Europa : DIALOG

Europa : DIALOG

Gesprächsreihe moderiert von Benedikt Weingartner im Haus der EU

All Episodes

Kann die EU Geopolitik in einer populistisch verdüsterten Welt? Die dringende Notwendigkeit einer selbstbewussten, gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der Europäischen Union diskutiert Andreas Pfeifer (ORF-Ressortleiter Ausland) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Welche Rolle spielt die EU im Nahostkonflikt? Gibt es Handlungsspielraum für Diplomatie? Ist das Atomabkommen mit dem Iran endgültig gescheitert? Wie unberechenbar ist US-Präsident Donald Trump?

Jan 2020

1 hr 40 min

Wie proeuropäisch ist die neue Bundesregierung? Das Europakapitel des türkis-grünen Regierungsprogramms analysiert Thomas Mayer („Der Standard“-Korrespondent in Brüssel) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Ist das Arbeitsprogramm tatsächlich ein Bruch mit der jüngsten rechtspopulistischen Vergangenheit? Wie möchte Österreich die Europäische Union aktiv mitgestalten? Warum setzt sich Österreich für einen neuen EU-Vertrag ein?

Jan 2020

1 hr 32 min

Europa soll der erste klimaneutrale Kontinent werden. Den „European Green Deal“ der EU-Kommission analysiert und bewertet Martin Stricker („Salzburger Nachrichten“-Korrespondent in Brüssel) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Kann es mit dieser langfristigen Strategie gelingen, bis 2050 tatsächlich Klimaneutralität in Europa zu erreichen? Wie tiefgreifend sind die angekündigten Maßnahmen? Werden die EU-Mitgliedstaaten diese ambitionierte Wachstumsstrategie unterstützen und umsetzen? Kommt Österreich den Vorgaben nach? Werden die Forderungen von „Fridays for Future“ berücksichtigt?

Dec 2019

1 hr 29 min

„Haben schon alle abgestimmt?“ Vielfach hörte der langjährige ORF-Journalist Eugen Freund diese Frage in den letzten fünf Jahren als Abgeordneter im Europäischen Parlament. Im Gespräch mit Benedikt Weingartner erzählt er von seinen ernüchternden Erfahrungen beim Betreten der politischen Bühne. Wie sieht der Alltag eines EU-Abgeordneten abseits der Plenarsitzungen in Straßburg und Brüssel aus? Wie macht man auf sich aufmerksam und was tut man, um den Kontakt zu den BürgerInnen nicht zu verlieren?

Dec 2019

1 hr 33 min

Die neue EU-Kommission von Ursula von der Leyen trat ihr Amt an. Die politischen Leitlinien und das bisher bereits bekannte Arbeitsprogramm analysiert Veronika Fillitz (ORF-Korrespondentin in Brüssel) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Was ist der europäische Green Deal? Kann das Ziel erreicht werden, die EU bis 2050 klimaneutral zu machen? Wie wird sich die EU außenpolitisch positionieren? Gelingt es, das Asylwesen in Europa zu reformieren und gemeinsame Lösungen zu finden?

Dec 2019

1 hr 33 min

Seit neun Jahren herrscht Bürgerkrieg in Syrien. Hunderttausende verloren ihr Leben. Sechs Millionen Menschen wurden innerhalb des Landes vertrieben. Gudrun Harrer (Leitende Redakteurin & Nahostexpertin des „Der Standard“) ordnet im Gespräch mit Benedikt Weingartner die am Krieg in Norden Syriens beteiligten Akteure ein und zeigt ihre völlig unterschiedlichen Interessen auf. Welche Rolle spielt die Europäische Union im Nahen Osten? Gibt es Hoffnung auf Frieden? Können die Fluchtursachen bekämpft werden?

Dec 2019

1 hr 33 min

Krisen prägten die Amtszeit der EU-Kommission von Jean-Claude Juncker. Peter Fritz (ORF-Korrespondent & Büroleiter in Brüssel) zieht im Gespräch mit Benedikt Weingartner Resümee über diese fünf Jahre. Europa sieht er als das größte Demokratie-Versuchslabor der Welt. Nicht alles funktioniert, aber man versucht es wenigstens. Wo steht Europa heute? Welche Erwartungen richten sich nun an Ursula von der Leyen? Wie funktioniert das Zusammenspiel der europäischen Institutionen und welche Rolle nimmt Österreich ein?

Dec 2019

1 hr 29 min

Warum tun sich die Briten mit der EU so schwer? Wann und wie kommt der Brexit? Roland Adrowitzer (Koordinator der ORF-Korrespondentenbüros) analysiert im Gespräch mit Benedikt Weingartner die jüngsten Entwicklungen. Handelt Premierminister Boris Johnson verantwortungslos? Wird er der große Gewinner sein? Wer sind die Verlierer? Ist der Brexit der erste Schritt zur Auflösung des Vereinigten Königreichs? Oder findet der Brexit vielleicht doch nicht statt?

Nov 2019

1 hr 27 min

Was ist Öffentlichkeit? Warum Österreichs Öffentlichkeit ein Sonderfall ist, führt Armin Thurnher (Herausgeber und Chefredakteur des „FALTER“) im Gespräch mit Benedikt Weingartner aus. Was macht Öffentlichkeit aus, ohne dabei allein Realfiktion und ein Elitenprojekt zu bleiben? Gibt es eine europäische Öffentlichkeit? Welche Rolle spielt die Medienöffentlichkeit? Wie steht es konkret um die publizistische Kultur in Österreich?

Nov 2019

1 hr 24 min

„Europa ist für mich ein alternativloses Scheitern am eigenen Anspruch“, erklärt Oliver Grimm („Die Presse“-Korrespondent in Brüssel) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Die auslaufende Amtszeit der EU-Kommission von Jean-Claude Juncker war von der Migrationskrise und Brexit geprägt. Was konnte die EU-Kommission in den letzten fünf Jahren erreichen, wo scheiterte sie? Wie funktioniert das Zusammenspiel der EU-Institutionen und wo zeigen sich gegenläufige Machtinteressen. Welche Herausforderungen stellen sich an die neue EU-Kommission von Ursula von der Leyen?

Nov 2019

1 hr 33 min

Vor vier Jahren war Lotte Tobisch-Labotýn Gesprächsgast von Benedikt Weingartner und sagte: „Die Europäische Union ist für mich die einzige Friedensgarantie für das durch Jahrhunderte an nationalen Interessenskriegen leidende Europa, deren Ende immer wieder Not und Elend für die Bevölkerung bedeutete!“ (Aufzeichnung vom 10. November 2015 im Haus der Europäischen Union)

Oct 2019

1 hr 30 min

Gibt es ein demokratisches Defizit in der EU? Sind alle EU-Institutionen demokratisch legitimiert? Eric Frey (Leitender Redakteur von „Der Standard“) diskutiert im Gespräch mit Benedikt Weingartner die Konsequenzen einer stärkeren demokratischen Teilhabe an EU-Entscheidungen. Ist die Demokratie in der Krise? Welche Möglichkeiten gibt es, die europäische Demokratie zu stärken?

Oct 2019

1 hr 26 min

Wie proeuropäische die österreichische Europapolitik tatsächlich ist, analysiert Anneliese Rohrer (Politikjournalistin und "Die Presse"-Kolumnistin) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Nach dem EU-Beitritt vor 25 Jahren versäumte man, die EU bei uns zum Objekt der Emotion zu machen und positive Erzählungen zu vermitteln. Warum fällt es uns so schwer, uns als aktiver Teil der Union zu fühlen? Kommt die Politik der Verantwortung ausreichend nach, den BürgerInnen die Vorteile der Mitgliedschaft zu erklären? Oder verfolgt man mit einer eigenwilligen Europapolitik parteipolitische Kalküls?

Oct 2019

1 hr 34 min

Welche Erwartungen sich an die neue EU-Kommission von Ursula von der Leyen stellen, diskutiert Martyna Czarnowska (Europa-Redakteurin der „Wiener Zeitung“) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Vor dem Amtsantritt beurteilen die Ausschüsse des Europäischen Parlaments in öffentlichen Anhörungen die Eignung der designierten KommissarInnen. Welchen Einfluss hat diese demokratische Kontrollbefugnis? „Einen europäischen Grünen Deal“ gibt Ursula von der Leyen als erste politische Leitlinie vor. Wie ambitioniert und einflussreich wird die gewählte Kommissionspräsidentin agieren? Welche Herausforderungen stellen sich?

Oct 2019

1 hr 23 min

Wo ist Europa? Wie nahe ist die EU den BürgerInnen tatsächlich? Eva Schiller (ZDF), Hasnain Kazim (Der Spiegel), Petra Stuiber (Der Standard) und Christian Rainer (Profil) diskutieren mit Benedikt Weingartner wie es nun nach der Europawahl weitergeht. Ist die Demokratie in einer Krise oder sogar gefährdet? Wie steht es um die Pressefreiheit? Warum sind der EU bei der Korruptionsbekämpfung oft die Hände gebunden? Hasnain Kazim schildert, wie er über 10.000 Morddrohungen erhielt. (Aufzeichnung vom 25. Juni 2019)

Oct 2019

1 hr 34 min

War der Europawahlkampf allein von nationalen Interessen geprägt? Darüber diskutieren Doris Vettermann (Kronen Zeitung), Raimund Löw (Falter Radio), Siobhán Geets (Wiener Zeitung) & Wolfgang Böhm (Die Presse) mit Benedikt Weingartner. Das System der SpitzenkandidatenInnen ist gescheitert. Wer trifft nun die Entscheidung bei der Besetzung der EU-Spitzenjobs? Wurden die WählerInnen um ihr demokratisches Recht betrogen? Sind die BürgerInnen das Korrektiv der Politik? Wie steht es um das Demokratiebewusstsein in Europa? (Aufzeichnung vom 18. Juni 2019)

Oct 2019

1 hr 29 min

Wie geht es nun nach der Europawahl mit der EU weiter? Britta Hilpert (ZDF), Rainer Nowak (Die Presse), Ivo Mijnssen (Neue Zürcher Zeitung) und Thomas Mayer (Der Standard) analysieren im Gespräch mit Benedikt Weingartner den Ausgang der Europawahl. Setzt sich ein proeuropäischer Kurs durch? Befindet sich die EU weiterhin im Krisenmodus? Ist die EU handlungsfähig? Wer bestimmt und gestaltet die Zukunft Europas? Werden Verletzungen der Rechtsstaatlichkeit bald mit Subventionskürzungen sanktioniert? (Aufzeichnung vom 4. Juni 2019)

Oct 2019

1 hr 34 min

Wie europapolitisch war eigentlich die Europawahl? Eva Linsinger (Profil) und Hans-Peter Siebenhaar (Handelsblatt), Nina Horaczek (Falter) und Walter Hämmerle (Wiener Zeitung) diskutieren im Gespräch mit Benedikt Weingartner die skandalgeprägten Facetten des EU-Wahlkampfs. Wer sind die Gewinner? Was bleibt von der europapolitischen Auseinandersetzung? Wurde die Klimapolitik zur Agenda aller Parteien? Welche großen Fragen stellen sich nun Europa? Welche Herausforderungen erfordern dringenden Handlungsbedarf? (Aufzeichnung vom 28. Mai 2019)

Oct 2019

1 hr 28 min

„Um handlungsfähig, entscheidungsfähig und überlebensfähig zu sein, müssen wir einen großen Schritt nach vorne machen - hin zu den Vereinigten Staaten von Europa", fordert Claudia Gamon (Spitzenkandidatin der NEOS für die EU-Wahl) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Ist diese Vision nur eine Utopie? Sind die BürgerInnen tatsächlich bereit, Europa so konsequent weiterzudenken? (Aufzeichnung vom 15. April 2019)

Oct 2019

1 hr 40 min

„Die Idee Europa ist für mich größer als nationale und parteipolitische Egoismen“, bekennt Othmar Karas (ÖVP-Spitzenkandidat für die EU-Wahl) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. „Die Zusammenarbeit in Europa muss vertieft und nationalem Egoismus eine Absage erteilt werden.“ Doch wie gehen seine Überzeugungen mit der europapolitischen Positionierung der österreichischen Bundesregierung, nämlich „weniger Europa, aber dafür effizienter“, zusammen? (Aufzeichnung vom 9. April 2019)

Oct 2019

1 hr 39 min

„Wir wollen unsere Heimat Europa und die europäischen Werte vor den Nationalisten und Rechtsextremen schützen", bekennt Werner Kogler (Spitzenkandidat der Grünen für die EU-Wahl) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. „Gleichzeitig gilt aber: wer Europa liebt, muss die Europäische Union verbessern wollen. Und zwar radikal.“ Wie sieht diese radikale Veränderung der EU aus? (Aufzeichnung vom 2. April 2019)

Oct 2019

1 hr 37 min

Es braucht weniger Europa, aber dafür effizienter, fordert Harald Vilimsky (FPÖ-Spitzenkandidat für die EU-Wahl) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Die Europapolitik der österreichische Bundesregierung ist auch danach ausgerichtet. Im Europäischen Parlament strebt die FPÖ mit befreundeten Parteien an, die scheinbaren Fehlentwicklungen der EU zu korrigieren. Bedeutet Europa zu schützen, Migration zu verhindern? Ist der geforderte effektivere Außengrenzschutz die Lösung aller Probleme? (Aufzeichnung vom 1. April 2019)

Oct 2019

1 hr 41 min

Die großen Probleme der Zukunft bewältigen die Erfinder und nicht die Verhinderer, erklärt Andreas Schieder (SPÖ-Spitzenkandidat für die EU-Wahl) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Die EU hat uns Frieden, Sicherheit und Wohlstand gebracht. Doch jetzt ist es Zeit, Europa zu verändern. Wie sichern wir mehr Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit? Wie erreichen wir ein starkes, vereintes und soziales Europa? (Aufzeichnung vom 28. März 2019)

Oct 2019

1 hr 33 min

Zunehmender Nationalismus, die Wiederkehr autoritärer Kräfte bis hin zum Rassismus und zur offenen Fremdenfeindlichkeit führt Johannes Voggenhuber (Initiative 1Europa) im Gespräch mit Benedikt Weingartner als Gründe für seine erneute Kandidatur zur EU-Wahl an. Europa ist für ihn ein uneingelöstes Versprechen. Wie kann sich Europa neu erfinden? Wie gelingt die Einigung Europas? (Aufzeichnung vom 26. März 2019)

Oct 2019

1 hr 43 min

Was macht die Europa sexy? Die Erwartungen junger Menschen an die EU diskutiert Benedikt Weingartner mit Julia Herr (Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Österreich), Martin Netzer (Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung), Mirjam Dondi (Ständigen Vertretung Österreichs in Brüssel), Moritz Weese (Maturant des Gymnasiums Maria Regina), Martina Leibnitz (Direktorin des Gymnasiums Maria Regina) und Jörg Wojahn (Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich) bei einer Podiumsdiskussion am Gymnasium Maria Regina Wien. (Aufzeichnung vom 11. März 2019)

Oct 2019

59 min 49 sec

Trotz Gleichberechtigung der Frauen ist die Gleichstellung in Form von Gleichwertigkeit immer noch ein fernes Ziel. Darüber diskutieren Sigrid Maurer (ehem. Nationalratsabgeordnete / Grüne), Irmgard Griss (Nationalratsabgeordnete / NEOS), Evelyn Regner (Mitglied des Europäischen Parlaments / SPÖ) und Beatrice Frasl (Doktorandin & Podcasterin) mit Benedikt Weingartner. Warum zählt die Arbeit von Frauen weniger in der Gesellschaft? Für welche Akzeptanz und Rechte muss weiterhin gekämpft werden? Was können wir tun? (Aufzeichnung vom 8. März 2019)

Oct 2019

58 min 19 sec

Wie es dazu kam, dass er Facebook klagte, erzählt Max Schrems (Jurist | Gründer des European Center for Digital Rights) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Was weiß Facebook eigentlich nicht über uns? Welche Macht hat Facebook und was geschieht mit unseren Daten? Geht die Datenschutzgrundverordnung weit genug? Wird der Schutz unserer Grundrechte erfüllt? (Aufzeichnung vom 12. Februar 2019)

Oct 2019

1 hr 38 min

Europa ist im Inneren durch Populismus und Renationalisierung bedroht. Es besteht dringender Handlungsbedarf. Im Gespräch mit Benedikt Weingartner zeigt Karl Aiginger (Direktor der Querdenkerplattform Wien-Europa und Professor für Wirtschaftspolitik an der Wirtschaftsuniversität Wien) die Chancen der Globalisierung auf. Kann sich Europa hier auf eine gemeinsame Strategie einigen? Nützt Europa die Möglichkeit, die Globalisierung mit notwendigen Standards in Sozial- und Umweltpolitik zu gestalten? Die Sozialprobleme muss man durch chancengleiche Ausbildung lösen. (Aufzeichnung vom 29. Januar 2019)

Oct 2019

1 hr 26 min

Ist unsere Demokratie gefährdet? Die Demokratie ist nie ungefährdet, warnt Politikwissenschaftler Anton Pelinka im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Besorgniserregend ist die Diskrepanz im Demokratieverständnis. In welche Richtung die EU geht, liegt an den BürgerInnen der Europäischen Union, denn die EU ist eine Demokratie. Wie positioniert sich die österreichische Bundesregierung europapolitisch? Gestaltet Österreich die Europäische Union konstruktiv mit? (Aufzeichnung vom 22. Januar 2019)

Oct 2019

1 hr 23 min

Wie demokratisch ist die Europäische Union? Die ehemalige Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments Ulrike Lunacek blickt im Gespräch mit Benedikt Weingartner hinter die Kulissen des Europäischen Parlaments (EP) und erläutert die Funktionsweise des Gesetzgebungsorgans. Wie sieht der Arbeitsalltag von Abgeordneten in Brüssel und Straßburg aus? Wie gestaltet sich die Arbeit in den Ausschüssen bis es zu Debatten im Plenum kommt? Ist die Zusammenarbeit der Fraktionen konstruktiv? Wie bringen sich die Rechtspopulisten ein? (Aufzeichnung vom 15. Januar 2019)

Oct 2019

1 hr 21 min

Ist die EU auf dem Weg, eine Sozialunion zu werden? Wolfgang Mazal (Vorstand des Instituts für Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Wien) thematisiert im Gespräch mit Benedikt Weingartner sozial- und arbeitspolitische Herausforderungen. Mit seinem Rechtsgutachten begründet die Bundesregierung die EU-Rechtskonformität der von ihr eingeführten Indexierung der Familienbeihilfe. Kommt es nicht doch zur Diskriminierung von ArbeitnehmerInnen aus anderen EU-Mitgliedstaaten, schließlich gilt der Gleichheitsgrundsatz unbeschränkt? (Aufzeichnung vom 8. Januar 2019)

Feb 2019

1 hr 28 min

Was läuft in der Debatte über Migration falsch? Gerald Knaus (Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative), der die EU-Türkei-Vereinbarung entwickelte, warnt im Gespräch mit Benedikt Weingartner vor falscher Panikmache, die suggeriert, dass die Anzahl der Migranten oder Asylsuchenden groß wäre. Was Europa bräuchte sind Aufnahmezentren und schnellere Asylverfahren. Was läuft falsch? Woran scheitert eine vernünftige europäische Migrationspolitik?

Dec 2018

1 hr 30 min

Kritisch analysiert Hans-Peter Siebenhaar (Korrespondent für das „Handelsblatt“ und Präsident der Auslandspresse in Wien) im Gespräch mit Benedikt Weingartner u.a. folgende Fragen: Wie wird Österreich im Ausland gesehen? Der jüngste Regierungschef Europas? Die von der Regierung vertretene Europapolitik? Der EU-Ratsvorsitz? Die Mitgestaltung der Zukunft Europas? Die Regierungsbeteiligung der FPÖ? Was verbindet die Parteien AfD und FPÖ?

Dec 2018

1 hr 24 min

Wie hartherzig Europa mit Flüchtenden umgeht, stimmt Margaretha Maleh, Präsidentin von „Ärzte ohne Grenzen Österreich“, nachdenklich. Im Gespräch mit Benedikt Weingartner fordert sie nachhaltige Lösungen, die das Wohl und die Würde von Menschen in den Mittelpunkt stellt. Weiterhin ertrinken unzählige Menschen im Mittelmeer. Entschieden widerspricht sie den Vorwürfen, das Rettungsschiff „Aquarius 2“ hätte mit Schleppern zusammengearbeitet. Bewegend schildert Margaretha Maleh ihre Erfahrungen bei Einsätzen in Flüchtlingslagern.

Dec 2018

1 hr 29 min

Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot (Leiterin des Departments für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems sowie Gründerin des European Democracy Labs) will Europa neu denken. Die Ausrufung der Europäischen Republik im Rahmen des „European Balcony Project" war mehr als eine Kunstaktion. Im Gespräch mit Benedikt Weingartner erläutert sie ihre Denkansätze und fordert ein, dass allen europäischen BürgerInnen die gleichen politischen Rechte zustehen. Sind die BürgerInnen bereit für dieses neue europäische Verständnis?

Nov 2018

1 hr 27 min

Die wirtschaftliche Krise der Europäischen Union ist mehr oder weniger bewältigt, attestiert Franz Fischler (EU-Kommissar a.D. und Präsident des Europäischen Forum Alpbach) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Betrachten wir jedoch manche Entwicklungen hinsichtlich der Zukunft der Demokratie oder der Zusammenarbeit unter den Mitgliedstaaten mit Hilfe der Europäischen Institutionen, dann befindet sich Europa heute in einer veritablen politischen Krise. Wie können wir Europa erfolgreich, nachhaltig und demokratisch gestalten?

Nov 2018

1 hr 42 min

Rechtsstaatlichkeit und Rechtssicherheit ist die Grundlage gegenseitigen Vertrauens in Europa, bekennt Josef Moser (Bundesminister für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Welche Akzente wird die österreichische Ratspräsidentschaft im Hinblick auf die europäische Justizkooperation setzen? Braucht es im Bereich Justiz nicht „mehr Europa“, um gemeinsam gegen Terrorismus und organisierte Kriminalität erfolgreich vorzugehen?

Jul 2018

1 hr 10 min

„Wir müssen die Chancen der Digitalisierung nutzen, um Europa fit für die Zukunft zu machen“, betont Margarete Schramböck (Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Welche neuen Möglichkeiten bietet mobiles Arbeiten und wie verändert die Digitalisierung unseren Alltag? Was sind die Herausforderungen des digitalen Binnenmarkts? Welche Bedeutung haben Freihandelsabkommen für die Wirtschaft?

Jul 2018

1 hr 35 min

„Ein Europa, das schützt" wählte Österreich als Motto für den EU-Ratsvorsitz. Der Kampf gegen irreguläre Migration bestimmt ist eine Priorität des Arbeitsprogramms. Im Gespräch mit Karin Kneissl (Bundesministerin für Europa, Integration und Äußeres) hinterfragt Benedikt Weingartner die Vorstellungen der Regierung, dass in den von der EU geplanten Aufnahmezentren („Anlandeplattformen“) für Flüchtlinge in Nordafrika keine Asylanträge gestellt werden sollen. Wird Europa seiner humanitären Verantwortung gerecht?

Jul 2018

1 hr 31 min

„Europa ist für mich die Hoffnung, die Enge des Nationalstaates zu überwinden“, bekräftigt Heinz Faßmann, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung, im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Europa ist für ihn als Bildungs- und Forschungsraum so attraktiv wie noch nie. Doch ist unser Bildungssystem für die Herausforderungen der Zukunft ausreichend gerüstet? Was gilt es zu verbessern? In welchem Ausmaß profitieren wir von den europäischen Forschungsprogrammen?

Jun 2018

1 hr 22 min

Grundsatzentscheidungen der EU sind an das Einstimmigkeitsprinzip gebunden. Verkehrsminister und Regierungskoordinator Norbert Hofer spricht sich im Gespräch mit Benedikt Weingartner deutlich dagegen aus, dieses zugunsten einer besseren Handlungsfähigkeit aufzugeben. Hat sich durch die Regierungsbeteiligung die europapolitische Ausrichtung der FPÖ geändert? Den EU-Ratsvorsitz stellt Österreich unter das Motto "Ein Europa, das schützt". Wird die Migrationskrise für politische Zwecke instrumentalisiert? (Aufzeichnung vom 18. Juni 2018)

Jun 2018

1 hr 38 min

„Europa ist für mich mehr als nur ein Binnenmarkt“, bekennt Finanzminister Hartwig Löger im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Große Herausforderungen stellen sich an die EU, doch für Österreich darf es nicht mehr kosten. Ist die österreichische Bundesregierung ambitioniert genug, die Verhandlungen des langfristigen EU-Haushaltsplan für die Jahre 2021 bis 2027 während ihres EU-Ratsvorsitzes voranzutreiben? Gelingt es gegen alle Erwartungen, diese sogar zum Abschluss zu bringen? Die Europäische Kommission zeigt konkretes Effizienzpotential im österreichischen Gesundheitswesen und im Pensionssystem auf. Wird es zu weitreichenden Änderungen kommen? (Aufzeichnung vom 14. Juni 2018)

Jun 2018

1 hr 38 min

Weniger Europa, aber dafür effizienter in den großen Fragen, fordert Vizekanzler Heinz-Christian Strache. Im kontroversen Gespräch mit Benedikt Weingartner meint er: „Wer ein Freund Europas ist, muss die EU auch kritisieren dürfen.“ Selbst hinsichtlich der Personenfreizügigkeit, einer der vier EU-Grundfreiheiten, fordert er eine Diskussion. Wie kann HC Strache die EU-Grenzschutzagentur Frontex mit einer Schlepperorganisation vergleichen? Warum hält die FPÖ im Europäischen Parlament an der gemeinsamen Fraktion u.a. mit dem Front National fest und kooperiert mit der russischen Regierungspartei? (Aufzeichnung vom 29. Mai 2018)

Jun 2018

1 hr 45 min

„Jung, weilblich und familienfreundlich“ ist Europa für Juliane Bogner-Strauß (Bundesministerin für Frauen, Familie und Jugend). Im Gespräch mit Benedikt Weingartner spricht sie über Jugend und Geschlechtergleichstellung, die Prioritäten ihres Ressorts für die EU-Ratspräsidentschaft. Was beinhaltet die EU-Jugendstrategie, deren Erneuerung erreicht werden soll? Steht die Indexierung der Familienbeihilfe, ein Vorhaben der Bundesregierung, außerhalb des Unionsrechts? (Aufzeichnung vom 15. Mai 2018)

Jun 2018

1 hr 25 min

Die Wirtschaft wächst und Zahl der Arbeitslosen sinkt. Gleichzeitig steigt weiterhin die Verschuldung Europas. In der Bewältigung der wirtschaftlichen Krise zeigte sich die Stärke der EU, diagnostiziert Gerald Mandlbauer, Chefredakteur der „Oberösterreichischen Nachrichten“ im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Doch sind Wachstum und Wohlstand in Wirklichkeit nur geliehen? Es besteht dringend Handlungsbedarf. (Aufzeichnung vom 30. Januar 2018)

Jun 2018

1 hr 21 min

Ist die Europäische Union noch zu retten? Wie es um die Handlungsfähigkeit der EU steht, analysiert Manfred Perterer, Chefredakteur der „Salzburger Nachrichten“, im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Wie positioniert sich die österreichische Bundesregierung im Hinblick auf die Zukunft Europas? Wird diese von Angela Merkel und Emmanuel Macron bestimmt werden? (Aufzeichnung vom 16. Januar 2018)

Jun 2018

1 hr 25 min

Wenn Regeln immer wieder gebrochen werden, könne man nicht ständig neue erfinden. „Die Presse“-Chefredakteur Rainer Nowak kritisiert im Gespräch mit Benedikt Weingartner die Vergangenheitsfehler der EU scharf. Doch wie sieht die Zukunft Europas aus? Ist eine gemeinsame Verteidigungspolitik notwendig? Braucht es eine Sozialunion? Wollen wir mehr oder weniger Europa? (Aufzeichnung vom 12. Dezember 2017)

Jun 2018

1 hr 32 min

„Heute“-Chefredakteur Christian Nusser analysiert im Gespräch mit Benedikt Weingartner den EU-Sozialgipfel Mitte November 2017 in Göteborg. Wird sich die EU zu einer Sozialunion entwickeln? Die EU sieht er in die Pflicht genommen, viel bürgernäher zu sein. Wird es Sachverhalten der EU gerecht, diese plakativ zu kommuniziert? Werden Gratiszeitungen journalistischen Ansprüchen gerecht? (Aufzeichnung vom 5. Dezember 2017)

Jun 2018

1 hr 26 min

In Europa ist eine zunehmenden Entsolidarisierung beobachtbar, analysiert „News“-Chefredakteurin Esther Mitterstieler im Gespräch mit Benedikt Weingartner und zeigt die Gründe auf. „Europa ist gut“, kann man den Menschen nicht einfach eintrichtern, wir müssen es selber spüren. Welche Relevanz hat die Berichterstattung über die EU für ein Wochenmagazin? (Aufzeichnung vom 28. November 2017)

Jun 2018

1 hr 17 min

„Falter“-Chefredakteur Florian Klenk wünscht sich im Gespräch mit Benedikt Weingartner die scheinbar utopisch klingende Bewusstseinsbildung, wir sind europäische Bürger. Ihn beängstigt die Gegenantwort darauf, dass sich zunehmend nationale Filterkammern bilden, die gegeneinander in Stellung gebracht werden. Wie steht es um die Solidarität in Europa? Sind wir eine Wertegemeinschaft? (Aufzeichnung vom 20. November 2017)

Jun 2018

1 hr 29 min