#NeueGründerzeit Nordrhein-Westfalen

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Ihr habt noch nicht den Mut die Festanstellung aufzugeben, um den Schritt in die Gründung zu gehen? Hier findet Ihr Gründe, warum das doch eine gute Idee wäre.

Wer sich in Nordrhein-Westfalen selbstständig machen und ein Start-up gründen will, der braucht den #NeueGründerzeit-Podcast des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE).

All Episodes

Weil es kein kindgerechtes Audio-System am Markt gab, mit dem sich Patric Fassbenders Töchter ihre Lieblingshörspiele selbst starten konnten, erfand Patric es eben. Doch ganz so einfach, wie es sich hier liest, war es dann doch nicht, die heutige Toniebox zu entwickeln. Eine mehrjährige Entwickler- und Tüfteltätigkeit ging der Erfindung voraus – mit diversen Herausforderungen in puncto Technik, Haptik, Lieferantenauswahl und Bezugsmaterial. Als dann jedoch der Prototyp vorlag und sich Patric Fassbender und Marcus Stahl durch die gemeinsame Vorstandsarbeit im Kindergarten ihrer Kinder näher kennenlernten, begann der Gründungserfolg der Tonies, eine Geschichte, die 2021 sogar bis an die Börse führen soll. Worauf die beiden Gründer stolz sind? Natürlich darauf, Kinder mit ihrem Produkt bereits in vielen Ländern der Welt „superglücklich“ zu machen. Ganz nebenbei aber auch darauf, eine echte Innovation im Spielzeugmarkt etabliert zu haben – mit einem stetig wachsenden Team, das den Spirit der Gründer teilt und bereits an vielen weiteren Geschichten, Lizenzformaten und einer digitalen Erweiterung arbeitet.

Nov 17

22 min 42 sec

Damit Firmen den Compliance-Regeln und dem Gesetz zur Nachverfolgung von Lieferketten entsprechen können, gibt es retraced – die Plattform eines Düsseldorfer Start-ups, das es Lieferanten ermöglicht, sich zu registrieren, Nachweise hochzuladen und somit auch Anbietern die Transparenz über ihre Lieferanten bietet. Philipp Mayer und Lukas Pünder bieten die Plattform für die Modeindustrie an – und leisten damit ganz nebenbei für uns alle einen Beitrag zu Nachhaltigkeit und faireren Arbeitsbedingungen in Billiglohnländern.

Oct 29

17 min 47 sec

Die Versorgung von pflegebedürftigen Angehörigen in deren eigenem Zuhause ist für viele Menschen eine Herausforderung. Da setzt Eldertech an: Aus eigener Betroffenheit heraus haben die Gründer Artur Janiszek und André Fiebig eine Plattform entwickelt, die mit Hilfe von digitalen Mitteln Pflegende und Pflegebedürftige unterstützt. Denn die Hürde, dass ältere Menschen mit digitalen Devices nicht umgehen könnten, ist nicht so hoch, wie vielleicht in der Bevölkerung angenommen wird. Eldertech basiert auf drei Säulen: altersgerechter Kommunikation, Organisation und Integration. Die konkreten Maßnahmen können reichen von der Sturzerkennung bis hin zur Organisation von Tagesabläufen oder der Teilhabe am sozialen Leben für die Pflegebedürftigen.

Sep 30

12 min 42 sec

Auf einen schweren Unfall mit einer Verletzung der Halswirbelsäule geht Dr. med. Horst Schülers Erfindung der LAUFMAUS zurück. „Der Schmerz und die traurige Aussicht, mich nicht mehr ohne fremde Hilfe bewegen zu können, überwältigten mich.“, sagt Horst Schüler. Bei allen Anstrengungen wieder zu laufen, entdeckte der Gründer, dass es ihm half, etwas in den Händen zu halten und zu drücken. Die ersten prototypischen Vorstufen der LAUFMAUS entstanden in Knetmasse geformt. Die LAUFMAUS heute ist ein ergonomisch geformtes, ultraleichtes Griffelement für die Hände. Es sorgt für eine verbesserte Laufhaltung – beim Gehen und beim Jogging.

Sep 13

24 min

Oculavis bietet eine Software-Plattform, die im Maschinen- und Anlagenbau und in der produzierenden Industrie eingesetzt wird. Weist eine Maschine bei einem Maschinennutzer einen Defekt auf, kann mit der Oculavis-Lösung eine Fernwartung mittels Augmented Reality ansetzen. Dr. Markus Große Böckmann hat die Firma mit Studienkollegen der RWTH Aachen gegründet. Heute kann er bereits auf eine Erfolgsgeschichte in Deutschland zurückblicken. Grund genug, eine Expansion in die Welt zu planen. Als nächsten Schritt möchte Oculavis in den USA Fuß fassen und dort eine Vertriebsstruktur aufbauen.

Aug 24

14 min 51 sec

Vergleichbar mit einem Bienenschwarm, schwärmen die SchrottBienen in ihren Vans aus und sammeln Altmetall ein – bei Privatleuten, auf Baustellen, an Industrieanlagen. Das Besondere, was die SchrottBienen vom herkömmlichen ‚Klüngelskerl‘ unterscheidet, ist, dass das Altmetall direkt vor Ort gewogen, sortenrein sortiert und bilanziert wird. „Wir digitalisieren die zweitälteste Industrie der Welt“, sagt Thilo Hamm. „Und wir tun damit sogar noch Gutes für die Umwelt und setzen ein Zeichen für Nachhaltigkeit. Denn nur sortenreines Altmetall kann zu neuem besten Stahl verarbeitet werden.“

Jul 15

17 min 22 sec

Samuel gibt uns Einblicke, wie er seine Leidenschaft fürs Unternehmertum entwickelt hat, was es heißt, mit Zustimmung von Eltern und Schule vor Gericht die Geschäftsfähigkeit als Jugendlicher zu „erstreiten“, und wie es sich jetzt anfühlt, ein Team zu führen, dessen ältester Mitarbeiter zehn Jahre älter ist als er selbst. „Unsere Zielgruppe besteht vor allem aus kleinen, lokalen, mittelständigen Unternehmen, in denen der Inhaber oder Geschäftsführer das Recruiting macht.“ Diesen Kunden hilft Samuel mit seiner Firma, offene Positionen im Unternehmen erfolgreich zu besetzen. Dafür greift er auf einen eigenen Talent-Pool zurück und schaltet individuelle Recruiting-Anzeigen – vor allem in Social Media.

May 17

20 min 51 sec

Laut einer Studie der Vereinten Nationen geben unsere Böden nur noch 60 Ernten her. Das bedeutet, dass nach 60 Jahren nichts mehr so ist, wie es heute ist. Diese erschreckenden Zahlen, aber auch das Thema Plastikmüll, haben den heutigen Geschäftsführer von Novihum, André Moreira, aufgeschreckt. Jedes Jahr gehe eine Fläche in der Größe seines Heimatlands Portugal für die Landwirtschaft verloren. Sein Plan: Dagegen muss man etwas tun. Und Novihum hat eine Lösung – zumindest für das Bodenproblem, indem die Firma ein Verfahren und Produkte bietet, wie man auf natürlicher Basis den Boden rekultivieren kann. Was in Sachsen begann, ist heute eine Erfolgsgeschichte in NRW: Novihum hat in Dortmund ideale Bedingungen sowohl finanziell als auch personell und in puncto Infrastruktur für die Gründung gefunden. Von NRW aus möchte das Unternehmen heute weltweit seine Böden-Produkte vermarkten und verkaufen – denn die Rohstoffe sind weltweit vorhanden. Mit Novihum setzt André Moreira damit nicht nur ein Zeichen in Richtung Nachhaltigkeit. Seine Familie steht voll und ganz hinter dem Papa, der in einem coolen Start-up arbeitet – auch, wenn es bedeutet, auf die Sicherheit eines Konzerns zu verzichten. Was sei aber schon sicher im Leben, sagt André Moreira. Für ihn ist nur sicher: Man muss Fehler machen und daraus lernen. Nur so entwickle man sich selbst und das Unternehmen weiter. Das gebe er heute bereits an seine Kinder weiter.

Apr 27

19 min 7 sec

Ihr Traum ist das papierlose Büro, sagen Thimo Buchheister und Thorsten Brügge. Um diesen Traum zu verwirklichen, haben die Gründer von ThreeB IT Software-Lösungen entwickelt, um Unternehmen zu digitalisieren. Insbesondere in Corona-Zeiten hat die Nachfrage stark angezogen. Neben Unternehmen schaffen die Gründer auch Lösungen für Schulen – mit dem digitalen Klassenzimmer lässt sich Unterricht voll digital abbilden.

Mar 9

16 min 1 sec

Vegetarier, Veganer, Flexitarier – Menschen sind in den letzten Jahren diverser geworden bei ihren Ernährungsgewohnheiten, was wiederum Impulse für die Industrie gibt. Ein nachhaltiges, pflanzliches Ernährungskonzept setzt voraus, dass entsprechende Angebote in den Läden und Restaurants auch verfügbar sind. Genau da setzt Baiba Soika mit vegshelf an. Sie bringt Produzenten innovativer Produkte mit den Vertriebsketten zusammen. Weil sie selbst so leben möchte und weil sie darin einen Trend erkannt hat, der keine Eintagsfliege sein wird. Wie es aber dazu kam, dass eine Lettin in Düsseldorf ein Unternehmen gründet, wie der ideale Tag aussieht und was es bedeutet, ein Unternehmen zu führen – das erzählt Baiba Soika hier selbst. Hinweis: Der Podcast ist in englisch. Ein deutsches Transkript ist auf gründen.nrw vorhanden.

Jan 13

20 min 14 sec

Do it yourself: Das war die Devise von Josias und Lea im ersten Jahr der Gründung von adventsome, einem Adventskalender mit innovativen, nachhaltigen Produkten von jungen Start-ups. Diese Devise brachte das Gründerpaar aber auch an die Grenzen des Belastbaren und die Grenzen der eigenen Wohnung: Auf 40 Quadratmetern wurden 13.000 Pakete verpackt – alle von Hand. Aus dieser Erfahrung heraus hat das Paar im nächsten Jahr einen Logistikpartner gesucht und mit einer sozialen Werkstatt auch gefunden. Wie die Gründenden die Produkte auswählen, die es in den Adventskalender schaffen, wie man eine Gründung neben dem Studium bewältigt und wie es sich anfühlt, die ersten Buchungen über den selbst implementierten Webshop zu bekommen, das beschreibt Josias hier.

Nov 2020

20 min 7 sec

Lösungen für mehr Sicherheit bei der Übertragung von Daten, z. B. bei Stromnetzen, aber auch beim kontaktlosen Auslesen des heimischen Gas-, Wasser- und Stromzählers, das ist es, was die physec GmbH u.a. anbietet. Ihr Co-Gründer und kaufmännischer Geschäftsführer Heiko Koepke blickt mit Moderatorin Ann-Christin Schmitt-Rogalla zurück auf die Ausgründung von physec aus der Universität, auf das Zusammenfinden mit seinem Gründerpartner Christian, auf Fragen zur Kundenakquise, aber auch zum Recruiting von Fachpersonal mit Know-how in IoT, also Internet of Things, und zu komplexen IT-Aufgabenstellungen. Gefragt nach Tipps für andere Gründerinnen und Gründer, sprudeln die Themen aus Heiko Koepke heraus: Gelassenheit – und weniger Verbissenheit, dann in jedem Fall Ehrlichkeit und Transparenz zum Kunden, aber last but not least, nicht zögern, sondern gründen. Denn diese Erfahrung ist für Heiko Koepke eine Bereicherung, die er jedem nur empfehlen kann.

Nov 2020

20 min 22 sec

Mit der Lösung von circuly haben E-Commerce-Unternehmen die Möglichkeit, in ihren Shop neben der „Kaufen“-Option auch eine „Mieten“-Option einzubinden und sämtliche Logistikprozesse auf dem Miet-Prozess per Software abzuwickeln. Co-Gründerin Victoria Erdbrügger sieht darin eine Chance für mehr Nachhaltigkeit für langlebige Produkte wie z. B. Kinderwagen, aber auch Computer und Ähnliche. Denn im Gegensatz zu ihrer früheren Tätigkeit als Angestellte in einem Konzern, sagt sie heute: „Ich stehe auf, weil ich einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leiste.“ Wie es zur Gründung von circuly kam, welche Herausforderungen Victoria und ihr Start-up-Partner Nick bereits gemeistert haben bzw. derzeit mit vollem Elan angehen, das berichtet die Gründerin in dieser Folge von #NeueGründerzeit, dem Existenzgründungs-Podcast des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW.

Oct 2020

24 min 19 sec

Ein Unternehmen zu gründen, ist nicht mal eben mit einer Idee unter der Dusche getan. Das weiß Carsten Janetzky, der mit den Zahnarzt-Helden bereits sein drittes Unternehmen gegründet hat. Nach genauer Branchenstudie hat er mit seinem Team erkannt: In dem alten, sehr nach starr-herkömmlichen Vertriebsregeln aufgebauten Markt der Dentalmedizintechnik – „da geht richtig was“. Und er hat frischen Wind in die Branche gebraucht, Vertriebsstrukturen umgekrempelt, digitale Lösungen eingeführt, aber auch Gegenwind bekommen. In unsere Podcast beschreibt Carsten Janetzky, wie er vorgegangen ist, spricht über seinen Unternehmergeist und das, was er am Horizont bereits für die Zahnarzt-Helden ganz deutlich sieht – nämlich einen Ausbau der Märkte, Expansion in andere Länder. Europa, USA, aber auch Naher Osten mit Schwerpunkt Iran: Den Zahnarzt-Helden steht die Welt offen. Und wenn man es irgendwann schafft, das Unternehmen so verkaufen, dass es noch weiter wachsen und sich festigen kann – ja, dann macht das ganze Team auch einmal Urlaub und eine sehr teure Flasche Champagner auf.

Sep 2020

35 min 19 sec

„Also, ich bin schon immer ein bisschen größenwahnsinnig gewesen“ – das sagt Gründerin Christine Batsch von sich und erklärt uns nebenbei in dieser Podcast-Folge wie man Eier kocht und warum man Wäsche nicht im Keller trocknen sollte. Hätte sie diese Portion Unternehmergeist, das Zupackende und immer wieder nach vorne Schauen nicht, würde es heute wahrscheinlich die Ch.Batsch Verfahrenstechnik GmbH nicht geben – ihr Unternehmen, das Maschinen entwickelt hat, um industriell verschmutzte Lösungsmittel zu recyceln. Ein eindrucksvolles Beispiel: Bei einem Automobilhersteller, der täglich 1.000 Fahrzeuge produziert und über 10 Produktionsstätten verfügt, fallen jeden Tag 40.000 Liter verschmutzte Lösungsmittel an. Bei einem Literpreis von 2 Euro werden jeden Tag 80.000 Euro „verbrannt“. Dagegen hat Christine Batsch Lösungen. Als Tipp für uns alle sagt sie: „Wenn man gut in etwas ist, soll man dem nachgehen. Die Tat eines Jeden macht den Unterschied im Gesamten.“ Moderator Fabio Greßies setzt dahinter ein „fettes Ausrufezeichen“.

Sep 2020

20 min 20 sec