Knigge – mit Herz und Köpfchen. Mit Birte Steinkamp

Birte Steinkamp

Freu Dich auf Themen wie // Wirkung und Auftritt // Wertedenken und Haltung // Knigge – beruflich und privat // Digitale Höflichkeit // Rhetorik - wertschätzend kommunizieren // Benimm-Fettnäpfchen im Alltag // Dresscodes // Tischsitten. Um die Wahl der richtigen Krawatte geht es bei Knigge also genauso wie um Souveränität auf dem beruflichen Parkett und die Frage, wohin die Handtasche zu Tisch nun wirklich gehört. Dieser Knigge-Podcast richtet sich an Führungskräfte, Vertriebs- und Personalmitarbeiter*innen, Fachkräfte auf der Karriereleiter, Berufsstarter*innen und überhaupt alle Menschen mit Appetit auf gute Manieren.

All Episodes

Podcastroulette heißt die Aktion von podcaster.de, bei ich mitgemacht habe. Das bedeutet, dass ich mit einem mir gänzlich unbekannten Podcaster zusammengewürfelt wurde und wir nun gemeinsam eine Folge zu einem vorgegebenen Thema aufgenommen haben. Du kennst das Thema bereits, wenn Du mir auf Instagram folgst. Übrigens: Falls noch nicht: Hol das unbedingt nach, werde mein Fan, denn dann bekommst Du alle News rund um mich und mein Business ganz frisch präsentiert! „Jugendsünden“ Erst dachte ich „Oh wow, wie spannend!“ Aber dann ist mir eingefallen, dass ich ja selbst darüber reden soll – und dann war’s irgendwie nicht mehr spannend, sondern viel eher peinlich. Gemeinsam mit Thomas Harneit (www.trennung-in-freundschaft.de) plaudere ich über unsere eigenen Jugendsünden, über Eure, über Gefährliche, Schlüpfrige und Stilvolle, darüber, was wir daraus lernen können und was wir davon halten. Schreib uns Deine Jugendsünden an: (ACHTUNG: NEUE E-MAIL-ADRESSE) post@birtesteinkamp.de Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

E

Nov 30

34 min 29 sec

Heute, am 16. November 2022, sind es noch genau 38 Tage bis Weihnachten. Zu diesem Zeitpunkt gibt es meist 3 Gruppen von Menschen: Die Vorbereiteten, die Stressmariechen und die Gechillten. Egal, zu welcher Gruppe Du gehörst, es gibt perfekte Geschenke (Die Faltencreme für die Schwiegermami) und es gibt Geschenke, die immer gehen (Bargeld direkt aus der Hosentasche). Mehr von diesen und anderen – nicht ganz ernst gemeinten – Tipps, gebe ich Dir in dieser Folge. Und bevor Du mich doch zu ernst nimmst, kommen hier die 7 wirklich wichtigen Geschenke-Tipps: 1 Kümmere Dich früh genug. Stress-Geschenke werden nichts. Sie tun weder Dir, noch den, dem oder der anderen gut. 2 Wähle ein Geschenk, das wirklich passt. Sorge wenigstens für ein Fünkchen persönliche Note. 3 Leg niemals den Kassenbon bei oder lass das Preisschild dran. 4 Pack es schön ein! Selbst das kleinste Geschenk macht viel mehr Freude, wenn man eine Schleife öffnen darf und spürt, dass Du Dir Mühe gegeben hast! 5 Bitte bringe niemanden in Verlegenheit! Geschenke sollen Freude machen und nicht auf ein Manko hinweisen oder gar peinlich sein. 6 Halt Dich an die Regeln: Egal, ob beim Wichteln oder beim „Wir schenken uns nichts“ – wer aus der Reihe tanzt, ist Spielverderber:in. 7 Schenke angemessen. Nicht zu teuer, nicht zu günstig, nicht zu groß, nicht zu klein. Für ein Geschenk gilt genau so wie für quer gestreifte Rippshirts: Es muss passen! Hier der Link zum Unterview mit BILD https://www.bild.de/partner/brandstory/weihnachtsgeschenke/paydirekt-sicher-bezahlen-78096840.bild.html Schreib mir, wie Du die Folge findest und was Du beim Einkaufen schon so erlebt hast (ACHTUNG: NEUE E-MAIL-ADRESSE) post@birtesteinkamp.de Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Nov 16

13 min 57 sec

Es ist ja eine Tatsache, dass wir nie allein im Supermarkt sind – und da fängt die Problematik schon an. In Anlehnung an meine letzte Podcastfolge, in der es darum ging, sich bestmöglich auf den Tag vorzubereiten und mal zu überlegen, in welche Situationen man gerät, kommt hier der erste Tipp, wie Du am besten in die Einkaufsschlacht startest: satt, glücklich und mit jeder Menge Zeit. Was Dir das bringt und was Du außerdem auf dem Parkplatz, in der Gemüseabteilung, zwischen den Gängen, an der Fleischtheke, am Kühlregal, am Handy und an der Kasse beachten kannst, um so entspannt wie möglich einzukaufen, verrate ich Dir in dieser Folge. Schreib mir, wie Du die Folge findest und was Du beim Einkaufen schon so erlebt hast: birtesteinkamp@die-kniggetrainerin.de Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Nov 2

20 min 51 sec

Das Bewusstsein und die zumindest mentale Vorbereitung hinsichtlich Kontext, Menschen und Ort helfen Dir, sicherer in eine Situation zu gehen! Ich liebe Spontanität! Aber auch, wenn Spontanität so etwas wie positive Unkompliziertheit oder emotionales Handeln bedeutet, steht sie auch für ein Agieren ohne präzise Planung, eventuell auch Unzuverlässigkeit oder sogar für Unvorhersehbarkeit oder Kontrollverlust. Für diese Folge musst Du gar nicht pro oder contra Vorbereitung sein. Du kannst Dir am Ende der Folge genau das raussuchen, was Dir in Deinem Joballtag hilft, um Dich sicherer zu fühlen und souveräner aufzutreten. Ich möchte Dir heute 3 elementar wichtige Fragen mit auf den Weg geben, die Du Dir jeden Morgen stellen kannst, um Dir selbst die Möglichkeit zu geben, gut vorbereitet durch den Tag zu gehen: Diese drei Fragen lauten: Was habe ich heute vor? Mit wem habe ich etwas vor? Wo findet das statt? Schreib mir, wie Du die Folge findest und wie Du darüber denkst: knigge@mitherzundkoepfchen.de birtesteinkamp@die-kniggetrainerin.de Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Oct 19

17 min 23 sec

Ist es unwichtiger, sich angemessen zu verhalten, wenn gerade niemand hinsieht? Und reicht ein Grund wie ein Selfie aus, um sich nicht umsichtig zu verhalten? Oder gar: hat man hier als Promi einen Bonus? Darf man unanständige Dinge eher, wenn man berühmt ist? Am Beispiel von Frauke Ludowigs Selfie im Aufzug mit dem Fuß auf dem Handlauf und meiner dazu gemachten Story und Umfrage auf Instagram geht's um die Frage "Wieviel Anstand braucht's, wenn andere involviert, aber gerade gar nicht da sind?“ Schreib mir, wie Du die Folge findest und wie Du darüber denkst: knigge@mitherzundkoepfchen.de birtesteinkamp@die-kniggetrainerin.de Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Sep 21

14 min 1 sec

„Bei uns zuhause habe eindeutig ich die Hosen an“. Und seine Frau schiebt nach „Ja, genau. Und zwar die, die ich Dir rauslege!“ Heute komme ich mit einem Thema, das uns täglich begegnet: Wenn wir das Taschengeld streichen, weil das Kind sein Zimmer nicht aufgeräumt hat, wenn wir dem Chef die Unterlagen gehetzt aber artig in den Konferenzraum hinterhertragen und auch, wenn wir beobachten, dass unser armer Hund einfach nicht an der Nachbarskatze in der Hofeinfahrt vorbeikommt. Die Rede ist von Hierarchien, von „Wer ist hier eigentlich der Boss?“. In dieser Folge erzähle ich über private Hierarchien, Hierarchien im Business, flache und steile Hierarchien, was das alles mit Wölfen zu tun hat und welche Bedeutung das Finden Deiner eigenen Position im Leben hat. Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Sep 7

22 min 1 sec

„Kleider sind wie Freunde und ich frage mich täglich 'Mit welchem Freund möchte ich heute ausgehen?'“ Eines meiner Lieblingszitate aus diesem Interview. Katharina Starlay verrät außerdem weitere Tipps für den Einklang zwischen persönlichem Stil und angemessenem Auftreten. Katharina Starlay ist ihren Lesern durch die Kolumne „Starlay Express“ bei Manager Magazin Online und durch ihre Bücher bei Frankfurter Allgemeine BUCH bekannt. Ihr Debut gab sie 2012 mit „Stilgeheimnisse“ (mittlerweile 5. Auflage). Durch einige Jahre als Führungskraft im Einzelhandel (Mode und Kosmetik) verfügt die studierte Modedesignerin über einen einzigartigen Schatz an gelebtem Praxiswissen: Sie ist Beraterin, Trainerin und „Einkleiderin“ für Firmenauftritte und entwickelt für diese Style Manuals. Bücher • „Stilgeheimnisse – Die unschlagbaren Tricks und Kniffe für erfolgreiches Auftreten“ | Frankfurter Allgemeine BUCH • „Der Stilcoach für Männer – Erfolgreich unterwegs in Job und Freizeit“ Stilclub-Verlag, 3. Erweiterte Neuauflage • Und – ganz neu: „Die 12 Gebote für Frauen im Business“ Stilclub-Verlag 2021 Shownotes https://stilclub.de/ https://www.starlay.de/ https://www.linkedin.com/in/katharina-starlay/ https://www.instagram.com/stilclub.de/ Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Aug 24

39 min 49 sec

„Eine gepflegte Erscheinung ist sichtbar gewordener Respekt vor dem Umfeld und sich selbst.“ Was sie damit meint, was es bedeutet, stilvoll zu altern und was Kleidungf für DICH tun kann, dass verrät Katharina Starlay im ersten Part des zweiteiligen Interviews. Katharina Starlay ist ihren Lesern durch die Kolumne „Starlay Express“ bei Manager Magazin Online und durch ihre Bücher bei Frankfurter Allgemeine BUCH bekannt. Ihr Debut gab sie 2012 mit „Stilgeheimnisse“ (mittlerweile 5. Auflage). Durch einige Jahre als Führungskraft im Einzelhandel (Mode und Kosmetik) verfügt die studierte Modedesignerin über einen einzigartigen Schatz an gelebtem Praxiswissen: Sie ist Beraterin, Trainerin und „Einkleiderin“ für Firmenauftritte und entwickelt für diese Style Manuals. Bücher • „Stilgeheimnisse – Die unschlagbaren Tricks und Kniffe für erfolgreiches Auftreten“ | Frankfurter Allgemeine BUCH • „Der Stilcoach für Männer – Erfolgreich unterwegs in Job und Freizeit“ Stilclub-Verlag, 3. Erweiterte Neuauflage • Und – ganz neu: „Die 12 Gebote für Frauen im Business“ Stilclub-Verlag 2021 Shownotes https://stilclub.de/ https://www.starlay.de/ https://www.linkedin.com/in/katharina-starlay/ https://www.instagram.com/stilclub.de/ Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Aug 17

33 min 24 sec

„Lass Blumen sprechen“ sprach sie und überreichte ihrer Schwiegermutter einen Kaktus zum Geburtstag. So hab ich es mal in einer Kolumne über die Bedeutung von Blumen gelesen. Dass ein Kaktus nicht die beste Wahl ist, wenn Du Deinen engsten Liebsten oder auch etwas entfernteren Liebsten eine Freude machen möchtest, liegt ja auch irgendwie auf der Hand. Es sei denn, Du beschenkst einen Kaktuszüchter. Ansonsten sind Blumen aber so ein „Das geht immer“-Geschenk! Mit Blumen können wir so viel ausdrücken: Zuneigung auf trotzdem noch höfliche distanzierte Art und Weise oder sogar Liebe, ohne es direkt sagen zu müssen. Was viele aber nicht wissen: Beinahe jede Blume hat in der Blumensprache ihre ganz eigene Symbolik, die Gefühle, Bitten oder Wünsche ausdrücken kann. In dieser Episode geht es um die Bedeutung des Kaktus und außerdem um Rosen, Nelken, Hyazinthen, Veilchen, Chrysanthemen, Kornblume, Gladiolen,  Margeriten, Primeln, Narzissen, Sonnenblumen, die Iris, Tulpen, Lilien, Orchideen, Ranunkeln und das Vergissmeinnicht. Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Aug 3

22 min 2 sec

Heute schauen wir uns mal an, warum so viele Menschen erzählen, gern nachhaltig leben zu wollen, es aber einfach nicht tun. Denn sie kaufen entgegen dieser Überzeugung billig produzierte Kleidung aus Südostasien, Gemüse, das um die halbe Welt transportiert wurde oder benutzen Plastik, wo es auch andere Materialien täten. Es gibt also Momente, in denen Einstellung und Verhalten nicht überinstimmen. Die Kluft zwischen erklärter Sorge um die Umwelt und sozialer Gerechtigkeit auf der einen Seite und dem tatsächlichen Kaufverhalten auf der anderen Seite, nennen Psychologen Attitude Behaviour Gap. Wo wir das spüren und mit welchen 5 Tipps Du ganz einfach ab morgen nachhaltiger leben kannst, verrate ich Dir in dieser Folge: • Routinen aufbrechen • Leitungswasser trinken • Einfach mal nichts kaufen • Weniger tierische Produkte konsumieren • Zum Wochenmarkt gehen und selbst kochen Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Jul 20

16 min 56 sec

Nachhaltigkeit bedeutet erstmal: Nicht mehr Bäume abzuholzen, als auf natürlichem Wege nachwachsen können. So zumindest lautet die ursprüngliche Definition aus der Forstwirtschaft. Heute spielt Nachhaltigkeit außerhalb der Forstwirtschaft eine große Rolle: so geben viele Konsumenten an, nachhaltiger leben zu wollen. Trotzdem kaufen sie entgegen ihrer Überzeugung billig produzierte Kleidung aus Südostasien, Fleisch aus Massentierhaltung oder Gemüse, welches um die halbe Welt transportiert wurde. Diese weit verbreitete Kluft zwischen „Sagen“ und „Tun“; zwischen erklärter Sorge um die Umwelt und sozialer Gerechtigkeit auf der einen Seite und dem tatsächlichen Kaufverhalten auf der anderen Seite, wird in der Psychologie als „Attitude-Behaviour Gap“ bezeichnet. Das heißt, Konsumenten handeln entgegen ihrer eigentlichen Einstellung. Tanja Kliewe-Meyer: "Wir sind uns als Unternehmen einer Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt bewusst. Das möchten wir in Zukunft noch intensiver verfolgen. Um nachhaltig, hier im Sinne von langlebig, ein Unternehmen zu führen, müssen für uns soziale, ökologische und ökonomische Aspekte zusammenkommen und sich gegenseitig bestärken." In meinem Podcast spricht sie über ihren Werdegang – unter anderem bei Gerry Weber und Otto Kern –, über die Gründung von like a bird, über mittlerweile 3 Awards: CSR-Preis OWL, Green Product Award, German Design Award und über ihre eigens entwickelten nachhaltigen Textil-Produkte: • friendly rose – Kleidung aus Rosenviskose • Shirts aus Ingwerfasern • Kleidung aus Alpakawolle • Kleidung aus Kaffeekarbon Mehr über Tanja Kliewe-Meyer und ihre Marke like a bird fondet Ihr hier: PERSON Instagram: @tkm22bird LinkeDin: www.likedin.com/in/tanja-kliewe-meyer-for-like-a-bird XING: @Dipl.-Ing. Tanja Kliewe-Meyer Facebook: @Tanja Kliewe-Meyer FIRMA Instagram: @like_a_bird_fashion LinkeDin: @like a bird fashion & consulting Facebook: @likeabird.mode Twitter: @bird_lifestyle YouTube: like a bird lifestyle Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Jul 6

48 min 20 sec

Laura Piana ist Psychologin und – wie sie selbst sagt – Menschenfreundin :) In Ihrem bisherigen Werdegang hat sie sich viel mit dem Erleben und Verhalten des Menschen und der Bedeutung eines wertschätzenden und respektvollen Miteinanders beschäftigt. Kein Wunder also, dass sich unsere Wege ausgerechnet bei der KniggeAkademie gekreuzt haben. Laura stellt Euch gemeinsam mit mir in der Rolle einer Klientin das DRAMMA-Modell vor. Ein Modell, das in 6 Schritten zu mehr Entspannung außerhalb der Arbeit verhilft und aufzeigt, was Du aktiv und selbstbestimmt dafür tun kannst. Es besteht aus: D Detachement / Abschalten R Relaxation  / körperliche Entspannung A Autonomy / selbstbestimmte Auszeiten M Mastery / Neues lernen M Meaning / Etwas Sinnvolles tun A Affiliation / Gemeinschaft genießen Mehr über Laura LINKEDIN Laura Piana | LinkedIn E-MAIL l_pianissima@live.de Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Jun 22

58 min 48 sec

Wie Du wirken kannst, wie Du willst Clean, teuer und intuitiv – klingt nach Apple! Günstig, einfach, familiäre Duzkultur – klingt nach IKEA! Attraktiv, sportlich, männlich, einigermaßen arrogant – so stellen sich die meisten Deutschen einen Audifahrer vor (zumindest laut eines Artikels in der Wirtschaftswoche von 2018). Und was ist Dein Image? Welche Attribute würden Deine Familie, Deine Freund:innen, Deine Kolleg*innen, Deine Vorgesetzten, deine Kund*innen Dir zuschreiben? Du hast keine Ahnung, nur so eine kleine Hoffnung? Dann ist es höchste Zeit, sich einmal mit Deinem Image zu befassen. In dieser Folge stelle ich Dir eine Möglichkeit vor, wie Du selbst an Deinem Image arbeiten kannst. Wie Du es positiv beeinflussen kannst. Mithilfe des JoHaRi-Fensters lernst Du, Dir deines Selbstbildes bewusst zu werden und gleichzeitig zu erkennen, dass andere ein anderes Bild von Dir haben (können). Die 5 Key-Learnings: 1. Frag Dich zunächst: Wie siehst Du Dich, wie sehen Dich andere? 2. Werde konkreter: Wie möchtest Du wirken? 3. Taktik zurechtlegen: Wie strahlst Du Dein Wunsch-Image aus? 4. Hol Dir Feedback von anderen! 5. Bleib am Ball! Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Jun 8

22 min 35 sec

Eins ist klar – wer erkältet ist, wirkt ansteckend. Noch nie war uns so bewusst wie jetzt, dass Händeschütteln, Niesen – sogar Atmen gefährlich sein können und damit Viren übertragen werden. Und seit einigen Jahren haben auch Psychologen und Sozialwissenschaftler das Thema Ansteckungsgefahr für sich entdeckt. Ihre Erkenntnis: eine Ansteckungsgefahr gibt es auch, wenn es um unsere Eigenschaften und Verhaltensweisen geht: Gefühlsansteckung Vera Birkenbihl hat uns bereits erzählt: Wie ein Chamäleon passen wir uns unserer Umgebung an und nehmen – unbewusst – das Verhalten, sogar Denkweisen und Ansichten von anderen Menschen an. Da wir Menschen die Mimik und Gestik unserer Mitmenschen spiegeln, passiert es, dass wir mit der Mimik und Gestik eines mürrischen Menschen auch sein mürrisches Gefühle übernehmen – übrigens ganz besonders, wenn wir uns diesen Personen nahe fühlen. Eine gute Medizin gegen die Ansteckung von negativen Schwingungen ist, an den Grundpfeilern eines guten Miteinanders festzuhalten. Wenn Höflichkeit, Respekt und Wertschätzung gepaart mit Rücksichtnahme und Empathie so wichtig sind, dann versuche, Dich in jeder Situation daran zu erinnern und wenigstens ein bisschen aufrecht zu erhalten. Wir können uns gegenseitig motivieren, aber eben auch lähmen. Und schade an der gesamten Thematik ist: Negative Emotionen sind ansteckender als positive. Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

May 25

14 min 22 sec

Verhalten kann  nicht per se richtig oder falsch sein wie eine Matheaufgabe. Wenn Du wie Pippi Langstrumpf sagst 2 mal 3 macht 4 – dann ist das falsch. Mathematik ist kein Gefühl, es ist eine Wissenschaft. Da gibt es keine Stimmung und auch keine persönliche Meinung – im Alltag schon! Was bei diesem Thema eine große Rolle spielt, ist die so genannte Wirklichkeitskonstruktion. Das bedeutet, dass jede und jeder von uns seine und ihre ganz eigene Wirklichkeit, seine und ihre ganz eigene Wahrheit hat. Mit dem Bewusstsein dafür, dass jeder Mensch seine eigene Wirklichkeit hat, ist es viel leichter: • Kompromisse zu finden • Sich gegenseitig zu verzeihen • Nicht jedes Wort auf die Goldwaage zu legen Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

May 11

14 min 18 sec

Boah, Uschi wälzt alles auf mich ab! Tobi – der macht nie Überstunden und ich sitze hier ewig rum! Ich? Wieso ich? Das wollte Susi machen! Ist mir doch egal, ob die Zeit hat. Wo bleibt eigentlich Hannes? Wir hatten doch 9 Uhr gesagt?! Man – mir hat schon wieder einer den Joghurt geklaut! Kennst Du solche Sätze? Solche nervigen Situationen? Situationen, in denen Du das Gefühl hast, alles allein machen zu müssen, dich nicht auf andere verlassen zu können und dass das Team irgendwie gar keins ist? In dieser Folge stelle ich Dir das Teamphasenmodell nach Bruce Tuckman vor: Forming, Storming, Norming und Performing. Darüber hinaus gebe ich Dir 7 Tipps an die Hand, was Du selbst tun kannst, um ein guter Teamplayer zu sein und das Ziel Deines Teams voranzutreiben: Offene Kommunikation Respektvoller Umgan Verantwortungen aufteilen Expertise und Fähigkeiten einbeziehen Diversität genießen Gemeinsames Denken Jedes Mitglied steht im Fokus Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Apr 27

20 min 49 sec

Time to celebrate! 1 Jahr Knigge mit Herz und Köpfchen. Zur Feier des Tages bzw. des ersten Jahre möchte ich mit Dir anstoßen! In dieser Folge bereiten wir uns gemeinsam darauf vor, wenn wir wieder zuhause mit Freunden zusammensitzen und anstoßen "dürfen". Erfahre, welches Glas für Softgetränke, welches für Weiß- oder Rotwein, für Chamapgner, Sekt, Schnaps, Bier und Longdrinks das Richtige ist und was Du beim Aufbewahren, Öffnen und Einschenken beachten musst. Mit dem Wissen aus dieser Folge bist Du bestens vorbereitet, um mit dem Inhalt Deines Gläserschrankes zuhause Deine Gäste angemessen bewirten zu können. Die Key-Learnings neben der Gläserkunde sind außerdem: • Wie voll schenkt man Gläser ein? • Wo fasst man welches Glas an? • Wie öffnet man eine Flasche mit Korken? • Wohin mit der Deko? • Gläser müssen immer sauber sein • Niemals ins Glas fassen • Weingläser werden ausschließlich am Stiel gehalten • Auf ein Pils gehört eine Blume • Anstoßen ist überflüssig aber nicht verboten Cheers! Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Apr 13

34 min 56 sec

Adolph Franz Friedrich Ludwig Freiherr Knigge. Um den geht‘s heute. Nachdem ich in der letzten Folge ganz im Hier und Jetzt bei RTL und Deutschland sucht den Superstar war, springe ich in dieser Folge für Dich 233 Jahre in die Vergangenheit ins Jahr 1788. Da ist nämlich etwas ganz besonderes passiert: Adolph Freiherr Knigge veröffentlichte seine Schrift „Über den Umgang mit Menschen“. Ich erzähle Dir, warum er heute fälschlicher Weise der "Regelonkel" ist und teile mit Dir meine 3 Lieblingsstellen aus seinem Werk "Über den Umgang mit Menschen". Denn diese 3 Stellen sind auch heute noch aktueller denn je und können uns für einen guten Umgang miteinander sensibilisieren. Aus dieser Folge kannst Du diese 3 Fokusse für Dich mitnehmen: • Achte auf Deine Kleidung • Gib anderen die Chance zu glänzen • Misskenne Deinen eigenen Wert nicht Eine sehr umfangreiche Hausaufgabe. Aber schön ist ja, dass wir unsere Denk- und Verhaltensweisen, unsere Überzeugungen trainieren können wie einen Muskel. Jeden Tag ein bisschen. Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Mar 30

24 min 13 sec

„Ey, Leude, mich würde das gar nicht interessieren! Ich würd die Socke da einfach wegnehmen. Man, guckt doch mal raus: Ihr habt Ihr einen 10 Millionen Euro-Ausblick und regt Euch über Socken auf?“ (Dieter Bohlen) Ausschlaggebend für diese Folge ist Deutschland sucht den Superstar. genauer gesagt ein Zoff, der dort ausgetragen wurde und der mich kopfschüttelnd zurück ließ. Fragen, die ich mir an diesem Abend stellte, sind: 1. Was bedeutet eigentlich Anstand und was sollte selbstverständlich im Umgang mit anderen sein? Was „macht man einfach nicht“? 2. Wenn jemand anderes sich durch mein Verhalten gestört, eingeschränkt oder gar verletzt fühlt, dann ist es meine Pflicht, mir das anzuhören, zumindest zu probieren, seine Sicht der Dinge mit zu berücksichtigen und schließlich darauf zu reagieren. Wir nennen das auch Empathie. 3. Was hat denn der Ausblick – und ist er noch so viele Millionen wert – mit dem guten Miteinander zutun? Kann ein materieller Wert tatsächlich Unwohlfühlen wieder gut machen? Mit dem Fokus auf "Das macht man nicht" und vielen Beispielen aus dem Alltag lade ich Dich ein, mehr Augenmerk auf die Bedürfnisse der anderen zu legen. SHOWNOTES Buchtipp: Alexander von Schönburg / Die Kunst des lässigen Anstands https://de.wikipedia.org/wiki/AlexanderGrafvon_Sch%C3%B6nburg-GlauchauVIDEO https://binged.it/3l8hSrE Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Mar 16

20 min 34 sec

Es geht schon wieder um Kinder, aber nicht darum, ihnen die Welt zu zeigen, sondern darum, was wir von ihnen lernen können. Ein Satz der mich selbst unheimlich beeindruckt, ist einer von Pippi Langstrumpf: „Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe!“ Aber wie können wir diese uneingeschränkte Denkweise als Erwachsene für uns nutzen? Was können wir uns an Kindern abgucken, um häufiger mal unbeschwert zu sein und unser Potenzial wieder frei zu entfalten? Meine TOP 5: • IM HIER UND JETZT LEBEN • NEUGIERIG SEIN • FANTASIE ZULASSEN • FRAGEN STELLEN • GEFÜHLE ZEIGEN Wie genau Du diese Eigenschaften für Dich heute als Erwachsene*r nutzen kannst, verrate ich Dir in dieser Folge. Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Mar 2

27 min 12 sec

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr" – so heißt ein deutsches Sprichwort. Ob es nun wirklich wahr ist oder  – nach neuesten wissenschaftlichen Studien – auch nicht, es macht in jedem Fall Sinn, gute Manieren schon im Kindesalter zu vermitteln. Und dabei klingt Kinder-Knigge viel strenger, als es ist. Damit diese nicht einfach nur heruntergebetete Regeln à la "Tu dies und lass jenes" sind, sondern etwas gelebtes Gutes, kannst Du damit schon zuhause beginnen. Denn die meisten Benimm-Regeln lassen sich ganz einfach als Übung in den Alltag integrieren. Das Bewusstsein für ein gutes Miteinander beginnt in der Familie. Und damit spielen Eltern, Großeltern und Geschwister eine enorm wichtige Rolle als Vorbild. Unsere 5 Top-Tipps, was Du zuhause mit Deinem Kind jeden Tag üben kannst: 1. Grüßt Euch zuhause. Ein "Guten Morgen" oder ein "Hallo, ich bin wieder da!" sollten zum ganz normalen Ton gehören. 2. Vor dem Essen Hände waschen und sauber anziehen – und zwar von ganz alleine. 3. Blickkontakt üben: Schaut Euch in die Augen. Beim Unterhalten, beim Spielen und auch einfach mal so. 4. Achtet gemeinsam auf Tischsitten: Schön und komplett eindecken, Handy weg, gemeinsam starten, nicht schmatzen, usw. 5. Helft Euch gegenseitig – einfach auch mal, ohne um Hilfe gebeten zu werden. Das schult die Aufmerksamkeit anderen Menschen gegenüber. Mehr von Ina https://www.ibg-coaching.de Facebook: Ina Beyer-Graichen Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Feb 16

54 min 15 sec

In dieser Folge verrate ich Dir, wie Du anderen am besten so richtig auf den Senkel gehst, die Nerven strapazierst und es vielleicht sogar schaffst, dass Deine Freunde mit den Augen rollen, nur, weil Dein Name auf ihrem Display erscheint. Also, schnall Dich an – meine Top 10 unter dem Titel „So gehst Du anderen per WhatApp, in Gruppen und per Voice so richtig auf die Nerven!“ 1. Vergiss Begrüßung, Anrede, Gruß & Co! 2. Satzzeichen werden völlig überbewertet! 3. Komplizierte Themen werden am besten per Shortmessage geklärt! 4. Sorg dafür, dass der Ton für Nachrichten besonders originell und besonders laut ist! 5. Zum Geburtstag gratulieren und "Gute Besserung" wünschen immer zwischen 5:30 und 6 Uhr morgens und in allen Gruppen! 6. Videos. Verschicke Videos! Lange Videos am besten. Unnütze Videos. 7. Antworte nicht so präzise. 8. Bitte vergiss nicht,  alle Kettenbriefe ans gesamte Adressbuch weiterzuleiten. 9. Koste alles aus, was Dir Voicenachrichten an Nervensägen-Potenzial bieten! *Ironie off* 
 Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Feb 2

18 min 20 sec

„Vertrauen macht nicht nur glücklich, sondern auch erfolgreich.“  sagt Eva Schulte-Austum. Sie ist Deutschlands führende Vertrauensexpertin – und der Shooting-Star unter den Keynote-Speakern. Das NDR Fernsehen nennt die Wirtschaftspsychologin den „Publikumsmagnet für Privatleute und Führungskräfte.” Sie ist die Psychologin, der die Medien vertrauen. Bekannt ist sie u.a. aus ARD, ZDF, SAT.1, NDR, WDR, ProSieben, WELT, Süddeutsche Zeitung, STERN gesund leben, Wirtschaftswoche und Handelsblatt.
 In ihrem Bestseller "Vertrauen kann jeder – Das Rezeptbuch für ein erfülltes Leben" zeigt sie, wie wir stabile Beziehungen führen, in denen wir uns sicher, geborgen und respektiert fühlen. Sie erklärt, woran wir Vertrauensfallen erkennen und wie wir nach Enttäuschungen den „Vertrauenskater“ überwinden.   In meinem Podcast spricht sie darüber, wie Sie zu der Persönlichkeit wurde, die sie heute ist 
und wie Du es schaffst, Dein Leben durch Vertrauen erfolgreicher zu gestalten. Ihre Vertrauensrezepte im Überblick: Verschwiegenheit Ehrlichkeit Respekt Transparenz Reliabilität Aufrichtigkeit Unterstützung Empathie Neutralität 
 Die 9 Vertrauen-Tipps kostenlos als Download (Booklet) https://eva-schulte-austum.de/9-vertrauens-tipps/ 
 Mehr über Eva https://eva-schulte-austum.de/ 
 TV- und Medien-Beiträge mit Eva https://eva-schulte-austum.de/medien/ 
 Folge Eva in Social Media Facebook: https://www.facebook.com/evaschulteaustum/ Instagram: https://www.instagram.com/eva_schulte_austum/ XING: https://www.xing.com/profile/Eva_SchulteAustum/cv LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/eva-schulte-austum/
 
 
 Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin 


Jan 20

59 min 8 sec

Mit neuen guten Vorsätzen ins Jahr starten – wer kennt‘s nicht? Ich selbst kenne diese guten Vorsätze zu genüge. Kenne Erfolge aber auch das Scheitern! Und ich muss ganz ehrlich sagen, ich hab gar keine Lust mehr, mir zum neuen Jahr Dinge vorzunehmen, die mein Leben verändern sollen und die ich ohnehin nach 2 Wochen aufgebe. Mein guter Vorsatz ist und bleibt nämlich, mir selbst treu zu sein. Und glaubt mir, das bringt mich selbst oft genug an meine Grenzen. Darum stelle ich meine eigene Glaubwürdigkeit mir selbst gegenüber immer mal wieder auf den Prüfstand – und dazu möchte ich auch Dich in dieser Folge einladen. Ein Begriff, der in diesem Zusammenhang natürlich nicht fehlen darf ist Authentizität. Authentizität ist also eine der wichtigsten Zutaten, wenn es darum geht, sich selbst treu zu sein. Es lohnt sich, einfach mal nachzudenken. Mitzudenken. Sich selbst zu hinterfragen. Und das schönes an diesem Vorsatz für ein neues Jahr oder mittem im Jahr oder für jeden Tag ist: Du kannst ihn sofort umsetzen. Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Jan 5

21 min 40 sec

Weinachten steht vor der Tür und damit viel Zeit, die man ja irgendwie rumkriegen muss. Und in diesem Jahr, in dem die Gottesdienste ausfallen, in dem die Verwandtschaftsbesuche auf ein Minimum reduziert sind und sowieso und überhaupt alles anders ist, als sonst, hab ich mir gedacht: Komm: mach mal eine Pause von diesen lehrreichen Folgen, in denen es immer darum geht, irgendwie besser zu werden, sich selbst zu reflektieren, sich an die eigene Nase zu fassen und – ja, in denen es ja irgendwie auch immer um richtig und falsch geht. Darum gönne ich Euch in dieser Folge einfach mal etwas Leichtes, etwas Schönes, aber trotzdem zum Nachdenken: Eine Geschichte von Oscar Wilde. Was Du aus dieser Geschichte für Dich mitnimmst, das ist ganz allein Deine Sache. Nur ein Gedanke von mir: mit Gegenseitigkeit und dem Blick auf das, was andere glücklich macht, ist der Weg für das Glück in unser eigenes Leben freier. Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Dec 2020

15 min 1 sec

Knigge mit Herz und Köpfchen ... und heute auch mit Schleifchen! Ob am Schuh, am Kragen, am Dirndl oder zu Weihnachten am Geschenk: Eine Schleife schmückt! Aber nicht nur das, sie hat auch oft eine Bedeutung! Grund genug für mich, ihr eine ganze Pocastfolge zu widmen und Dir zu verraten, was eine Schleife für Dich tun kann, warum sie aus unserem Leben nicht wegzudenken ist und warum sie viel mehr Beachtung verdient, als sie meistens erhält. In dieser Folge spreche ich über • die Schleife am Schuh • die Schleife als Schluppe • die Schleife als Fliege • die Dirndl-Schleife • die Schleife als Awareness-Ribbon • die Schleife am Geschenk Ich hoffe, nach dieser Folge hast Du richtig Lust bekommen, nicht nur Geschenke, sondern auch mal Dich selbst mit einer Schleife zu schmücken! Shownotes Schuhschleife / Kreuzknoten https://www.paradisi.de/schuhe/schnuersenkel/doppelknoten-binden/ https://youtu.be/i4hfUvgOCqM Und für eine der nöchsten Folgen plane ich mal wieder ein Q&A mit Euch! Eure Fragen – meine Antworten. Alles, was Dich rund um das Thema Manieren, Anstand, Knigge und „Wann verhalte ich mich wie?“ interessiert – schreib mir eine E-Mail an knigge@mitherzundkoepfchen.de oder melde Dich über meinen Facebook- oder Instagram-Account. Ich freu mich darauf, von Dir zu hören und bis dahin bleib anständig! Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Dec 2020

20 min 13 sec

„Meine Schwiegermutter schenkt mir ständig Küchenutensilien zu Weihnachten. Dabei weiß sie ganz genau, dass ich nicht gerne koche. Soll ich sie darauf ansprechen?“ So klingt die Frage der Zeitschrift Freundin, zu der ich mein Statement abgeben durfte. Und nach dieser Folge könnt Ihr die Frage ganz einfach für Euch selbst beantworten. Nach Meinung von Soziobiologen hat das Schenken seinen Ursprung übrigens im Werben um einen Partner! Und auch heute noch geht es ja um etwas Nettes beim Schenken: Es geht doch darum, sich gegenseitig eine Freude zu machen. Aber das artet eben auch schnell in Stress aus oder endet mit Enttäuschung oder gar Scham. Meine Tipps, wie Du beim Schenken den Stresspegel niedrig hältst und anderen wirklich eine Freude machst: • "Wir schenken uns nichts" gehört eingehalten! • Nicht zu teuer, nicht zu billig • Zeig, dass Du Dir Gedanken gemacht hast • Verschenke Erlebnisse statt 5-Sekunden-Raketen • Nicht bevormunden, kritisieren oder in Verlegenheit bringen • Pack es schön ein • Sei dankbar Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Nov 2020

20 min 8 sec

Dresccodes unter der Lupe. Was sind Must Haves im Business? Wie punkten Herr und Dame privat und was tun, wenn die Kleidung nicht zum Anlass passt? Die Stilexpertin Linda Kaiser hat Germanistik und Medienwissenschaften studiert und ist heute als Managerin für Marketing & Kommunikation tätig. Parallel dazu entwickelte sie ihre Expertise zu Stil- und Kniggethemen und ist seit 2010 im Beratungs- und Seminarbereich aktiv. Sie ist gefragte Gesprächspartnerin der Medien für Interviews, Radiosendungen und im TV – vom Frühstückfernsehen über Ratgebersendungen bis hin zur NDR Talkshow. Ihr selbstgenannten 3 Top-Eigenschaften: "Neugier,  Ordnung & Disziplin und Sparsamkeit - ich gebe ungerne Geld für andere Dinge aus als Kleidung, Schmuck und Handtaschen." "Wer das entworfen hat, muss Menschen gehasst haben!" die Rede ist von dreiviertel kurzen karierten Herrenhosen. Was Sie sonst für überflüssig hält und was aus keinem Kleiderschrank wegzudenken ist, verrät sie im Podcast. Linda Kaiser zum Anschauen und Lesen NDR Talkshow ARD - Live nach 9 Deutschlandfunktnova - Körpergerüch web.de - Bürodresscode im Sommer HomeBook.de - Schuhe ausziehen Mehr zu Linda Kaiser auf www.lindakaiser.de Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Nov 2020

1 hr 4 min

„Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!“ Das sagte einmal Karl Lagerfeld. Übrigens sein wohl bekanntestes Zitat, denn danach schafften es die Hashtags „#jogginghose“ und „#kontrolleueberseinleben“ in die Top 5 bei Twitter. Nicht nur das Sinnbild für nachlässige Kleidung – Jogginghosen oder Leggings – sorgen heutzutage für Diskussionen. Es sind auch die vielen unterschiedlichen Meinungen, irrwitzige Modetrends und das ständige Streben nach Natürlichkeit und Individualität. Warum sollte man sich einem Dresscode unterwerfen und damit augenscheinlich etwas für andere tun? Dass das Bewusstsein für Dresscodes und deren Sinnhaftigkeit nicht nur etwas für andere tut, sondern in erster Linie für mich selbst, darum geht's heute. Es gibt 3 einfache Fragen, die ich mir morgens bei der Kleiderwahl stellen sollte, um safe durch den tag zu kommen: • Fühle ich mich wohl? • Steht es mir? • Passt es zu meiner Rolle / zur Situation, in der ich bin? Welchen Dresscode ich bereits mit 5 Jahren kennen und lieben lernte und dass angemessene Kleidung nicht sofort Krawatte oder Etuikleid bedeutet, erfährst Du in dieser Folge. Und neben meiner ganz eigenen Meinung stelle ich Dir den Halo-Effect vor. Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Oct 2020

26 min 20 sec

Oh wie peinlich. Hast Du auch so Geschichten erlebt, von denen Du heute noch ein unangenehmes Gefühl im Bauch bekommst? Situationen, in denen Du Dich blamiert hast? In denen Du Dir dieses berühmte Loch im Erdboden gewünscht hast, in dem Du versinken kannst? Ich schon! Von merkwürdigen Geräuschen im Auto, übers Einparken in 17 Zügen bis hin zu schlüpfrigen Versprechern habe ich selbst schon einige Fettnäpfchen hinter mir. Aber wie bleiben wir trotzdem souverän? Wie behalten wir die coole, souveräne Wirkung, die wir uns über Jahre hinweg erarbeitet haben? Und wie bleiben wir ein stilvoller Zeuge von Situationen zum Fremdschämen? Regel Nr. 1: Die Kontrolle behalten! Regel Nr. 2: Atmen, Abwarten und Mitlachen Regel Nr. 3: Die 3T-Methode Zuende Hören lohnt sich: Im Abspann gibt es Eure eigenen peinlichen Stories, die Ihr mir über mein Instagram-Profil verraten habt. Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Oct 2020

27 min 30 sec

Diese Folge appelliert an ein Bewusstsein für mehr Understatement und weniger Egoismus. Man benimmt sich wieder Dr. Hans-Otto Meißner Lesung des Kapitels Rücksicht, Takt und Freundlichkeit "Rücksicht, Takt und Freundlichkeit ist im Grunde ein und dasselbe und besteht eigentlich nur aus dem Bemühen, einem jeweiligen Mitmenschen zu helfen, ihn zu schonen oder etwas Freundliches hören zu lassen." Allein die ersten Worte dieses Kapitels aus einem wirklich amüsanten Buch empfinde ich selbst als so wahr, dass es sich lohnt, Euch alle daran teilhaben zu lassen. Jetzt, wo der Herbst beginnt, das Laub fällt, die Tage kürzer, kälter und dunkler werden, gönne ich Euch von Herzen eine entspannte Folge über gutes Benehmen, während Ihr es Euch mit einem heißen Tee an Eurem Lieblinsgplatz gemütlich macht. Natürlich gebe ich auch meinen eigenen Senf dazu und übersetze ein paar Stellen ins 21. Jahrhundert. Zum Beispiel, dass Rücksichtnahme früher wohl doch noch selbstverständlicher war und dass es ein gesellschftliches No Go ist, andere in Verlegenheit zu bringen. Ja, die Comedians von heute machen es uns vor: Sich über andere lustig zu machen ist leicht und lässt mich selbst gleich über den Dingen schweben – aber ist das gut? Ich sage: keineswegs! Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Sep 2020

16 min 58 sec

Corona nervt! Dich, mich, einfach alle. Und auch all das Reglement, das damit einher geht. Abstand halten, Maske tragen, nicht feiern, tanzen oder Menschen umarmen. "Abstand ist der neue Anstand" heißt es jetzt so oft. Aber ist das wirklich neu? Abstand halten? Nein! Dass in meiner intimen Distanzzone von 50 – 60 cm nur meine liebsten Menschen etwas zu suchen haben, war auch vor den Handlungsempfehlungen der Bundesregierung angemessen. Scheinbar hat irgendjemand die guten Werte wie Abstand halten gemeinsam mit Rücksichtnahme und Aufmerksamkeit verbuddelt und nun kommt jemand mit dem Spaten und gräbt sie wieder aus. Die Werte, die gerade jetzt so wichtig sind, sind nicht neu. Sie sind nur für ein paar Jahre vergessen worden. Wichtig ist, dass Du sie für Dich wieder entdeckst. Und zwar, weil Du als Einzelne*r damit etwas für die Gesellschaft tust. Nicht nur für Dich. Und wenn Dir mal jemand begegnet, den das alles trotz Corona nicht interessiert? Tja – LUA oder NUA – lächeln, umdrehen, abhauen oder nicken, umdrehen abhauen. Du kannst nicht alle bekehren – aber Du kannst Dir selbst treu bleiben. Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Sep 2020

21 min 48 sec

Da gibt es die Begriffe Individualismus und Kollektivismus. Beim einen stehe ich selbst im Mittelpunkt, es zählen meine Bedürfnisse und mein Wohlgefühl. Beim anderen steht das Wohl der Gruppe, der Gemeinschaft an erster Stelle. Besonders asiatische Länder leben das Prinzip des Kollektivismus. Eine aktuelle Situation im Fernsehstudio des WDR brachte mich zum Nachdenken. Im Studio mit Jürgen von der Lippe, Sabine Heinrich und Nelson Müller war ich überrascht, wie schnell Regeln ignoriert und der eigene Vorteil in den Mittelpunkt gestellt wird. So oft steht in unserem Alltag die Frage "Warum halten sich Menschen so ungern an Regeln?" im Raum. Und hier geht es nicht nur um Regeln, die Gesetzen unterliegen, sondern den vielen ungeschriebenen Regeln im sozialen Miteinander. Wäre es nicht für alle einfacher und entspannter, wenn wir unser Augenmerk mehr auf die Zufriedenheit und das Wohlgefühl der Gruppe, der Gemeinschaft, der Gesellschaft legten, als nur darauf, was uns selbst gerade gut tut? Lass mich an deiner Knigge-Story teilhaben! Schick mir, was Dich bewegt, per E-Mail an knigge@mitherzundkoepfchen.de und werde Teil meines Podcasts. Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Sep 2020

20 min 16 sec

Ein Rückblick lohnt sich erst nach einem Jahr oder nach 100 Folgen oder nach 1.000 Folgen? Nein! Ich finde, 10 Dinge gelernt zu haben und in 10 verschiedenen Bereichen einen Fokus zu setzen, den man täglich trainieren kann, ist schon eine ganze Menge. Wem fallen schon immer wieder die vielen Tipps ein, die man so tagtäglich aufsaugt und aufschnappt, ohne immer mal wieder daran erinnert zu werden? Höchste Zeit also, die ersten 10 Lektionen noch einmal Revue passieren zu lassen. Die 10 Fokusse: 1. Wärst Du eigentlich gern mit Dir selbst zusammen? 2. Wie hoch ist Dein Idiotenfaktor? 3. Benimm Dich im Videocall wie im Live-Termin 4. Sei ein aufmerksamer Zuhörer 5. Wenn Du einem Egozentriker begegnest: NUA oder LUA 6. Auch Duzer können höflich sein, aber Siezer nehmen den kürzeren Weg 7. Sag JA zum NEIN 8. Kommuniziere positiv 9. Bist Du ein Gastgeber, zu dem man gern wiederkommt? 10. Bist Du ein Gast, den man gern wieder einlädt? Lass mich an deiner Knigge-Story teilhaben! Schick mir, was Dich bewegt, per E-Mail an knigge@mitherzundkoepfchen.de und werde Teil meines Podcasts. Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Aug 2020

17 min 50 sec

Nach dem Motto quick & dirty ist das heute  eine recht kurze Folge, denn viel braucht‘s gar nicht, um ein guter Gast zu sein. Statt eines ausführlichen Regelwerkes, was Du als Gast zu tun hast, gibt es nämlich mehr Dinge, die Du am besten lässt. Mein lieber Kollege und unser Vorsitzender der Deutschen-Knigge-Gesellschaft Clemens Hoyos hat auf meine Instagram-Story, in der ich danach fragte, was macht Dich zu einem guten Gast, sehr treffend und knackig geantwortet: "Vornehme Zurückhaltung und das Gespür für den richtigen Zeitpunkt, zu gehen." Tja, im Prinzip bringt das auf den Punkt, was ein guter Gast auf dem Kasten haben muss. Aber ganz so leicht mach ich es mir und Euch doch nicht. Ein paar weitere Tipps habe ich noch. Neben Pünktlichkeit zum Anfang und Ende der Veranstaltung sind auch der Dresscode, die unsichtbaren Signale der Gastgeber, die Frage nach dem passenden Gastgeschenk und die richtige Balance zwischen Bescheidenheit und Mitmischen von Bedeutung. Wenn Du noch weitere Fragen zum Them hast, schreib mir eine E-Mail an knigge@mitherzundkoepfchen.de Mehr von mir und über mich INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Aug 2020

14 min 34 sec

// Diese Folge ist gespickt von kleinen Live-Einspielern aus einem privaten KniggeDinner // Eine gute Gastgeberin oder ein guter Gastgeber zu sein, verlangt mehr, als nur ausnahmsweise einmal Champagner statt Selters zu servieren. Schon Knigge wusste "(...) Es gibt eine Art, Gastfreundschaft zu erweisen, die dem wenigen, das man darreicht, einen höhern Wert gibt, als große Schmausereien haben. Vieles trägt hierzu die Unterhaltung bei. (...)." (Aus "Über den Umgang mit Menschen" / 1788). Du kannst Deinen Gästen also auf charmante und entspannte Art und Weise eine gute Zeit bereiten. Eine Zeit, in der sie sich wohl, willkommen und unterhalten fühlen, indem Du für den Abend die Rolle des Regisseurs übernimmst und diese auch ernst nimmst. Zu Deinen Aufgaben gehören: • eine angemessene Einladung • eine akribische Vorbereitung – Dein "Event-mis-en-place" • es Deinen Gästen bequem zu machen, indem Du ihnen die Jacke abnimmst und ihnen keine Gästepuschen in die Hand drückst • Gastgeschenke wertzuschätzen und nicht in die Ecke zu stellen • den Umgang mit Aperitif, Wein und anderen Getränken zu beherrschen • in jeder Situation aufmerksam zu sein und dafür zu sorgen, dass alle sitt und satt werden • Dir Gedanken über die Tischordnung zu machen • einen Abend sowohl souverän als auch charmant zu beenden Und behalte dabei immer die Fokusfrage im Kopf: "Wäre ich gern mein eigener Gast?" www.mitherzundkoepfchen.de knigge@mitherzundkoepfchen.de INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin

Jul 2020

27 min 50 sec

Eine positive Plauderei mit Kommunikationsexpertin Cindy Seifert "Knigge-gerechtes" Verhalten und ein damit einhergehender wertschätzender Umgang miteinander lässt sich nicht nur über unser Verhalten ausdrücken. Unsere Wortwahl, deren Betonung und auch das Weglassen bestimmter Ausdrücke und Sprachmuster sorgen dafür, dass wir einer Situation mithilfe von Kommunikation eine positive Stimmung geben können. "Man kann nicht nicht kommunizieren" – ein Satz, der Paul Watzlawick berühmt gemacht hat. In dieser Folge kümmern wir uns konkret um die Möglichkeiten, positiv miteinander zu kommunizieren. Dabei spielt nicht nur eine Rolle, dass wir auf Worte wie "nicht" und "aber" gern mal verzichten sollten, sondern auch, wie wir Worte eines anderen aufnehmen, verstehen und deuten. Cindy Seiferts 3 Top-Tipps zu positiver Kommunikation: Aktives Zuhören / Nachfragen / Positive Wortwahl SHOWNOTES Über Cindy Seifert: • Zertifizierte psychologische Beraterin (BTB) • Trainerin für Business-Etikette (BTB) • seit 2007 als Trainerin und Coach unterwegs • Fränkin, Globe-Trotter, Mutter und ansonsten in keine Schublade zu packen • Ein Teilnehmer sagte einmal: Frau Seifert lehrt nicht Kommunikation, sie IST Kommunikation! Mehr von Cindy Seifert: www.kniggelicious.de Facebook/kniggelicious Instagram/kniggelicious LinkedIn: Cindy Seifert www.cindyseifert.de Artikel http://www.stil.de/knigge-tipps/detail/artikel/warum-positive-kommunikation-gerade-jetzt-so-wichtig-ist.html Kolumne http://www.isarbote.de/kolumnen/Cindy-Seifert/cindy-seifert.html Fernsehbeitrag https://www.ardmediathek.de/br/video/wir-in-bayern/trainerin-fuer-benimm-regeln-oder-lifehacks-im-haushalt-oder-tomaten-mozzarella-ravioli/br-fernsehen/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvLzRlNjc2NzlkLTM1MGItNDE3NC05ZDE5LTgyYWI4NTE4OTNhNg/

Jul 2020

45 min 50 sec

Jeder von uns hat so seine eigene Taktik, sich um ein Nein zu drücken: Ein "Vielleicht" ist da die beliebteste Antwort. Wir alle kennen sie noch von den Zettelchen in der Schule "Willst Du mit mir gehen? – Ja, Nein, Vielleicht – kreuze an!" Doch wir brauchen auch die klare Entscheidung! Beruflich genau wie privat befürchten wir, als faul abgestempelt zu werden, als unkollegial und egoistisch zu gelten, wenn wir Nein sagen. Und wir haben Angst, als nicht kompetent genug zu gelten, ganz nach dem Motto „Die hat wohl mit sich selbst schon genug zu tun!“ Ja-Sager sein ist einfach und unkompliziert. Der Weg des geringsten Widerstandes und für die meisten ja auch irgendwie sympathisch. Wer aber ständig Ja sagt, zahlt damit auch oft einen hohen Preis: Ja-Sager werden gern ausgenutzt, sie können sich nicht durchsetzen und sie versuchen es allen recht zu machen, sind ständig überlastet, unzufrieden und stehen unter Druck. Immerzu Ja sagen ist also auch anstrengend und am Ende werden Ja-Sager sogar weniger respektiert als diejenigen, die klare Grenzen setzen und zu einem Nein stehen. Und besonders schlimm ist die Erkenntnis: Wer oder was leicht zu haben ist, ist automatisch weniger wert! Sag Ja zum Nein! Wenn Du eine Bitte höflich, respektvoll und wertschätzend ablehnen möchtest, dann halt Dich an die 3B-Taktik. Die steht für Bedauern, Begründen, Begeistern. Wie das funktioniert, erfährst Du in dieser Episode! SHOWNOTES www.mitherzundkoepfchen.de knigge@mitherzundkoepfchen.de

Jun 2020

17 min 35 sec

Günther Jauch und Oliver Pocher tun es ständig. Sie sind untereinander nicht Günni und Olli, sondern Herr Jauch und Herr Pocher. Trotzdem machen sie gemeinsam Schabernack, necken sich, lachen und sind sich irgendwie nahe. Dabei höflich und wertschätzend. Es geht also – sich nahe sein, obwohl man sich siezt. Und auch umgekehrt funktioniert es wunderbar: Wenn sich Günther und Thomas duzen, klingt das nicht weniger respektvoll als Herr Jauch und Herr Gottschalk. Du oder Sie – der Spagat zwischen Du Frau Meier und Anton, können Sie mal ist schwierig und es bedarf einer großen Portion Fingerspitzengefühl. Obwohl – ist doch alles ganz genau kniggegeregelt, oder? In dieser Folge geht es um das gängige Reglement zum Siezen und Duzen, darüber, ob ich ein Du ablehnen darf und wie unverschämt es ist, behinderte Erwachsene ungefragt zum Du-Freund zu machen. Zuhörerin Anja stellt dazu ihre ganze persönlichen Fragen. SHOWNOTES Link zur Radiosendung "Die Aufnehmer – Alles Knigge, oder was?" https://www.nrwision.de/mediathek/die-aufnehmer-alles-knigge-oder-was-170608/

Jun 2020

20 min 7 sec

Q+A Dies ist eine ganz pesönliche Folge für Euch – denn es geht um Eure Fragen. Fragen, die Ihr mir zum Thema „Knigge – was du schon immer wissen wolltest gestellt habt!“ Den Aufruf dazu gab es auf Instagram in meiner Story und wenn Du die verpasst hast, dann wird es höchste Zeit, mir zu folgen: INSTAGRAM @birtesteinkamp FACEBOOK @diekniggetrainerin TWITTER @DieKniggeBirte LINKEDIN @diekniggetrainerin 1. "Wie verhält sich Knigge in Sachen LGBTQ?" Offen! Aber für diesen offenen Umgang mit dem Thema braucht es nicht nur den Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes vom 08.11.2017 „Das allgemeine Persönlichkeitsrecht schützt auch die geschlechtliche Identität derjenigen, die sich dauerhaft weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zuordnen lassen.“, sondern vor allem das Bewusstsein dafür, dass wir hier nicht etwas Anormales integrieren, sondern dass LGBTQ von grundauf normal ist. Und so sollten wir damit auch umgehen – normal eben" 2. "Sollten Männer wieder mehr Krawatte tragen?" Ja! Dafür spricht nicht nur, dass eine Krawatte jedes Anzugoutfit individueller macht, sondern dass Till Brönner gerade "Krawattenmann des Jahres" ist! 3. "Ist es in Ordnung, den Begriff Trauerhaus als Anschrift auf eine Beileidskarte zu schreiben?" Wenn wir uns einmal bewusst machen, wie emotional das Thema Trauer ist, wird schnell deutlich, dass das Wort „Trauerhaus“ recht wenig da hinein passt. Es macht auch in seiner Bedeutung überhaupt keinen Sinn, einen Brief oder eine Karte an ein Haus zu richten. Und wie sollte ein Beileidsschreiben sonst noch klingen? Mitfühlend, ehrlich und persönlich. 4. "Wie gehe ich eigentlich mit Menschen um, die diese extreme „Ich bin aber so wie ich bin“-Einstellung haben? Menschen, die völlig unreflektiert durch die Welt laufen und kein Ohr für die Meinung anderer haben?" Egozentriker sehen stets nur ihre eigene Meinung und beziehen jegliche Kritik auf sich als Person. Neben der zwar aufrichtigen aber auch riskanten Möglichkeit, das Thema offen anzusprechen, gibt es noch NUA und LUA: "nicken – umdrehen – abhauen" und "lächeln - umdrehen - abhauen". Außerdem sorgt das Wörtchen "und" manchmal für eine Kehrtwendung des Gesprächs. SHOWNOTES https://de.wikipedia.org/wiki/Krawattenmann_des_Jahres

May 2020

23 min 25 sec

Ihr kennt sicher den Sketch von Loriot – Das Frühstücks-Ei. Da beschwert sich Loriot über das zu harte Ei und sagt „Berta – das Ei ist hart“. Und Berta antwortet sinngemäß „Zu viele Eier sind sowieso ungesund“. Die beiden sprechen dann noch eine Zeitlang aneinander vorbei und der Sketch endet in Mordgedanken. Was ist hier passiert? Ein klarer Fall von nicht funktionierender Kommunikation. Die hohe Kunst dabei ist das echte Zuhören. Es hat nämlich etwas mit Aktivität zu tun, ich muss auch was leisten! Erst, wenn Dein Gegenüber merkt, Du hörst ihm zu, macht ihm das Gespräch auch Spaß. Er mag Dich.  Meine 7 Tipps, ein guter Zuhörer zu sein: • eine wertschätzende innere Haltung • eine zugewandte Körperhaltung • das Wahrnehmen und Verstehen von Gefühlen • „einfach mal die Fresse halten“ • Langweiliges aushalten und ausreden lassen • sich nicht ablenken lassen • andere beobachten und selbstreflektiert sein Viel Spaß beim ZUHÖREN! SHOWNOTES Den Sketch "Das Frührstücksei" findest Du hier: https://youtu.be/YcwAuS3MVmM

May 2020

14 min 39 sec

Videocall – mehr als nur Homeoffice Wenn der Chef Dich zuhause arbeiten lässt und nur hin und wieder per Videocall "reinschaut", klingt das wie ein Freifahrtschein für die Jogginghose. Warum es aber sehrwohl Sinn macht, sich auch zuhause für den Business-Call wie im Büro zu kleiden, warum Morgenroutinen unseren guten Eindruck retten und dass auch Kleidung Bauchnabel abwärts sinnvoll ist, beantwortet mir Psychologin Laura Klimecki. Als Dozentin an der Hochschule Fresenius in München ist Kommunikation eines ihrer Kernthemen. Sie verrät uns, warum wir auch allein vor dem Monitor Parfume brauchen, warum Autofahren schnell zum Image-Killer wird und sie sorgt dafür, dass wir "Ben" nach diesem Podcast nie mehr vergessen. Du hast Fragen zu dieser Folge? Oder zu einem anderen kniggerelevanten Thema? Schreib mir einfach: knigge@mitherzundkoepfchen.de SHOWNOTES Mehr über Laura Klimecki und ihre Arbeit erfährst Du auf https://www.represent-training.com/wasunsinspiriert Den nackten Ben findest Du hier: https://www.youtube.com/watch?v=_7jyhQ3-RK0

Apr 2020

28 min 58 sec

Wie oft denkst Du Dir „Was für ein Idiot?“ Ich habe direkt Bilder im Kopf: Der Idiot im Straßenverkehr, der mir die Vorfahrt nimmt, der Idiot in der Bahn, der sich auf den letzten freien Platz fletzt, der Idiot, der sich morgens um 5 verwählt und dabei meine Nummer erwischt, der Idiot, der vor mir auf den Boden rotzt ... Beispiele gibt es viele.   Es ist also ziemlich einfach, andere als Idioten abzustempeln. Zu einfach, wie ich finde. Darum ist es wichtig, dass wir selbst auch mal eine gute Portion Selbstreflektion an den Tag legen und unser eigenes Idiotenpotenzial überprüfen! Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie hoch ist Dein Idiotenfaktor? Kein Idiot zu sein, bedeutet, sich zu benehmen. Sich seiner Wirkung bewusst zu sein und den Kompromiss einzugehen, sich auch mal anderen anzupassen. Schließlich machst Du den ganzen Tag Eindruck auf andere Menschen. Manchmal einen guten, manchmal einen schlechten. In jedem Fall aber sollte Dir bewusst sein, dass Du Dich jeden Tag auf einer Verkaufsveranstaltung für Dich selbst befindest. Und Dein Idiotenfaktor sehr eng mit Deinem Image verbunden ist.

Apr 2020

21 min 7 sec

Schön, dass Du über diesen altmodischen Begriff gestolpert bist und sogar hier angehalten hast. Ich heiße Dich herzlich willkommen verrate Dir heute erst einmal mit wem Du es hier zutun hast und was Dich in meinem Podcast erwartet. Mein Name ist Birte Steinkamp. Ich bin Trainerin für Business-Etikette und Vorstandsmitglieder Deutschen-Knigge-Gesellschaft e.V. Ich biete Seminare an, in denen Führungskräfte, Vertriebs- und Personalmitarbeiter und Berufsstarter lernen, wie sie sich im beruflichen Alltag sicher und souverän präsentieren. Außerdem stehe ich für Vorträge auf der Bühne und moderiere Knigge-Dinner. Mehr Informationen findest Du auf meiner Webseite: www.mitherzundkoepfchen.de

Apr 2020

10 min 49 sec