Soziologische Perspektiven auf die Corona-Krise

By Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Der Podcast zum digitalen Kolloquium

  1. 1.
    Megan O’Neill and Jonas Grutzpalk: How is Corona being perceived and described? The social impact of the virus on policing
    28:24
  2. 2.
    Christian Gerhards: Betriebliches Qualifizierungsverhalten in der Corona-Pandemie
    26:37
  3. 3.
    Ines Michalowski und Eylem Kanol: Religiosität während der Covid-19-Pandemie in Deutschland
    31:51
  4. 4.
    Felix Wolter und Claudia Diehl: Selbstinteresse oder politische Überzeugungen? Zur Erklärung von Einstellungen zu Corona-Eindämmungsmaßnahmen
    25:35
  5. 5.
    Viola Priesemann: Die Eindämmung von COVID-19 erforschen
    30:06
  6. 6.
    Heiko Giebler: Verhältnismäßigkeit, soziale Verträglichkeit oder demokratische Legitimität? Bedingungsfaktoren der Akzeptanz von Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung in vergleichender, experimenteller Perspektive
    30:42
  7. 7.
    André Knabe: Auswirkungen der Pandemie auf soziale Netzwerke in Risikofamilien
    29:51
  8. 8.
    Anita Tisch: Arbeit als sicherer (H)Ort in der Krise? Arbeitsorganisation und Arbeitsschutz in der Covid-19-Pandemie
    30:40
  1. 9.
    Dominique Klein: Wenig erwarten, wenig fordern?! Ziele von Schulen an sozial benachteiligten Standorten während des Distanzlernens im Frühjahr 2020
    31:28
  2. 10.
    Caterina Rohde-Abuba: Der Beitrag von Kindern an familiärer Care-Arbeit in der Pandemie
    30:25
  3. 11.
    Georgina Kress: Wohnungs- und Obdachlosigkeit und Corona: Wie Raum soziale Ungleichheitsverhältnisse in Wien während der Corona-Pandemie spiegelt
    29:28
  4. 12.
    Nicole Bögelein: Das Gefängnis und die Pandemie: Wie Corona die Inhaftierung marginalisierter Gruppen reduziert
    27:19
  5. 13.
    Talja Blokland, Daniela Krüger and Robert Vief: Talking it Through in the Street – How Berlin Residents Organize Social Support During COVID-19 Restrictions
    29:24
  6. 14.
    Christina Boll und Till Nikolka: Großelternbetreuung und Covid-19
    29:48
  7. 15.
    Boris Holzer: Die Corona-Krise als Gesellschaftsexperiment: Zur (Nicht-)Ersetzbarkeit sozialer Strukturen
    27:48
  8. 16.
    Dana Valentiner: Die Gleichberechtigung der Geschlechter als Unbekannte im Rechtsdiskurs um Corona-Schutzmaßnahmen?
    32:34
  9. 17.
    Michael Neuber and Beth Gharrity Gardner: How do social movements move in pandemic contexts? Examining climate justice mobilizations in times of COVID-19
    32:20
  10. 18.
    Markus Lange: Covid-19, Risiko und der Finanz-Staats-Nexus: Auswertungen von qualitativen Interviews mit Politikern und Bankern
    29:53
  11. 19.
    Judith Kohlenberger: Erreichbarkeit und sozioökonomische Herausforderungen von Migrant:innen und Geflüchteten
    41:30
  12. 20.
    Jan Fuhrmann: Die pandemische Realität der Corona-Krise als Selbstbeschreibungskrise der modernen Gesellschaft
    29:35
  13. 21.
    Sebastian Moser und Tobias Schlechtriemen: Sozialfiguren der Corona-Pandemie
    28:52
  14. 22.
    Leonie Tuitjer und Kerstin Schäfer: (Im)mobilität und (Un)gleichheiten während der Corona-Pandemie
    33:15
  15. 23.
    Luis Aue: Warum setzen internationale GesundheitsexpertInnen auf Zauberkugeln? Autoritätsabhängige Interventionskonstruktion auf der Internationalen Sanitärkonferenz von 1892
    32:46
  16. 24.
    Michael Corsten und Hanna Haag: Was soll das Gerede von der „Generation Corona“?
    32:42
  17. 25.
    Ruta Yemane und Hannah Arnu: Solidarität mit allen? Intergruppen-Hilfeverhalten in Zeiten von Corona
    28:43
  18. 26.
    Simon Munzert: Wer nutzt die Corona-Warn-App? Tracking und Steigerung der Nutzung der COVID-19-Kontaktverfolgungs-App
    30:36
  19. 27.
    Lukas Stoetzer: Affektive Polarisierung und moralische Dilemmata während der COVID-19-Pandemie
    32:17
  20. 28.
    Uta Rüchel und Bastian Rottinghaus: Freiheit(en) in unsicheren Zeiten
    31:22
  21. 29.
    Bertolt Meyer: Psychische Belastungen und Ressourcen von Arbeitnehmer:innen während der Corona-Pandemie in Deutschland: Eine Längsschnittuntersuchung
    31:01
  22. 30.
    Jürgen Gerhards und Michael Zürn: China und die westlich-liberalen Demokratien in der Systemkonkurrenz: Zeigt die Bewältigung der Corona-Krise die Überlegenheit einer technokratischen Autokratie?
    31:45
  23. 31.
    Heinz Bude: Staatsbedürftigkeit, Staatsfurcht und Staatsphobie
    31:03
  24. 32.
    Martin Ehlert: Digitales Lernen während der COVID-19-Pandemie
    28:55
  25. 33.
    Jan Wetzel: Das Kolloquium hinter den Kulissen
    21:19
  26. 34.
    Britta Klopsch und Anne Sliwka: Wie die Pandemie die „Grammatik der Schule“ verändert
    32:44
  27. 35.
    Jan Wetzel: Wie die Krise den Blick auf die Gesellschaft verändert. Ergebnisse der Vermächtnisstudie
    30:47
  28. 36.
    Andreas Knie: Räumliche Mobilität in der Coronakrise: Renaissance des Autos?
    30:48
  29. 37.
    Katharina Manderscheid: Mobilitäts-/Immobilitätsverhältnisse in der Corona-Pandemie
    30:02
  30. 38.
    Valentina Di Stasio und Tobias Stark: The role of social networks in promoting compliance with social distancing measures: evidence from the Netherlands
    31:03
  31. 39.
    Jan Paul Heisig: Soziale Ungleichheiten in den gesundheitlichen Folgen der Pandemie
    30:45
  32. 40.
    Gabriele Klein und Katharina Liebsch: Vom Ausnahmezustand zum Krisenmodus. Körper in der Corona-Pandemie
    29:43
  33. 41.
    Roland Rau: (Über-)Sterblichkeit während der Corona-Pandemie
    33:07
  34. 42.
    Manfred Prisching: Viren, Wirren, Wissen: eine Irritation wird bearbeitet – eine wissenssoziologische Perspektive
    31:04
  35. 43.
    Fraya Frehse: Gegenwärtige Räumlichkeiten sozialer Interaktionen und post-Corona-Urbanität in São Paulo (Brasilien)
    29:17
  36. 44.
    Stefan Liebig und Simon Kühne: Drei Monate leben unter Corona-Beschränkungen. Zentrale Ergebnisse aus der SOEP-CoV-Studie
    33:09
  37. 45.
    Anja Weiß: Wie genau ändert Corona die Struktur sozialer Ungleichheiten?
    29:48
  38. 46.
    Marius Meinhof: Orientalismus und Covid-19
    30:21
  39. 47.
    Lea Eileen Pöhls: Familienessen im Corona-Lockdown. Veränderungen der sozialen Gestaltung von Mahlzeiten
    32:15
  40. 48.
    Johannes Weyer: Krisenmanagement. Steuerungsfähigkeit des Staates und Akzeptanz der Bevölkerung
    26:21
  41. 49.
    Lisa Suckert: Zeitsoziologische Perspektiven. Die Corona-Krise als Erschütterung des kapitalistischen Zeitregimes
    29:10
  42. 50.
    Klaus Kraemer: Wirtschaftliches Handeln im Erwartungsvakuum. Der Shutdown der Eventökonomie aus wirtschaftssoziologischer Sicht
    29:48

Listen to Soziologische Perspektiven auf die Corona-Krise now.

Listen to Soziologische Perspektiven auf die Corona-Krise in full in the Spotify app