Strafverteidiger Stefan Conen – Wie gerecht ist das Recht?

By Der Tagesspiegel

Stefan Conen arbeitet seit gut 20 Jahren als Strafverteidiger in Berlin, hat Bushido, Arafat Abou-Chaker, den Wettkönig Ante Sapina, aber auch Politiker, Polizisten und Prominente vor Gericht vertreten. In der Ringbahn spricht er mit „Tagesspiegel-Checkpoint“-Redakteurin Ann-Kathrin Hipp darüber, was ihn antreibt, wie er seine Mandanten auswählt und ob es Menschen gibt, die er persönlich nicht verteidigen würde. Conen erklärt, warum Strafrecht kein „gesellschaftliches Erziehungsmittel“ ist und warum er „Schwarzfahren“ als Straftatbestand abschaffen würde. Außerdem Thema: die kaputtgesparte Berliner Justiz und den Ressourcenmangel im Kampf gegen die Kriminalität.

Listen to Strafverteidiger Stefan Conen – Wie gerecht ist das Recht? now.

Listen to Strafverteidiger Stefan Conen – Wie gerecht ist das Recht? in full in the Spotify app