This browser doesn't support Spotify Web Player. Switch browsers or download Spotify for your desktop.

ABAY

Popular

  1. 1.
    1997 (Exit A)
    4:020:30
  2. 2.
    Paradise Circus
    3:450:30
  3. 3.
    The Queen Is Dead
    4:180:30
  4. 4.
    Stop the Fever
    3:250:30
  5. 5.
    I Am the Believer
    3:360:30
Das Indierock-Biest ist gewachsen.
Seit 2012 tauchen Aydo Abay (Gesang) und Jonas Pfetzing (Gitarre) in verschiedenen Konstellationen unter dem Namen Abay auf. Nun machen Johannes Juschzak an den Drums und Dennis Enyan am Bass aus dem Duo ein Quartett. Irgendwie logisch, dass damit auch die Musik wächst. Der Beweis? Das kommende Album »Love And Distortion«! 10 ausgetüftelte Kompositionen, die an den richtigen Stellen krachend ausbrechen und an anderen die Luft anhalten. Um dann wieder auszubrechen. Wuchtige Parts voller verzerrter Dissonanzen treffen auf zuckersüße Harmonien, kantige Indie-Parts und softe Pophappen. 
2015 veröffentlichte das Duo die EP »Blank Sheets«, ein Jahr später das Debüt »Everything’s Amazing And Nobody Is Happy«. Für Aufnahmen und Live-Auftritte holten ABAY Gastmusiker an Bord. Zwei davon sind geblieben. Der Spaß an Gastmusikern aber hat sich bewährt. Auf »Love And Distortion« sind gleich drei vertreten: Chris Stiller, der die Platte nicht nur mitproduziert, sondern auch alle Tasteninstrumente eingespielt hat. Christoph Clöser, der Saxofonist von Bohren & der Club Of Gore, der dem Song »Lemonade« mit seinem infernalischen Solo eine ganz eigene Note verpasst hat. Außerdem hat Eva Briegel (Juli) Backing-Vocals zur Platte beigesteuert. 
Produziert wurde »Love And Distortion« von Februar 2017 bis Februar 2018 in Berlin. Dann reisten die Songs ins Ruhrgebiet zur Produzentenlegende Olaf O.P.A.L. und bekamen dort ihren letzten Schliff.

17,919

Monthly Listeners

2,283

Followers

Where people listen

Albums

Singles

Discovered On

Related Artists

Listen to ABAY now.

Listen to ABAY in full in the Spotify app