This browser doesn't support Spotify Web Player. Switch browsers or download Spotify for your desktop.

Juicy Gay

Popular

  1. 1.
    Jawoll Alder - FELLY, Yassin, Drunken Masters
    3:230:30
  2. 2.
    Gucci Pain - xslly
    3:160:30
  3. 3.
    Astra
    3:160:30
  4. 4.
    Capri Sonne
    3:180:30
  5. 5.
    Flache Erde
    3:450:30
„Juicy Gay, Rap von der allerfeinsten Sorte/ auf meinem Geburtstag springt deine Mama aus der Torte“ Auf dem heimlichen Hit „2 Uhren“ seines Debüt-Releases fasst Juicy Gay beinahe aus Versehen, seine künstlerische Welt zusammen: Es geht ihm um die Liebe – für Rap, für Mütter, für die Welt.
Gut zwei Jahre nachdem Juicy Gay mit seinem Internet-Hit und der gleichnamigen EP „Musik ist haram“ nicht nur das politischste Rap-Statement, das gar keines sein wollte, aus dem WWW-Vakuum in die Deutschraps-Diaspora grätschte, steht der nun bei WSP gesignte Rapper vor seinem offiziellen Debüt-Release. Dabei liest sich seine Diskografie ohnehin wie der Soundtrack der Generation Turn-Up: „Im Grunde Genommen“, „Ich wollte nie ein Alman sein“, „Ich bring euch ung“ oder „Sace, Sace“ zählen zu den verlässlichsten Ohrwürmern des digitalen Undergrounds und werden über den splash!-Zeltplatz hinaus auf deutschen Schulhöfen wie in Snapchats rezitiert. Seine unverblühmte Rotzlöffel-Delivery balanciert stets zwischen Advangardismus, Aufschneider-Sprüchen und charmantem Augenzwinkern. Doch Juicy ist kein Blödel-Rapper, der die Insignien der HipHop-Kultur ironisiert, dafür stellt er seine Liebe für die deutschen HipHop zu offensichtlich zur Schau, wenn er Kool-Savas-Lines in einen neunen Kontext stellt, Ice-Cube-Zitate auf seinem Cover bemüht oder seine schweißtreibende Performance auf den Festivalbühnen Deutschlands vorantreibt. Sein hoher Release-Output, der den Internet-Kids quasi im Wochentakt neue Virals beschert, zeigt außerdem: Juicy Gay ist ein Digital Native, der die Möglichkeiten des Social Media in leichtfüßiger Selbstverständlichkeit nutzt. Andere posten in ihren Promophase Amazon-Links und krampfige Video-Blogs – Juicy tweetet lieber ein galantes „HWG“.
„Endlich wird wieder frech angegrüßt/ Juicy hat jetzt Groupies, denn er ist bekannt und süß“, eröffnet Gay auf einem minimalistische Synthie-Pong-Beat Juicys WSP Entertainment Debüts. Der „Der Schwule von der neuen Schule“ hat zusammen mit dem Berliner Lieblingsproducer AsadJohn, im letzten Jahr bereits in musikalischer Federführung von Haiytis Trap-Rundfahrt „City Tarif“, ein zeitgenössisches, selbstironisches, szenekritisches, politisches und sogar ungewohnt persönliches Statement produziert. Egal ob repetitive Auto-Tune-Ansagen oder schonungslose Spitter-Performance, auf einfühlsamen Sadboy-Hymnen, Liebeskummer-Liedern, digitalen Drive-by-Anthems oder schnurrenden Geld-Zähler-Gedichte hält er bei allen inhaltlichen Referenzen und Überspitzungen vor allem eines real: den Turn Up. Denn Juicy-Gay-Musik ist Party-Musik, der es vor allem die Liebe geht – für Rap, für Mütter, für die Welt. Wenn auf 2Pacs Bauch ein „ThugLife“-Tattoo prankte, steht auf Juicy Gays Wampe ein „Hug Life“ – er hat uns schließlich alle lieb.

45,924

Monthly Listeners

7,838

Followers

Where people listen

Albums

Singles

Discovered On

Related Artists

Listen to Juicy Gay now.

Listen to Juicy Gay in full in the Spotify app