ILOVEGRAFFITI.DE

notme

ILOVEGRAFFITI.DE Podcast

All Episodes

Wir sind zurück im ILOVEGRAFFITI.DE Podcast, mit einem zweiten Schwerpunkt auf das Buch EINE STADT WIRD BUNT - HAMBURG GRAFFITI HISTORY 1980 - 1999. Das gute Stück ist seit einigen Tagen erhältlich. Endlich, denn die vier Herausgeber haben sich Zeit gelassen, länger als es ursprünglich geplant war. Das Warten hat sich aber richtig gelohnt! Die vier Herausgeber sind selbst seit mehr als 30 Jahren in der Graffiti-Szene beheimatet und schaffen so einen authentischen Blick auf die Anfänge unserer Kultur, aus der sich mittlerweile eine weltumspannende Kunstform entwickelt hat. In über fünf Jahren Recherchezeit wurden größtenteils noch unveröffentlichte Fotos, Skizzen, Materialien und Zitate von damals aktiven Graffiti-Writern und deren angrenzenden Wirkungsfeldern sowie zahlreichen weiteren Archiven zusammengetragen. Zum Team der Herausgeber zählt neben DAIM, FRANK PETERING (Backspin Magazin) und CARIO auch DAVIS (Beastie Boys Magazin), ein ebenfalls aus Hamburg stammender Graffiti Writer, der sich schon früh mit der Historie von Graffiti, speziell in Hamburg, beschäftigt hat. Mit ihm und DAIM sprechen wir über das Buch, Graffiti in Hamburg, die Gründe der langen Wartezeit, Buch-Inhalte und Details zur Veröffentlichung! Wir empfehlen euch beim Hören wie immer einen Blick auf die zum Podcast passende Foto Serie und den Buch Preview zu werfen, online auf http://ilovegraffiti.de

Dec 5

1 hr 7 min

Für diesen Podcast haben wir uns im Bahnhof Hamburg-Harburg mit der Fotografin BAR B. & CAN getroffen, die in den letzten Jahren sehr viel mit Graffiti Sprüher*innen aus ganz Deutschland unterwegs war. Mit Fokus auf Trainwriting, im wahrsten Sinne des Wortes.  BAR B. & CAN fotografiert mit einer auffälligen Intensität und wechselt mehr als regelmäßig den Ort des Geschehens. Ob in Berlin mit VOLVO und DROW, in Hannover mit EISEN oder WEIPS oder mit FOIM und LUCK in Köln: die Fotografin aus Hamburg ist immer in Bewegung und folgt der rasanten Geschwindigkeit, die diese Szene so dynamisch und lebendig macht. Wir wollten wissen warum und welche Ziele sie verfolgt und was BAR B. & CAN antreibt. Wir empfehlen euch beim Hören unbedingt einen Blick auf die zum Podcast passende Foto Serie zu werfen, online auf http://ilovegraffiti.de

Nov 12

46 min 34 sec

Mit einem Smalltalk aus Dortmund geht’s nach einer (viel zu langen) Sommerpause endlich weiter im ILOVEGRAFFITI.DE Podcast. In Episode 059 gibt’s eine knappe Gesprächsstunde mit TWISTER aka JEZUS aka PRIDE, über Graffiti in Dortmund und dem Ruhrgebiet, Wholecars, Blockige Buchstaben, Fatcaps und vieles mehr. Vielen von euch werden die zahlreichen TWISTER oder JEZUS Panels und Wholecars aufgefallen sein, die seit 2018 wieder durchs Land rollen. Hinzu kommen jede Menge neue gesprühte Bilder an der Zuglinie. Dahinter steckt ein Herr aus der alten Dortmunder Schule, was man recht deutlich am Stil erkennen kann. Hinzu kommen weitere Einflüsse aus der Schweiz und dem Norden Deutschlands. Auch darüber haben wir mit TWISTER gesprochen. Eine umfangreiche Foto Galerie zum Podcast gibt's wie immer bei uns auf http://ilovegraffiti.de Leider senkt sich die Tonqualität gegen Ende ein wenig, weil im Eifer der Aufnahme TWISTER´s Mikrofon etwas verrutscht ist. Dafür ein Sorry, hörbar ist die Podcast Episode 059 jedoch trotzdem. Vorausgesetzt man kommt auf die entstellte Stimme klar, was leider wieder aus ermittlungsseitigen Gründen notwendig war.

Oct 20

47 min 5 sec

Wer ILOVEGRAFFITI.DE schon länger verfolgt, kennt die Arbeiten von HERAKUT, dem deutschen Künstlerduo bestehend aus Jasmin HERA Siddiqui und Falk AKUT Lehmann. Seit 2004 sind die beiden zusammen aktiv, malen Murals und stellen weltweit aus. THE PERFECT MERGE wie HERA und AKUT das damals vor über 10 Jahren völlig berechtigt bezeichnet haben. Sowohl Jasmin als auch Falk waren schon vor ihrer Begegnung und der Fusion ihrer Talente aktiv mit der Sprühdose unterwegs, HERA in Frankfurt mit der 24 CREW, AKUT mit der MACLAIM CREW (mit TASSO, RUSK und CASE). Nach vielen Jahren gemeinsamer Projekte, Reisen und unzähligen Ausstellungen ist es die letzte Zeit ruhig geworden um das Duo. Beide sind zwar weiterhin künstlerisch aktiv, aber Kollaborationen gab es zuletzt sehr wenige. Wir wollten wissen warum das so ist, wie sich HERA und AKUT gefunden haben, welche Rolle Kinder in deren Arbeiten spielen und was von den zweien in Zukunft zu erwarten ist. Wir sprechen darüber und sehr vieles mehr mit Jasmin, die in Frankfurt am Main aufgewachsen ist und seit über 7 Jahren in Berlin lebt. Ein sehr interessantes Gespräch über Graffiti, Rassismus, Street Art, Murals, schicksalhafte Begegnungen, Einflüsse, Erfolg, Female Empowerment, den Berliner Teufelsberg und die Kollaboration mit dem Kollektiv ROCCO UND SEINE BRÜDER.

Jun 16

1 hr 27 min

In dieser Podcast Episode sprechen wir mit RUEDI ONE aus Heidelberg, Fotograf, Graffiti Sprüher und Co-Founder von MONTANA CANS. RUEDI ONE ist seit Ende der 1980er Jahre Teil der Graffiti Bewegung, sprühte unter Namen wie KAM oder OASIS, beschäftige sich schon sehr früh mit der Sprühdose als Tool und gründete 1996 mit seinem damaligen Geschäftspartner die Firma L&G Vertriebs GmbH. RUEDI ONE gilt heute als der wesentliche Ideen- und Impulsgeber für die Entwicklung von Sprühdosen Linien wie der MONTANA GOLD oder MONTANA BLACK. Gleichzeitig entdeckt er aber auch die Fotografie für sich und fängt an illegales Graffiti zu dokumentieren. Dabei versucht RUEDI ONE beide Leidenschaften in sein Leben zu integrieren, was aber später dazu führen wird, sich für einen Weg entscheiden zu müssen. Heute lebt RUEDI ONE in Hamburg und ist der Fotografie im Laufe der letzten 20 Jahre gänzlich verfallen, verdient damit sein Geld und schaut positiv auf zahlreiche spannende Foto-Projekte zurück: BACKFLASHES, THE FACE OF GRAFFITI, das MONTANA WRITER TEAM, CONFRONTATION...die Liste ist lang und es gibt viele spannende Details mit ihm zu besprechen. Ausserdem geht's im Gespräch um seine aktive Zeit als Graffiti Sprüher in Heidelberg, wie er zum Geschäftsmann im Graffiti Markt wurde, warum er letztendlich ausgestiegen ist und wie RUEDI ONE heute auf seine Fotografie, Stylewriting, Inspiration, Stil und Biting zurückblickt. RUEDI ONE hat uns eine umfangreiche Foto Gallery zusammengestellt, die euch bei uns auf http://ilovegraffiti.de anschauen könnt! Ein sehr interessanter Talk, viel Spaß beim Hören und bleibt gesund!

Jun 2

1 hr 26 min

Für diesen Podcast haben wir uns mit der Graffitikünstlerin MADC in ihrem Atelier in Halle an der Saale getroffen und über aktuelle Projekte, ihren Graffiti Einstieg in den Neunziger Jahren, Motivation, die Kunstwelt, DARE, Murals, Visionen und Ziele gesprochen! Claudia alias MADC wurde 1980 in Bautzen/Sachsen geboren. Seit über 25 Jahren ist sie Teil der Graffiti Szene und entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer der bekanntesten Fassadenkünstlerinnen der Welt. Ihr außerordentliches künstlerisches Talent untermauerte sie mit Abschlüssen in Kommunikationsdesign an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und dem Central Saint Martins College of Art and Design in London. Besondere Aufmerksamkeit erfährt MADC erstmals mit der 700WALL und später der Jurassic Park Wall und vielen weiteren großformatigen Themen Wänden. Die wir auch alle im YouTube Video und der Foto Galerie auf http://ilovegraffiti.de zeigen! Spätestens mit dem MAD ABC Projekt in London schlägt MADC eine künstlerische Richtung ein, die heute noch die Bildsprache ihrer Arbeiten stark prägt. Es folgen zahlreiche Projekte und Ausstellungen im In-und Ausland. MADC ist auch als Autorin aktiv und veröffentlichte über den Verlag Thames & Hudson und unter ihrem bürgerlichen Namen Claudia Walde bislang drei Publikationen über Street Art: Sticker City, Street Fonts und Mural XXL. Dieser Werdegang kostete MADC viel Kraft und Energie. Wie sie das Alles meistert, mit Erfolgen oder auch persönlichen Rückschlägen umgeht und wie MADC die letzten 15 Jahre für sich selbst reflektiert, erfahrt ihr in unserer Podcast Episode 056!

May 19

1 hr 20 min

Als wir Anfang diesen Jahres erstmals Informationen über das Buch DECADES VOL. 1 1990-2000 über Graffiti in Berlin erhielten, haben wir uns entschieden einen PODCAST Termin mit Peter Stelzig zu vereinbaren. Der ist nämlich der Herausgeber des Buchs, welches der Startschuss in eine Trilogie sein wird. DECADES VOL. 1 1990-2000 ist aber nicht das erste Buch des Fotografen aus Berlin. Peter Stelzig sprüht seit Ende der Neunziger und nicht viel später fängt er an Graffiti mit einer Kamera zu dokumentieren. Im Laufe der Zeit ist ein gut gefülltes Foto Archiv entstanden, welches heute in Büchern wie “Graffiti Photographers United”, “Analog vs. Digital – Trainwriting Artphotography” oder „Running the High Line“ abgedruckt ist. Ausserdem füllt Peter seinen Instagram Account regelmäßig mit Graffiti Fotos aus der Hauptstadt. DECADES VOL. 1 1990-2000 ist das erste Buch, in dem nicht Peter Stelzig´s Fotografie im Mittelpunkt steht, sondern Geschichten von Berliner Graffitisprüher aus den Neunziger Jahren. In den meisten Fällen wurden die jeweiligen Interviews oder Stories mit Fotos aus Privatarchiven bebildert. Mit dabei sind uA BAS2, BOY, CATS, CHILL, CHIO, DEON, DISNE, DMB, DRUM, FOK, INKA, KEL, KMER, KAMEL, LYTE, ODEM, POET62, REW, RUZD, DSYER, SEKD, SHEK, SOME, STEAK, TFB, TOK, TORCH, TOWN, VDS, WEX und einige Weitere. Wir haben mit Peter Stelzig knapp eine Stunde über dieses Buchprojekt, Running The High Line, seine Reisen, Fotografie und einem mysteriösen Foto Upload auf seinem Instagram Profil gesprochen. Eine passende Fotogalerie sowie einen DECADES Buch Preview findet ihr bei uns auf http://ilovegraffiti.de

May 5

53 min 43 sec

Für diesen Podcast haben wir uns mit Clara von SISTERHOOD GRAFFITI getroffen, ein Projekt welches Frauen im Bereich Graffiti sichtbarer machen und die verschiedenen Genres zeigen möchte. SISTERHOOD GRAFFITI soll eine multimediale DIY Wanderausstellung über Sprüherinnen aus dem deutschsprachigen Raum werden, das ist eines der gesteckten Ziele. Dafür wurde bereits eine Crowdfunding Kampagne gestartet, eine Website erstellt, Trailer hochgeladen und auch sonst kommuniziert das Projekt seit einiger Zeit auf allen einschlägigen Social Media Kanälen: “Graffiti kennen alle, ob als unliebsame Schmiererei verschrien oder als Kunst gelobt, ist es Teil der Hip-Hop Kultur, die in den 1970er Jahren von New York aus in die ganze Welt schwappte. Graffiti ist Rebellion, Perfektion, Nervenkitzel und Ausdruck – und noch vieles mehr: zum Beispiel männerdominiert. Trotz diverser Abwertungen, Klischees, Rollenbilder und Ausschlüsse, sind Frauen aber Teil dieser Subkultur. So lange schon, wie es Hip-Hop überhaupt gibt – und sie werden immer mehr. Von dem illegalen Trainbombing bis zur legalen Wandmalerei und Straßenkunst, sind die Formen des Graffitis so unterschiedlich, wie die Frauen selber. Sisterhood – Girls Go Graffiti möchte Frauen im Graffiti sichtbar machen und die verschiedenen Genres zeigen. Zu Beginn der multimedialen Ausstellung soll ein historischer Teil die Graffitikultur aus weiblicher Perspektive beleuchten und den Versuch unternehmen, die Herausforderungen und Erfahrungen weiblicher Künstlerinnen der letzten vier Jahrzehnte aufzuzeigen.” (http://www.sisterhood-graffiti.de) Derartige Projekte gab es zwar bereits einige Male in der Vergangenheit, allerdings nie in der Intensität wie wir das momentan im Rahmen von SISTERHOOD GRAFFITI sehen können. Deswegen haben wir mal nachgefragt, wie es um das Projekt steht, welche Ziele es verfolgt und wir gehen der Frage nach, warum Sprüherinnen innerhalb der Graffitibewegung immer noch eine Seltenheit sind. Eine passende Foto Galerie gibt es wie immer bei uns auf http://ilovegraffiti.de

Apr 21

40 min 38 sec

Für diese ILOVEGRAFFITI.DE Podcast Episode haben wir uns mit dem Trainwriter SHARE von der GLOBALS CREW und den RAMBOS in Mannheim getroffen. SHARE zählt zu den aktivsten Graffitisprühern auf Zügen in Deutschland, seit vielen Jahren. Im Gespräch versuchen wir einen kleinen Einblick hinter die Kulissen zu werfen, etwas über die Motivation herauszufinden und welche Ziele SHARE mit dem verfolgt was er macht. Wir sprechen über den Einfluss der DIRTY HANDZ Trilogie, speziell dem dritten Teil "Search & Destroy", RUZT († 2002), einen zweistündigen Graffiti Film namens MENACE2TRANSIT, Lieblingsmodelle und vieles mehr! Viele Inhalte aus SHARE's täglichen Leben sollten und dürfen aus straftechtlichen Gründen natürlich nicht in die Öffentlichkeit gelangen, dementsprechend schwierig verläuft auch dieser Talk, der sich aber trotz der Voice Alternative zu einem interessanten Gespräch entwickelt hat. Wer sich für SHARE und Trainwriting in Deutschland interessiert, wird diese Episode spannend finden. Auf http://ilovegraffiti.de gibt's wie immer eine passende Foto Gallery zum Durchschauen! Bis zum nächsten Podcast und bleibt gesund!

Apr 7

46 min 33 sec

Weiter geht’s in unserem Graffiti Podcast mit einem Writer aus Köln: JEKS von den EPSC und NETZ CREWs. Viele meinen das wäre längst überfällig gewesen, das Timing könnte aber nicht besser sein. Denn JEKS steht kurz vor dem Release seines Buches EIN PRO SUCHT CONTRA. Am 01.04.2021 ist es soweit. Das Buch zeigt auf 600 Seiten einen großen Teil seines Schaffens seit 1992 bis heute. Das haben wir uns zum Anlass genommen, mit dem Rheinländer ins Gespräch zu gehen und diesen Podcast aufzunehmen, in dem wir uns natürlich über 25 Jahre Graffiti auf Zügen unterhalten und dann spontan entschlossen haben, ein Buch zu verlosen. Die Frage dazu hört ihr im Podcast, die Antwort ist zugegeben sehr schwierig aber wer genau aufpasst oder JEKS schon länger verfolgt kommt eventuell drauf. Die passende Foto Gallery zum Podcast sowie ein Buch Preview und weitere Infos findet ihr bei uns auf http://ilovegraffiti.de!

Mar 24

1 hr

Für diesen PODCAST haben wir uns mit dem Düsseldorfer Graffiti Writer HEIZER von der FÖNS CREW getroffen und ein wenig über die guten alten Zeiten, Skateboarding, eine 10jährige Pause, Style und vieles mehr unterhalten! Wir empfehlen beim Hören wie immer einen Blick in die passende Fotogalerie auf http://www.ilovegraffiti.de

Mar 10

1 hr

In unserer Podcast Episode 50 gibt’s ein 60minütiges Gespräch mit Graffiti Pionier LEE von The Fabulous 5ive aus New York. Graffiti Pionier weil sich LEE schon in den 1970er Jahren in vielerlei Hinsicht innerhalb der damals noch jungen Subway Art Bewegung stark abheben konnte. LEE hat schon früh angefangen, das Medium Zug nicht nur als rollende Leinwand sondern auch als Kommunikationsmittel zu verstehen, um seine Meinung in die Stadt zu tragen. Das hat er auf teils poetische Art und Weise gemacht, beispielsweise mit dem STOP THE BOMB Wholecar oder den später durch den im Film Beat Street bekannt gewordenen (leicht abgeänderten) Satz “Graffiti is art, and if art is a crime, let god forgive all”. LEE hat sich in den 1970er Jahren auf Wholecars fokusiert und ist auch verantwortlich für den weltweit ersten Wholetrain in Traffic, den er im November 1976 uA zusammen mit seinen TF5 Crew Mitgliedern DOC, MONO und SLAVE gemalt hat, dokumentiert im Buch “Getting Up” von Craig Castleman. Unter der Leitung von Charlie Ahearn spielt LEE in Wild Style eine der Hauptrollen neben Lady Pink und Fab5Freddy. Der Film spielt im New York Anfang der 1980er Jahre, in einer eigentlich noch nicht existierenden Hip Hop Szene, mit Mitgliedern der Sprayergruppe The Fabulous 5ive. Wild Style wird heute als Blaupause für die Entstehung der Europäischen Hip Hop Bewegung in den 1980er Jahren gesehen. Ab 1979 fing LEE langsam an, an kommerziellen Aufträgen und auf Leinwand zu arbeiten, malt aber noch bis 1983 aktiv auf Zügen. Zusammen mit Fab5Freddy stellt LEE als erster Graffiti Writer der New Yorker Subway Art Bewegung in Europa aus. Mit weitreichenden Folgen. Kurze Zeit später finden in fast allen größeren europäischen Metropolen kleinere und größere Graffiti Art Ausstellungen statt. 1981 startet Yaki Kornblit in Amsterdam mit seinen einflussreichen Ausstellungen (RISE – From New York To Europe Staffel 01), 1982 stellte LEE auf der documenta 7 in Kassel aus. LEE feiert dieses Jahr seinen 60.Geburtstag. Wir empfehlen wie immer unsere zum Podcast passende Foto Galerie auf http://ilovegraffiti.de oder die YouTube Version dieser Episode (Das Gespräch wurde mit einer Filmkamera aufgezeichnet)

Feb 9

1 hr 3 min

Für diesen Podcast geht’s ins Gespräch mit dem Graffitikünstler, Podcaster und Unternehmer CROW von den STYLE SCOUTS, eine Akademie die Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen über Workshops den Zugang zu Graffiti ermöglicht. CROW sprüht seit 25 Jahren, ist zweifacher Vater und das was wir einen Graffiti Nerd nennen. Seinen Hunger nach Wissen und Informationen über die Geschichte der Graffitibewegung befriedigt er seit einigen Monaten im Rahmen des WALLS DON´T LIE Podcasts, den CROW letztes Jahr mir KGEE aus Köln gestartet hat. In der ILOVEGRAFFITI.DE Podcast Episode 049 sprechen wir über seinen Einstieg in die Graffitiwelt, Stylewriting und das STYLE SCOUTS Projekt, welches momentan aufgrund von Corona stillsteht und wenn überhaupt nur digital stattfinden kann. Dabei gibt uns CROW einen interessanten Einblick in die Durchführung von Graffiti Workshops für Anfänger wie auch Profis, Frauenquoten und natürlich seine persönliche Perspektive. Wir empfehlen beim Anhören wie immer die zum Podcast passende Foto Gallery auf http://ilovegraffiti.de

Jan 27

53 min 35 sec

Weiter geht’s im ILOVEGRAFFITI.DE Podcast mit HORST von der JDI und 420 CREW. Der Stuttgarter Graffiti Writer malt seinen Namen seit über 20 Jahren, ist sehr viel herumgekommen und hat sich zu einem der interessantesten Graffiti Writer in Deutschland entwickelt. HORST steht für modernes Graffiti- und Stylewriting, sein Stil ist von diversen Einflüssen aus den 2000ern und zahlreichen Reisen geprägt, die man auch heute noch in seinen Buchstaben erkennen kann. Darüber, die Ausstellung “Graffiti im Kessel” im Stadtpalais Stuttgart, das längst vergriffene Buch “Sprüher im Rudel” und vieles mehr haben wir uns mit ihm in der Podcast Episode 048 unterhalten. Wir empfehlen beim Hören wie immer einen Blick in die passende Fotogalerie auf http://www.ilovegraffiti.de Foto: Danny Schreiber

Jan 13

50 min

Für dieses Gespräch haben wir uns den Graffiti Writer AMIT von der PND CREW in den Podcast eingeladen. Bevor wir auf einige seiner aktuellen Projekte eingehen, spricht AMIT über seine Vergangenheit und erste Versuche mit der Spraydose in Ostfriesland, frühe prägende Reisen nach Warschau, Einflüsse und Stylewriting. AMIT setzt sich schon viele Jahre mit den Wurzeln und Hintergründen von Graffiti auseinander, sehr oft auf künstlerischer Ebene. Das Philosophieren über Buchstaben macht dem Hamburger Sprüher ebenso Spaß wie das Hinterfragen von essentiellen Bestandteilen der Graffiti Writing Bewegung. So ist auch die Idee zum NAMEDROPPING Projekt entstanden, eine Serie von Kollaborationen für die AMIT seinen Namen mit Sprühern aus ganz Deutschland und Europa tauscht. So sorgt er für Abwechslung in seiner stilistischen Entwicklung, interagiert mit teils völlig anderen Herangehensweisen und findet neue Ansätze. Die Liste der Graffiti Writer, mit denen AMIT für dieses Projekt bereits zusammengearbeitet hat ist lang, über 50 mal hat er schon auf diese Weise mit anderen Sprühern gemalt: DESK7, STOK, AREES, TWIK, PAS1, SCAN, SOFLY, YUGO, HITME, EISER, TIER, WEIPS, SLAYER, EMIK, TOXIK, FASTER, HROM, JEKS und viele mehr! Ausserdem haben wir uns über die Bürgerpark Gallery Osnabrück und ein Buchprojekt unterhalten, an dem AMIT mitarbeitet. Wir empfehlen passend zu dieser Episode wie immer unsere Gallery auf http://ilovegraffiti.de

Jan 5

50 min 48 sec

Für diesen letzten Podcast im Jahr 2020 haben wir uns mit INKA von der KB63 und HARAM CREW getroffen. INKA sprüht schon seit einigen Jahren sehr auffälliges Graffiti, hauptsächlich Tiere, Figuren und Character auf Zügen im Rhein-Main Gebiet, Süddeutschland und im Ausland. Es gibt nur sehr wenige Graffiti Sprüher in Deutschland, die diesen Weg eingeschlagen haben und sich konsequent weiterentwickeln, was auch der Grund ist warum wir uns mal mit INKA unterhalten wollten, irgendwo zwischen Karlsruhe und Frankfurt/Main. Natürlich mussten wir auch in diesem Gespräch bereits mit der Aufnahme die Stimme verstellen, aus Sicherheitsgründen denn INKA sprüht zwar qualitativ hochwertige Bilder auf Züge, die allerdings erzeugen bei der Deutschen Bahn wahrscheinlich wenig Euphorie. Wir empfehlen wie immer die zum Podcast passend zusammengestellte Foto Gallery bei uns auf http://ilovegraffiti.de und wünschen euch Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir hören uns und bleibt gesund!

Dec 2020

45 min 20 sec

Wie im Podcast mit KANE aus Heidelberg bereits angekündigt, haben wir uns in der Nachbarstadt Mannheim für Episode 045 mit GISMO von der SAA CREW unterhalten. In seinem Tattoo Studio ART&SOUL. GISMO gehört der ersten Graffiti Generation in Mannheim an, ist früh viel gereist, nach Amsterdam, Dortmund, München und später auch New Mexico, New York und Berlin. GISMO war damals schon ein Writer der mit seinem Stil – geprägt durch New York und später Berlin Graffiti – aufgefallen ist, in der Region und deutschlandweit. Stöbert man durch sein Fotoarchiv, findet sich ein Klassiker nach dem anderen. Egal ob auf Trains oder der Zuglinie, was wohl auch der Grund war warum er im Podcast 021 von HOPE (OH CREW) vorgeschlagen wurde. Wie GISMO heute auf die Zeit in den Achtzigern und Neunzigern zurückschaut und was der Mannheimer Graffiti Writer und Tattoo Künstler heute macht erfahrt ihr in dieser ILOVEGRAFFITI.DE Podcast Episode 045! Wir empfehlen passend zu dieser Episode wie immer unsere Gallery auf http://ilovegraffiti.de sowie die aktuelle neunte Ausgabe des STREETLOVE MAGAZINS, in dem GISMO nach KANE eine Titelstory mit Interview und Fotostrecke hat.

Dec 2020

51 min 37 sec

Für diesen PODCAST geht’s ins Gespräch mit KEVIN SCHULZBUS aus Berlin. Ein Fotograf, der Graffiti in der Hauptstadt seit vielen Jahren nicht nur dokumentiert sondern auch regelmäßig versucht, den Fokus auf Details zu legen. SCHULZBUS ist in erster Linie ein Nerd der etwas von dem versteht, was ihm vor die Linse kommt. Er ist aber auch selbst Sprüher, verfolgt das was auf Berliner Wänden, Hinterhöfen, Dächern, Brücken oder U-und S Bahnen passiert mit Spannung und Leidenschaft, sieht sich aber selbst nicht im mittlerweile großen Kreis der Trainspotter. KEVIN SCHULZBUS ist nach FOTO SVEN der zweite Gesprächspartner in unserem Podcast, der jährlich tausende Fotos von Graffiti macht und diese archiviert. Allerdings unterscheidet sich SCHULZBUS in vielen Punkten von SVEN, hat andere Ansprüche an das was er fotografiert und verfolgt ein Ziel, über das wir ebenso sprechen wie das Motiv hinter so einem zeitintensiven Hobby. Zusätzlich haben wir KEVIN SCHULZBUS natürlich nach seinen persönlichen Foto Highlights gefragt und wie er auf ein bewegtes Graffiti Jahr 2020 in der Hauptstadt blickt. In unserer Gallery auf http://ilovegraffiti.de findet ihr neben den Fotos und Videos seiner Serie “Autumn Vibes” auch eine interessante Übersicht mit Bildern, über welche wir in dieser Podcast Episode 044 gesprochen haben.

Dec 2020

51 min 32 sec

Wer sich heute mit KANE von der TPM CREW unterhält, spricht mit einem Mann der so ziemlich alle Höhen und Tiefen einer Graffiti Karriere miterlebt hat. Man versteht seine Geschichte wahrscheinlich auch viel besser, wenn man die Hintergründe kennt. Von der Kindheit in England bis zu seiner frühen und späteren Jugend in Heidelberg. Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, die ersten künstlerischen Schritte in der Schule, das Cornern mit Gleichgesinnten einer Kultur, die es so wie wir sie heute kennen noch gar nicht gab: Hip Hop. KANE ist in einem spannungsgeladenen Umfeld aufgewachsen, hatte über einen Freund direkten und frühen Zugang zu Graffiti in New York. Er fängt schnell an sich mit Stylewriting zu beschäftigen, analysiert und seziert Buchstaben, zeichnet viel, sprüht seinen ersten Zug im Jahr 1986, entwickelt seinen eigenen Stil und profitiert vom Schmelztiegel Heidelberg, einer Hochburg der Graffiti und Hip Hop Kultur. KANE hat eine frühe und entscheidende Rolle in der Region gespielt, sein Wissen erweitert und schliesslich auch an nachfolgende Generationen weitergegeben. Im Jahr 1991 gründet KANE die PHUNKMASTERS, kurz TPM CREW. Mit PESO, TIME, SCOTTY76 und vielen weiteren späteren Mitgliedern. Im Verlauf der Neunziger Jahre reist er mehrere Male nach New York, baut Textilmarken wie REDRUM, EL PRESIDENTE oder ILLMATIC als Art Director mit auf, lernt das Tätowieren und öffnet sein eigenes Studio. Wir wollten im Gespräch mit dem "King of Heidelberg" vor allem wissen, was von dieser langen und spannenden Geschichte übrig geblieben ist. Wie reflektiert KANE diese Zeit, und wie sieht er das alles heute, rückblickend und mit vielen Jahren Abstand. Wir empfehlen wie immer die dazugehörige Fotogalerie auf unserer Website http://ilovegraffiti.de

Dec 2020

1 hr 8 min

SHACKE ONE aus Berlin wurde von euch schon öfters für unseren Podcast vorgeschlagen, ausserdem ist der Rapper und Graffiti Writer von der OBS CREW natürlich ein sehr interessanter Gesprächspartner, nicht nur wegen der zahlreichen Reisen bis ans Ende der Welt, sondern auch seiner Einstellung zu all dem über was wir hier auf ilovegraffiti.de in den letzten Jahren besprochen und geschrieben haben. Im Podcast geht’s neben Style- und Trainwriting natürlich um Graffiti in Berlin, erste Inspirationen Anfang der 2000er Jahre, die NORDACHSE, seine Musik, Boom Bap und G-Funk, seinen Traum vom eigenen Bier und einige weitere Projekte wie den Film GRENZGEBIET von Matti Cordewinus, in dem SHACKE ONE einer von drei Sprühern ist, die sich von Berlin aus auf Graffitiurlaub in den Ostblock begeben. Das alles und noch etwas mehr gibt’s in der ILOVEGRAFFITI.DE Podcast Episode 042, viel Spaß beim Hören!

Dec 2020

1 hr 15 min

Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, kommen unsere Podcasts momentan regelmäßiger und in kürzeren Abständen. Das hat mehrere Gründe, die wir euch aber erst im kommenden Jahr genauer erklären können. Die meisten unserer Hörerinnen und Hörer wird das wahrscheinlich so oder so freuen, wenn wir zumindest dazu beitragen können diesen Lockdown und alles was damit einhergeht etwas zu verkürzen. Für diese Podcast Episode 041 geht's zurück nach Berlin und ins Gespräch mit INKA ONE von der SKS, CMD und TCK CREW. Wir sprechen über seine Rolle in unserer Dokuserie RISE OF GRAFFITI - FROM NEW YORK TO EUROPE, frühe Reisen nach Paris, das erste Piece im März 1989, die Wendezeit, seinen Freund ODEM und wie er auf die Idee gekommen ist, kürzlich ein altes verbleichtes Bild von ihm zu "renovieren". Ausserdem geht's natürlich um Berlins erstes Graffiti Magazin: OVERKILL, welches INKA zusammen mit REW und später auch PHOS gemacht hat. Desweiteren sprechen wir über PARADOX von den BERLIN KIDZ, INKA´s Reisen nach São Paulo, wie das seinen Stil verändert hat und welche Rolle Hip Hop heute noch für den 46jährigen spielt! Das und vieles mehr gibt's in dieser sehr spannenden und interessanten Podcast Episode 041, mit einem Graffitiwriter, der nicht wegzudenken ist aus der Berliner Graffiti Geschichte. Wir empfehlen wie immer die Bildergalerie zum Podcast auf http://www.ilovegraffiti.de Viel Spass beim Hören!

Dec 2020

1 hr 7 min

Für diesen Podcast geht’s zurück nach Dortmund, zu ATOM ONE a.k.a. DER LANGE von der TRD CREW und TOO STRONG. Eine 1989 gegründete Formation, die durch DJ Zonic und Pure Doze gegründet wurde. Kurz darauf traten noch DJ Brocke und eben DER LANGE der Gruppe bei. Viele kennen TOO STRONG aus den Neunzigern, Konzerten in ganz Deutschland und Alben wie “Greatest Hits”, welches sich inhaltlich mit dem nächtlichen Leben eines Graffitisprühers aber auch mit politischen Themen, wie dem Rechtsradikalismus im Ruhrgebiet befasst. Graffiti Writer aus dieser Zeit erinnern sich sicherlich noch an Songs wie “Rabenschwarze Nacht” oder “The Real Deal”. Über Rap und Graffiti sprechen wir im Podcast ebenso wie ATOM´s frühe und spätere Graffiti Jahre, den damals weltbekannten blockigen Dortmund Style, ATOM´s erste Reise nach New York, geplatzte Träume, Einflüsse aus Amsterdam, Besuch aus Berlin und Generationskonflikte. Diese Podcast Episode 040 mit ATOM ONE zeigt einen sehr reflektierten Graffiti Writer aus der zweiten Dortmunder Generation, der natürlich viel mehr zu erzählen hat als dieses Format je hergeben könnte. Das Gespräch haben wir für unsere Doku-Serie RISE OF GRAFFITI WRITING – FROM NEW YORK TO EUROPE aufgezeichnet, in Teilen bereits zu sehen in Episode 01 und Episode 05 der dritten Staffel. Weitere Gespräche aus dieser Doku-Serie sind Rahmen des ILOVEGRAFFITI.DE Podcasts in Episode 002 mit SEEN und 004 mit CMPONE online. Wir empfehlen den Besuch unserer Website http://ilovegraffiti.de, dort haben wir wie immer eine passende Bildergalerie online. Viel Spass beim Hören (und Sehen), bis zum nächsten Podcast!

Dec 2020

44 min 16 sec

Wir bleiben mit dem Podcast nochmal in Berlin und sprechen mit einem Trainwriter aus der heutigen Generation: VOLVO. Der wurde ja bereits im DROW Podcast vorgeschlagen, stand allerdings auch schon vorher relativ weit oben auf unserer Wunschliste. Nun hat es vor einigen Tagen endlich mal geklappt und wir haben uns eine knappe Stunde unterhalten können. VOLVO ist einer der aktivsten Trainwriter in der Hauptstadt, was natürlich der Grund dafür ist, warum es für manche wahrscheinlich etwas anstrengender sein wird, dem Gespräch aufgrund der Stimmenverstellung zuzuhören.  Wir sprechen im Podcast über Straßengraffiti und Trainwriting in Berlin, besonders auf U-Bahn. Darüber hinaus geht es um Hintergründe und Motive eines Writers wie VOLVO, Qualität, Quantität und der Versuch all das einzuordnen, was wir im Ergebnis regelmäßig durch die Hauptstadt rollen sehen. Ausserdem geht's um ein spannendes Tunnelprojekt, das Reisen, Politics und Hype in der Graffiti Community.  Viel Spass beim Anhören und bis zum nächsten Podcast!

Dec 2020

58 min 31 sec

Weiter geht es in unserem ILOVEGRAFFITI.DE Podcast mit zwei Gesprächspartnern aus der ersten Berliner Graffiti Generation: BAS2 und SKUME. Wir sprechen über Episode 06 “Berlin – Into the Nineties” aus unserer Dokuserie “RISE – FROM NEW YORK TO EUROPE”, welche ausschnittsweise in die Berliner Graffiti Bewegung vor und nach dem Mauerfall leuchtet. Darüber und wie die Berliner Graffiti Szene ab 1989 ihre erste goldene Ära feiert, sprechen wir in dieser Podcast Episode 038. Darüber hinaus geht es natürlich um die GHETTOSTARS Crew, Parallelwelten, die Berliner Stylewriting Schule, die Berlin-Hannover-Dortmund Connection und vieles mehr. Wir empfehlen wie immer die passende Fotogalerie zum Podcast auf unserer Website http://ilovegraffiti.de Dort findet ihr auch Links zur arte Doku-Serie und der Episode “Berlin – Into the Nineties”.

Nov 2020

1 hr 15 min

Dieser Podcast ist die Fortsetzung aus dem Gespräch mit dem Graffiti Writer SKIM aus Episode 36. Deswegen ist er auch nochmal dabei, wenn wir uns mit dem Berliner Graffiti-Urgestein SHEK von der TCF CREW treffen und über die alten Zeiten vor 1989 und danach sprechen. SHEK69 gilt neben SKKI oder MODE2 zu den talentiertesten Zeichnern und Illustratoren, die die europäische Graffiti Bewegung je hervorgebracht hat. Deswegen stellt sich auch schnell die Frage, was man als Graffitikünstler im Laufe von fast 40 Jahren aus und mit einem solchen Talent machen kann. Was bedeutet das eigentlich: daraus etwas machen? Wie verhindert man, dass für die Berliner Graffiti-Bewegung so wichtige Künstler wie SHEK in Vergessenheit geraten und wie könnte eine autobiographische Dokumentation aussehen? Ausserdem unterhalten wir uns über Figuren und Character, die SHEK in den letzten Jahrzehnten entworfen hat, den Film Unlike U, welche Rolle Drogen spielen und last but not least: den Endgegner, die Bundesdruckerei Berlin. Unten in der Foto Galerie findet ihr einen Auszug aus SHEK´s langer Graffiti Karriere, die Mitte der Achtziger Jahre begann, viele Generationen geprägt hat und heute Fragen aufwirft, die sich wahrscheinlich jeder Künstler irgendwann mal stellt, wenn man in dieser Kultur aufgewachsen ist. Vielen Dank für das Bildmaterial an den großartigen FOTO SVEN und natürlich SHEK69 selbst. Wir empfehlen wie immer die passende Fotogalerie zum Podcast auf http://ilovegraffiti.de

Nov 2020

51 min 48 sec

Weiter geht's im ILOVEGRAFFITI.DE Podcast mit dem Graffiti Writer SKIM von der TCF und CMD CREWs aus Berlin. SKIM´s Profil ist gar nicht so untypisch für seine Generation Graffitisprüher der Hauptstadt. SKIM malt und hat früh Musik gemacht, als Rapper unter dem Namen SMEXER bei der legendären Beatfabrik-Crew. An der Seite von Kid Cobra, Prinz Porno aka Prinz Pi oder Fler, ebenfalls MCs die wissen wie man mit einer Sprühdose umgeht.  SKIM ist einer der interessantesten Köpfe der Berliner Graffiti Szene, immer mit Anspruch und auf hohem Niveau, war viel mit der DRM CREW unterwegs, deswegen unterhalten wir uns natürlich neben SHEK und CHIO auch über RUZT79, der damals mit einer Viertelmillion Euro an Schadensersatzforderungen zu kämpfen hatte und sich 2002 das Leben nahm. Die Story von SKIM ist natürlich weitaus umfangreicher und kann sicherlich nicht in einem 60minütigen Podcast erzählt werden, aber man bekommt einen sehr spannenden Einblick in ein turbulentes Berliner Sprüherleben. Wir wünschen angenehmes Zuhören und bis zur nächsten Episode! Auf http://ilovegraffiti.de findet ihr wie immer eine Fotogalerie zum Podcast!

Nov 2020

52 min 51 sec

Für diesen Podcast haben wir uns mit dem Aachener Graffiti Writer PAW ONE in Berlin getroffen, seiner heutigen Heimat. PAW ONE sprüht seit den frühen Neunzigern, hat sich schon früh unter Einfluss der "Berliner Schule" mit Stylewriting beschäftigt, ist viel gereist und Gründungsmitglied der ADULT ENTERTAINMENT CREW. PAW hat eine sehr interessante Geschichte zu erzählen, in den letzten 30 Jahren viel ausprobiert und in Bezug auf Stylewriting einige spannende Impulse gesetzt. Darüber haben wir uns unterhalten, sowie Themen wie Graffiti in Mainstream Medien, die Dokumentation von Graffiti Historie und frühe Reisen in den Balkan. Fotos zur Episode findet ihr wie immer bei uns auf http://ilovegraffiti.de

Sep 2020

1 hr

Für diesen Podcast bleiben wir nochmal in Berlin, um ein Gespräch mit dem Graffitisprüher DROW zu führen. Ein aktiver Trainwriter, der vor 35 Jahren in Hamburg angefangen hat zu malen, Mitte der Neunziger eine sechsjährige Pause eingelegt hat und um das Jahr 2000 wieder eingestiegen ist in die Graffitiszene. Wobei DROW auch gern mal allein einen Zug besprüht. Hinter DROW steckt ein Mensch, der sehr viel zu erzählen hat. Dieser eine Podcast reicht sicherlich nicht aus um seine Story komplett zu erzählen, aber das ist auch nicht der Anspruch. Dafür wird hoffentlich bald mal etwas Gedrucktes erscheinen. Wir sprechen mit ihm über Graffiti im Hamburg der Achtziger Jahre, die Neunziger, Barbara Uduwerella, Peter Kreuzer aus München, Rom und natürlich seine zwanzig Jahre in Berlin. Ein spannendes Gespräch mit einem sehr interessanten Kopf der deutschen Graffitibewegung. Wir empfehlen beim Anhören die dazugehörige Bildergalerie auf http://ilovegraffiti.de

Aug 2020

52 min 58 sec

Leider ist diese Podcast Episode aus verschiedenen Gründen vorerst offline. 

Aug 2020

1 min 35 sec

Wer sich regelmäßig in den sozialen Medien herumtreibt, wird den Namen SMOENOVA bzw SMOE wahrscheinlich kennen. Der Graffitisprüher aus Warendorf, einer Kleinstadt im Norden Nordrhein-Westfalens, bezeichnet sich selbst als „Internetsprüher“. Tatsächlich hat sich SMOE im Laufe der letzten 20 Jahre aktiv im Internet präsentiert, dort mit anderen ausgetauscht und auf den jeweiligen Plattformen etwas aufgebaut, was man in der Graffitiszene „Fame“ nennt. Im Vergleich zu vorherigen Podcast Gesprächspartnern ist das wohl der etwas anderer Einstieg in die Graffitiszene, über den wir mehr wissen wollten als das was er seiner Community in regelmäßig erscheinenden Videoblogs auf YouTube oder seinem Instagram Profil bereits erzählt hat. Sein Weg führte nicht über Straßengraffiti oder Train Yards zu dem was er heute ist, ein guter Graffitisprüher der davon leben kann. Im Internet polarisiert er zeitweise mit seiner Meinung und dem Content, regt aber auch zum Nachdenken und Diskutieren an, trifft den Zeitgeist innerhalb unserer Kultur und zeigt dass die Art und Weise, wie man Graffiti lebt und betreibt, sehr vielfältig sein kann. Deswegen haben wir uns entschieden mit SMOE einen Podcast aufzunehmen und gleichzeitig unsere SPRAYDAY Videoserie mit der 14ten Episode zu erweitern, die SMOE beim Malen in seiner hauseigenen Hall of Fame zeigt. Darüber und vieles mehr haben wir mit SMOE in diesem Podcast gesprochen! Wir empfehlen zuerst das SPRAYDAY Video anzuschauen und dann den Podcast zu hören. Die eingeblendeten Fotos und das Video gibt's wie immer bei uns im Beitrag auf http://ilovegraffiti.de

Jul 2020

58 min 6 sec

Vor fünf Jahren haben wir uns mit dem Graffitiwriter Henrik SOTEN getroffen, um eine 5MINUTES Episode mit dem gebürtigen Kopenhagener zu drehen. Seitdem ist viel passiert. SOTEN hat das ein oder andere Mural gemalt, wurde in Galerien ausgestellt, arbeitet viel im Atelier und ist vor vier Jahren nach New York gezogen und lebt dort seit 4 Jahren. Aktuell hält er sich aber aufgrund von Corona in seiner Heimat Dänemark auf. Wir haben uns deswegen nochmal mit SOTEN unterhalten, über Stylewriting, seine Zeit in New York, neue Wege und wie man in diesen Zeiten die Zukunft planen kann. Fotos und das 5MINUTES Video gibt's wie immer bei uns auf der Website http://ilovegraffiti.de!

Jul 2020

47 min

Für diesen Podcast haben wir uns mal wieder mit jemandem unterhalten, den die wenigsten hier bei uns erwarten oder vielleicht auch gar nicht kennen. Die Rede ist von MONTANA BLACK. Ein Kind der Straße, heute Deutschlands erfolgreichster Streamer und selbst Graffitiwriter. Aufmerksam geworden sind wir auf Monte im Zuge der Gestaltung seiner Garage, in der jetzt ein bemalter roter Steel Train parkt, simuliert mit Sprühdose. Die Entstehung konnte man - wie so einiges im Leben von MONTANA BLACK - im Internet mitverfolgen. Daraufhin haben wir uns entschieden diesen Podcast aufzunehmen und Monte's doch recht spannende Story zu erzählen. Welche Rolle Graffiti für ihn spielt und wie ein schmerzender Zahnnerv sein damals völlig aus dem Ruder gelaufenes Leben verändert hat. Und wie man es schafft, in den sozialen Medien eine riesige Community hinter sich zu vereinen. Natürlich geht's auch ums Zocken und das bisher einzige Graffiti Konsolenspiel "Getting Up". Fotos der erwähnten Garage und weitere Informationen zur dreißigsten ILOVEGRAFFITI.DE Podcast Episode findet ihr wie immer bei uns auf http://ilovegraffiti.de

Jun 2020

47 min 37 sec

Der Graffitiwriter NOMAD aus Hamburg sprüht seit 1993 und beschäftigt sich schon sehr lange und intensiv mit Stylewriting. Ein Bereich der Graffitikultur, der bisher wenig beleuchtet wurde. Heute setzt N.O.MADSKI auf expressives Graffiti, mechanisch konstruierte und Sci-Fi abstrahierte Buchstaben. Für unsere aktuelle 5MINUTES haben wir N.O.MADSKI in seinem Atelier besucht und beim Malen auf Wand und Leinwand über die Schultern geschaut, über Buchstaben, Progressivität und das “Kryptograff” gesprochen. Die Episode und ein ausführlicher Beitrag über seine Arbeiten sind bei uns auf http://ilovegraffiti.de online! Weil einige Themen aus dem Interview mit NOMAD viel zu kurz gekommen sind, haben wir uns entschieden nochmals ein längeres Gespräch für den ILOVEGRAFFITI.DE Podcast zu führen. Die Gesprächsrunde wurde spontan mit NOMAD´s Atelierkollege Aaron und einen engen Freund namens Karsten erweitert. Beide kennen NOMAD und seine Arbeiten sehr gut. Ein spannendes Gespräch über Strömungen innerhalb der Graffitibewegung, ob Graffiti Kunst ist oder nicht und vieles mehr.

Jun 2020

1 hr 11 min

Wissenschaftler entwickeln eine digitale Graffiti-Bilddatenbank, mit der erstmals systematische Untersuchungen auf Basis hochwertiger Forschungsdaten möglich sind. Klingt erstmal befremdlich aber auch spannend und interessant. Als wir vor neun Monaten das erste Mal von INGRID berichtet haben, war die Resonanz und das Feedback, auch an uns, erstaunlich hoch. Ein geeignetes Informationssystem, dass mit einem Mal eine Lücke schliessen soll die bisher offensichtlich niemand so recht bemerkt hat: „Graffiti-Bildbestände, die dem Projekt ausschließlich für die wissenschaftliche Nutzung zur Verfügung gestellt wurden, werden digitalisiert, annotiert und der Forschung zugänglich gemacht“, kann man auf der Website des Projekts lesen. Jedes Bild wird spezifiziert, sodass Nutzer gezielt nach bildlichen, sprachlichen und materiellen Eigenschaften wie Farbe, Technik oder Inhalt suchen können. Sogar stilistisch wird verschlagwortet, beispielsweise mit Wildstyle, Semi-Wildstyle, Simple Style etc. Das klang schon damals im Sommer letzten Jahres sehr spannend, hat aber auch schon zahlreiche Fragen aufgeworfen. Schon deswegen, weil wir hier im Vergleich zur Wissenschaft aus einer anderen Perspektive auf so eine Datenbank schauen. Also inhaltlich oder praktisch. So zum Beispiel über die Herkunft der bisher um die 150.000 gesammelten Fotos, von denen 40.000 bereits bearbeitet wurden. Was ist der Anspruch? Eine Datenbank von vielen? Oder DIE Datenbank, auf die alle zugreifen können? Wer sind die Nutzer? Welche Informationen gibt mir so ein Foto aus der Datenbank eigentlich und was ist mit aktiven Fotografen aus der Szene, die teils seit über 30 Jahren Graffiti dokumentieren und ebenfalls akribisch archivieren? Gibt es einen Mehrwert für die Graffitisprüher oder Menschen die sich dafür interessieren? Gibt es schon konkreten Forschungsergebnisse, die über diese Datenbank erarbeitet wurden? Um diese Fragen zu beantworten und was STREETFILES.ORG damit zu tun haben könnte sowie die immer noch offene Frage zu einer Studie über die Doppelbelegung von Tag Namen geht es in unserer PODCAST Episode 28. Dafür haben wir SVEN aka CUT SPENCER aus Paderborn und FALK SCHACHT aus Hamburg eingeladen um mit uns darüber zu sprechen. SVEN arbeitet bei dem Forschungsprojekt INGRID (Informationssystem Graffiti in Deutschland) und FALK ist bekanntlich Hip Hop Journalist, und derjenige welcher darüber erstmals im Sommer letzten Jahres in seinem Podcast “Schacht & Wasabi” berichtete. Mehr dazu gibt's wie immer bei uns auf http://ilovegraffiti.de!

May 2020

59 min 6 sec

Für diesen Podcast haben wir uns mit dem in Stuttgart lebendenden SCOTTY76 unterhalten! Ein Urgestein der deutschen Hip Hop Szene und Mitglied der Heidelberger TPM CREW (The Phunkmasters) Neben seiner Passion für Hip Hop, Tanzen und insbesondere Graffiti, die er seit seinem 12. Lebensjahr teilt, beschäftigt sich SCOTTY kontinuierlich mit der Gestaltung von Artworks, Designs, Plattencover, Skulpturen oder auch Leinwände. Seit 2009 ist er im Tattoo Geschäft tätig und spezialisierte sich auf schwarz/graue Arbeiten. Unter Einfluss von diversen Tattoo Künstlern aus den USA. Im Podcast sprechen wir uA darüber und seine Heidelberger Vergangenheit in den Achtziger Jahren, den Tattoo Einfluss auf seine Graffiti Pieces, den Style Pionier KANE aus Heidelberg, New York und vieles mehr. Weiterführende Links zu einem Kurzfilm über seine Tattoo Kunst (“The Art of Ink”) und den im Podcast erwähnten Film SCOTTY´s WORLD findet ihr neben Fotos zur Episode auf unserer Website http://www.ilovegraffiti.de

May 2020

55 min 51 sec

In diesem Podcast gibt´s ein Gespräch mit dem Berliner Graffiti Writer TOWN, heute besser bekannt als RISM. Wir sprechen über die Wendezeit um 1989 bis in die Neunziger, seine ersten Namen bis zu TOWN, DISNE, die CAF CREW und Graffiti in Ostberlin, seinen Mentor und die von ihm mitbegründete DNS CREW. Ausserdem geht's um die BND und RMA CREW, der RISM ebenfalls angehört, eine dreijährige Pause um die Jahrtausendwende, Stylewriting, den Film DEVILS NEVER SLEEP und vieles mehr! Weiterführende Links, bspw zum Film oder den Künstler findet ihr bei uns auf der Website http://ilovegraffiti.de

May 2020

48 min 17 sec

Für diesen PODCAST haben wir uns entschieden nochmal mit dem Graffitikünstler und Grafik Designer HOMBRE zu sprechen. Nochmal deswegen, weil wir erst vor einigen Tagen eine 5MINUTES Episode mit dem Mannheimer Sprüher veröffentlicht haben, die allerdings nur einen recht kleinen Einblick in sein Schaffen bietet. Wir haben uns neben der Episode auch über seine Wahlheimat Nürnberg, seine Wurzeln in Mannheim, Graffiti Workshops, Begrifflichkeit wir Streetart und Graffiti, Social Media, Mural Art und vieles mehr unterhalten. Der Podcast wurde aufgrund der aktuellen Situation telefonisch aufgenommen, daher nicht in gewohnter Tonqualität aber trotzdem easy listening. Die 5MINUTES Episode mit HOMBRE und der im Podcast angesprochene Vortrag “Mural Art – der nötige Kompromiss aus Graffiti und Streetart?” ist bei uns auf der Website http://ilovegraffiti.de zu finden!

May 2020

1 hr

Aufgrund der hohen Resonanz auf unseren Podcast 007 mit Strafverteidiger Dr.Patrick Gau haben wir uns entschieden ein weiteres Gespräch zu führen um die Liste an noch offenen Fragen weiter abzuarbeiten. Im Kern geht es darum herauszufinden, mit welchen Problemen man als Trainwriter rechnen muss, nachdem "ich" (bspw ein Dortmunder Sprüher) irgendwo in Deutschland (in dem Fall im Oberallgäu) mit Freunden einen Zug bemale und danach wieder nach Hause fahre. Ein relativ wahrscheinliches Szenario ist, dass der Trainwriter mit seinen Freunden nachts in der direkten Umgebung des Zugdepots auf der Rückfahrt in eine obligatorische Polizeikontrolle gerät. Was passiert ab diesen Moment, was sollte man dabei haben, wie verhält es sich mit Indizien. Was passiert, wenn diese Polizeikontrolle dafür führt, dass ich verdächtig werde den Zug besprüht zu haben. Ausserdem sprechen wir nochmals über Messanger Dienste un Schriftgutachten sowie eine Studie, die es noch nicht gibt, deutschen Anwälten in der Verteidigungsstrategie aber eine große Hilfe sein könnte.

Apr 2020

45 min 32 sec

Für diesen Podcast haben wir uns mit dem Graffitiwriter SLIDER von der BANDITS CREW getroffen. Innerhalb einer reichlichen Stunde sprechen wir über Dresdens OldSchool Hip Hop Magazin BOOMY, seine ersten gesprühten Bilder um das Jahr 1994, ein einschneidendes Erlebnis in den Neunzigern, seine Crewkollegen wie bspw ANDY K. oder CAPARSO, legales und illegales Graffiti, seine Projekte und Graffiti Jams wie die URBAN SYNDROMES oder BACK IN THE DAYZ und vieles mehr!   Ein spannendes und interessantes Gespräch, mit einem Sprüher der Graffiti seit 26 Jahren sehr intensiv lebt. Viel Spaß mit unserem Podcast Nummero 23. Bilder und Videos zu diesem Podcast gibt's wie immer auf unserer Website www.ilovegraffiti.de

Apr 2020

1 hr 23 min

Für diesen Podcast haben wir uns mit Jacob Kimvall aus Stockholm unterhalten. Jacob ist ein schwedischer Kunstkritiker, Kunsthistoriker und Dozent für visuelle Kultur, spezialisiert auf Graffiti und Street Art. Und er ist natürlich selbst als Writer aktiv seit 1986, unter dem Namen TRACK172. Jacob promovierte Kunstgeschichte an der Universität Stockholm. Seine Doktorarbeit „The G-Word: Virtuosity and Violation, Negotiating and Transforming Graffiti.“ aus dem Jahr 2014 untersucht die Historiographie von Graffiti und schlägt vor, dieses subkulturelle Phänomen als gemeinsam von subkulturellen und institutionellen Akteuren produziert zu verstehen. Das Buch dazu ist hier beim HITZEROT Verlag Berlin erhältlich. 1992 war er Mitbegründer des internationalen Graffiti-Magazins Underground Productions (UP) und arbeitete während der 90er Jahre als einer der Herausgeber des Magazins und im späteren DOKUMENT Verlag. Wer unsere Dokuserie RISE OF GRAFFITI WRITING – FROM NEW YORK TO EUROPE verfolgt, kennt Jacob aus der Stockholm Episode der aktuellen dritten Staffel, in der er neben schwedischen Graffiti Pionieren wie ZIGGY, DISEY, KAOS und PUPPET über die ersten Gehversuche der lokalen Graffitiszene in den frühen Achtzigern spricht. Im Podcast sprechen wir über diese Episode, Graffiti in Stockholm, die Zero Tolerance Politik in Schweden damals und heute, Underground Productions, seine Doktorarbeit “The G-Word”, das Restaurieren von Graffiti Pieces (z.B. ODEM), die Berliner Mauer und einen geschichtsträchtigen Moment am 04.November 1989, zu dem wir in der YouTube Version des Podcasts auch ein Video einspielen, welches den dänischen Graffiti Writer GREAT zeigt, wie das sehr bekannte PEACE ON EARTH Piece an der Mauer vorm Brandenburger Tor entsteht. Warum sich Jacob mit solchen Themen beschäftigt und vieles mehr gibt’s im Podcast Nummero 22, dieses Mal in englischer Sprache und mehr Info wie immer auf http://ilovegraffiti.de

Mar 2020

1 hr 42 min

Für unseren Podcast Nummero 21 haben wir uns in Köln mit HOPE von der OH CREW getroffen. Er dürfte zumindest unseren Lesern und Follower kein Unbekannter sein. HOPE hat jahrelang einen OH CREW Blog (OfflineHackers) bei uns auf ILOVEGRAFFITI.DE geführt und wir haben auch schon das ein oder andere Video gezeigt. Wie beispielsweise im Rahmen unserer Videoserien HELLO FROM oder 5MINUTES. Wir haben mit HOPE über seinen für die Region Köln/Bonn recht ungewöhnlichen Style, frühe Einflüsse, Graffiti Medien und die Frage gesprochen, wie er selbst Graffiti interpretiert und welche Rolle das Sprühen – besonders auf Zügen – für ihn spielt. Fotos zum Podcast gibt's wieder immer bei uns auf http://ilovegraffiti.de

Mar 2020

51 min 29 sec

Mit CANTWO haben wir uns in den letzten Jahren schon relativ oft getroffen, entweder für unsere Videoserie 5MINUTES (2013), diverse Interviews für unseren Blog oder unsere Dokuserie RISE OF GRAFFITI WRITING – FROM NEW YORK TO EUROPE. Die Gründe dafür mussten wir euch nie wirklich erklären, CANTWO gehört der ersten deutschen Graffiti Generation an und hat deswegen schon immer viel interessantes zu erzählen. CANTWO hat 1983 in seiner Heimat Budenheim (in der Nähe von Mainz) mit Graffiti angefangen und sich dort über die Hip Hop Bewegung der damals noch sehr kleinen Graffiti Szene angeschlossen. Schon in den Achtzigern war er in ganz Deutschland vernetzt, in München oder Hamburg, aber auch Dortmund oder Heidelberg. Nach einer kurzen Pause Ende der Achtziger, Anfang der Neunziger zieht CANTWO nach Hamburg und knüpft dort alte Kontakte mit JASE oder HESH. Der Rest – also alles was man aus den Neunzigern von ihm kennt – ist Geschichte. Wer sich mit Graffiti und ihm beschäftigt, wird wissen wie aktiv CANTWO auf vielen Ebenen damals war und auch heute noch ist. Wir haben uns für unseren Podcast Nummero 20 mit CANTWO in Dortmund getroffen, um ein wenig über diverse Themen zu sprechen, die wir aktuell relevant finden. Angefangen über seine Aktivitäten auf den Social Media Kanälen, digitales Graffiti und Nostalgie bis zur klaren Trennung zu Graffiti auf Zügen, besonders in den Neunzigern. Ein Teil seines Lebens, der zumindest aus dieser Perspektive in der Öffentlichkeit noch nie ein Thema war. Wir haben darüber und einiges mehr mit CANTWO gesprochen, viel Spass beim Hören und bis zum nächsten Podcast. Fotos und weiterführende Links gibt´s wie immer bei uns auf www.ilovegraffiti.de Bleibt gesund!

Mar 2020

1 hr 13 min

Für diesen Podcast haben wir uns in Berlin Köpenick mit den Graffitikünstlern STAN, STEREOHEAT und RAWS getroffen. Die drei sind Teil der SBB CREW, den SUPER BAD BOYS. Die Formation wurde 2014 von DEJOE, STEREOHEAT, PHET, SKORE, SBECKY und KRY gegründet. Der Rest kam über die Jahre hinzu, so wie auch STAN und RAWS. Die Crew besteht heute aus einem vielfältigen Line-Up an Künstlern mit verschiedenen Skills, Visionen und Techniken die die Künstler anwenden: in einer spannenden Symbiose aus klassischem Stylewriting, digitalen Graffiti, Installationen, Illustration oder abstrakter Kunst. Innerhalb der SBB CREW findet man eine große Vielfalt an Graffiti Spielarten. Jeder probiert sich aus und versucht sich in verschiedene Richtungen zu entwickeln.  Mit STAN, STEREOHEAT und RAWS haben wir darüber und einiges mehr gesprochen, zusammengefasst in diesem ILG Podcast Nummero 19. Fotos zum Podcast sowie weiterführende Links findet ihr wie immer bei uns auf http://www.ilovegraffiti.de 

Mar 2020

58 min 17 sec

Wer ist eigentlich FOTO SVEN? Diese Frage haben sich innerhalb der (mindestens) letzten 20 Jahre bestimmt schon viele Graffitiwriter aus Berlin gestellt, sind vielleicht auf ihn getroffen oder hatten sogar schon Kontakt zu ihm. FOTO SVEN ist eine Ausnahmefigur in der deutschen Graffiti Szene. Sozusagen der Vater dessen, was heute von zahlreichen Akteuren weltweit in einem teils extremen Ausmaß betrieben wird: Dokumentation von Graffiti. Sven fotografiert schon seit 26 Jahren: Dabei ist er nie selbst aktiv gewesen. Ob Straßenwände, Züge, Hall of Fame oder Skizzen, er fotografiert einfach alles. Oder sagen wir fast alles. Mit seinen fast 300.000 Bildern dicken Archiv beherbergt Sven heute eines der wertvollsten Graffiti Sammlungen Deutschlands, wenn nicht sogar Europas. Alles akribisch abgelegt, sortiert und verwaltet. Es wurde einfach mal Zeit, FOTO SVEN in Berlin zu treffen und über all das zu sprechen. Was treibt ihn immer wieder an, was fotografiert er und was vielleicht nicht. Wie funktioniert sein Archiv, wie findet man etwas wieder. Und was macht man eigentlich damit? Diesen Fragen gehen wir in der neuesten 5MINUTES Episode nach, und haben uns in dem Fall entschlossen gleich noch einen PODCAST mit Sven bei ihm zu Hause aufzunehmen. Die 5MINUTES Episode mit FOTO SVEN findet ihr hier in der arte Mediathek oder bei uns auf ilovegraffiti.de!

Feb 2020

53 min 38 sec

Ergänzend zu unserer 5MINUTES Episode mit PLANET256 von der OBS Crew haben wir uns für diesen Podcast nochmal etwas intensiver mit dem Berliner Graffitiwriter unterhalten. Wir sprechen natürlich über die guten alten Zeiten, Power of Style, Einflüsse, Alf, Beat Street, Stylewriting, Social Media, Sketchen mit verbundenen Augen und vieles mehr. Die Konversation hat eigentlich sogar etwas mehr als drei Stunden gedauert, weil PLANET ein wirklich sehr interessanter Gesprächspartner ist, mit dem man sich schnell auch mal in einem der unendlichen und relevanten Themen fest quatschen kann. Was richtig Spass gemacht hat. Ein Drittel davon ist letztendlich im Podcast gelandet, mit einem weiteren spannenden Einblick in die Welt des PLANET256. Links zur 5MINUTES Episode, ausgewählte Pieces von PLANET256. sein Part im angesprochenen Film “Power of Style”, den erwähnten Abschiedsbrief “Es fiel mir schwer zu atmen” von IZ THE WIZ und die Dokumentation BACK IN THE DAYS findet ihr bei uns im Podcast auf www.ilovegraffiti.de

Feb 2020

1 hr 6 min

Warum mit einem Galeristen sprechen? Ganz einfach, weil es mittlerweile sehr viele Graffiti Writer gibt, die mit ihren Arbeiten bereits ausstellen oder es irgendwann vorhaben. Doch was zeigt man in einer Ausstellung? Ist Graffiti von der Straße und den Trainyards einfach so in den White Cube übertragbar? Darüber und vieles mehr haben wir mit Christoph Tornow in seiner Galerie GOLDEN HANDS in Hamburg Mitte gesprochen. Christoph Kunst aus dem öffentlichen Raum seit vielen Jahren – er greift dabei immer wieder auf eine große Vielfalt zurück, die das Genre bietet. Wobei das Genre häufig gar nicht wirklich ausdefiniert ist, oder werden kann. Dafür ist diese Kunstform teils vielleicht einfach noch zu jung. In Ausstellungen mit Künstlern wie FINSTA, MODE2, MASON, FELIPE PANTONE, MOSES&TAPS oder RAGE findet man neben illustrativen und konzeptionellen Arbeiten auch klassische Malereien, Skulpturen und Installationen. Im PODCAST Nummero 16 geht es um genau diese Vielfalt, Hintergründe und Motive der Kuration in einer Galerie und welche Chancen man eigentlich im Kunstmarkt haben kann, wenn man sich als Graffiti Writer von der Straße in ein Atelier zurückzieht. Natürlich ist Christoph einer von vielen Galeristen in Deutschland und Europa, er macht aber relativ punktgenau deutlich, um was es letztendlich geht, wenn man diesen Schritt wagt. Ein spannender Einblick hinter die Kulissen einer Galerie, die sich seit vielen Jahren mit Graffiti Art beschäftigt. Fotos zum Podcast sowie einige Links gibt es wie immer bei uns auf ilovegraffiti.de!

Feb 2020

1 hr 20 min

Vor einigen Tagen haben wir es endlich geschafft, uns in Leipzig mit dem Rapper und Graffitiwriter AZUDEMSK für einen PODCAST zu treffen. Wer sich mit Hip Hop in Deutschland auseinandersetzt und gleichzeitig mit offenen Augen durch Berlin bewegt, wird wissen warum gerade er unser nächster Gesprächspartner ist. AZUDEMSK haben wir hier schon das ein oder andere Mal erwähnt, entweder mit neuem Release oder Graffiti Inhalten. Für alle die ihn nicht kennen, hier einige einführende Worte: AZUDEMSK entdeckt Hip Hop klassisch über den großen Bruder. Zunächst nur über Graffiti – erste Dosen werden bestellt und seine Heimat Telgte erkundet, es folgen Aktionen in Münster und bald in ganz Deutschland. 2007 stellt AZUDEMSK dann erste Tracks ins Internet und findet sich bald inmitten der Münsteraner Raplandschaft wieder, die sich zwischen Skater’s Palace und dem Künstlerkollektiv WillRap4Food abspielt. Schon damals hadert er mit der steigenden Aufmerksamkeit. Was auch Thema in unserem Podcast sein wird, ebenso der Spagat zwischen totaler Anonymität als Graffitiwrtier und steigender Popularität mit seiner Musik. Wir sprechen ausserdem über seine Beziehung zum Osten Deutschlands, Graffiti in Leipzig, seine Zeit in London und Graffiti Historie, mit der sich AZUDEMSK intensiv beschäftigt. Nicht nur mit traditionellen Trueschool-Sound, trockenen Boom Bap-Beats, Scratches und nicht selten stark vorgetragener Melancholie erreicht AZUDEMSK die Aufmerksamkeit seiner Anhänger und Freunde, auch die ungeschönte Authentizität ist eines seiner auffälligsten Merkmale als Künstler. Mit “Schön & Gut” kommt wie bereits angekündigt in einigen Tagen ein neuer Release, mehr dazu findet ihr hier: http://azudemsk.lnk.to/sundg AZUDEMSK ist ein sehr guter und viel bereister Graffiti Writer, ein hervorragender MC und einer der Macher hinter den ZUGZWANG Videos und Magazin. Genug Gründe um sich zu treffen und über all das zu sprechen, im PODCAST Nummero 15! Fotos und Links zum PODCAST gibt´s wie immer bei uns auf www.ilovegraffiti.de

Feb 2020

1 hr 14 min

Für diesen PODCAST haben wir uns fast zwei Stunden mit dem Hip Hop Journalist, Moderator und DJ FALK SCHACHT unterhalten. Warum? Weil es nur wenige Menschen in Deutschland gibt, mit denen man sich über die frühen Achtziger der deutschen Hip Hop- und somit auch Graffiti Bewegung in dieser Intensivität austauschen kann. FALK war dabei, als ab 1980 die ersten musikalischen Impulse gesetzt wurden und der Mainstream um 1983 und 1984 anfing, sich mit der Subkultur aus New York zu beschäftigen. Das war auch die Zeit als das ZDF die Produktion von WILD STYLE mitfinanziert und so dafür gesorgt hat, dass dieser Film in Deutschland eine große Bühne bekommen hat. Was viele Teenager damals stark beeindruckte, darunter LOOMIT aus München oder ZODIAK aus Dortmund. Andere wiederum fanden den Einstieg in diese Kultur über direkte Kontakte, so wie beispielsweise BANDO zu BAER in New York um 1982/1983 oder SHOE zu DONDI im Rahmen einer der ersten Graffiti Ausstellungen in Amsterdam um 1983 und 1984. Kuratiert von Yaki Kornblit. All das wird detailliert in der ersten Staffel unserer Serie RISE OF GRAFFITI WRITING – FROM NEW YORK TO EUROPE dokumentiert. FALK recherchiert schon über 25 Jahre in dieser spannenden Zeit der Achtziger Jahre, sammelt Schallplatten und Hinweise dazu, wie sich die Hip Hop Kultur langsam gebildet hat und welche Einflüsse an welchem Punkt relevant waren. Welche Rolle spielte dabei Graffiti und die Subway Art Bewegung aus New York. Wie haben sich die verschiedenen Disziplinen gefunden und ab wann wurde es die Hip Hop Kultur wie wir sie in den Neunziger Jahren gelebt haben. Wieviel ist davon noch übrig und gab es sie jemals? Wieviel Hip Hop findet man heute noch in der Graffiti Bewegung und was macht die Kultur heute aus, wenn es sie denn noch gibt. Wenn wir uns fragen, welche Rolle ein Peter Ernst Eiffe oder OZ aus Hamburg innerhalb der Graffiti Bewegung gespielt hat, sucht FALK SCHACHT nach ähnlichen Antworten im musikalischen Teil der Kultur. Zu beiden Spielarten gab und gibt es auch heute noch viele Schnittstellen, und genau darüber sprechen wir mit FALK im PODCAST. Darüber hinaus wollten wir Hintergründe zum Film BLACKTAPE hören, in der FALK neben STAIGER eine Hauptrolle eingenommen hat, ohne das Script wirklich zu kennen. Denn auch hier spielte Graffiti keine unwesentliche Rolle. Auuserdem sprechen wir über Hip Hop- und Graffiti Museen, Street Art und warum sich Hip Hop als Subkultur mit allen Disziplinen heutzutage um ein vielfaches schneller weiterentwickelt aber eben auch voneinander weg bewegt. Für jene unter euch, die sich für solche Dinge interessieren wird der PODCAST sicherlich nicht langweilig, Nerdtalk Alert. Fotos und Links zu diesem Podcast findet ihr wie immer bei uns auf ilovegraffiti.de.

Jan 2020

1 hr 47 min

Für unseren ersten PODCAST in diesem Jahr haben wir uns mit BORIS von den GRIFTERS unterhalten. Eine Vorstellung können wir uns wohl sparen, die meisten von euch sind in den vergangenen Jahren sicherlich mal über ihn oder seine Videos im Internet gestolpert. Ob damals bei Streetfiles.org oder später hier bei uns oder YouTube, als die ersten GRIFTERS CODE Videos online gegangen sind. Im Laufe der Zeit war der Bulgare viel unterwegs, ist nach Paris gezogen und hat sich auch hier in Deutschland – für alle sichtbar – sein eigenes Netzwerk geschaffen, um Videos mit der 1UP CREW, den BERLIN KIDZ oder MOSES&TAPS zu produzieren. BORIS ist selbst Sprüher, leistet aber auch journalistische Arbeit und möchte seine Zuschauer und Follower offensichtlich unterhalten. Viele können darüber lachen, einige nicht. Eine Polarisierung ist in all dem was BORIS macht sicherlich einkalkuliert. Vor sechs Jahren hat die Art und Weise, wie er sich und seine Videos im Internet präsentiert, zu Problemen geführt. BORIS wurde festgenommen, war eine Weile im Gefängnis, wurde aber wieder entlassen. Die Fälle sind teils immer noch nicht verhandelt. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum es um die GRIFTERS CODE Videoserie ruhig geworden ist und BORIS heute in Athen lebt und von dort aus auf sozialen Medien “sendet”. Im PODCAST sprechen wir über die Zeit vor und nach GRIFTERS CODE und wie BORIS heute auf die vergangenen 15 Jahre blickt. Es geht um Graffiti, Musik, Politics, Magazine und Bücher. BORIS verrät uns auch kurz den Titel des nächsten Buches, welches bald über seinen Verlag erscheinen wird und was man von ihm in Zukunft erwarten kann oder eben auch nicht. In unseren Videogalerien und Linklisten zum PODCAST auf ilovegraffiti.de findet ihr einige der GRIFTERS CODE Videos aus den Jahren 2008 bis 2013, Fotos und Videos mit aktuellen Projekten wie Videoblogs und Musikvideos.

Jan 2020

1 hr 16 min

Nach einer kurzen Pause geht´s nun endlich weiter mit unseren Podcasts. Für diesen letzten in diesem Jahr haben wir uns in Berlin mit GRAB von der NHS und CMD CREW unterhalten. Bei Kaffee und Kippen sprechen wir über seine ersten Jahre in der Berliner Graffitiszene, seine Crews, das Reisen oder wie ein Straßen Writer in der Hauptstadt mit Platzproblemen umgeht.   Und weil alle momentan wohl noch im "Verschenkmodus" sind, verlosen wir im Rahmen des Podcasts ausnahmsweise mal was. In dem Fall eine Leinwand und Shirt von GRAB. Wie die Leinwand und das Shirt ausschauen, seht ihr im YouTube Podcast Video. Dort könnt ihr ab jetzt und bis 06.01.2020 in den Kommentaren teilnehmen, in dem ihr folgende Frage beantwortet: "In welchem Viertel Berlins hat GRAB damals vor über 20 Jahren mit Graffiti angefangen?" Viel Erfolg, kommt alle gut rein ins neue Jahr und besucht unsere Website ilovegraffiti.de!

Dec 2019

46 min 15 sec