Episode 50.2 – Aufstieg und Fall Jugoslawiens – Teil 2: Krise

By Krsto Lazarevic und Danijel Majic

Es geht weiter mit unserem großen Jubiläums-Dreierpack. Nachdem Krsto und Danijel im ersten Teil erklärt haben, was das sozialistische Jugoslawien besonders und bemerkenswert machte, gehen sie im zweiten Teil der Frage nach, was eigentlich die großen Probleme dieses Staatsgebildes waren. Und wie sich bei näherer Betrachtung zeigt, sind es sehr oft gerade die Besonderheiten, die jene Probleme verursacht haben, mit denen das zweite Jugoslawien zeit seines Bestehens zu kämpfen hatte – und die möglicherweise bereits die Grundlage für den späteren Verfall legten. Es geht also um die Schwächen der Arbeiterselbstverwaltung, um die Hypothek von Nachkriegsverbrechen und immer wieder um das mehr oder minder erfolgreiche Bemühen um den Ausgleich zwischen den Interessen der einzelnen Teilrepubliken und Regionen. Es lief also beileibe auch schon vor der großen Krise in den 80ern nicht alles rund in Jugoslawien. Und weil sich unsere beiden Moderatoren nicht nur auf ihre eigene Expertise verlassen wollen, haben sie die Historikerin Marie-Janine Calic um die eine oder andere Einschätzung gebeten. Nebenbei erfahrt Ihr außerdem, warum Krsto sich am Rande der EU rumtreibt, warum ein durchaus nicht unbekannter Serbe auf einer kroatischen Euro-Münze landen könnte und wie es in Bulgarien nach der jüngsten Parlamentswahl weitergeht...

Listen to Episode 50.2 – Aufstieg und Fall Jugoslawiens – Teil 2: Krise now.

Listen to Episode 50.2 – Aufstieg und Fall Jugoslawiens – Teil 2: Krise in full in the Spotify app