Christoph Braendle

MenschMensch

Nov 2020

1 hr

„Die Globalisierung hat einen zentralen Mangel: Sie lässt nur die Globalisierung der Ware und nicht die Globalisierung des Menschen zu.“ Der Schriftsteller Christoph Braendle hat stets so gelebt, als wolle er diese, von ihm formulierte These, radikal unterwandern. Geboren in Bern und aufgewachsen im kleinen Schweizer Kanton Zug nutzte der Lehrersohn und Schulversager die erstbeste Gelegenheit, um nach Zürich und von dort weiter nach New York und Mexiko auszuwandern. Mit Kurz- und Reisegeschichten finanzierte sich Christoph Braendle einen rastlosen Trip rund um den Erdball, stets getrieben von einem politischen Weltblick und intensiven Beziehungen. Just in Wien wurde er sesshaft und publizierte von hier aus einen Großteil seines umfangreichen Werkes. Folge 23 von MenschMensch skizziert eine Künstlerbiografie, die sich stets geweigert hat, vorgegebene Grenzen zu akzeptieren.

Podcast Episode