This browser doesn't support Spotify Web Player. Switch browsers or download Spotify for your desktop.

Dim

Popular

  1. 1.
    Drive
    3:280:30
  2. 2.
    Schwarze Blumen
    3:130:30
  3. 3.
    Einfach So
    2:350:30
  4. 4.
    Geruch von Regen
    3:130:30
  5. 5.
    Vita
    1:290:30
Geboren in Frankfurt am Main, kam Dim bereits in jungen Jahren mit Rap in Kontakt. Seine ersten Aufnahmen gab es auf dem Mixtape „RIPPED“ zu hören, das er mit T.
R. Klassik aufnahm und in der Stadt verteilte. Über Kontakte führte sein Weg später ins Juz Bornheim, wo er erstmals in einem Studio sein Können unter Beweis stellte. Kurz darauf entstand sein erstes Solo-Release, das Mixtape „16yards", welches 2007 im Untergrund für Furore sorgte. Neben Aktivitäten als Solokünstler, wurde Dim Teil der Randgruppe, die schon länger im Juz Bornheim ihre Musik produzierte. Im Laufe der Jahre kam es zu Features, Tracks auf Samplern und zu weiteren Releases, die den Bekanntheitsgrad des Rappers steigerten. Zu Dim's Veröffentlichungen zählen „RIPPED Reloaded“ (2008), „Aladdim“ (2009) und das Album mit der Randgruppe „Hier Draußen“ (2012). Begleitet wurden diese von Auftritten, u.a. in der Batschkapp, im Sinkasten oder auf dem MuF. Die Anzahl der Zusammenarbeiten mit Produzenten kann sich sehen lassen: Xplosive, Brian Uzna & KD Beatz und viele mehr. 2012 kam es zum Bruch mit der Randgruppe und es war Zeit, den Weg alleine fortzusetzen. Es folgten Videos zu Songs wie „Einfach So“, ein HDF auf Aggro TV, weitere Auftritte (Dough House, Block Yard etc.) & Airplays auf Planet Radio. Zusammen mit seinen Homies Heada und Gregpipe war und ist Dim stets am Puls der Zeit. 2015 erschien sein erstes offizielles Album „UGK“, gefolgt von der EP „Drive“ (2017). Eins ist sicher: es geht immer weiter.

606

Monthly Listeners

76

Followers

Where people listen

Albums

Singles

Discovered On

Listen to Dim now.

Listen to Dim in full in the Spotify app