es im Gespräch außerdem um die Frage: Wie böse sind Piraten? Wie ist es als Urenkel eines steirischen Spitzenpolitikers aufzuwachsen? Und: Hat Youtube überhaupt eine Zukunft? Eine erfrischende Begegnung, bei der wir aus guten Gründen nur ein Thema ausgespart haben: Fußball. Dafür aber erfahren wir von einer Eishockey spielenden Theaterkompagnie, die nach jeder Aufführung gemeinsam duschen geht. Reinhören und weitersagen. Bitte, danke!

Nov 9

42 min 36 sec

Diesmal dehnen wir den Rahmen der „Popkultur“ ein wenig aus. Zu Gast ist eine Frau, deren Musik sowohl auf Ö1 gespielt wird als auch auf FM4. Sie experimentiert mit Death Metal, mit japanischem Noise, aber neuerdings auch mit den Klängen von Elementarteilchen. Und sie veranstaltet in der steirischen Provinz ein Festival, das in internationalen Medien gelobt wird. Mia Zabelka ist Musikerin, Sängerin, Komponistin, eine der wichtigsten heimischen Musikerinnen im Bereich elektronische respektive experimentelle Musik und Gewinnerin des heurigen österreichischen Kunstpreises für Musik. Sie ist eine begnadete Netzwerkerin, hat bereits mit sieben Jahren die Geige für sich entdeckt, sie kennt sich mit Mathematik aus und mit Violinen-Robotern. Im Interview erzählt sie, warum es in St. Johann im Saggautal angenehmer zu leben ist als in Wien, London oder New York. Wie sie ihren Co2-Abdruck verringern wird, was sie am wenigsten interessiert und warum Fair Pay eine legitime Forderung in der Musik ist. Und gesungen hat Mia Zabelka auch für uns. Aber das werdet ihr ja gleich hören...

Oct 11

33 min 28 sec

Alles neu beim Haubentaucher Podcast. Wir verlassen das Studio und treffen den großen Musiker und Sänger Boris Bukowski im Wirtshaus Greiner in Graz. Wir sprechen über sein neues Engagement in der ORF-Show „Dancing Stars“, über die wilden Jahre in der Oststeiermark und über den Wunsch, immer nach vorne zu schauen und neue Sachen auszuprobieren. Warum seine Karriere mit einem Weihnachtsgeschenk begann, wieso ausgerechnet ein spontanes „Drübersingen“ bei der Plattenaufnahme für den Wechsel von den Drums zum Mikro verantwortlich war und wieso lange Haare in den 1960ern einfach wichtig waren, erzählt der Mann, dem man seine 75 Jahre definitiv nicht anmerkt. Und dann gibt es eine Frage, die wir uns fast nicht zu stellen trauten – und nun sind wir froh, uns doch überwunden zu haben. Wie war das mit Linksanwalt und Rechtsanwalt, wie war die Kriegszeit für die Familie Bukowski? Wir haben uns im Vorfeld viele Interviews mit BB angesehen und angehört – und wir wagen zu behaupten: DAS war so noch nie ein Thema. Wir sind stolz und froh, dass sich ein so vielbeschäftigter Mensch Zeit für unseren kleinen Podcast genommen hat. Und freuen uns über Reaktionen von euch, über Likes und Shares, über Abos und einfach über klassische: „Mundpropaganda“. Und Mr. Bukowski: Alles Gute für die kommenden Wochen bei der Tanz-Show, verletzungsfreie Tangos, leidenschaftliche Walzer und viel Spaß.

Sep 6

48 min 40 sec

Nein, wenn die Leiterin des renommierten Droschl-Verlags über die Schlange am WC auf der Frankfurter Buchmesse erzählt, ist keine Python gemeint. Auch keine Boa. Im Gespräch mit dem Haubentaucher spricht die Grazer Verlegerin auch nicht über Nachbarschaftsprobleme, sondern über den Bachmann-Preis, üble Verrisse und unverlangte Manuskripte. Schlechte Nachricht für Autor*innen: Bei Droschl langen rund 1.000 solche Einsendungen ein – pro Jahr. Knoch verlegt davon? 1 bis 2. Bestenfalls. In ihrem ersten Podcast-Auftritt weltweit und überhaupt geht es um ihre schlecht ausgeprägte Angestelltenmentalität, um unfaire Erfolge, um das Grazer Kulturjahr 2020 und um Gesprächsthemen auf der Grillparty. Ach ja und warum sie die Romantik nie interessiert hat. Eine schöne Dreiviertelstunde voller Literatur und erfreulicherweise auch mit einem recht schlechten Witz über Marmelade. Damit haben wir uns eine kleine Sommerpause verdient. Im September kommen wir wieder...

Jul 19

48 min 37 sec

Der Mann ist Radiojournalist, Filmspezialist, Liebhaber der düsteren Seite der Popkultur und vor allem Sänger. Einst bei Fetish 69, dann bei Toxic Lounge, Bunny Lake, die „Neigungsgruppe“ und mittlerweile bei den Buben im Pelz und dem Black Palms Orchestra. Immer mal wieder auf dem Sprung zu einer größeren internationalen Karriere. Aber – und das macht Christian Fuchs im Gespräch deutlich – Popstar sein ist als Nebenberuf eher anstrengend. Warum er in der Schule keiner der wirklich coolen Typen war, wieso er im Flieger mit einem recht bekannten Fußballer verwechselt wurde und wie er mit den „Buben“ auf die letztlich sehr erfolgreiche Idee kam, ausgerechnet ein Velvet-Underground-Album zu covern, erzählt Fuchs exklusiv. Über Katzenlieder, die Verweigerung, Lou Reed live zu sehen und die Zusammenarbeit mit Neubauten-Legende Alexander Hacke, erfahrt ihr bei uns viele schöne Sachen in knackigen 44 Minuten. Schön auch die sehr schöne Verwunderung von Christian Fuchs, dass in unserem kleinen Podcast nicht nur über die unmittelbare Gegenwart geredet wird, sondern auch über Vergangenheit und Zukunft. Hört rein, ihr werdet es nicht bereuen!

May 31

44 min 14 sec

Als Kind war er „superschüchtern“ und „superweird“ sagt er. Später kam er über die Musik, den Fußball, aber auch die „Black Live Matters“ Demos in Graz zu mehr Selbstbewusstsein und ersten Anflügen von regionaler Bekanntheit. Und dann kam Starmania. „Ich hab ab der ersten Runde jedesmal damit gerechnet, dass es jetzt vorbei ist“, erzählt Fred Owusu im Podcast. Es war nicht vorbei, er wurde am Ende im großen Finale stolzer Zweiter. Ist das der Startschuss für eine internationale Karriere? Oder wird Fred doch lieber Lehrer an einer Grazer Schule? Darüber reden wir in der zehnten Folge unseres Haubentaucher-Podcasts. Ebenso wie über die Liebe zu Arsenal London, Alltagsrassismus in Graz und die Bedeutung von Religion in der Familie Owusu. Eine Folge mit viel Herz und Humor – und am Ende mit einem grandiosen Finale. Bleibt dran bis zum Ende, wenn Mr. Owusu seine Stimmbänder exklusiv für den Haubentaucher in Schwingung versetzt. Wie immer gilt: Sharing is caring. Der Podcast freut sich über zahlreiches Publikum.

May 17

43 min

Aufgewachsen im schönen Mostviertel, nicht zuletzt auch geprägt vom chilenischen Background ihres Vaters, beginnt Sigrid Horn schon als Teenager ihre musikalische Karriere. Gleich fünfmal tritt sie beim Protestsongcontest in Wien an. Mit einer Nummer, die sich gegen die Bauwut im Lande richtet, gewinnt sie schließlich. Warum sie trotz allem lieber in Lunz am See „open air“ aufspielen würde als in Hamburg „indoor“, wie es zur Kollaboration mit dem „Traurigen Gärtner“ kam und was sie über den legendären chilenischen Verein Colo-Colo weiß, erzählt Sigrid in der neunten Folge des Haubentaucher-Podcasts. Dabei wird gelacht und gescherzt, aber nicht nur. Das leider schon wieder sehr aktuelle Thema der Gewalt gegen Frauen sparen wir nicht aus. Das politische und gesellschaftliche Engagement der Sängerin und Musikerin endet nämlich nicht an den Grenzen des Mostviertels. Hört rein, teilt, abonniert, kritisiert und empfehlt uns weiter, liebe Hörerinnen und Hörer.

May 1

36 min 15 sec

Sie spielt, führt Regie und ist – so würden jedenfalls BWL-Studis sagen – CEO im Theater im Bahnhof in Graz. Im Gespräch erzählt Monika Klengel, wie sie bei der Gewerkschaft vorsprach, um ein Diplom als Schauspielerin zu bekommen. Sie verrät sogar Details über das Budget des Theaters, warum sie keine Visitenkarten hat, wieso es ein Highlight war, Wolfgang Schüssel darzustellen, und wie die Nachbarinnen reagieren, wenn sie im Fernsehen zu erleben ist.    Wer sich brav die 43 Minuten anhört, erfährt außerdem, wie es ist, mit der echten Polizei an einem Stück zu arbeiten. „Das Hirn ist wie eine Festplatte, es ist alles da, aber es steckt in Dateien, die man bewusst aufrufen muss“, das ist doch eine schöne Erkenntnis für einen Podcast wie den unseren.      Einen Recherchefehler haben wir auch versteckt für alle kritischen Geister da draußen. Kurz gesagt: Es hat wieder enormen Spaß gemacht. Auch wenn Moni Klengel uns dann doch keinen Witz erzählen wollte. Reinhören und Mitfreuen.

Apr 7

43 min 32 sec

Die steirische Autorin mit Wahlheimat Wien erzählt im Gespräch, warum Deutschlandsberg ein guter Ort zum Aufwachsen ist, wieso ihre Mama die wichtigste Kritikerin ist und warum ein heftiger Verriss manchmal auch Spaß machen kann. Apropos Spaß: Selten wurde so oft und herzhaft gelacht wie in dieser Podcast-Folge. Dabei ist das jüngste Buch von Irene Diwiak eigentlich eine ziemlich düstere Angelegenheit. Und das Leben als Autorin? Sicher auch nicht immer witzig. Aber: Diwiak nimmt es mit Humor. Da sind wir doch gerne dabei!

Mar 22

26 min 50 sec

Im sechsten Teil unserer hoffentlich charmanten und abwechslungsreichen Serie begrüßen wir einen, der als Musiker erst so richtig durchstartet, in seinem Hauptberuf aber schon seit vielen Jahren das Geschehen in Graz kritisch begleitet. Bernd Hecke berichtet über seine frühen Jahre als Jazzer, Rocker und als hoffnungsvoller Jung-Schreiberling bei der legendären Neuen Zeit. Außerdem: Wie man an der Grazer Uni dann doch nicht Regie studieren kann... Warum "Pandoras kleine Schwester" eher eine sehr inoffizielle Firmencombo ist, wie es ist, wenn man einen Artikel schreibt, über den sich der halbe Elektrohandel der Stadt aufregt und warum er niemals gratis auftritt, erzählt Hecke erfrischend offen und spart dabei auch die eigene Familiengeschichte aus dem schönen Bezirk Lend nicht aus. Anhören und weiterteilen, weil: Das hier soll alles, aber kein kleiner Podcast bleiben!

Mar 8

36 min 48 sec

In Folge 5 des Haubentaucher-Podcasts lernen wir Franz Adrian Wenzl, den Leadsänger (sagt man noch so?) von Kreisky kennen. Wir hätten angenommen, dass er vielleicht leicht grummelig und etwas einsilbig sein könnte, aber: Das genaue Gegenteil. Sehr sympathisch und eloquent ist der gebürtige Oberösterreicher. Und immerhin haben wir ihn auch mindestens zweimal zum Lachen gebracht. Um ein Haar hätten wir uns im Haubentaucher-Studio in Graz getroffen. Aufgrund der aktuellen Umstände war er uns stattdessen aber virtuell zugeschaltet. Immerhin per Video und Audio, also fast ganz real. Wie er an seinen Songs arbeitet, wie er seine Haare pflegt und wo die Kohle herkommt fürs (räusper) unbeschwerte Künstlerleben, all das hat er uns erzählt. Taugt uns voll!

Feb 8

34 min 50 sec

Folge 4 des Haubentaucher-Podcasts bringt eine veritable Überraschung. Es ist uns gelungen, einen echten Zampano der Grazer Kulturszene vor das Mikrofon zu bekommen. Bernhard Rinner, Chef der Theaterholding, die sich jetzt lieber „Bühnen Graz“ nennt, erwies sich dabei als ausgesprochen schlagfertig. Aber gut, der Mann hat sein Handwerk ja auch in der steirischen Politik gelernt. Jedenfalls haben wir den Oberboss über Oper, Schauspielhaus, Next Liberty, Grazer Spielstätten sowie art+event nicht nur gefragt, wie sich das anfühlt mit leeren Bühnen und entsprechend leeren Kassen. Sondern auch? Wir haben versucht, ihn zu einer Gesangseinlage zu bringen. Und dann haben wir all unseren Mut zusammengenommen und sogar ein paar ziemlich gefinkelte politische Fragen losgelassen. Aber hört selbst, es würde uns freuen wie narrisch!

Jan 15

28 min 47 sec

Folge 3 von Haubentauchers revolutionärem Kunst- und Kulturpodcast ist ein beinhartes Weihnachtsspecial. Zu Gast ist Lisa Cristelli, Opernsängerin, Sprechtrainerin, Alphastimme aus Graz. Sie erzählt über den Spaß, den man mit Montserrat Caballé haben konnte. Über den bitteren Moment, als sie selbst ein entscheidendes Rohr verpasste. Und über das richtige Training. Einerseits mit Mr. Universe, andererseits auch mit den Mitteln der digitalen Kommunikation. Als Highlight singt und spielt Lisa Cristelli schließlich ein waschechtes Weihnachtslied. Da bleibt kein Auge trocken! Produziert wie immer von soSTEGISCH.

Dec 2020

34 min 34 sec

In Folge 2 von Haubentauchers feinem Kunst- und Kulturpodcast treffen wir Clarence Wolof aka Tewo alias Wolfgang Temmel. Der ist Maler, Medienkünstler und Musiker. Den gelockdownten Umständen geschuldet ist das Meeting allerdings ein virtuelles und bei aller Liebe zur Online-Konferenz: Ein bisserl hört man das mit dem Internet auch, wenn man ein sehr feines Gehör hat. Worum aber geht es? Um Musik, um (v)erträumte Inseln, auch um Architektur, die sich eher um den eigenen Ruhm schert als um Barrierefreiheit. Und natürlich darf ein schauderbares Thema nicht fehlen: Wie ist es wirklich, wenn man aus Deutschlandsberg nach Wies übersiedelt? Wir hören genüsslich in einen Song hinein und erfahren exklusiv, was besser riecht: Das Dorf oder die Stadt. Produziert von der soSTEGISCH Kreativagentur (https://sostegisch.com).

Dec 2020

35 min 7 sec

In Folge 1 des Haubentaucher Podcasts treffen wir Nava Ebrahimi. Die Schriftstellerin erzählt, wie sie vom großen Dorf Köln ins kuschelige Graz kam, warum es der heimischen Literatur gar nicht so schlecht geht und wie es ist, wenn man üble Amazon-Bewertungen lesen muss. Reinhören und Staunen...  Produziert von der soSTEGISCH Kreativagentur (https://sostegisch.com).

Nov 2020

39 min 35 sec